Freitag, 12. April 2013

Ich finde mich schrecklich langweilig

Warum wird sich jetzt ganz vielleicht der einer oder die andere fragen, aber die Antwort ist für mich ganz einfach. Ich finde mich und mein Leben einfach langweilig weil ich meinen Beruf langweilig und wenn ich in den Spiegel sehe, hab ich selten so langweilig ausgesehen. Und irgendwie passiert auch einfach nichts spannendes mehr in meinem Leben.
Wenn man sagt, man ist Steuerfachangestellte, denke doch die meisten schon, oh mein Gott wie langweilig ist das denn. Langweiliger kann es ja nur noch sein, Finanzbeamtin zu sein. Und so ist auch. Klar in keinem anderen Gesetz gibt es mehr Änderung als im Steuergesetzt aber dadurch wird ganze ja nun nicht spannend oder spaßig. Nein ganz im Gegenteil. Es ist mega langweilig. Klar mache ich grad meine Fortbildung um wieder etwas Bewegung in die ganze Sache zu bringen aber wirklich besser wird es damit auch nicht.
Aber was noch viel schlimmer ist, mein langweiliger Beruf ist der Grund warum ich mich zusätzlich noch langweilig finde.
Am liebsten würde ich mir die Haare grün, blau, orange und pink färben. Und das am liebsten täglich abwechselt oder gleichzweitig. Am liebsten hätte ich gern ein Augenbraunpiercing oder ein Tattoo direkt hinter dem Ohr. Am liebsten würde ich Löcher in meine Jeans schneiden und die Jacke voller Buntons pinnen. Und diese Sachen möchte ich täglich tragen und nicht nur am Wochenende, wo ich auch nie dazu komme. Aber nein, ein Steuerbüro ist schrecklich konservativ. Und es geht mir momentan tierisch auf den Senkel. Ich schaue Morgens im Spiegel an mir herunter und denke, dass bin ich doch gar nicht und es macht mich traurig so zu sein.
Ich glaub auch deswegen hatte ich mal drüber nach gedacht, dass Büro wieder zu wechseln. Aber in einem anderen Steuerbüro wäre es nur wieder das gleiche und somit sinnlos.
Ich hasse es diese graue Maus zu sein, als die mich fühle.

Die Leute die mich kennen, denke garantiert auch ich übertreibe etwas.
Aber ich habe das Gefühl mein Leben ist einfach zu vernünftig verlaufen und ich würde gerne teilweise etwas ausbrechen, aber es ist einfach nicht möglich und das ist so frustrierend.
Ich weiß einfach keinen Weg und stecke fest. :(
Ich muss mich wohl damit abfinden....

Kommentare:

  1. als ich mich in meinem Leben so gefühlt habe, musste ich feststellen das es gar nix mit den äußeren Einflüssen zu tun hatte sondern mit mir, ich wollte was anderes und nicht mehr so perspektivlos festhängen...ich hab dann gemerkt das meine (achtung klischee) innere Uhr der auslöser dafür war, der schritt in ein ganz anderes leben.

    AntwortenLöschen
  2. Auf dem WGT kommt wieder Abwechslung und Spaß ins Leben! Leider nur zeitlich begrenzt :(

    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Nun ja, nüchtern betrachtet: Ist man nicht in irgendeinem superkreativen Bereicht tätig, sind doch alle Berufe eigentlich immer dasselbe und können als langweilig angesehen werden, fidne ich.

    ...und wenn du dich äußerlich so unwohl fühlst, würde es dir vielleicht helfen, einen schleichenden Wandel zu vollziehen? Nicht graue Maus, sondern schwarzes Mäuschen?

    Bei uns im Büro bin ich als "Schwatte" mit starker Schminke und bunten Nägeln akzeptiert, es kam einfach langsam immer ein bisschen mehr dazu und ich glaube nicht, dass es Jemandem bewusst aufgefallen ist :)

    Kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  4. Eine Sache gegen die Langeweile sind sicher so Höhepunkte wie der WGT.

    Eine ander Möglichkeit ist es aber die kleinen Dinge des Lebens aufmerksam zu würdigen. Wenn man mit offenen Augen durch die Gegend geht, findet man so viel Bereicherndes und Interessantes. Z.B. auch an den Kollegen in einem Steuerbüro. Man muss es nur entdecken ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hi:-)
    Ok, ich gebe zu, dass ich mir diesen Beruf auch sehr langweilig vorstelle und da eben voll die Klischees im Kopf habe :-)
    Wobei Langeweile auch nicht immer schlecht ist:
    Ich bin Krankenschwester und bei mir ist nie eun Tag wie der andere und es kann innerhalb von Sekunden richtig was los sein. Manchmal wünsche ich mir dann doch so einen Job, aber auf Dauer wäre das für much dann doch wieder völlig unbefriedigend nur so im Büro.
    Was jetzt keine Bewertung deiner Arbeit / Leistung... . sein soll!!
    Ich finde den Rat iben mit der schleuchenden Veränderung gut So kannst Du vielleicht Stückchen für
    Stückchen mehr deine Persönlichkeit zur Geltung bringen.
    Oder Du wechselst den Beruf (der Klassiker unter den Ratschlägen *g*). Ich habe auch keine Ahnung wie msn den Beruf besser gestalten kann, ich kann ja t.B. versuchen den Fachbereich zu wechseln und eine ganz neue Abteilung bekommen, bei dir ist das sicher schwerer.
    Ach Mennö, uch schick mal eine dicke Umarmung rüber :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Uuups, die Tippfehler O:-) Ich sollte einfach nicht so spät in der Nacht mit dem Handy antworten^^

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine Liebe,
    ach mennnooooo.....! Nein, Du bist GARnicht langweilig....! Stimmt überhaupt nicht...! Weißt Du, auch wenn es Dir vielleicht so vorkommt, hat 'Langweilig sein' doch garnichts damit zu zun, wie man aussieht. Ehrlich nicht. Was meinst Du, wie langweilig manch ein Mensch mit Augenbrauenpiercing sein kann...?! Nee, also ehrlich nicht... Aaaaber....

    Wenn Du wirklich denkst, Du würdest im Alltag gern etwas an Deinem Aussehen veröändern, dann versuche es doch mit ein paar Dingen, die auch im Büro vertretbar sind. Sicher gibt es da das ein oder andere. Und in Deiner Freizeit bist du ja eh frei zu tun, was Du willst....

    Ja, und wenn es wirklich am Job liegt - Du bist noch jung....! Da gibt's durchaus noch die Möglichkeit umzuschulen oder nochmal was ganz anderes zu lernen. Da braucht es nur MUT....! Und wenn Du den noch nicht aufbringen kannst, dann suche Dir mal ein wirklich feines Hobby oder eine andere nebenberufliche Ausbildung, bei der Du etwas Neues lernst und Abwechslung bekommst, und mehr 'Du selbst' sein kannst.

    Ich bin sicher, Du wirst schon Deinen Weg finden....!

    Ich drück Dich....!

    Aine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Emily,

    ich glaube, so wie dir geht es vielen Menschen früher oder später oder immer mal wieder im Leben ;) Der Unterschied ist, dass du nicht unterdrückst, was du gerade fühlst und sogar darüber redest. Viele machen immer weiter, "weil es ja nicht anders geht" und werden unglücklich und unzufrieden, ohne sich diesen Gefühlen zu stellen. Gäbe es denn etwas, das du lieber machen würdest, als das, was du gerade tust? Gib dir doch ruhig mal ein bisschen Zeit mit dem Gedanken zu spielen, ob du beruflich nicht nochmal was verändern willst (nicht nur das Büro). Eine gute Freundin von mir hat nach 10 Jahren trockener Büroarbeit jetzt nochmal begonnen zu studieren...und zwar was komplett anderes. Für sie war es irgendwann eine Frage der Prioritäten: Was will ich dringender, Finanzielle Sicherheit oder die Chance, meine Interessen beruflich zu verwirklichen? Auf irgendwas verzichtet man ja meistens...

    Grüße, Maren

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...