Donnerstag, 23. August 2012

Rezension zu Verwesung von Simon Beckett


Daten:
Taschenbuch, 442 Seiten
rororo, 2011
Rückentext:
Tief vergraben schlummert die Wahrheit.
Das Zimmer ist ein Trümmerhaufen, die junge Frau grausam zugerichtet. Um Hilfe hatte sie nicht rufen können stumm, wie sie war. Neben der Leiche findet man ihren Mörder, blutverschmiert: Jerome Monk wurde nicht nur wegen seiner hünenhaften Gestalt von allen gefürchtet. Schon lange steht er im Verdacht, drei junge Frauen entführt zu haben. Als er nun alle vier Morde gesteht, ist niemand überrascht.
Doch Monk weigert sich zu verraten, wo er die Leichen vergraben hat. Auch der Einsatz des forensischen Anthropologen, Dr. David Hunter, bringt keine neuen Erkenntnisse.
Acht Jahre später gelingt Monk die Flucht aus dem Zuchthaus. Panik befällt die Anwohner der Gegend. David Hunter versucht, Monk zu stoppen. Doch der kennt sich in der nebligen Einsamkeit des Dartmoors besser aus als jeder andere ...

Der Autor:
Simon Beckett
Und was sage ich dazu?
Am Anfang des Buches reisen wir zusammen mit Dr. Hunter acht Jahre in die Vergangenheit. Zu einem Fall bei dem er mit gearbeitet hat, zu einer Zeit als seine Frau und seine Tochter noch lebten. Kurz nach Beendigung dieses Fall starben beide bei einem Autofall.
Der verurteilte Serienmörder Monk behauptet auf einmal, dass er dabei helfen will die Leichen der Mädchen zu finden die er ermordet haben soll.
Die Ermittler bleiben aber skeptisch und fragen sich ob da wohl noch mehr hinter steckt.

Acht Jahre später ist Monk geflohen und der Fall kommz erneut ins rollen. Die Partner von damals treffen erneut aufeinander aber vieles ist nun anders. Und eins ist gewiss, es wird neue Erkenntniss geben.

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Das Ende war für mich nicht vorhersehbar. Die eine oder andere Vermutung hatte ich vielleicht aber das es dann doch so ausgeht, hätte ich niemals gedacht.
Simon Beckett schaft es einfach immer wieder ein Buch zu schreiben in dem die Spannung die ganze Zeit bestehen bleibt und man kaum zum atmen kommt.
Fantastisch. Gigantisch. Perfekt.
Ich bin total begeistert und noch total im Rausch dieser Geschichte. Und das beste, das Ende des Buches lässt schon wieder auf einen neuen Teil dieser Serie hoffen.
Ich bin sehr gespannt.

Ganz klar 5 Sterne von 5 möglichen Sternen.

Kommentare:

  1. Oh die Bücher von Simon Becket liebe ich :) Ich finde irgendwie schafft er es immer einem am Ende eines Kapitels so im Dunklen zu lassen, das man das nächste Kapitel einfach anfangen MUSS :D Es ist ganz schön schwer das Buch mal zur Seite zu legen...

    AntwortenLöschen
  2. Oh die Bücher von Simon Becket liebe ich :) Ich finde irgendwie schafft er es immer einem am Ende eines Kapitels so im Dunklen zu lassen, das man das nächste Kapitel einfach anfangen MUSS :D Es ist ganz schön schwer das Buch mal zur Seite zu legen...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...