Dienstag, 9. August 2011

Wann wirds mal wieder richtig Sommer ???

Vielen lieben Dank und einen lieben Gruss an Mia. Mia hat nachgefragt wie es mir geht und da möchte ich mich doch kurz mal wieder zu Wort melden.

Mir geht es nicht richtig gut. Ich kränkel rum und muss sehr viel arbeiten. Ich hatte eigentlich gedacht die Arbeit wird mal langsam weniger aber irgendwie ist noch kein Ende in Sicht. Naja ich hab gute Hoffnungen für nächste Woche.
Des Weiteren bin ich sehr unzufrieden. Ich stelle einfach immer wieder fest, dass das was ich gelernt habe und nun mache einfach absolut nicht das ist was mich glücklich macht. Und mir auch meine ganze Kraft und Energie nimmt um andere Sachen zu machen. Die mir Freude bereiten würden und mir eben den nötigen Ausgleich geben würde um die eigentlich Arbeit zu ertragen. Da arbeitet man und verdient Geld damit man auch mal was schönes machen kann und was ist? Man hat keine Kraft und keine Zeit und irgendwie traue ich mich auch gar nicht noch andere Sache zu machen weil ich Angst habe dann zu müde zu sein.

Mein Mann und ich haben zum Beispiel Salsa getanzt einmal die Woche. Ist mir auch zu anstrengend geworden neben der Arbeit. Und ich konnte beim tanzen auch nicht abschalten. Ich war nie vollends bei der Sache. Anderes Beispiel ich bin im Fitnessstudio angemeldet und da komm ich gar nicht hin. Nach der Arbeit ist es meist zu spät und wenn ich vor der Arbeit gehe werde ich doof angeguckt weil ich so spät komme und muss dann noch länger arbeiten. Nächstes Beispiel: Letztes Jahr im August habe ich mit dem Führerschein angefangen und habe bis heute nicht mal die Theorie fertig. Das ist aber nicht reine Faulheit wie es mir eben alle vorwerfen. Ich kann einfach nicht mehr Abends. Aber das scheint mir hier auch keiner zu glauben. Und gegen dieses Vorwürfe muss ich auch noch ankämpfen obwohl ich das inzwischen schon gelassen habe.

Klar jeder geht arbeiten und hat dann noch ein Privatleben aber ich glaube das hängt stark von der Abreit ab die man tut und ob die auch gerne tut.

Ich mag meine Arbeit nicht. Sie macht mir auch keinen Spaß und eigentlich bekomme ich immer schlechte Laune davon und würd am liebsten nur schreien. Es ist eine einzige Qual. Es hat nur keinen Sinn den Job zu wechseln. Es wäre überall das gleiche Spiel. Und außerdem hab ich momentan zumindest einen netten Chef der zwar oft auch eine Zumutung ist aber zumindest ist er nett und ich hab fast ausschließlich nette Kollegen. Naja bis auf natürlich der mit dem ich direkt in einem Raum sitze. Der ist ne richtige Zumutung.

Und zu allem übel ist das Wetter auch noch ne Zumutung.

Ja eigentlich wollt ich gar nicht zuviel jammern und mich auslassen aber wenn man erstmal angefangen hat....http://www.blogger.com/post-create.g?blogID=2043994236310352871

Naja dann noch ein Lied passend zum Thema und Euch einen schönen Dienstag.


Kommentare:

  1. Pass auf Dich auf Liebes!
    Ein Leben das fast nur noch aus Arbeit besteht ist kein Leben mehr...schon gar nicht wenn die Tätigkeit keinen Spaß macht....
    Ich sprech aus leidvoller Erfahrung...bei mir war es 5 vor 12 als ich die Notbremse gezogen habe...

    AntwortenLöschen
  2. Hi!
    Danke für deine mehr als ausführliche Antwort :-)
    Ich kenne das nur zu gut und dkann dich voll und ganz verstehen! Aus genau diesem Grund habe ich auch meine Arbeiszeit reduziert und seitdem geht es mir wesentlich besser und auch die Angst vor der Müdigkeit ist fast ganz weg. Bei mir war das auch so, dass ich von der Arbeit (Krankenschwester) völlig kaputt war und dann nur noch geschlafen habe, weil ich völlige Angst hatt, dass ich am nächsten Tag noch müder bin. Also ich kann das völlig verstehen. Was machst Du denn beruflich?
    Auch, dass Du nichts neues anfangen willst versthe ich: Mir hat man auch angeboten mich auf die 2jährige Fachweiterbildung zu bewerben, aber ehrlich gesagt: Mir ist das zu anstrengend und zu viel.
    Ich drück dich mal!
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  3. Mausi, mir ging es in meinem Job haargenau so wie dir, dazukam noch übelstes Mobbing, weil ich denenmit meiner offenen direkten Art nicht elitär genug war für ihren tollen akademischen Dermatologenclub^^

    Ich empfehle: Bekomm ein Baby und steig mal aus ne Zeit und tu den ganzen Tag von früh bis spät nur Schöne Dinge..und vor allem...die Prioritäten drehen sich.
    Mit Kind geht man schnell mal arbeiten weils Not ut und man mal rauskommt, der eigentliche Tag beginnt aber erst wenn man das Kind aus der Kita holt.

    Klar soll man nicht wegen Frust im Job nen Kind bekommen, aber wenn man so gefrustet ist mit dieser Lebensart, so wie ich es war und du es jetzt bist, sollte man mal darüber nachdenken ob man nicht doch sein Leben umkrempeln will, in eine familiäre, nicht karrierestress und lesitungsdruckgeprägte Situation...

    Kopf hoch..und komm schnell her!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...