Dienstag, 12. Februar 2013

Spazierengehen

Hamburg letztes Jahr im Winter
Als ich noch in Hamburg lebte und wohnte war ich eine leidenschaftliche Spaziergängerin. Seit dem ich in Bremen wohne ist das ganz anders geworden.
Das ist mir am Sonntag ganz besonders aufgefallen. Ich habe sonst gar nicht so darüber nach gedacht.
Am Sonntag war eine Freundin zubesuch aus Gütersloh. Mit dieser Freundin hab ich damals (das hört sich an als wäre das schon 100 Jahre her) in Hamburg in einer WG gewohnt. Wir waren oft und viel unterwegs.
Naja auf jeden Fall haben wir uns in Hamburg getroffen. Erstmal lecker Kaffee getrunken im Balsac (gibt es gar nicht in Bremen, leider) und dann waren wir glaube ich mehr als eine Stunde spazieren.
Es war wirklich sau kalt und meine Kondition ließ ganz schön zu Wünschen ürbig. Aber es war auch mega entspannend und danach fühlte ich mich seltsam erfrischt und müde zugleich.
Wir sind eigentlich relativ planlos drauf los gelaufen. Das Ziel war einfach Richtung Wasser zu laufen. Und davon gibt es in Hamburg ja mehr als genug.
Heute früh habe ich mich dann gefragt. woran es liegen könnte das ich Null Interesse daran habe so etwas entspannendes und gesundes wie ein Spaziergang hier in Bremen zu machen.
Die Antwort war eher eine Frage: WO soll man denn bitte hin gehen bzw. spazieren?
In Hamburg kenne ich tausende Ecke wo man hinlaufen kann. Das einfache und schöne war einfach: Aus der Haustür raus und schon ging es los. Man brauchte nicht irgendwo hinfahren wo es schön ist.
Ganz anders in Bremen. Da gehe ich aus der Haustür raus und denke mir: Ja hier kann man wohnen aber zum Spazierengehen ist das eindeutig nicht geeignet.
Ich müsste mich ins Auto oder in die Straßenbahn setzen um irgendwo hinzugelangen wo es nett ist. In Hamburg bin ich da noch zusätzlich hinspaziert weil der Weg zu solchen Orten einfach schon super war.
Also was tun? Augen zu und durch? Weiter auf der Couch versauern? In die Bahn setzen? Eben in den saueren Apfel beißen?
Für mich ist die Umgebung einfach wichtig wo ich lang spaziere, das geht nicht überall. Ja ich bin irgendwie unzufrieden gerade damit und weiß nicht wie ich es bessern kann.
Das "Gute" ist das mir momentan eh die Zeit dafür fehlt aufgrund der Fortbildung. Daher kann ich dieses Problem momentan noch etwas aufschieben und aussitzen. Aber auf ewig eben auch nicht.
In mir kam und kommt immer mal wieder der Wunsch auf, nach Hamburg zurück zu kehren. Momentan ist der Wunsch eben mal wieder größer. Das wird sich auch irgendwann wieder ändern.
So lange wohl am besten: Augen zu und durch da.

Kommentare:

  1. Meist gibt es nur das Eine oder das Andere....eher seltener alles beides zusammen.
    Ich hab' zwar den Wald "fast" vor der Haustür, bin aber mitten im Stadtgebiet sodass ich alles "erlaufen" kann was nötig ist. Das ist mir im Moment schon sehr wichtig.
    Wir müssen auch ein kleines Stück mit dem Auto fahren um in den Wald zu kommen.....
    Liebe Grüße
    Grey Owl

    AntwortenLöschen
  2. Pro in die Bahn setzen.

    Aber wenn man es sich mal genau überlegt, findet man eigentlich überall irgendeine passable Route umd sich zu Bewegen. Dann steht eben der Bewegungsaspekt im Vordergrund und nicht die interessante Gegend.

    Frankfurt ist nämlich auch echt blöd, um eine einigermassen ansprechende Route zu finden. Daher: da wo es hässlich ist, einfach schnell durchlaufen ;).

    AntwortenLöschen
  3. Hm, ich glaube, das ist aber auch der ganz besondere Zauber von Hamburg, oder? =^.^=
    Und wenn du dich einfach in die Bahn setzt und an schöne Fleckchen fährst? Ich mag Straßenbahnfahren sehr :)

    AntwortenLöschen
  4. Auch Bremen hat schöne Ecken zum spazieren gehen. Werdersee, Bürgerpark, Rhododendronpark, Kleingartensiedlungen, Weser, etc. Man muss nur wollen.
    Ich selbst mag Hamburg nicht so. Zu groß. Aber bin ja auch in Bremen aufgewachsen. Das ist halt Heimat.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...