Sonntag, 24. März 2019

SuB-Vorstellung: Super, und dir? von Kathrin Weßling


Der Titel machte mich neugierig.

Super, und dir von Kathrin Weßling
Erschienen am 6. April 2018
256 Seiten

Worum geht es:
Marlene Beckmann ist 31 Jahre alt und lebt das Leben, das sie sich gewünscht hat. Auf die Frage, wie es ihr geht, antwortet sie meistens: »Super, und dir?« Marlene hat sich äußerlich im Griff. Bis sie ihren ersten richtigen Job als Social Media Managerin in einem multinationalen Unternehmen antritt. Bis sie vor lauter Überstunden kein Privatleben mehr hat. Bis der Druck schließlich zu groß wird ...

Samstag, 23. März 2019

SuB-Vorstellung: Gefangen - Die Zeitenwanderer-Chroniken von Karolyn Ciseau


Der Klappentext verspricht eine Handlung in Irland.
Deswegen durfte zumindest schon mal der erste Band dieser Reihe bei mir einziehen.

Gefangen
Die Zeitenwanderer-Chroniken
Band 1 von Karolyn Ciseau

Erschienen am 27. Februar 2017
247 Seiten

Worum geht es:
Aus dem Jahr 2062 ins mittelalterliche Irland – für Zeitreise-Studentin Alison sind solche Zeitsprünge nichts Ungewöhnliches ...

Ungewöhnlich ist jedoch, dass sie von der unbeteiligten Beobachterin zur Beobachteten wird. Gregor ist der Name jenes Mannes, der sie auf ihrem Streifzug durch die Zeit erspäht und kurzerhand gefangen nimmt. Er sieht in ihr die Chance, mehr über seine Zukunft und eine Prophezeiung zu erfahren, die er vor vielen Jahren in einem alten Buch entdeckt hat. Gefangen in einer düsteren Zeit voller Gefahren muss Alison entscheiden, ob sie ihrem Entführer vertrauen kann. Ist er am Ende doch viel mehr für sie, als sie zunächst ahnt? Und was hat es mit der geheimnisvollen Prophezeiung auf sich?

Freitag, 22. März 2019

SuB-Vorstellung: Verfall 2 von April Nierose


Nachdem mir Band 1 so gut gefiel, durfte Band 2 auch schnell einziehen.
Nun wartet das Buch darauf von mir gelesen zu werden.

Verfall 2 von April Nierose
Erschienen am 14. April 2018
343 Seiten

Worum geht es:
Der tragische Verlust in Hannas Umfeld wirft weitere Fragen auf, während sie erkennen muss, dass ihr impulsives Handeln eine Gewaltspirale geschaffen hat, aus der sie nicht mehr ausbrechen kann. Hannas Weg kreuzt sich mit dem Miras, die ihr sonderbar vertraut erscheint, doch bald schwebt Mira in tödlicher Gefahr und reißt Hanna mit sich. Auch Marylins Weg wird nicht weniger steinig: Eine vertraute Person entpuppt sich als Monster, das Marylins Schicksal mit dem von Hanna verbindet. 

Band 2 der „Verfall“-Reihe: gesteigertes Tempo, unerwartete Verbindungen - und neue Opfer.

Donnerstag, 21. März 2019

SuB-Vorstellung: Wir können alles sein von Johanna Kramer


Von einem Weihnachtsgutschein durfte dieses Buch im Januar bei mir einziehen.

Wir können alles sein von Johanna Kramer
Erschienen am 22. Februar 2019
288 Seiten

Worum geht es:
Ist es besser, von einer traurigen Liebe zerrissen zu werden, als überhaupt nicht zu lieben? 

Carolina ist achtundzwanzig Jahre alt und auf der Suche nach sich selbst, als sie Brida begegnet, einer Heilerin, die vor den Trümmern ihrer zweiten Ehe steht. Zwanzig Jahre trennen die beiden Frauen. Doch während Carolina vom ersten Augenblick an erkennt, welche Liebe sie verbindet, hat Brida nicht nur Angst, sich auf die Beziehung einzulassen, auch ihr Mann verhindert einen Neuanfang. Ohne Hoffnung bricht Carolina alleine nach Schottland auf, um ihren Weg als Schriftstellerin zu gehen. 

Ein Roman über die Macht der Liebe, die Angst davor und den Mut, den man braucht, um seiner inneren Stimme zu folgen.

Mittwoch, 20. März 2019

#lbm2019: Buchmesse Countdown


Morgen ist es endlich soweit und ich fahre nach Leipzig zur LBM 2019.
Ich bin voller Vorfreude und ich bin echt gespannt wie es dieses Mal wird.
Ich werde an allen vier Tagen vor Ort sein und das ist eine große Steigerung zur Vorjahr.
Ich habe viel auf den Schirm und mir sehr viel vorgenommen.
Mal sehen was ich davon tatsächlich umsetze.

Du bist neugierung und möchtest mich begleiten?

Dann folge mir auf Instagram. 
Da werde ich meine Follower in den nächsten vier Tage auf dem laufenden halten. ;-)


Erinnerungen:





Dienstag, 19. März 2019

Rezension zu Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit: Die Troll-Chroniken von Felicity Green


Allgemeines:
Format:eBook
Seiten der Printausgabe: 356
Preis: 3,99 €
Erschienen am 7. März 2019
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Zum Inhalt:
Als Alannah in die Klinik für aggressive Jugendliche auf einer einsamen Shetland-Insel eingewiesen wird, glaubt sie, endlich Hilfe und Freunde gefunden zu haben. Ja, im charismatischen Nic vielleicht sogar mehr als einen Freund. Bis sich herausstellt, dass man Alannah dort nicht behandeln, sondern das aus ihr machen will, vor dem sie sich am meisten fürchtet: das blutrünstige, unkontrollierbare Tier in ihr, den Berserker. Nic und ihre neuen Freunde wissen die schreckliche Wahrheit längst: Das Ende der Menschheit und die Rückkehr der Trollwesen stehen bevor. Alannah wurde zur Tierkriegerin herangezüchtet, um auserwählte Magier im Kampf gegen die Wesen zu beschützen. Doch die Zeit der Menschheit läuft ab. Können Auserwählte und Tierkrieger versuchen, die Apokalypse abzuwenden? Alannah ringt noch dazu mit einer düsteren Ahnung: Sie hat weniger mit den Auserwählten wie Nic gemein, sondern mehr mit den schrecklichen Kreaturen, die bei der zweiten Ragnarök aus der Erde kriechen werden.

Die Autorin: 
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab. Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.
 
Meine Meinung:
Der Auftakt einer neuen auf der Mythologie beruhenden Fantasy Reihe von Felicity Green. Wer die Autorin kennt, weiß das dies genau ihr Steckenpferd ist.
 
Dieses Mal nimmt sie uns mit auf die Shetland Inseln und führt uns geschickt und gekonnt in die vergangene Welt dieses Fleckchen der Erde ein. Obwohl da kommen wir gleich zu meinem einzigen aber doch großes Kritikpunkt. Es war mir dann doch zu viel Hintergrundgeschichte. Manche Dialoge diente, (gefühlt) nur dazu um dem Leser Wissen zu vermitteln und das war mir dann doch an der einen oder anderen Stelle zu viel und zu langatmig.

Die Charaktere sind toll beschrieben und sind interessant. Ich habe sie gerne kennen gelernt. Und Alannah ist eine tolle Protagonistin die die Geschichte wirklich sehr gut prägt. Ihr Verhalten fand ich schlüssig und überzeugend. Sehr gut fand ich, dass sie nicht sofort alles geglaubt hat, was man ihr aufgetischt hat. Sie war mir sympatisch und ich fand sie überzeugend in ihrer Denkweise und bei ihren Handlungen.
 
Das Setting ist ebenfalls mal wieder einfach perfekt. Man spürt und fühlt wie viel Wert die Autorin auf eine glaubhafte Darstellung der Umgebung legt. Und es gelingt ihr wieder einmal mich mit zu nehmen auf diese Inseln. Beim lesen hatte ich das Gefühl, die Autorin bei ihrer Recherche zu begleiten, regelrecht mit vor Ort zu sein. Die Liebe zum Detail wenn Felicity Green beschreibt wo sich ihre Figuren befinden, finde ich einfach sagenhaft toll und ich kenne sonst kaum Bücher von anderen Autoren denen das so gut gelingt wie Felicity Green.
 
Wie fiebern mit den Figuren auf das Ende hin. Auf das große Finale. Auf das, für das sie geschaffen, geboren und ausgebildet wurden. Und dann? Ja dann kommt das Ende des Buches viel zu schnell. Das Finale ist mir irgendwie zu kurz gekommen. Gerne hätte ich das mehr von gelesen, an dem Punkt hätte ich mir mehr Ausführlichkeit gewünscht. Plötzlich war es vorbei. Die letzten paar Kapitel flogen nur so davon und ich dachte schon ich habe was verpasst. 
 
Der Epilog verweist auf die Fortsetzung, der ich etwas skeptisch gegenüber steher, aber es ist eine skeptische Neugierde. Ich denke, ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.
 
Ich muss jedoch bei meiner Bewertung ein paar Pünktchen abziehen und vergebe 3,5 Sterne mit der eindeutigen Tendenz nach oben.
 
Ich empfehle wirklich dran zu bleiben und bis zum schluss zu lesen, es lohnt sich wirklich.

Montag, 18. März 2019

Rezension zu Der fabelhafte Geschenkeladen von Manuela Inusa


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 300 (ohne Leseprobe)
Preis: 9,99 €
Erschienen am 18. Februar 2019
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin

Zum Inhalt:
Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, wie wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte …

Die Reihe:
1. Der kleine Teeladen zum Glück - Rezension
2. Die Chocolaterie der Träume - Rezension
3. Der zauberhaft Trödelladen - Rezension
4. Das wunderbare Wollparadies - Rezension
5. Der fabelhafte Geschenkeladen
6. Die kleine Straße der großen Herzen - coming soon

Die Autorin:
Die Autorin: Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" im Blanvalet-Verlag, im März 2017 folgte "Auch donnerstags geschehen Wunder". Im Oktober 2017 startet eine neue Reihe, die Valerie Lane, mit Band 1 "Der kleine Teeladen zum Glück". Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

Meine Meinung:
In Band 5 geht es nun also um Orchid, die den fabelhaften Geschenkeladen betreibt und in zwischen seit vier Jahren in einer Beziehung mit Patrick steckt. Das diese Beziehung längst nicht mehr so glücklich ist wie am Anfang und das die anderen Damen aus der Valerie Lane nicht viel von Patrick halten und sich diese auch eher wünschen, dass Orchid ihr Herz für den einzigen männlichen Ladeninhaber in der kleinen Straße öffnet, ist aus den vorher gegangen Bänden der Reihe ja schon bekannt.
Deswegen ist es wirklich nicht überraschend, dass sich Orchids Geschicht in diese Richtung entwickelt.
Leider muss ich aber sagen, dass mich Orchids Geschichte von allen am wenigsten überzeugt hat und mich am wenigsten berührt hat.
Irgendwie passte ihr Verhalten nicht zu ihrer sonst so lieben Art. Klar sie denkt, vielleicht das erste mal wirklich an sich selbst aber dabei so verletzend gegenüber anderen zu sein, fand ich nicht positiv überraschend.
Patricks Grund für sein Schweigen, worauf ich aus Spoiler Gründen nicht weiter ein gehen möchte, fand ich überraschend. Aber doch vielleicht etwas weit hergeholt und nicht passend für die sonst so liebevollen Geschichten und Schicksale, wie ich sie gewohnt war.
Die plötzliche Wendung am Schluss war ebenfalls überraschend und dann vielleicht doch eher typisch für die Orchid wie ich sie bisher kennen gelernt hatte aber mir persönlich hat das Ende dann doch nicht gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und läßt sich einfach wundervoll lesen. Es machte Spaß in diese Straße erneut eintauchen zu dürfen.
Die Charaktere sind schön beschrieben und sympatisch. Orchids Familie war eine tolle Ergänzung zu der Geschichte. Ich liebe es wie Manuela Inusa die Personen und die Umgebung beschreibt und immer wieder kleine Information aus Oxford mit einfließen läßt. Man kann immer sehr mit den Figuren mitfühlen und ist mitten drin im Geschehen. Dies alles macht die Story doch noch irgendwie rund.

Leider dennoch, fällt dieser Band wirklich weit hinten ab und ich kann nur 3 Sterne vergeben.

Etwas ausgesöhnt war ich allerdings nach der Leseprobe zu Band 6. Da habe ich bereits am Anfang weinen müssen und freue mich deswegen wirklich sehr darauf.

Samstag, 16. März 2019

SuB-Vorstellung: Nebelvermächtnis von Arne Kilian


Der Drachenmond Verlag konnte mich noch nicht oft überzeugen aber trotzdem greife ich immer mal wieder danach und gebe jeder Geschichte eine neue Chance. Und so durfte auch dieses Schätzchen bei mir einziehen.

Nebelvermächtnis von Arne Kilian
Erschienen am 31. Oktober 2018
230 Seiten

Worum geht es:
Dass Robert die Herbstferien bei seinem Onkel in dem verschlafenen Nest Loch verbringen soll, stimmt ihn alles andere als glücklich. Verborgen in einem Tal und von Moor umgeben, bestimmt dichter Nebel den Alltag des Dorfes. Robert entdeckt mitten im Nebel eine magische Stadt, die bislang vor den Blicken der Menschen verborgen war. Er ahnt weder, dass sein Leben einer höheren Bestimmung folgt, noch, dass ihm bald eine bezaubernde Begegnung fast den Verstand rauben wird …

Freitag, 15. März 2019

Rezension zu Schänderblut von Wrath James White


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 332 Seiten
Preis: 13,95 €
Erschienen am 25. Juni 2013
Verlag: Festa Verlag
Zur Verfügung gestellt durch den Festa Verlag
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
Sind Serienmörder nur Opfer einer ansteckenden Krankheit?

Vor 15 Jahren wurde Joseph Miles von einem Kinderschänder verschleppt. Er ist das einzige Opfer des wahnsinnigen Mörders, das überlebte.

Nun fühlt Joseph ein brennendes Verlangen, einen irren Drang nach Blut und Gewalt. Er verwandelt sich langsam selbst in einen Mörder. Und es wird schwerer und schwerer, dieser Mordlust zu widerstehen.

Kann irgendetwas ihn stoppen oder heilen - bevor er die einzige Frau, die er jemals liebte, töten wird? Oder bevor er jemanden anderen ansteckt?

Der Autor:
Wrath James White ist ein ehemaliger Kickboxer (World Class Heavyweight) und Trainer für unterschiedliche Kampftechniken. Er lebt mit seiner Frau in Austin, Texas. Wrath hat drei Kinder: Isis, Nala und Sultan. Wrath (Zorn) schrieb mehrere Romane, die zu den brutalsten und erschütterndsten zählen, die jemals in Amerika erschienen. Zusammen mit dem »Meister des Extreme Horror« Edward Lee schrieb er Der Teratologe.

Meine Meinung:
Das Buch hat mehr Handlung als man auf den ersten Blick vermuten mag, so im nachhinein betrachtet. In erster Linie ist dieses Buch aber wirklich eklig, brutal und vollgepackt mit widerwertigen Szenen. Aber bitte nicht falsch verstehen, ich hatte nichts anderes erwartet und war somit auf eine höchst blutige und von gewaltgeprägte Story vorbereitet und wurde deswegen ins keinster Weise enttäuscht oder überrascht. Das Buch hielt genau das ein, was es versprochen hat.

Unser Protagonist ist höchst gestört und versucht eine körperliche Erklärung für seine Art von Leiden zu finden. Bei seiner Suche wird er aber mehr und mehr in seine eigene triebhafte Sucht hinein gezogen,  wo ich mich als Leserin gefragt habe, vielleicht wäre es gesünder für ihn gewesen nicht so sehr auf die Ursachen zu konzentrieren. Aber wer kann sich schon in so einen Menschen hineinversetzen? ich verzichte dann doch lieber drauf.

Im ersten Teil des Buches bzw. am Anfang fand ich die Geschichte eigentlich noch zu harmlos aber die Story und die Brutalität steigern sind fast ins unermessliche.

Wirklich eine krasse Story. Mit vielen kranken Gestalten aber noch mit Luft nach oben.

Ich vergebe vier Sterne.

Donnerstag, 14. März 2019

BIG NEWS: Sequel zu P.S. Ich liebe Dich von Cecelia Ahern


Keine Ahnung wie oft ich es schon erwähnt habe, aber P.S. Ich liebe dich ist mein absolutes all time Lieblingsbuch und nun gibt es große Neuigkeiten.


Cecelia Ahern hat ein Sequel geschrieben.
In Irland und in UK wird es bereits in diesem Herbst erscheinen.
Einen Termin für Deutschland gibt es leider noch nicht.

Ich bin so gespannt und ich hoffe ich muss nicht allzu lange darauf warten.

Holly is sure of one thing - no way is she being dragged back to the grief she has left behind. It's taken seven years to reinvent herself, and she's ready to move on with her life. But Holly comes to realize that when you love someone, there's always one more thing to say...

Holly sieben Jahren später. Da kommt großes auf uns zu. <3
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...