Freitag, 19. Juli 2013

Ein neuer Job für mich

Schon viel zu oft habe ich mich in meinem momentanen Job geärgert. Ob es nun über die eine oder andere Kollegin war oder über die Arbeit an sich, es war eindeutig zu oft. Und nachdem eine von meinen Lieblings Kolleginnen gekündigt hatte, wurde es eigentlich immer nur schlimmer.
Also hatte ich zwei Woche vor meinem Urlaub ein paar Bewerbungen raus geschickt. Und bekam auch glatt drei Antworten und somit drei Vorstellungsgespräche, alle drei vor dem Sonntag bevor ich nach Irland geflogen bin.

Gespräch Nummer 1 am Mittwoch war bei meinem favourisierten Arbeitgeber. Eine sehr große Steuerberatungsgesellschaft die viele Standorte in Deutschland und ein paar im Ausland hat. Von denen hatte ich nur gutes gehört von einer ehemaligen Berufschulkollegin aus Hamburg die dort die Ausbildung gemacht. In Hamburg haben die auch ihren größten Sitz.
Das Gespräch an sich war auch ganz ok. Das Aufgabengebiet aber ein ziemlich anderes als jetzt, hörte sich aber interessant an. Und meine Englisch Kenntnisse verschaften mir einen klaren Vorteil. Jedoch hatte ich das Gefühl, das man dort nicht besonders glücklich darüber gewesen ist, was meine Fortbildung anbelangt. Weil ich ja momentan gern noch weniger arbeiten möchte und ab Mitte/Ende November gerne gar nicht mehr um mich gut vorbereiten zu können. Und außerdem ist der Standort in Bremen auch eher klein.
Also bin ich da eher mit gemischten Gefühlen raus. Man sagte noch zu mir, man würde sich dann in ca. zwei Wochen bei mir melden.

Gespräch Nummer 2 am Donnerstag war dann bei einer mittleren Steuerberatungsgesellschaft gar nicht weit von unserer Wohnung entfernt. Deswegen hatte ich mich da auch beworben. Als ich dort die Räumlichkeiten betrat, fühlte ich mich aber gleich sehr unwohl. Es war sehr dunkel. Irgendwie altmodisch. Und ein wirklich sehr lauter Server stand dort mitten im Flur, genau dort wo ich warten musste. War sehr ungemütlich. Als man mich dann in das Büro rief, sassen dort zwei ältere Herren die mir sofort auch sehr unsympatisch waren. Das ganze Gespräch verlief eher unrund. Und als sie dann sagten sie würden keine Bildungsurlaub gewähren und ich müsste spät anfangen und lange bleiben, war die Sache für mich beendet. Ich habe das Gespräch abgebrochen, das war wirklich einfach nichts für mich. Die wollten echt nicht einsehen, dass die dazu verpflichtet sind Bildungsurlaub zu gewähren, dafür gibt es schließlich das Bildungsurlaubsgesetz, die hatten echt keine Ahnung davon. Naja nach 30 Minuten bin ich gegangen.
Ich war echt etwas frustriert und sauer das die meine Zeit verschwendet haben. Als ich dann auf mein Handy schaute und sah das ich einen Anruf in Abewesedheit hatte. Also rief ich zurück. Und die von Gespräch Nummer 1 waren dran und boten mir eine Anstellung an. Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie überrascht ich war. Ich sagte in dem Moment nicht zu. Einen Vertrag wollten sie mir trotzdem schon zu schicken, worauf ich sagte, ich melde mich nach meinem Urlaub.
Tja in dem Moment dachte ich, alles ist geritzt.

Dann kam Gespräch Nummer 3 am Freitag. Wieder bei einer recht großen Steuerberatungsgesellschaft bei uns um die Ecke. Ich hatte wirklich absolut keine Lust. Ich wollte es einfach nur hinter mich bringen. Das Gespräch lief auch sehr schleppend an. Und dann hatte ich auch noch keine Arbeitszeugnisse dabei. Zu erst habe ich auch nur mit der Personalerin gesprochen. Und ich hatte auch das Gefühl, dass die mich nicht besonders "toll" findet. Nach ca. 20 Minuten kam dann der Chef dazu. Den kannte ich auch schon bereits. Als ich damals nach Bremen gezogen bin, hatte ich mich schon mal dort beworben, mich aber dann für eine andere Kanzlei entscheiden müssen. Mit dem lief das Gespräch auch sehr gut und flüssig. Irgendwann kam die Frage ob ich noch wissen möchte oder sagen möchte. Und dann erzählte ich von meinen Voraussetzungen die ich stelle was meine Fortbildung anbelangt. Tja und was soll ich sagen? Sie sind mit allem einverstanden und kommen mir komplett entgegen und bieten mir sogar noch mehr als ich ursprünglich wollte.
Bei dem Angebot bin ich fast vom Stuhl gefallen. Habe aber versucht mich zusammen zu reißen. Ich sagte ich würde übers Wochenende drüber nach denken und mich dann melden.

Am Montag rief ich aus Irland an und sagte zu. Damit war die Sache für mich eigentlich erledigt.

Als ich am letzten Sonntag dann wieder zuhause war, war auch der Vertrag da. Leider nicht ganz fehlerfrei. Nur Kleinigkeiten.
Am Montag habe ich dann meine Kündigung abgegeben. Von meinen aktuellen Chefs kam keine wirklich Reaktion. Was sollte die auch großartig dazu sagen?
Bei denen vom 3. Gespräch rief ich dann wegen den Fehlern an, sie wollten dann einen neuen Vertrag schicken. Nach Feierabend habe ich dann bei denen vom Gespräch Nummer 1 angerufen und wollte absagen. Die waren gar nicht begeistert. Die hatten schon fest mit mir gerechnet. Und wollten echt nicht locker lassen. Und haben darauf bestanden mir nochmal ein neues Angebot zu machen. Das kam dann auch letzten Dienstag per Email und der ursprüngliche Vertrag kam dann auch. Das Angebot per Email war auch besser als von denen von Gespräch Nummer 3. Aber mein Bauch sagte trotzdem nein. Gestern kam auch der korrigierte Vertrag von Gespräch Nummer 3. Den habe ich sofort unterschrieben und heute in den Briefkasten gesteckt. Und den anderen habe ich abgesagt, die haben das nun auch kommentarlos hingenommen.

Also habe ich ab 16.8. einen neuen Job. Mein erster Tag ist aber erst der 19.8. weil absofort habe ich Freitags frei. :D

Drück mir bitte die Daumen, dass nun alles besser wird.

Und nun gibt es eine Folge Vampire Diarys und dann muss ich endlich mal ein bißchen lernen.

Ich wünsche Euch einen schönen Nachmittag.

Kommentare:

  1. GRATULATION! Das hört sich klasse an!

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch zur neuen Stelle! Hoffe, du wirst mit allen problemlos auskommen und arbeitest dich schnell ein :)

    AntwortenLöschen
  3. Viel Erfolg im neuen Job (Y)

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du ja echt schnell und Problemlos was bekommen, Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das hört sich wirklich vielversprechend an! Ich drücke beide Daumen dass es dir dort gefällt und du nette Kollegen hast :-)

    AntwortenLöschen
  6. Naja, das mit dem, was einem zusteht und dem, was man bekommt...ich habe auch keinen Bildungsurlaub -.-

    Glückwunsch! Wie schön, dass man die so entgegenkommt!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...