Montag, 25. Januar 2021

Rezension zu Trümmer von Simona Turini

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 106
Erschienen am 24. Juli 2015
Selbstgekauft

Beschreibung:

Wenn die Straßen nicht mehr sicher sind. Wenn das Überleben ein täglicher Kampf ist. Wenn der Traum von einem friedlichen Miteinander in Trümmern liegt. Was wird geschehen, wenn die Verzweiflung die Überlebenden zum Äußersten treibt? 


Bisher in der Reihe erschienen:

ZZG: Die Anthologie
ZZG: Trümmer (Simona Turini)
ZZG: Tag 78 (Vincent Voss)
ZZG: Letzter Plan (Jenny Wood)
ZZG: Zirkus (Carolin Gmyrek)
ZZG: Blutzoll (Matthias Ramtke)
ZZG: XOA (Lisanne Surborg)
ZZG Anthologie: Der Beginn


Die Autor:

1981 in Mainz geboren, wurde Simona Turini früh gezwungen, etwas Anständiges zu lernen. Seitdem bemüht sie sich um die Bewahrung ihrer geistigen Gesundheit, indem sie wirre Texte zwischen Stephen King, Neil Gaiman und Abdul Alhazred verfasst, die sie nun auch endlich der Öffentlichkeit vorstellen darf. Sie lebt und arbeitet im schönen Karlsruhe. Seit einigen Jahren darf sie auch übersetzen - Extreme-Horror für den Festa Verlag.

Meine Meinung:

Die Novelle ließ sich gut weg lesen. Eine gute Geschichte für zwischendurch. Es kommt zwischendurch ein leichter Ekel Faktor auf und es gibt durchaus einige spannende und vor allem überraschende Passagen.
Die unterschiedlichen Perspektiven ergeben nach und ihren Sinn und es fügt sich zusammen.
Das Ende jedoch fand ich sehr plötzlich und auch nicht besonders logisch. Auch nach längeren nachdenken verstehe ich es einfach nicht und finde es auch durch die wirklich sehr kurze Abhandlung zu gedrungen und zu schnell abgefrühstückt.

Ich vergebe aber gerne 3,5 Sterne, für die durchaus empfehlenswerte und lesenswerte Novelle.







Sonntag, 24. Januar 2021

Rezension zu Play with me 2: Feuer frei von Julia Will

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 140
Erschienen am 26. Mai 2019
Selbstgekauft

Kurzbeschreibung

Mike hat eine Leidenschaft. Role-Play-Games, kurz RPGs. Und am liebsten spielt er zusammen mit Chain. Er kennt ihn schon seit eineinhalb Jahren, aber eigentlich weiß er überhaupt nichts von ihm. Chain will keinen privaten Kontakt, doch durch eine Verkettung (un)glücklicher Ereignisse, hat Mike jetzt immerhin Chains Nummer. Mit Nick, den er vor Kurzem wiedergetroffen hat, läuft alles super und sogar Leon, der Freund seiner besten Freundin Hannah, fügt sich scheinbar endlich in die Clique ein. Wenn Chain sich nun noch zu einem Treffen überreden lassen würde, wäre alles perfekt! 


Über die Autorin

'Warum den heißen Typen mit einer anderen Frau teilen, wenn man auch einfach zwei heiße Typen haben kann?' 
Das ist der Satz, mit dem Julia meistens auf die Frage antwortet: Warum Homoerotik? Denn: Warum auch nicht? 

Geboren und Aufgewachsen im schönen Bayern, direkt an der Tschechischen Grenze, als Tochter einer Bäckersfamilie, hat sie schon einiges verkauft. Brötchen, neue Frisuren oder Autos; Julia verkauft alles. Und jetzt auch ihre eigene Fantasie, mit einem kleinen, anzüglichen Lächeln auf den Lippen, direkt aus dem Kopf auf den Bildschirm. 
Inzwischen hat es sie dreimal quer durchs Land verschlagen, bis sie nun schlussendlich mit ihrem Kater in Düsseldorf gelandet ist. Einen Steinwurf vom Rheinufer entfernt wohnt sie nun quasi im Paradies und verkauft keine Brötchen oder Autos mehr, sondern arbeitet in einem wundervollen Team als Sachbearbeiterin in der Lohnbuchhaltung, wenn sie nicht gerade in der Bahn oder im Bus sitzt, und an ihrer nächsten Geschichte schreibt. 

Auf die Frage: Kommst du dir nicht komisch vor, 'sowas' in der Öffentlichkeit zu schreiben? antwortet sie mit: 'Wer mitliest, ist selbst dran schuld!'


Meine Meinung
Es ist schon sehr lange Weile her, dass ich Band 1 gelesen hatte. Aber der war mir wirklich außerordentlich im Gedächtnis geblieben, so dass ich problemlos in Teil 2 rein kam.
Die Geschichte schließt nahtlos an und bekommt mehr Inhalt, Leben, Beweggründe und die Figuren wirken greifbarer, echter und realer.
Für mich eine deutliche Steigerung zum ersten Teil.
Wir Lernen alle Figuren näher kennen und die Verbindungen zwischen ihnen werden fühlbar.
Allgemein verliert es an oberflächlichen und gewinnt an tiefe.
Hat er mir somit überraschend gut gefallen, hatte ich nicht mit gerechnet.
Die Sprache ist mitunter schon vulgär und sehr direkt aber auch dabei witzig und sehr humorvoll.

Ich bin gespannt wo es noch hinführt und vergebe gerne 3,5 Sterne.









Samstag, 23. Januar 2021

Rezension zu Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 288
Erschienen am 1. März 2009
Selbstgekauft

Kurzbeschreibung

Die Geschichte von »Der Junge im gestreiften Pyjama« ist schwer zu beschreiben. Normalerweise geben wir an dieser Stelle ein paar Hinweise auf den Inhalt, aber bei diesem Buch - so glauben wir - ist es besser, wenn man vorher nicht weiß, worum es geht. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen namens Bruno. (Und doch ist es kein Buch für Neunjährige.) Früher oder später kommt er mit Bruno an einen Zaun. Zäune wie dieser existieren auf der ganzen Welt. 


Über den Autor 

John Boyne wurde 1971 in Dublin, Irland, geboren, wo er auch heute lebt. Er ist der Autor von neunzehn Romanen, darunter ›Der Junge im gestreiften Pyjama‹, der sich weltweit über zehn Millionen Mal verkaufte, zahlreiche internationale Buchpreise gewann und mit großem Erfolg verfilmt wurde. John Boynes Romane wurden in über fünfzig Sprachen übersetzt.

Meine Meinung 
»Der Junge im gestreiften Pyjama«ist zwar in kindlicher Sprache geschrieben und aus der Sicht von neunjährigen Kindern erzählt, aber nun wirklich kein Kinderbuch.
Das war mir aber vorher natürlich schon klar. Es ist nur die Art des Autors an diesen Teil der Geschichte der Menschheit respektvoll herab zu gehen. Und das ist dem irischen Autor John Boyne auch sehr gut gelungen.
Die Geschichte ist ruhig erzählt. Zeigt einerseits die kindliche naive Sichtweise und gleichzeitig den furchtbaren Schrecken der Menschheitdgeschichte.
Dabei würde ich sagen, dass es eines der wichtigsten Bücher unserer Zeit ist.
Ein grandioses Werk. Eine ehrliche Geschichte. Schonungslos erzählt.
Sollte man wohl gelesen haben.

Ich vergeben 4,5 Sterne.


Montag, 18. Januar 2021

Rezension zu Flammende Kirschküsse von Brina Capriolo

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 208
Erschienen am 3. März 2019
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Anmerkung: Das Buch ist aktuell leider nicht mehr erhältlich 

Worum geht es:
Lee Anne ist Poledancerin aus Leidenschaft in einem New Yorker Nachtklub. Connor macht als erfolgreicher Physiotherapeut Karriere. Ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein, und dennoch prallen ihre Welten heftig aufeinander. Die knisternde Anziehung zwischen ihnen ist nicht zu leugnen. Doch sie stehen sich selbst im Weg, denn Lees dunkle Vergangenheit greift unerbittlich nach ihr und will sie endgültig verschlucken. Kann Connor sie retten und dabei über seinen eigenen Schatten springen?

Die Autorin (Quelle: Amazon):
Brina Capriolo ist 1987 in Frankfurt am Main geboren worden, bis heute verbindet sie eine große Liebe zu dieser Stadt. Über die Stationen Düsseldorf und Stade landete sie mittlerweile in einer chaotischen, aber liebenswerten WG mit ihrem besten Freund in Niedernhausen im Taunus. Ihr tägliches Brot verdient sie in der Schriftgutverwaltung für das Land Hessen. Wenn sie nicht gerade schreibt, kocht und backt sie für ihr Leben gern oder bringt die heimischen Konsolen zum Glühen. Mit zwei Gedichten konnte sie 2004 beim Freundeskreis Düsseldorfer Buch´75 eV an einer Lesung teilnehmen. Ihre Kurzgeschichte „Eine zertretene Rose“ gewann 2008 den 1.bodylyrics-Kurzgeschichtenwettbewerb von Mumate und w-id.

Meine Meinung:
Hot Hot Hot
Heiß
Sinnlich
Erotisch
Dieses Buch ließ mein Herz hören schlagen und dann erlitt ich fast einen Herzstillstand.
Diese Geschichte ist eine Achterbahnfahrt.
Ein ziemlich heiße Achterbahnfahrt.
Ich klebte an den Seite und habe das Buch nur widerwillig zur Seite gelegt um ein paar Stunden Schlaf zu bekommen.

Ich muss jedoch sagen, das mir das Geheimnis der Protagonistin etwas zu sehr in die Länge gezogen war. Die Auflösung zum Schluss hätte für meinen Geschmack noch etwas flotter und rasanter erzählt wurden
sein können. Ich wollte dann einfach wissen was es nun ist. Aber das ist Meckern auf hohen Niveau und meiner Ungeduld geschuldet.

Aber das Finale danach ist die absolute Granate und auch unglaublich hot.

Schade das man das Buch nicht mehr kaufen kann.
Es ist wirklich ein Verlust für jedes Bücherregal.

Von mir gibt 4,5 Sterne und eine klare Weiterempfehlung!








Sonntag, 17. Januar 2021

Rezension zu TRACKERS: Buch 2 von Nicholas Sansbury Smith

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 374 Seiten
Preis: 14,99 €
Erschienen am 4. Juli 2019
Verlag: Festa Verlag
Zur Verfügung gestellt durch den Festa Verlag
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Zum Inhalt: 
Die Vereinigten Staaten wurden durch mehrere Atombomben aus Nordkorea nahezu zerstört. Wie weit werden die Überlebenden gehen, um die zu retten, die sie lieben? 

In einer Zeit, in der die Bedrohung noch nie so real war, schildert die Trackers-Serie, welche Auswirkungen ein EMP-Angriff haben könnte. Explosive, harte Action, geradezu aus den Schlagzeilen gerissen. 

Der Autor:
Nicholas Sansbury Smith gab vor einigen Jahren seinen Job in der Verwaltung einer Stadt in Iowa auf, um sich ganz seiner wahren Leidenschaft zu widmen: dem Schreiben. Inzwischen hat er mehrere postapokalyptische Romane veröffentlicht. Die Reihe THE EXTINCTION CYCLE (bisher 7 Bände) erreichte Bestsellerstatus und wird gefeiert als genialer Vorreiter eines neuen Genres. Nicholas lebt mit seiner Familie und einigen geretteten Tieren in Des Moines, Iowa, und wenn er gerade mal nicht seinen Weltuntergangsfantasien nachgeht, nimmt er an Triathlon-Wettkämpfen teil.

Meine Meinung:
Mir hat weiterhin der Schreibstil des Autors gut gefallen.

 Aber leider konnte mich die Geschichte noch weniger überzeugen, als Band 1, denn dieser hatte bereits Schwächen.

Die Idee der Story ist eigentlich sehr spannend.

Amerika wird durch einen EMP und Atom Angriff aufs Mark erschüttert und alles bricht zusammen.

Das Problem für mich an der Story sind die vielen einzelnen Baustellen. Die Story springt von Schauplatz zu Handlungsort. Und von der einen Figur zum nächsten Protagonisten. Dabei kommt die Geschichte gefühlt nicht voran und zieht sich sehr in die Länge.

Das die Figuren dabei fast schon übermenschlich erscheinen macht es nicht besser und zudem fast schon zufällig ihre Missionen erfüllen, ist dann eher weniger mitreißend.

Ab dem letzten Drittel des Buchs habe ich nur noch quer gelesen. Es war einfach leider sehr langatmig und kam nicht voran.

Sehr schade. Ich hätte gerne mehr darüber gelesen was mit dem Land passiert und weniger davon wie die Protagonisten zu Superhelden mutieren.

Ich kann nur 2,5 Sterne vergeben und die sind schon echt gut gemeint.

Gar nicht meins.

Mittwoch, 13. Januar 2021

Rezension zu Kreativität: Wie sie uns mutiger, glücklicher und stärker macht von Melanie Raabe



Allgemeines: 
Format: Hardcover 
Seiten: 352
Erschienen am 2. November 2020
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Worum geht es: 
Kreativität macht glücklich – und sie hilft uns dabei, die Herausforderungen des Lebens zu meistern, im Großen wie im Kleinen. Melanie Raabe, SPIEGEL-Bestsellerautorin und selbst lange auf der Suche nach ihrem „ganz persönlichen Ding“, erklärt in diesem Buch, weshalb wir alle kreativ sind und wie wir die Inspiration finden, um auf das zu stoßen, was uns im Innersten ausmacht und weiterbringt. Dabei geht es um Mut und Beharrlichkeit, Leichtigkeit und Durchhaltevermögen, um Originalität und Schnapsideen, um Produktivität und Prokrastination, ums Scheitern und vor allem: ums Weitermachen, auch wenn ein rauer Wind bläst. Denn Kreativität ist mehr als der gelegentliche Geistesblitz. Kreativität ist eine Lebenseinstellung.

Die Autorin:
Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Sie ist gescheiterte Schauspielerin, gescheiterte Tänzerin, gescheiterte Lyrikerin. Erst, als sie damit begann, Prosa zu schreiben, fand sie eine künstlerische Heimat. Für ihre erste Veröffentlichung brauchte sie zwar zehn Jahre und fünf Anläufe, aber ihr offizieller Debütroman DIE FALLE wurde 2015 schließlich zu einem Bestseller. 2016 folgte DIE WAHRHEIT, 2018 DER SCHATTEN und 2019 DIE WÄLDER. Melanie Raabes Werke werden in über 20 Ländern veröffentlicht, mehrere Verfilmungen sind in Arbeit. 2019 erschien DER ABGRUND, eine Hörspielserie aus der Feder der Autorin, die zuerst als Fiction Podcast veröffentlicht wurde und Platz 1 der deutschen iTunes-Charts erreichte. Gemeinsam mit Künstlerin Laura Kampf betreibt Melanie Raabe einen wöchentlichen Podcast rund um das Thema Kreativität, „Raabe & Kampf“. Zudem ist sie offizielle Lesebotschafterin der Stiftung Lesen. Melanie Raabe lebt und kreiert in Köln.

Meine Meinung:
Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil und das Buch ist mit seinen sehr schönen Illustrationen toll aufgemacht. Das Buch liefert Inspirationen für die eigene Kreativität. Zeigt Wege und regt zum nachdenken an.
Dabei geht die Autorin nicht nur auf das Schreiben ein sondern auch auf viel andere Möglichkeiten sich kreativ auszuleben.
Bereits beim lesen des Buches bekommt man Lust irgendwas zu erschaffen und es wird schwer die Finger stillzuhalten.
Die Autorin erzählt ein wenig über ihren eigenen Werdegang und teilt das Geheimnis ihres „Erfolges“ bzw. wie sie es schafft kreatives zu erschaffen und am Ball zu bleiben.

Das Buch ist eine kleine Wunderwaffe für Erschaffende und alle die meinen es nicht zu sein. Dieses Buch kann da einem glatt das Gegenteil beweisen. Oder einen auch aus einer Schaffenskrise ziehen.

Sehr empfehlenswert.
4 Sterne!



Montag, 11. Januar 2021

Rezension zu Das Buch deines Lebens von Jule Pieper

 

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 348
Erschienen am 12. Juli 2019
Selbstgekauft

Worum geht es:
Jule Pieper möchte alles sein - nur nicht sie selbst. Jeder Tag ist für sie eine Herausforderung. Langweiliger Job, ätzende Kollegen, nervtötende Mitbewohnerin und ein liebloser Freund mit dem sie nur Sex verbindet. Und der ist noch nichtmal gut. Am Ende eines weiteren enttäuschenden Tages entdeckt sie "Das Buch deines Lebens". Jule beginnt darin zu lesen und das stellt ihr Leben total auf den Kopf. Sie spürt, dass sie etwas verändern kann, wenn sie nur will. Doch ist sie überhaupt bereit für eine Veränderung?

Die Autorin:
Jule Pieper ist das offene Pseudonym von Sandy Mercier. Sandy Mercier wurde 1986 in Berlin geboren, wo sie heute als freiberufliche Schriftstellerin arbeitet. Nach einigen Jahren in einer Kanzlei, gefolgt von der Arbeit in einer Menschenrechtsorganisation, hat sie sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Krimi Thrillers "Die Todesküsserin" ihren lang gehegten Traum vom Schreiben verwirklicht. "Ich brauche das Schreiben, um zu leben. Eine Leidenschaft, die mir mehr hilft, als alles andere auf der Welt. Und wenn ich dann mit meinen Worten auch nur einen einzigen Menschen berühre, habe ich schon mehr erreicht, als in meinem alten Leben."

Meine Meinung:
Das Buch hat mir gut gefallen.
Der Schreibstil ist flüssig und zielführend.
Das Buch kam mir kürzer vor als es eigentlich ist, was immer dafür spricht, das es an keiner Stelle langatmig oder langweilig wurde. Nein, es war durchgehend eine interessante Geschichte.
Spannend jedoch wäre das falsche Wort.
Die Hauptfigur findet ein Buch, dass ihr Leben verändern kann, wenn sie sich voll darauf einlässt.
Ich denke, dieses Buch bringt auch gutes Potenzial mit, dass leben des Lesers zu verändern oder zumindest den Leser dazu anzuregen, über das eigene Leben zumindest mal nachzudenken.
Um so jünger man ist umso besser. Die Hauptfigur ist Mitte zwanzig, was das identifizieren für mich schwierig machte, um diese Lebensverändernden Maßnahmen als für mich persönlich als Genug zu empfinden.
Die Protagonistin hat ganz andere Baustellen als ich und die Lektionen die das Buch mit sich bringt, sind nun auch nicht neu aber regen auf jeden Fall zum nachdenken an. Das ganze Buch und die Geschichte regen auf jeden Fall zum reflektieren an.
Es ist mehr als ein Roman, so viel steht fest und je nach Leser nimmt man mehr oder weniger daraus mit für das eigene Leben.

Von mir gibt es dafür 4 Sterne.


Freitag, 8. Januar 2021

Abgebrochen: Göttin in Gummistiefel von Sophie Kinsella

 


Worum geht es: 
Samantha, eine junge, höchst erfolgreiche Londoner Anwältin, geht völlig in ihrer Arbeit auf. Bis sie eines Tages entdeckt, dass ihr ein folgenschwerer Fehler unterlaufen ist. In Panik verlässt sie das Büro und steigt in den nächstbesten Zug, der sie auf das platte englische Land bringt. Als sie nach dem Weg fragen will, kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung: Man hält Samantha für die Bewerberin um einen Job als Haushaltshilfe. Völlig überrumpelt lässt Samantha sich einstellen, obwohl sie von Hausarbeit nicht die geringste Ahnung hat. Ein Glück, dass ein junger Gärtner bereit ist, ihr hilfreich zur Seite zu stehen …

Fazit:
Bis es endlich zu diesem Fehler, der im Klappentext erwähnt wird, kommt hat es ewig gedauert und alles davor ist ziemlich gähnend langweilig gewesen. Nach 140 Seite habe ich schließlich abgebrochen.

Das Leben ist zu kurz für Bücher die einem nicht gefallen.

Donnerstag, 31. Dezember 2020

Challenge 2021: 21 Bücher in 2021 & 12 Bücher in 12 Monaten

#21für2021
 
1  - Das Buch deines Lebens von Jule Pieper
2  - Trackers 2 von Nicholas Sansbury Smith
3  - Die Kunst zu (über)leben von Kristin Schöllkopf
4  - Die Kunst (am Leben) zu bleiben von Kristin Schöllkopf
5  - Schnapsladen Nächte von Anna Gasthauser
6  - Postscript von Cecelia Ahern
7  - P.S. Ich liebe dich von Cecelia Ahern
8  - Alles, was wir geben mussten von Kazuo Ishiguro
9  - Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne
10 - Es war einmal Aleppo von Jennifer Benkau
11 - Zombie Zone Germnay: Der Beginn
12 - Flammende Kirschküsse von Brina Capriola
13 - Cyber Trips - Marie Grasshoff
14 - Ich bin dann mal weg - Hape Kerkeling
15 - Die Glasglocke von Sylvia Plath
16 - Dackelblick von Frauke Scheunemann
17 - In den Straßen der Wut von Ryan Gattis
18 - Totenlied von Tess Gerritsen
19 - Durchgeknallt von Susanna Kaysen
20 - Die Falle von Melanie Raabe
21 - Annies Frühling in Salt Bay von Liz Eeles
 
12 Bücher in 12 Monaten
 
1  - Das Buch deines Lebens von Jule Pieper
2  - Trackers 2 von Nicholas Sansbury Smith
3  - Postscript von Cecelia Ahern
4  - Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne
5 - Es war einmal Aleppo von Jennifer Benkau
6 - Flammende Kirschküsse von Brina Capriola
7 - Ich bin dann mal weg - Hape Kerkeling
8 - Die Glasglocke von Sylvia Plath
9 - In den Straßen der Wut von Ryan Gattis
10 - Totenlied von Tess Gerritsen
11 - Der Club der toten Dichter von N. H. Kleinbaum
12 - Spinner von Bennedict Wells

Rezension zu Tage wir Türkis von Jennifer Hilgert

 

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten:140
Erschienen am Dezember 2017
Selbstgekauft

Worum geht es:
Tage wie Türkis schmecken nach Pfefferminze und Lakritz. Sie atmen Widerstand ein und Freundschaft aus. Ungeplant begegnet Amy ihrer Vergangenheit. Mit einem gewaltigen Gedankenguss bahnt sich allerhand Ballast aus achtzehn Jahren seinen Weg in ihre Gegenwart, ungeordnet und doch fein säuberlich dokumentiert in ihrem alten Tagebuch May. Seit sie die erste Seite aufgeschlagen hat, spinnen nicht enden wollende Fragen ein Netz aus Vergangenheit und Zukunft in ihren Gedanken. Was macht das Glück in den Momenten, in denen man es am allerwenigsten hat? Wie wird man überhaupt glücklich? Und wo sind sie hin, die Tage, wie Türkis? Ein innerer Kampf beginnt, in dem sie die Gelegenheit erhält, ihre Geschichte zu verarbeiten und ihre Zukunft zu verändern. 

Die Autorin:
An einem Winterabend im Januar wird im Jahre 1986 ein Mädchen geboren. Ihre Mutter will es Katrin nennen. Ihr Vater setzt sich durch: Aus Jennifer Rush wird Jennifer Hilgert. Das Landleben auf dem Hunsrück, Bücher von Lindgren und Kästner prägen sie. Mit sieben Jahren schreibt Jennifer ihren ersten Reim. Sie bleibt dabei, schreibt Gedichte und veröffentlicht Bücher unter ihrem Mädchennamen, damit er ihr nicht abhanden kommt. Seit 2013 werden immer wieder Gedichte und Erzählungen in Anthologien und Literaturzeitschriften abgedruckt. Ihre philosophisch poetische Novelle "Tage wie Türkis" macht sie auf Instagram als @frautuerkis_ bekannt. 2019 realisiert sie durch ein Crowdfunding das gleichnamige Hörbuch. Ab 2014 verbringt sie mit Mann und Tochter drei Jahre in San Francisco, Kalifornien. Seit Dezember 2017 lebt sie mit ihrer Familie in Mainz am Rhein.

Meine Meinung:
Ich sitze hier und frage mich wie ich diese Rezension am besten beginnen soll.
Eigentlich tut es mir im Herzen weh diese Rezension zu schreiben. Denn was diesem Buch fehlt ist leider wirklich eine Triggerwarnung. Und für fehlende Triggerwarnungen kann ich nur Punkte in der Bewertung abziehen, das ist nun mal mein Credo. Eigentlich tut mir das immer leid. Denn wenn eine Triggerwarnun fehlt, habe eigentlich fast immer ein nahezu perfektes Buch vor mir liegen und diese Bücher haben eigentlich immer eine 5 Sterne Bewertung verdient. So ist es auch mit Tage wie Türkis der Fall. Ich habe dieses Buch begonnen und erst wieder aus der Hand gelegt, als ich das letzte Wort gelesen hatte. Es ist zudem ein Buch was ich garantiert nochmal lesen werden, langsamer und es nochmal auf mich wirken lassen werde.
Aber es war auch schwer für mich zu lesen. In manchen Gedanken erkannte ich mich wieder und wurde in einen Strudel aus Gefühlen, Erinnerungen und Gedanken hineingezogen, der mir mitunter die Luft zu atmen nahm.
Für instabile Personen und für Menschen die gerade eine schwere Zeit durchmachen oder sich sogar einer tiefen depressiven Episode befinden, enpfinde ich dieses Buch als schwierig, wenn nicht sogar als etwas gefährlich.
Wir haben hier zwar eine reflektierende Protagonisten die über sich selbst liest und sich einen Dialog mit sich und ihrem früheren Ich begibt. Das kann Hoffnung machen und vielleicht auch Wege aufzeigen, aber ich glaube nicht jeder ist immer bereit dazu.
Der Schreibstil der Autorin ist so wunderschön. Poetisch, tief und emotionsvoll und die Figur Amy hat so viel tiefe und Facetten. Ich habe selten eine so gefühlt echte und greifbare Figur erlebt.
Ich persönlich mochte das Buch sehr und konnte es wortwörtlich wirklich nicht aus der Hand legen.

Eine Empfehlung kann spreche ich gerne aus. Aber lieber Leser überprüfe ob du emotional gefestigt bist. Dann kannst du wirklich die wundervollsten Lesemomente mit diesen Zeilen dieser herausrragenden Autorin erleben.

Ich schließe die Rezension ohne Sternebewertung ab.
Bildet Euch Euer eigenes Urteil. Was ich denke und fühle habe ich gesagt, alles weitere bringe ich dieses Mal nicht übers Herz.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...