Donnerstag, 9. Februar 2012

Die Fettdiät - Alle sprechen drüber


Ich glaube das wirklich ganz Deutschland momentan über diese Fettdiät spricht. Egal wo ich hin gehe schnappe ich Wortfetzen über dieses Thema auf. Also bleibt mir ja fast gar nichts anderes übrig als auch mal ein paar Worte dazu zu verlieren.
Alles was ich bisher so mitbekommen habe macht mich skeptisch.
Morgens drei oder vier Brötchen Essen bis Marmelade oder Honig. Mindestens 5 Stunden später dann richtig fett schlemmen. Gern auch ne Curry Wurst mit Pommes und Abends dann nur Eiweiß. Der letzte Punkt ist das erste sinnvolle was ich gehört habe. Der nächste sinnvolle Punkt ist, das snacken zwischen durch verboten ist, klingt widerum auch sinnvoll. Und das alles soll dann über Nacht die Fettverbrennung ankurbeln. Und damit soll man dann abnehmen. Von Sport oder so redet aber keiner.
Ich kann mir das wirklich nur sehr schwer vorstellen.
Aber mein Mann will es ausprobieren, ich bin gespannt was dabei raus kommt.

Kommentare:

  1. Liegt halt fast alles wirklich nur am "Denken".
    Ich hab' ein Buch, das heißt: "Denk dich schlank".
    Dann bin ich mal gespannt....auf die Ergebnisse....
    Liebe Grüße
    Grey Owl/Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Also das erinnert mich sehr an die Insulintrennkost bzw. "Schlank im Schlaf". Morgens richtig groß Kohlenhydrate Frühstücken (also einige Brötchen mit Marmelade und Honig etc.), Mittags gemischt Kohlenhydrate und Eiweiß was auch immer man will, Abends nur Eiweiß (auch wenns nen großes Steak mit Salat ist). Dazwischen min 5 Stunden Pause, keine Snacks, letzte Mahlzeit spätestens um 18 Uhr...
    Dadurch verbrennt man Fett im Schlaf und nimmt ab.

    Funktioniert soweit ich weiß sogar sehr gut.
    Ob das auf Dauer allerdings gesund ist, is ja ne andere Frage ;)

    LG
    Karmi

    AntwortenLöschen
  3. Für mich klingt das unrealistisch.

    Morgens Honig und Marmelade gibt's bei mir zwar sehr oft und macht sich auf den Hüften nicht bemerkbar, allerdings ist der Honig hochwertig und die Marmelade stammt von meiner Mutter, die macht sie immer mit ganz wenig Zucker und umso mehr Früchten *jammi*.

    Es klingt ja ein bisschen wie "Tagestrennkost". Morgens Kohlehydrate, mittags Fett und abends Eiweiß. Mit Trennkost an sich habe ich gute Erfahrungen gemacht, allerdings mit anderer Aufteilung und gesünderen Lebensmitteln als Currywurst und Pommes...
    Bin mal gespannt.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...