Donnerstag, 25. Februar 2021

Rezension zu Dinosaurier auf anderen Planeten von Danielle McLaughlin

 

Allgemeines: 
Format: Hardcover
Seiten: 254
Erschienen am 22. Februar 2021
Rezensionsexemplar

Die Autorin:
Danielle McLaughlin hat als Rechtsanwältin praktiziert, bevor sie mit 40 Jahren zu schreiben begann. Ihre Geschichten wurden in The New Yorker, The Irish Times, The Stinging Fly und verschiedenen Anthologien veröffentlicht, sie gewann u.a. die William Trevor/Elizabeth Bowen International Short Story Competition und den Willesden Herald International Short Story Prize. Ihr Erzählungsband »Dinosaurier auf anderen Planeten« kam 2015 auf die Shortlist der Irish Book Awards Newcomer of the Year und wurde 2019 mit einem der höchstdotierten literarischen Preise weltweit ausgezeichnet, dem Windham-Campbell Prize. Danielle McLaughlin lebt im County Cork, Irland und schreibt an ihrem ersten Roman.

Über das Buch: 
Eine junge Frau lernt ihren Mann ganz neu kennen, als sie zum ersten Mal seine Heimat an der nordirischen Küste besuchen; eine Mutter will verstehen, warum ihr kleiner Sohn so besessen ist von Tierknochen und der Apokalypse … In diesen Geschichten ist die Welt ebenso schön wie fremd. Männer und Frauen, Alt und Jung bewegen sich durchs Leben, wie ein Tourist ein fernes Land erkundet: aufmerksam, mit einer Mischung aus Staunen und Misstrauen. Sie leben in ständiger Gefahr, missverstanden, verletzt oder abgelehnt zu werden, und wollen doch nur begreifen, wer sie sind, in welcher Welt sie leben.

Rezension:
In dem Buch befinden sich zwölf sehr unterschiedliche Kurzgeschichten.
Jede auf eine eigene Art erzählt und interessant.

Ich glaube das wir hier mit Danielle McLaughlin einen wahren Stern am irischen Autoren Himmel gefunden haben. Eine Schriftstellerin die sich ohne jeden Zweifel neben Cecelia Ahern und Sally Rooney behaupten kann.

Die Geschichten haben Tiefe, Gefühl und strotzen nur so von Emotionen. Ebenson habe ich sie als Null vorhersehbar empfunden.

Die Storys sind auf den Punkt erzählt.
Die Autorin steigt spät in die Handlung ein und geht dann ohne zu viel Spielraum zu lassen wieder hinaus. Man kann nur erahnen und raten was den Figuren passieren könnte nachdem die Autorin uns nicht weiter an ihrem Leben teilhaben lässt. Aber der Moment den die Schrifstellerin eingefangen hat ist faszinierend und lässt einen manchmal nachdenklich und manchmal auch geschockt fasziniert zurück.

Ich hatte ein paar schöne Lesestunden und hoffe sehr auf mehr Lesestoff der Autorin.

4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...