Mittwoch, 30. September 2020

#lesemonat September 2020


Mein #lesemonat #september2020 ☘️ Werbung ☘️ #rezensionsexemplar ☘️ Ich glaube so viel gelesen habe ich schon das ganze Jahr nicht mehr.

Los ging es mit einen großen #highlight #northernlove Hoch wie der Himmel von @julie.birkland aus dem @droemerknaur Verlag.

Dann kam #normalemenschen von #sallyrooney aus dem @luchterhand_verlag 

Weiter ging es mit #adventszeitindervalerielane von @manuelainusa aus dem Südwest Verlag.

Dann habe ich #aufdieandereart von @pm_thinks aus dem @amrunverlag gelesen.

Schöne Stunden verbrachte ich mit #führemichzudeinenlippen von @frautuerkis_ und @wortabdruecke 

#omgdieseaisling aus dem @read_bold Verlag hat mir ganz viel Freude bereitet.

Und gerade eben beendet habe ich noch #immergrün Band 1 Aufbruch von @sascha.hoops 



Montag, 28. September 2020

SuB-Vorstellung: Shalom Berlin von Michael Wallner


Worum geht es: 

Mit »Shalom Berlin« legt Bestseller-Autor Michael Wallner den Auftaktband zu einer hochspannenden Krimiserie vor. Sein außergewöhnlicher Serien-Ermittler: Alain Liebermann, Leiter einer Berliner Spezialeinheit und Mitglied einer großen jüdischen Familie. Aktuell, aufwühlend, fesselnd präsentiert »Shalom Berlin« einen zeitnahen und brisanten Fall um Antisemitismus, Angst und Gewalt. 

Nach Veröffentlichung eines Artikels über die Schändung eines jüdischen Berliner Friedhofs wird die Journalistin Hanna Golden per Mail mit dem Tod bedroht. Den Fall übernimmt Alain Liebermann, Mitglied des Mobilen Einsatzkommandos Staatsschutz und Spezialist für Terrorbekämpfung. Erscheint der Tatbestand zunächst beinahe harmlos, eskaliert er doch bald. Aus Worten werden brutale, mysteriöse Taten, die Vernetzung des Falles reicht bis in die Berliner Bundespolitik. Alain kann nicht verhindern, dass seine jüdische Familie in die Sache mit hineingezogen wird.

Sonntag, 27. September 2020

SuB-Vorstellung: Schau mir in die Augen Audrey von Sophie Kinsella

 

 

Worum geht es:

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...

Samstag, 26. September 2020

SuB-Vorstellung: Ein irischer Sommer von Kate Thompson

 

Worum geht es:

Das einst so verschlafene Dorf Lissamore an der Westküste Irlands wird gehörig durcheinandergewirbelt, als dort ein Hollywood-Film gedreht wird. Gute Zeiten für Fleur O’Farrell und ihre kleine Boutique am Hafen. Doch ob es eine gute Idee war, eine Affäre mit einem der Filmproduzenten anzufangen? Was für ein Glück, dass Fleur ihre Freundinnen Dervla und Río an ihrer Seite hat! Dabei gibt es im Leben beiden weiß Gott schon genug Turbulenzen.

Freitag, 25. September 2020

Rezension zu Führe mich zu deinen Lippen von Marina Berin und Jennifer Hilgert

 

Allgemein:
Format: Taschenbuch
Seiten: 104
Erschienen am 21. September 2020
Preis: 11,00€
Zur Verfügung gestellt als Rezensionsexemplar von den Autorinnen

Worum geht es:
"Führe mich zu deinen Lippen", bittet die Kaffeetasse. "Führe mich zu deinem Herzen", flüstert das Gedicht. Wie lässt sich die Liebe zum Kaffee messen? In Litern? In Tassen? In der Menge der gemahlenen Bohnen pro Jahr? Marina Berin und Jennifer Hilgert messen sie in Gedichten. Sie zaubern Kaffeeküsse und Genüsse aufs Papier, mitten aus dem Leben nicht nur fürs Herz. Sie kredenzen: genussvolle Kaffeetafellyrik, poetische Wortergüsse fein und grob gemahlen, aufgebrüht mit Sinn zum Detail, mal heiß, mal auf Eis serviert, und - vielleicht - mit einem Blümchen dekoriert. Du, ich & der Kaffee dazwischen. Und plötzlich schmeckt alles nach WIR. Rühren wir nicht weiter in unseren Tassen, sondern lassen wir den Duft frei: Von der Bohne bis zur Vollendung - Kaffeegedichte vom Herzen mitten ins L(i)eben. Marina gießt ein. Jenny serviert. Du genießt, bitte!

Die Autorinnen:
Marina Berin wurde an einem verschneiten Oktobertag im Jahr 1985 in Sibirien (Russland) geboren. 2003 kam sie nach Deutschland und verliebte sich in die deutsche Sprache. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Böblingen und schreibt Lyrik und Prosaminiaturen. Ihre Gedichte wurden bereits in vier Gedichtbänden sowie in mehreren Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Mehr Poesie und Bilder von Maina Berin gibt es in ihrem Instagram-Blog @wortabdruecke. 

An einem Winterabend im Januar wird im Jahre 1986 ein Mädchen geboren. Ihre Mutter will es Katrin nennen. Ihr Vater setzt sich durch: Aus Jennifer Rush wird Jennifer Hilgert. Das Landleben auf dem Hunsrück, Bücher von Lindgren und Kästner prägen sie. Mit sieben Jahren schreibt Jennifer ihren ersten Reim. Sie bleibt dabei, schreibt Gedichte und veröffentlicht Bücher unter ihrem Mädchennamen, damit er ihr nicht abhanden kommt. Seit 2013 werden immer wieder Gedichte und Erzählungen in Anthologien und Literaturzeitschriften abgedruckt. Ihre philosophisch poetische Novelle "Tage wie Türkis" macht sie auf Instagram als @frautuerkis_ bekannt. 2019 realisiert sie durch ein Crowdfunding das gleichnamige Hörbuch. Ab 2014 verbringt sie mit Mann und Tochter drei Jahre in San Francisco, Kalifornien. Seit Dezember 2017 lebt sie mit ihrer Familie in Mainz am Rhein.

Meine Meinung:
Oh Gott ich liebe Kaffee. Und deswegen liebe ich wohl auch diesen Gedichtband. Bei Kerzenschein und einer heißen Tasse Kaffee lese ich gerne ein paar lyrische Worte. Einfach um mich etwas zu entspannen und das konnte ich mit diesem Buch sehr gut. Schöne, ruhige, melancholische Worte. Kurze und längere Verse. Momente und Begegnungen.
Diese Worte mache auf jeden Fall Lust auf mehr. Lust auf mehr Worte und Lust auf mehr Kaffee.

Wenn Du Lyrik magst, ist dieses Buch was für Dich. Wenn Du Kaffee magst, ist das Buch was für Dich. Wenn du beides magst, ist es ein MUSS.

Es ist ein wunderbares Geschenk für jeden Kaffeeliebhaber und bald ist doch Nikolaus oder Weihnachten, eine wirklich tolle Geschenk Idee. Dieses Büchleid mit einer Tassee und etwas Kaffee und Du kannst gar nichts verkehrt machen.

Eine absolute Empfehlung von Herzen.

5 Sterne.

Rezensen zu Auf die andere Art von Phoebe Ann Miller + Was ist Polyamorie überhaupt?

 

Allgemein:
Format: Taschenbuch
Seiten: 361
Erschienen am 27. Juli 2015 im Amrûn Verlag
Selbstgekauft

Worum geht es:
Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein? Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen - oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden?
 

Die Autorin:
Phoebe Ann Miller ist, auch wenn sie es nicht gerne zugibt, eine hoffnungslose Romantikerin, was sicher auch daran liegt, dass sie seit Jahren eine glückliche Beziehung mit jemanden führt, der all ihre Macken erträgt. Sie ist vielseitig und nicht realitätsscheu, sieht trotz ihrer romantischen Ader nicht alles durch die rosarote Brille. Dennoch genießt sie es, sich ihren Tagträumereien hinzugeben, woraus einige ihrer Geschichten entstanden. 

Ihre Homepage: www.pm-writes.com 

Ihre Facebookseite: www.facebook.com/phoebeannmiller

Meine Meinung:
Die Geschichte hat einen langsam Start und braucht für mich am Anfang zu lange um zum Kern der Geschichte durchzudringen.
Zunächst lernt man ausführlich Charlotte und ihren Mann Jason in ihrer Ehe kennen. Die auf den ersten Blick betrachtet nahezu perfekt wirkt. Gleichzeitig wird Dominic als neuer Anwalt der Kanzlei in der Charlotte als Assistentin arbeitet vorgestellt. Dann sind da noch die beste Freundin Sandra. Zu der Charlotte scheinbar eine ebenso perfekte Freundschaft führt. Dann gibt es die Schwiegereltern. Mit dem Schwiegervater kommt Charlotte sehr gut zu recht und die Schwiegermutter ist das altbekannte Konfliktpotenzial, mit der man sich und weswegen man sich als Ehepaar dann in die Haare kriegt. Das kennt man aus dem Alltag und aus vielen anderen Büchern.
Der Punkt der diese Geschichte jedoch besonders machen sollte, ließ lange auf sich warten und wurde durch diverse andere Konflikte stark hinausgezögert.
Aus dem Klappentext geht ja bereits hervor, dass Charlotte zwischen zwei Männern steht und sich eventuell entscheiden muss. Dabei geht das eigentlich Beziehungsgeflecht auf das dieses Buch und die Geschichte hinaus will, leider unter bzw. da geht der Klappentext kaum drauf ein. Natürlich will man nicht zu viel verraten und trotzdem weckt auch das falsche Erwartungen, finde ich. Denn es ist keine typische Dreiecksgeschichte wie bei Bella, Edward und Jacob.
Denn im Endeffekt geht es darum zwei Menschen wirklich zu lieben. Es geht nicht darum das Charlotte fremdgeht weil es in der Ehe krieselt und sich vielleicht etwas in ihren Boss verliebt. Nein, es geht um die Liebe. Und Beziehungen. Und ob Beziehungen zu dritt funktionieren. Es geht darum wie das Umfeld damit umgeht. Wie Arbeitskollegen, Freunde und eben auch die Familie darauf reagieren.
Ich hätte mir gewünscht, dass genau das viel mehr Raum bekommen hätte.
Hinzu kommt, das am Ende noch ein Knall eingebaut wurde. Und mein Gedanke war einfach: Echt jetzt? Muss das sein? Brauchen wir das jetzt auch noch?
Ich bin mit anderen Erwartungen an diese Geschichte heran gegangen und diese wurden im Endeffekt auch erfüllt aber ich musste lange darauf warten und hätte mir einfach nur mehr davon gewünscht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Sie hat tiefe und interessante und glaubwürdige Charaktere entwickeln. Die sich merklich und glaubhaft weiterentwickeln. Ich mag ihre Beschreibungen der Umgebungen und auch der Nebenplot mit dem Rechtsfall fand ich sehr spannend.

Kurzfazit: Am Anfang hat es mir zu lange gedauert bis es zum Kern der Geschichte kam. Dann hätte ich mir von diesem Kern mit gewünscht. Es waren mir zu viele Nebenkonflikte. Tolle Charakter. Ein toller Schreibstil. Etwas zu viel Drame.

Ich vergebe 3,5 Sterne.

Polyamorie:
Mal Hand aufs Herz: Wer kennt Menschen bzw. wer hat diese andere Art der Liebe bereits geliebt oder kennt Freunde, Bekannte oder Familiemitglieder die diese Art der Liebe lieben und leben?

Als mir einer meiner Freunde erzählte, dass er neben seiner Frau noch eine Freundin hat, war mein erster Gedanken, okay aber in unserer Beziehung hätte es das nicht gegeben.
Aber mein Gefühl sagte mir, ja klar das ist möglich.

Wichtig dabei ist, es geht weniger darum nicht Monogam sein zu können, also das eine Person sexuell nicht genug ist oder das man seinen Partner betrügt. Ebenso sind nicht offene Beziehungen gemeint. Bei einer Polyamoren Beziehung geht es um genau das um eine Beziehung zu dritt (oder mehr). Man liebt zwei Menschen (oder mehr) und lebt das offen. Jeder weiß von dem anderen. Es ist einvernehmlich. Jeder hat sich frei dazu entschieden. Liebesbeziehungen ist hier das richtige und wichtige Wort.

Ich war erstaunt zu sehen wie viel es dazu zu lesen gibt also an Erklärungen und Fachlichen. Das würde hier jetzt auch den Rahmen sprengen.

Ich finde wichtig festzuhalten ist:
Jeder hat das recht so zu lieben, den zu lieben, so viele zu lieben wie er möchte ABER es darf niemals jemand anderen absichtlich verletzen.

Liebe ist frei und schön, solange man sich gegenseitig gut tut.

Mittwoch, 23. September 2020

#currentlyreading Auf die andere Art von Phoebe Ann Miller

 


Kurzes Zwischenfazit zu dem #buch das ich Im Rahmen der A M R Û N 💚 L G B T Q I A + 💚 W O C H E 💚 des @amrunverlag 💚lesen.


Allgemein:
Format: Taschenbuch
Seiten: 361
Erschienen am 27. Juli 2015 im Amrûn Verlag

Worum geht es:
Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein? Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen - oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden?

Lesestatus:
Seite 269 von 361
Kapitel 33 von 42 (+Epilog).

Ihr wisst ihr bekommt von mir immer die Wahrheit um die Augen gehauen, wenn ich über Gefallen und Missgefallen von Büchern reden. Da mache ich in einer Themenwoche keine Ausnahme. Auch wenn es mir leid tut.

Kurz: Ich hatte was anderes erwartet. Die Geschichte baut sich langsam auf. Wir lernen Charlott und ihren Mann in ihrer scheinbar perfekten Ehewelt kennen. Die beiden haben mitunter so viel Sex, das ich dachte, okaaaaay. Aber, das Buch ist aus Charlott Sicht geschrieben und sie kommt mir dabei sehr devot rüber und manchmal auch so, dass ich denke, sie will das nicht und tut es einfach nur, weil man es eben tut in einer Ehe. Ihr gezeigtes Frauenbild gefällt mir nicht.

Ich wusste ja von dem Buch das es um eine Polyamore Beziehung gehen soll. Aber auf die musste ich lange warten. Erst so nach einem Drittel kündigt es sich langsam an. Aber braucht dann nochmal ne ganze Weile bis es wirklich soweit ist.

Jetzt bin ich an diesem Punkt der Geschichte und jetzt liebe ich sie auch. Es macht sehr viel Spaß. Aber der Weg dorthin war mir zu lang. 🙈 Was mir bis dahin aber schon gut gefallen hat, ist der Schreibstil der Autorin. Ich finde es schön wie sie alles beschreibt. Das rührt mich wirklich sehr und deswegen war die sehr lange Einleitung trotzdem schön zu lesen.

Ich denke das die letzten 100 Seiten noch einen Knall bereit halten. Ich bin gespannt.

Hättet ihr weitergelesen?


Dienstag, 22. September 2020

Buchvorstellung: Keine Helden Piraten des Mahlstroms von Nils Krebber


Inhalt:
Eberhart Brettschneider ist Händler, Abenteurer und Entdecker – wenn man ihm glauben möchte. Tatsächlich jedoch ist er einer der erfolgreichsten Betrüger Kammerbads. Gemeinsam mit seiner Partnerin Aurelia schwindelt er sich durch die Straßen seiner Heimatstadt.
Als Eberhart glaubt, den großen Coup gefunden zu haben, geraten die beiden durch eine Intrige mitten in die Suche nach dem Schatz des Schreckenskapitäns. Durch Piraterie und Hexerei werden sie bis in die Tiefen des Mahlstroms getrieben, wo Eberhart Sturmgeborene, Magier, Totenbeschwörer und die Götter selbst hereinlegen muss, um zu überleben.
Aber was soll schon passieren?

Ich habe das Buch im Dezember 2018 gelesen. Das ist schon etwas her muss ich zugeben.

Aber was mir in Erinnerung geblieben ist, sind die wundervollen Charaktere die auf eine abenteuerliche, aber vielleicht etwas verworrene, Reise gehen.

Auf jeden Fall sehr spannend und sehr humorvoll geschrieben.

Ein Goldschatz für jeden Fantasyfan und für Fans von Fluch der Karibik. Lasst Euch das nicht entgehen.

Ich hoffe irgendwie immer noch auf eine Fortsetzung.


 

Montag, 21. September 2020

Rezension zu Adventszeit in der Valerie Lane von Manuela Inusa


Allgemein:
Format: Broschiert
Seiten: 144
Erschienen am 14. September 2020
im Südwest Verlag
Rezensionsexemplar vom Bloggerportal 

Worum geht es:
Vorweihnachtliche Rezepte, Gedanken und DIY
Die Valerie Lane ist die romantischste Straße Oxfords und Heimat der wunderbaren kleinen Läden von Laurie, Keira, Ruby, Susan und Orchid, den Heldinnen der erfolgreichen Romane von Manuela Inusa. Zu den liebevoll erzählten Geschichten gibt es endlich auch die Lieblingsrezepte, schöne Gedanken und zauberhafte DIY-Projekte der fünf Freundinnen. Passend zur kalten Jahreszeit verraten sie ihre Lieblingsteemischungen und wärmende Rezepte, die Anleitungen für hübsche Wanddekorationen, einfache Strickprojekte, entzückende Adventskalender und wunderbaren Baumschmuck oder bezaubernde Tischdeko. Jeder findet sein Lieblingsprojekt, viele Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen die Umsetzung gelingsicher und führen auch Anfänger zum Erfolg. Zahlreiche persönliche Tipps, Eintragseiten, Playlisten und warmherzige Gedanken laden ein zum Kreativwerden, Ausprobieren, Genießen oder einfach nur zum Schmökern.

Meine Meinung:
Als großer Fan der Valerie Lane Reihe von Manuela Inusa war dieses Buch ein Muss für mich.
Dieses Buch hält was es verspricht. Rezepte, schöne Bastelideen, schöne Strickanleitung und vieles mehr. Eine bunte Mischung aus Ideen um sich kreativ zu betätigen. Auch Adventskalender Anleitungen sind dabei, sowie Ideen wie man sich einfach einen schönen Abend gemeinsam mit Freunden und Familien machen kann.
Ich werde sicherlich einiges davon ausprobieren sobald die Adventszeit näher rückt. Dieses Buch ist bestimmt auch was für Leute die die Buchreihe nicht kennen aber sie könnte dann auf jeden Fall Lust darauf machen.

Ich vergebe 4 Sterne.

Rezension zu Normale Menschen von Sally Rooney

  

Allgemein:
Format: Taschenbuch
Seiten: 317
Erschienen am 17. August 2020
im Luchterhand Verlag
Rezensionsexemplar vom Bloggerportal

Worum geht es:
Die Geschichte einer intensiven Liebe: Connell und Marianne wachsen in derselben Kleinstadt im Westen Irlands auf, aber das ist auch schon alles, was sie gemein haben. In der Schule ist Connell beliebt, der Star der Fußballmannschaft, Marianne die komische Außenseiterin. Doch als die beiden miteinander reden, geschieht etwas mit ihnen, das ihr Leben verändert. Und auch später, an der Universität in Dublin, werden sie, obwohl sie versuchen, einander fern zu bleiben, immer wieder magnetisch, unwiderstehlich voneinander angezogen. Eine Geschichte über Faszination und Freundschaft, über Sex und Macht.

Die Autorin:
Sally Rooney wurde 1991 geboren, ist in Castlebar, County Mayo, aufgewachsen und lebt in Dublin. Ihre frühen Arbeiten sind erschienen in The New Yorker, Granta, The White Review, The Dublin Review, The Stinging Fly, Kevin Barrys Stonecutter und der Anthologie Winter Pages. Sie studierte am Trinity College Dublin, zunächst Politik, machte dann ihren Master in Literatur. Sie war dort 2013 die Nr. 1 bei den European University Debating Championships. Rooneys Debütroman »Gespräche mit Freunden« war Book of the Year in Sunday Times, Guardian, Observer, Daily Telegraph und Evening Standard. Der Roman kam auf die Shortlist des Sunday Independent Newcomer of the Year Award 2017, des International Dylan Thomas Prize und des Rathbones Folio Prize 2018. Rooney war die Gewinnerin des Sunday Times/Peters Fraser & Dunlop Young Writer of the Year Award 2017, den u.a. auch Zadie Smith und Sarah Waters gewannen. Rooney ist inzwischen Redakteurin des irischen Literaturmagazins The Stinging Fly. Ihr zweiter Roman »Normal People« wurde für den Man Booker Prize 2018 nominiert und gewann u.a. den Costa Novel Award, den An Post Irish Novel of the Year Award und den British Book Award (Novel of the Year und Book of the Year).

Meine Meinung:
Ich muss vorweg nehmen, dass ich bei fehlenden Triggerwarnungen leider Sternen abziehe. Dies ist auch bei diesem Buch der Fall. Der Content vor dem gewarnt werden MUSS ist folgender: häusliche Gewalt, Tod eines Familienmitglieds, Depression, Selbstmord, sexuelle Übergriffe, Angstzustände, Alkohol - und Drogenkonsum, schlechte Freundschaften und Beziehungen. 

Ich verstehe die Verlage nicht, warum man nicht einfach eine schlichte Content Warnung vorab einfügen kann. Sowas enttäuscht mich immer sehr.

Aufgrund des Klappentextes habe ich zwei Protagonisten erwartet die nicht wissen was sie wollen. Sie lieben sich, sie entlieben sich und sie verlieben sich wieder. Also ein schönes hin und her. Das steht groß und breit da, wer dafür Punkte abzieht, hat sich nicht richtig informiert.

Ich mag den Schreibstil von Sally Rooney sehr. Er ist gewiss anders. Für mich allerdings eine Perle der Literatur. Er ist extrem eindringlich und emotional. Zwar gradlinig aber auf keinen Fall trocken. Man kann der Geschichte sehr schön folgen.

Marianne und Connell sind faszinierend Figuren. Die sich einander anziehen wie das Licht die Motte und sich abstoßen wie ein Ball der gegen ein Netz prallt. Sie können erst nicht ohne einandern und dann nicht miteinander.

Sie hätte gewiss eine schönere Geschichte schreiben können, wenn sie erkennen würden, wer oder was sie füreinander sind. Aber ihre Leben lassen nichts anderes zu. Die Figuren handeln authentisch und man kann nicht anders als mit ihnen zu leiden.

Ich muss aber wie gesagt Sterne abziehen und aufgrund der Intensität der Inhalte vergebe ich nur 3 Sterne. Ansonsten wäre es klar ein 5 Sterne Buch für mich gewesen.

Rezension zu Northern Love: Hoch wie der Himmel von Julie Birkland

  

Allgemein:
Format: Taschenbuch
Seiten: 362
Erschienen am 1. September 2020
im Droemer Knaur Verlag
Rezensionsexemplar vom Verlag

Worum geht es:
Als Ärztin nach Norwegen ans Meer – dieser Traum ist alles, was Annik nach dem Unfalltod ihres Mannes von ihrer großen Liebe geblieben ist. In dem beschaulichen Städtchen Lillehamn wagt sie mit ihrem kleinen Sohn Theo einen Neuanfang. Zwischen tiefen Wäldern, der rauen See und einem endlos wirkenden Himmel wird Anniks Schmerz mit jedem Tag ein wenig erträglicher. Wäre da nur nicht Krister Solberg, ihr wortkarger Boss. Annik ist sich sicher, dass der attraktive Chirurg sie nicht leiden kann. Doch unberührt lässt er sie nicht. Krister allerdings hat seine ganz eigenen Gründe, der neuen Ärztin in seiner Praxis zunächst aus dem Weg zu gehen. Nur langsam finden die beiden zueinander. Aber was ist mit Kristers gefährlichem Geheimnis? Und kann Annik ihr Herz noch einmal einem Mann öffnen?

Die Autorin:
Julie Birkland hat aus Versehen nicht Theaterwissenschaften, sondern Architektur studiert, bevor sie zu schreiben anfing. Sie war schon Vieles – Zimmermann, Architektin, Journalistin – und ist nun endlich angekommen, wo sie immer hinwollte: bei spannenden und romantischen Geschichten über Menschen, die Schwierigkeiten überwinden. Mit vier Kolleginnen gründete Julie das Autorenlabel Ink Rebels. Wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt, lässt sie sich in der Natur den Wind um die Nase wehen, sei es in Kanada, Norwegen oder an der Ostsee. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hamburg am Deich.

Meine Meinung:
Auf einer Kreuzfahrt habe ich mich ein bisschen in Norwegen verliebt, deswegen war ich sehr neugierig auf dieses Buch. Schlussendlich hat mich dann die Leseprobe überzeugt. Diese allein hat mich schon tief im Herzen getroffen.
Julia Birkland hat einen wundervollen emotionalen Schreibstil. Ihre Beschreibung von dem Land haben mich fühlen lassen ich wäre vor Ort.
Die Figuren sind glaubhaft und schön gezeichnet. Ich hatte viel Freude mit Annik und ihrem Sohn und ganz besonders mit Anniks Schwester Mara. Sie war ein bisschen mein heimlicher Star dieser Geschichte. Ebenson sind Kristers Geschwister Espen und Alva sehr spannende Figuren.
Die Geschichte hat viel tiefe und hält einige Überraschungen bereit. Wendungen die einem beim lesen die Eingeweide durchschüttelt, das Herz rausreist und es vorsichtig streichelt, um es erfühlt von Liebe wieder einzusetzen.
Wirklich ein großartiges Buch.

5 Sterne.

Buchvorstellung: Auf die andere Art von Phoebe Ann Miller

 

Allgemein:
Format: Taschenbuch
Seiten: 361
Erschienen am 27. Juli 2015
im Amrûn Verlag
Selbstgekauft

Worum geht es:
Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein? Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen - oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden?

Die Autorin:
Phoebe Ann Miller ist, auch wenn sie es nicht gerne zugibt, eine hoffnungslose Romantikerin, was sicher auch daran liegt, dass sie seit Jahren eine glückliche Beziehung mit jemanden führt, der all ihre Macken erträgt. Sie ist vielseitig und nicht realitätsscheu, sieht trotz ihrer romantischen Ader nicht alles durch die rosarote Brille. Dennoch genießt sie es, sich ihren Tagträumereien hinzugeben, woraus einige ihrer Geschichten entstanden. 

Ihre Homepage: www.pm-writes.com 

Ihre Facebookseite: www.facebook.com/phoebeannmiller 

Lesestatus:
Seite 200 von 361
Kapitel 25 von 42

In Auf die andere Art von Phoebe Ann Miller aus dem Amrûn Verlag geht es um Charlott. Charlott ist verheiratet und arbeitet in einer Anwaltskanzlei. Sie ist mit Jason verheiratet. Die beiden kennen sich schon gefühlt ihr ganzes lebenlang und sind gefühlt auch schon genau so lange verheiratet. Jason ist Autor, ein sehr erfolgreicher Autor. Sein Verleger und sein Verlag sitzen in New York.
Als Charlotts Boss in den Ruhestand gehen will, beginnt der Anwalt Dominic in der Kanzlei. Zuerst verdreht der Mann Charlotts bester Freundin den Kopf, aber er hat kein Interesse an ihr. Er ist in eine andere Frau verliebt.
Als es zwischen Charlott und Jason krieselt und er nach New York muss, kommt heraus wer diese Frau ist und auch Charlott, wird von ihren plötzlichen Gefühlen übermannt.
Sie versucht sich dagegen zu wehren aber dieser Kampf macht sie wortwörtlich körperlich krank.

Kann man zwei Menschen wirklich so sehr lieben, dass es wirklich unmöglich ist, sich zu entscheiden? Und ist diese Art von Liebe einvernehmlich möglich?

Das echt Leben beweist es.

Mal sehen wie diese Verbindung zwischen Charlott, Jason und Dominic ausgehen wird. Ich bin sehr gespannt.

Mittwoch, 2. September 2020

SuB-Vorstellung: Die Geisha von Arthur Golden

 

Worum geht es:

Zu Beginn der 30er-Jahre wird das einfache Fischermädchen Chiyo in die alte Kaiserstadt Kyoto gebracht. Nach einer qualvollen Ausbildung steigt sie zu einer der begehrtesten Geishas in ganz Japan auf. Doch ihr Traum vom privaten Glück erfüllt sich erst nach dem Untergang der alten Geisha-Kultur. Arthur Golden hat mit seinem Roman »Die Geisha« einen Klassiker geschrieben – ein faszinierendes Asien-Epos.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...