Dienstag, 19. März 2019

Rezension zu Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit: Die Troll-Chroniken von Felicity Green


Allgemeines:
Format:eBook
Seiten der Printausgabe: 356
Preis: 3,99 €
Erschienen am 7. März 2019
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Zum Inhalt:
Als Alannah in die Klinik für aggressive Jugendliche auf einer einsamen Shetland-Insel eingewiesen wird, glaubt sie, endlich Hilfe und Freunde gefunden zu haben. Ja, im charismatischen Nic vielleicht sogar mehr als einen Freund. Bis sich herausstellt, dass man Alannah dort nicht behandeln, sondern das aus ihr machen will, vor dem sie sich am meisten fürchtet: das blutrünstige, unkontrollierbare Tier in ihr, den Berserker. Nic und ihre neuen Freunde wissen die schreckliche Wahrheit längst: Das Ende der Menschheit und die Rückkehr der Trollwesen stehen bevor. Alannah wurde zur Tierkriegerin herangezüchtet, um auserwählte Magier im Kampf gegen die Wesen zu beschützen. Doch die Zeit der Menschheit läuft ab. Können Auserwählte und Tierkrieger versuchen, die Apokalypse abzuwenden? Alannah ringt noch dazu mit einer düsteren Ahnung: Sie hat weniger mit den Auserwählten wie Nic gemein, sondern mehr mit den schrecklichen Kreaturen, die bei der zweiten Ragnarök aus der Erde kriechen werden.

Die Autorin: 
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab. Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.
 
Meine Meinung:
Der Auftakt einer neuen auf der Mythologie beruhenden Fantasy Reihe von Felicity Green. Wer die Autorin kennt, weiß das dies genau ihr Steckenpferd ist.
 
Dieses Mal nimmt sie uns mit auf die Shetland Inseln und führt uns geschickt und gekonnt in die vergangene Welt dieses Fleckchen der Erde ein. Obwohl da kommen wir gleich zu meinem einzigen aber doch großes Kritikpunkt. Es war mir dann doch zu viel Hintergrundgeschichte. Manche Dialoge diente, (gefühlt) nur dazu um dem Leser Wissen zu vermitteln und das war mir dann doch an der einen oder anderen Stelle zu viel und zu langatmig.

Die Charaktere sind toll beschrieben und sind interessant. Ich habe sie gerne kennen gelernt. Und Alannah ist eine tolle Protagonistin die die Geschichte wirklich sehr gut prägt. Ihr Verhalten fand ich schlüssig und überzeugend. Sehr gut fand ich, dass sie nicht sofort alles geglaubt hat, was man ihr aufgetischt hat. Sie war mir sympatisch und ich fand sie überzeugend in ihrer Denkweise und bei ihren Handlungen.
 
Das Setting ist ebenfalls mal wieder einfach perfekt. Man spürt und fühlt wie viel Wert die Autorin auf eine glaubhafte Darstellung der Umgebung legt. Und es gelingt ihr wieder einmal mich mit zu nehmen auf diese Inseln. Beim lesen hatte ich das Gefühl, die Autorin bei ihrer Recherche zu begleiten, regelrecht mit vor Ort zu sein. Die Liebe zum Detail wenn Felicity Green beschreibt wo sich ihre Figuren befinden, finde ich einfach sagenhaft toll und ich kenne sonst kaum Bücher von anderen Autoren denen das so gut gelingt wie Felicity Green.
 
Wie fiebern mit den Figuren auf das Ende hin. Auf das große Finale. Auf das, für das sie geschaffen, geboren und ausgebildet wurden. Und dann? Ja dann kommt das Ende des Buches viel zu schnell. Das Finale ist mir irgendwie zu kurz gekommen. Gerne hätte ich das mehr von gelesen, an dem Punkt hätte ich mir mehr Ausführlichkeit gewünscht. Plötzlich war es vorbei. Die letzten paar Kapitel flogen nur so davon und ich dachte schon ich habe was verpasst. 
 
Der Epilog verweist auf die Fortsetzung, der ich etwas skeptisch gegenüber steher, aber es ist eine skeptische Neugierde. Ich denke, ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.
 
Ich muss jedoch bei meiner Bewertung ein paar Pünktchen abziehen und vergebe 3,5 Sterne mit der eindeutigen Tendenz nach oben.
 
Ich empfehle wirklich dran zu bleiben und bis zum schluss zu lesen, es lohnt sich wirklich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...