Samstag, 29. Januar 2022

Rezension zu Als die Tage leiser wurden von Josephine Cantrell

 

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Erschienen am 11. Januar 2022
im Amrûn Verlag
352 Seiten
Rezensionsexemplar

Worum geht es:
Ein wunderschöner Roman um ein großes Geheimnis, einen bewegenden Abschied und die Liebe in all ihren Facetten von #1-Kindle-Bestsellerautorin Josephine Cantrell. 

Cecilia führt zusammen mit ihrer Freundin Kat ein kleines Café in der Half Moon Street. Sie liebt London und ihre Arbeit, doch seit dem plötzlichen Verlust ihres Vaters ist ihr Leben vollkommen aus dem Takt geraten.
Jeden Tag besucht der bekannte Musiker Lukas Tanner das Café. Er verbringt immer mehr Zeit mit Cecilia und hilft ihr dabei, die Erinnerungen an ihren Vater und ihr Zuhause in Deutschland zum Leben zu erwecken. Doch bald stellt sich heraus, dass Lukas mehr über sie und ihre Familie weiß, als er zugibt.
Wie viel Wahrheit verträgt die Liebe? Wie viel Verschwiegenheit braucht sie? 

Die Autorin:
Josephine Cantrell lebt in Baden-Württemberg. Beruflich ist sie als Psychologin und Heilerziehungspflegerin in der Begleitung von Menschen mit Behinderung tätig.
Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrem Mann und ihrem Hund. Sie liebt die Atlantikküste, besucht gern Konzerte und interessiert sich für Kunst. Bücher gehören schon seit früher Kindheit zu ihrem Leben – Josephine Cantrell liest gern, doch noch viel lieber schreibt sie selbst. Nach dem Bestseller »Als der Sommer verschwand« ist »Als die Tage leiser wurden« ihr zweiter Roman.

Meine Meinung:
Die Autorin hat es bereits nach ihrem zweiten Buch geschafft, dass ich jedes Buch von ihr blind kaufen würde. Ihr Schreibtil hat mich verführt und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf ihr nächstes Buch.

Als die Tage leiser wurden ist ein wirklich leises, gefühlvolles und sehr berührendes Buch. Ich konnte jedes Wort und jeden Satz fühlen. Ich war zutiefst ergriffen von der Geschichte.

Die Autorin malt Bilder mit ihren Worten und erzeugt mit ihren Sätzen Musik in meinem Kopf. Am liebsten hätte ich einen Kopfsprung in die Seite hinein gemacht um direkt dabei sein zu können.

Ein rundum schöne Geschichte.

5 Sterne

Rezension zu Black Heart 10: Der Kampf der Rebellen von Kim Leopold

 


Allgemeines:
Format: eBook / Hörbuch
118 Seiten / 3 Std. 4 Minuten
Selbstgekauft

Worum geht es:
Auf der Suche nach seinem Herzen wird Mikael durch einen Zauber aus dem Palast verbannt. Er trifft auf Yanis, Melvin und Willem. Gemeinsam suchen sie Unterschlupf bei einer alten Freundin Mikaels, deren Arbeit für den König der Rebellen sie in Schwierigkeiten gebracht hat. In der Zwischenzeit kämpft Alex mit den seltsamen Nebenwirkungen durch Ivans Zauber und beginnt, an seinem Verstand zu zweifeln. Während er mit Moose Tyros' persönliche Sachen sichern will, stoßen die beiden Wächter auf noch mehr Geheimnisse …

Die Autorin:
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrer Familie im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlung an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben hat sie schon früh begonnen, am liebsten schreibt sie Geschichten für junge Erwachsene. Wenn sie nicht gerade an ihrem nächsten Buch schreibt, gestaltet sie Buchcover für ungecovert - Buchcover und mehr, liest oder tobt sich in ihrem Podcast und Instagram kreativ aus – immer mit dabei: ein heißer Kaffee und ihr Kater Filou.

Meine Meinung:
Ich mag die Reihe wieder sehr und der Schreibstil der Autorin macht einfach Spaß der Geschichte zu folgen. Für mich ist die Veröffentlichung als Hörbuch ein wirklich riesiges Plus. Die Sprecher sind toll und es macht Spaß ihnen zu zuhören.
Es ist inzwischen der 10 Teil und es wird von mal zu mal schwieriger nicht zu spoilern. Deswegen, wenn ihr noch nicht reingelesen oder reingehört hab, dann mal los. ;-) Die Reihe ist sehr empfehlenswert.

5 Sterne.

Rezension zu Die Entführung der Dinharazade von Christina Wermescher

 

 
Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Erschienen am 15. November 2021
im Amrûn Verlag
200 Seiten

Worum geht es:
„Ich entschuldige mich im Vorfeld für alle Unannehmlichkeiten, liebe Dinharazade. Aber ich werde Euch nun entführen.“ Dinharazade wird vom berüchtigten Wüstenkönig Khan Bassam direkt aus dem Palastgarten ihres Schwagers entführt. Wider Erwarten stellt sich die Situation völlig anders dar und sie kann sich in Khans Oase freier entfalten als zu Hause in Samarqand. Doch bald geht es nicht mehr nur um eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, denn ihrem Glück steht eine magische Intrige entgegen, die alles zu zerstören droht. Ein düster-romantischer Fantasyroman aus tausendundeiner Nacht.

Die Autorin:
Nach ihrem Studium zur Diplom-Kauffrau entdeckte Christina durch ein Auslandspraktikum ihre Liebe zu England, wo sie später an der University of Gloucestershire auch promovierte. Bevor sie Schriftstellerin wurde, arbeitete sie bei verschiedenen Unternehmen in den Bereichen Einkauf und Qualitätsmanagement. Sie reist nicht nur gerne mittels Geschichten, sondern auch in der Realität und fühlt sich auf der ganzen Welt zu Hause, solange ihr Mann und ihr Sohn dabei sind.

Meine Meinung:
Ich mochte besonders, dass sich diese Geschichte nicht ausschließlich auf die Entwicklung der Liebe zwischen Dinah und Khan konzentriert hat, sondern das dem Setting sehr viel Raum gegeben wurde und den Nebenfiguren ebenso genug Platz gegeben wurde. Die Nebenfiguren haben mir sehr gefallen und ich empfand sie sehr angenehm. Die ganze Geschichte hat eine wundervolle Erzählweise und der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.
Ich muss zwar schon sagen, dass mich die Ausgangssituation etwas gestört hat. Jemanden zu entführen um die Person kriegen zu wollen sich zu verlieben ist natürlich nicht die feine englische Art aber da dieser Plotpunkt im Klappentext steht, kann man gut vorher entscheiden ob es lesen möchte oder es eben lässt.
Zwischen Dinah und Khan gibt es auch noch genug anderes Konfliktpontenzial und viel Raum für ein Kennenlernen und miteinander wachsen.
Eine tolle und empfehlenswerte Geschichte, mit einer ordentlichen Ladung Fantasy Anteil und einem dazu passend arrangierten technischen Anteil, der alles miteinander perfekt angerundet hat.

Ich vergebe gerne 5 Sterne.

Samstag, 8. Januar 2022

Rezension zu Black Heart 9: Die Stille der Zeit von Kim Leopold


Allgemeines:
Format: eBook / Hörbuch
117 Seiten / 2 Std. 57 Minuten
Selbstgekauft

Worum geht es:
Nach dem Angriff der Hexenjäger liegt der Palast der Träume in Schutt und Asche. Der Rat ist zerschlagen, geliebte Menschen gestorben. Mittendrin versucht Ivan zu retten, was noch zu retten ist: seinen Bruder, den Rat und sich selbst. In der Zwischenzeit unterstützt Azalea ihren Freund Melvin auf dem harten Weg in sein neues Leben und bekommt eine Lektion in der Kunst der Ablenkung. Währenddessen entdecken Emma und ihr Entführer ihre gemeinsame Vergangenheit und machen Pläne für die Zukunft …

Die Autorin:
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrer Familie im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlung an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben hat sie schon früh begonnen, am liebsten schreibt sie Geschichten für junge Erwachsene. Wenn sie nicht gerade an ihrem nächsten Buch schreibt, gestaltet sie Buchcover für ungecovert - Buchcover und mehr, liest oder tobt sich in ihrem Podcast und Instagram kreativ aus – immer mit dabei: ein heißer Kaffee und ihr Kater Filou.

Meine Meinung:
Dieser Teil war der erste den als Hörbuch gehört habe und das war gut so. Denn beim hören können einem ungestört die Tränen aus den Augen laufen und man kann weiter hören, beim lesen ist das eher lästig. Nach Band 8 der Reihe war ich etwas frustriert und habe ewig gebraucht um wieder in die Reihe eintauchen zu können. Auch Teil 9 hatte ich schon vor Monate zu lesen begonnen aber ich kam nicht rein. Das Hörbuch war da eine echte Offenbarung. Es ist wundervoll gelesen und machte mir somit den erneuten Einstieg sehr leicht.
Es geht nahtlos weiter und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Es bleibt spannend und gefühlvoll. Band 9 bringt einige Cliffhanger mit sich und macht wieder richtig Lust darauf weiter in das Black Heart Universum einzutauchen.

5 Sterne.

Rezension zu Zombie Zone Germany: Der Beginn

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Erschienen am 11. Juni 2020
im Amrûn Verlag
576 Seiten
Autoren Belegexemplar

Worum geht es:
Zombies haben Deutschland fest im Griff. Das Schicksal des isolierten Landes ist tragisch. Aber wie hat das eigentlich alles angefangen? Wie haben die Menschen den plötzlichen Verlust ihrer Normalität, das Grauen vor der eigenen Haustür, in der eigenen Familie erlebt? Mai 2020. Der Tag X, an dem die ersten Untoten gesichtet, gemeldet werden. Und wahllos Menschen angreifen, beißen, töten. Sie anstecken und dazu verdammen, dass die Opfer selbst zu Zombies werden. Rasend schnell verbreitet sich die zunächst unerklärliche 'Seuche' in Deutschland, denn es gibt mehr als einen Infektionsherd. In 19 Geschichten erleben wir Betroffene aller Altersgruppen und sozialen Schichten. Menschen in der Großstadt, auf dem Land, Einzelgänger, Familien, beste Freunde, heimliche Feindinnen, Cliquen und Wahlverwandtschaften, Zusammenhalt und Rückzug, Schulterzucken ebenso wie Kämpfe bis zum letzten Atemzug. Allen gemein ist die konstante Bedrohung, das grausige, von Gewalt geprägte Umfeld aus Tod, Ekel, Angst und Ungewissheit, das zum Vorschein bringt, wer diese Menschen wirklich sind. Das Prequel zur Zombie Zone Germany - denn wir sollten alle vorbereitet sein!

Meine Meinung:
19 unterschiedliche Geschichten die am Anfang des Zombie Ausbruchs spielen und zeigen wie unterschiedlich schnell Deutschland untergeht. Im Norden etwas schneller als im Süden aber doch zeigt sich überall ein ähnliches Bild von Tod, Verwüstung und wandelden Zombies.

Ein Klasse Einstieg in die Reihe oder eine tolle Ergänzung für alle die schon die eine oder andere Novelle kennen.

Hat viel Spaß gemacht.

5 Sterne.

Rezension zu Was in jeder Nacht geschah von Kathrena Vermette

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Erschienen am 14. Juni 2021
im btb Verlag
408 Seiten
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Worum geht es:
Winnipeg, North End. In einer kalten Winternacht bemerkt die junge Mutter Stella, dass auf der einsamen Brache vor ihrem Haus jemand überfallen wird. Voller Furcht ruft sie die Polizei. Als die Beamten endlich eintreffen, finden sich zwar Zeichen eines Kampfes, eine zerbrochene Bierflasche und Blut im Schnee, aber vom Opfer fehlt jede Spur. Und die Beamten hegen Zweifel an Stellas Aussage, eine Frau sei vergewaltigt worden. Doch es ist die Polizei, die sich irrt. 

Die Autorin:
Katherena Vermette, kanadische Ureinwohnerin aufgewachsen in Winnipeg, Manitoba, Filmemacherin, Lyrikerin und Schriftstellerin. Ihr Debütroman Was in jener Nacht geschah war Bestseller und Debattenbuch in Kanada und wurde vielfach ausgezeichnet: McNally Robinson Book of the Year Award, Margaret Laurence Award for Fiction, Carol Shields Winnipeg Book Award. Shortlist Governor’s General Literaray Award und Rogers Writers‘ Trust, Endrunde von Canada Reads, der großen Buchkampagne der kanadischen öffentlichen Fernrsehens CBC. 

Meine Meinung:
Als absoluter Tipp und was beim lesen, zumindest mir, sehr geholfen hat, war die Charakter Aufstellung und Verbindung am Ende des Buches. Denn es kommen wirklich einige Erzählperspektiven vor und auch viele Namen und auch zusätzlich noch Spitznamen vor, und da ist diese Übersicht wirklich praktisch. Ich wäre ohne garantiert öfter durcheinander gekommen und meine Bewertung wäre dann vielleicht auch schlechter ausgefallen.

Insgesamt fand ich das Buch ziemlich verstörend und das Ende war einfach schrecklich, also nicht schlecht, sondern wirklich einfach erschreckend und furchtbar.

Der Weg zu diesem Ende ist mitunter aber auch anstrengend zu lesen. Der Schreibstil der Autorin war erst etwas schwierig zu lesen. Ich brauchte schon etwas Zeit um rein zu kommen in die Story. Die Story ist durch die vielen familären Verstrickungen irgendwie verworren und dabei geht das eigentliche Leid was eben durch jene Nacht (die im Titel erwähnt wird) ausgelöst wurde, manchmal etwas unter.

Ich hatte mitunter leider kein gutes Gefühl beim lesen und konnte deswegen die Geschichte auch vielleicht nicht so gut finden wie sie es verdient hätte.

3 Sterne.

Rezension zu Northern Love 4: Hell wie der Weihnachtsstern von Julie Birkland

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Erschienen am 3. November 2021
im Selfpublishing
290 Seiten
Selbstgekauft

Worum geht es:
Große Gefühle zwischen Plätzchenduft, Schneeglitzern und Winterstürmen: Der Weihnachtsband der »Northern Love«-Reihe an Norwegens rauer Küste Der Winter zieht ein in Lillehamn, und die Gäste in Linneas »Strandkafé« werden weniger. Fest entschlossen, ihr geliebtes Café über die Runden zu bringen, schmiedet Linnea immer neue Pläne. Ausgerechnet jetzt startet auch Jarik Mathisen, Inhaber und Barkeeper des »Frontstage«, aggressive Marketingaktionen, und mit seiner arroganten Art lässt er keine Gelegenheit aus, Linnea auf die Nerven zu gehen. Lillehamn ist eindeutig zu klein für sie beide. Doch bald schon hat Linnea das Gefühl, dass die tätowierten Unterarme und das überhebliche Lächeln nur verbergen sollen, wer Jarik wirklich ist … 

Die Autorin:
Julie Birkland liebt es, sich in der Natur den Wind um die Nase wehen zu lassen, sei es in Norwegen, Kanada, an der Ostsee oder im Wald nebenan. Sie hat unter anderem Nachhaltigkeit studiert und erfolgreich verschiedene Sachbücher veröffentlicht. Das Pseudonym Julie Birkland ist jedoch ganz der Liebe gewidmet: romantischen und spannenden Geschichten über Menschen, die Schwierigkeiten überwinden. Mit vier Kolleginnen gründete Julie das Autorenlabel Ink Rebels, bei dem dieser vierte Band der »Northern Love«-Reihe erscheint. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hamburg am Deich. 

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich emotional von allen vier Bänden der Reihe am persönlichsten getroffen, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Die familäre Geschichte von Jarik hat in mir einiges gerüttelt und geschüttelt, so sehr, dass ich oft mit den Tränen zu kämpfen hatte und mit mir zu kämpfen hatte weiter zu lesen (ich bin unschlüssig ob in diesem Punkt eventuell eine Content Warnung nötig wäre, am selbst mit, hätte ich die Geschichte lesen wollen, wäre aber vielleicht weniger unvorbereitet gewesen). Aber Jariks Umgang mit seiner Situation und wie gestärkt er daraus hervorgegangen ist und zu wissen, dass er eben nicht der Mann wäre, der er nun mal ist durch seine Vergangenheit, hat auch ein gutes Gefühl in mir hinterlassen. Jarik ist ein sehr beeindruckender Protagonist.
Linnea mochte ich auch, aber sie ist gegenüber Jarik für mich nicht ganz so stark hervorgetreten in der Geschichte. Sie ist nicht blass, versteht mich nicht falsch, aber Jarik war für mich schlicht einfach die größere Persönlichkeit in der Geschichte, vielleicht einfach weil ich mich so gut mit ihm identifizieren konnte.
Das Spiel zwischen den beiden Figuren hat mir aber große Freude bereitet. Der Konflikt vom Anfang zwischen ihnen und das daraus resultierende Zusammenspiel war schön zu beobachten und hat Spaß gemacht.
Der Schreibstil der Autorin war schön, angenehm und toll zu lesen. Ich mag es wie die Autorin mit den Worten spielt und die schöne Atmosphäre Norwegens zwischen die Buchseiten schreibt.

Eine wundervolle Geschichte.

4 Sterne.

Rezension zu Immergrün Band 2: Zusammenhalt von Sascha Hoops

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Erschienen am 31. Oktober 2021
im Selfpublishing
370 Seiten
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch den Autor

Worum geht es:
Neue Freunde, neue Feinde, neue Abenteuer! Nach dem Verrat durch Suki sitzen die Brüder Sacul und Krain im Kerker von Grünfels und warten auf ihre Gerichtsverhandlung. Währenddessen ist das Schicksal ihrer von den Paladinen verschleppten Schwester Fiina ungewiss. Shalsia und ihre Freunde haben es geschafft! Die Festung des Nekromanten ist gefallen, doch um welchen Preis? Die junge Abenteurerin wurde tödlich verletzt. Aber ihre beste Freundin Sa'ina riskiert alles, um sie zu retten. Aturo und seine Gefährten reisen durch die Verbotenen Wege, tief unter dem Mittellandgebirge, um seine Tochter zu suchen. Dort stoßen sie auf eines der größten Geheimnisse Immergrüns.

Der Autor über sich selbst:
Hallo unbekannte Leser/innen :3 Mein Name ist Sascha Hoops. Ich wohne im kleinen, aber wunderschönen Scheeßel. Dies liegt zwischen Hamburg und Bremen im Norden Deutschlands. Einigen mag es durch das jährliche Hurricane Festival bekannt sein. Warum schreibe ich? Weil es mir am Herzen liegt und ich nicht möchte, dass eines Tages die vielen Geschichten in meinem Kopf mit mir sterben. Aber wo fange ich jetzt nur an zu erzählen? Ich weiß nicht, ob ihr das Gefühl kennt, wenn niemand an euch glaubt und ihr Angst habt, dass euer Traum zerplatzt, wenn ihr ihn wirklich berührt Weil was hätte man dann noch? Nicht mal mehr seine Träume ... So ging es mir viele Jahre. 18 Jahre lang habe ich an meinen Geschichten (eher heimlich) gearbeitet und so gut wie nie darüber gesprochen. In meinen Gedanken in ihnen gelebt (Klingt seltsam, ist aber schwer anders zu beschreiben). Doch vor knapp 6-7 Jahren habe ich mir ein Herz gefasst, bin es angegangen und schreibe seitdem an meinen Büchern. 

Meine Meinung:

Wenn Ihr Band 1 noch nicht kennt oder meine Rezension dazu noch nicht, dann klickt doch hier. ;-)

Durch den sehr flüssigen Schreibstil des Autors konnte ich gar nicht anders als nur so durch die Geschichte zu fliegen. Die Story macht dazu einfach sehr viel Spaß. Den Figuren dabei zu zusehen wie sie sich weiterentwickeln, ihre Ziele verfolgen, scheitern und erfolgreich sind macht große Freude und sorgt für einen sehr großen Lesengenuss.

Immergrün ist eine fantastische Welt. Die Geschichte, die Figuren und die Welt sind unglaublich kreativ gestaltet. Der Autor hat hier etwas erschaffen, was man meiner Meinung nach, so in keinem anderen Fantasy Buch finden kann.

Immergrün ist für mich jetzt schon ein Fantasy Epos und ich bin sehr froh, dass es diese Geschichte noch lange nicht aus erzählt ist.

Die Geschichte ist spannend, romantisch, überraschend, fantastisch, divers und auch humorvoll. Ich habe gelacht, geweint und fast in die Seite gebissen. Mich gefreut und mitgefiebert.

Eine große Empfehlung.

5 Sterne.

Samstag, 1. Januar 2022

Neues Jahr, neue Challenge

#12für2022


1. One Last Stop von Casey McQuiston
2. Kein Mensch und Sara von Anna Gasthauser
3. MORVANJA Sie sehen dich von Mia Hazel
4. Die Entführung der Dinharazade von Christina Wermescher
5. Ein Meer aus Licht und Farben-Mein Neubeginn in Schweden von Sylvia B. Lindström
6. Hard Liquor Der Geschmack der Nacht von Marie Graßhoff
7. Love with Pride von Lea Kalb
8. MARTHA Anarchie von Franziska Szmania
9. Chasing Dreams von Julia K. Stein
10. Love Addict von Kate Davies
11. Sommersprossen von Cecelia Ahern 
12. Postscript von Cecela Ahern

#22 für 2022

1. One Last Stop von Casey McQuiston
2. Kein Mensch und Sara von Anna Gasthauser
3. MORVANJA Sie sehen dich von Mia Hazel
4. Die Entführung der Dinharazade von Christina Wermescher
5. Ein Meer aus Licht und Farben-Mein Neubeginn in Schweden von Sylvia B. Lindström
6. Hard Liquor Der Geschmack der Nacht von Marie Graßhoff
7. Love with Pride von Lea Kalb
8. MARTHA Anarchie von Franziska Szmania
9. Chasing Dreams von Julia K. Stein
10. Love Addict von Kate Davies
11. Sommersprossen von Cecelia Ahern 
12. Postscript von Cecela Ahern
13. Schenk mir deine Träume von Marie Force
14. Cyber Trips von Marie Graßhoff
15. Jack Taylor liegt falsch von Ken Bruen
16. Verfall 2 von April Nierose
17. Der Hund aus Terracota von Andrea Camilleri
18. Play with me 3: Streng geheim von Julia Will
10. Zombie Zone Gernamy: Zirkus von Carolin Gmyrek
20. Zombie Zone Germany: XOA von Lisanne Surborg
21. Zombie Zone Germany: Letzter Plan von Jenny Wood 
22. Zombie Zone Germany: Trümmer von Simona Turini

Dienstag, 21. Dezember 2021

Rezension zu Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands von Susanne Oswald

 


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Erschienen am 21. September 2021
im Harper Collins Verlag
368 Seiten
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch den Verlag 

Worum geht es:
Im beschaulichen Callwell ist Ruhe eingekehrt. Maighreads kleiner Strickladen findet immer mehr Zulauf. Und auch Chloe ist glücklich mit ihrer Entscheidung für den Loch Lomond. Doch zu viel Beschaulichkeit ist auch nicht das Wahre, und so planen die Freundinnen ein Handarbeitsfestival am Ufer des Sees. Wollhändler, Handfärber, Spinner und Designer werden eingeladen, Wettbewerbe und Handarbeitskurse geplant. Doch als Maighreads Freund Joshua bei einem Sturm in Not gerät, scheinen sich dunkle Wolken vor das Glück zu schieben.

Die Autorin:
Susanne Oswald, Jahrgang 1964, lebt mit Mann und Mops in Neuried, zwischen Elsass und Schwarzwald. Hier schreibt sie und erlebt in ihrer Fantasie so manches Abenteuer. Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt sie eine Senfmanufaktur, die Senferia. Sie liebt ihre Strolchrunden mit Mops Töps und entdeckt dabei immer wieder das Glück am Wegesrand. 

Meine Meinung:
Ich habe die ersten beiden Bände der Reihe sehr gerne gelesen und wollte deswegen gerne wissen wie es weiter geht. Aber wie sagt man so schön: Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören...

Mich konnte die Geschichte leider emotional gar nicht packen und wurde an einigen Stellen ordentlich in die Länge gezogen.

Schön war auf die Figuren der ersten beiden Bände zu treffen. Die Figuren sind liebenswert und ich habe sie sehr in mein Herz geschlossen. Auch die neu eingeführten Charaktere habe ich gerne kennengelernt. Ich mag auch den schottischen Schauplatz (ja mit Klischees wird nicht gespart) auch die Idee eines Wollfestes fand ich sehr ansprechend. Aber dieses in die Länge gezogene Drama (welches ja im Klappentext auch erwähnt wird) war mir schlicht zu viel und ich konnte mitunter nur die Augen verdrehen.

Man muss diesen dritten Band der Reihe nicht gelesen haben, muss ich ehrlich sagen und kann nur 3 Sterne vergeben.