Mittwoch, 16. Februar 2011

Das wäre fast schief gegangen

Seit zwei Tagen suche ich meinen Ring. Also einen ganz besonderen und für mich sehr wichtigen Ring. Den habe ich schon seit 12 Jahre und es wäre eine wirkliche Katastrophe wenn der weg wäre. Und eigentlich wusste ich ganz genau wo ich ihn hin gelegt habe. Aber da war er nicht mehr. Ich war mir sicher, dass ich ihn auf den Beistelltisch neben der Couch gelegt hatte, jedoch spurlos verschwunden war er, bis eben. Neben dem Tischchen stand eine Mülltüte. Und mein Mann hatte die glorreiche Idee da mal rein zu schauen bevor er sie wegschmeisst. Und siehe da, da ist mein Ring.
Das wäre fast schief gegangen, zum Glück nur fast.
Und nun gehe ich ins Bett.
Gute Nacht allerseits.

1 Kommentar:

  1. Uahh, was für eine doofe Verkettung von Umständen.

    Mir fehlt auch ne Gabel mit den Initialen von meiner Oma. Nachdem ich mal beinahe eine andere Gabel mit einem Haufen Salatabfall weggeworfen habe, denke ich, daß ich die wohl auf ähnliche Weise verschludert habe.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...