Sonntag, 31. Januar 2016

Rezension zu Little Dog und ich von Ann Garvin


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag. Diana Verlag
Seiten: 350
Erscheinungsdatum: 14. Dezember 2015
Zur Bestellung
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Produktinformation vom Verlag:
Dr. Lucy Peterman ist eine geachtete Chirurgin, die ihre Patienten mit Mitgefühl und Leidenschaft durch schwerste Krankheiten begleitet. Doch das war vor dem Unfall. Bevor ihr Ehemann und ihr ungeborenes Kind von ihr gerissen wurden. In einem Teufelskreis aus Trauer und Wut gefangen, zieht Lucy sich immer weiter zurück. Bis ihr eine fremde Hündin im Park zuläuft. An Little Dogs Seite beginnt Lucy, sich ihren Ängsten zu stellen, öffnet zaghaft ihr Herz für neue Beziehungen – und vielleicht sogar für die Liebe …

Die Autorin:
Ann Garvin arbeitete als Krankenpflegerin, während sie ihre Doktorarbeit in Psychologie schrieb. Heute ist sie Professorin für Gesundheit und Ernährung an der Universität von Wisconsin und gibt Kurse für kreatives Schreiben. »Little Dog und ich« ist ihr erster Roman im Diana Verlag.

Meine Meinung:
Am Anfang war ich etwas enttäuscht von dem Buch. Da ich fand Titel und Cover passen so gar nicht zusammen. Aber ich hatte Geduld und habe fleißig weiter gelesen. Auch wenn die Hunde vielleicht nicht so eine große Rolle spielen wie der Titel und das Cover vermuten lassen könnten, sind sie eben doch enorm wichtig für die Geschichte und für die Entwicklung der Charaktere.
Das Buch hat einen enormen Tiefgang ist dabei aber nicht besonders emotional. Bzw. ich konnte nicht so richtig mitfühlen mit den Figuren. Man lernt die Personen zwar sehr gut kennen und deren Geschichten sind alle alles andere als einfach oder schön, aber so richtig berühren konnten sie mich eben nicht.
Die Geschichte an sich fand ich aber toll. Die ganze Story Idee hat mir gut gefallen. Das Buch hat sich auch super flüssig weg gelesen. Aber es ging mir nicht so richtig ans Herz, leider.
Das Ende hat mir auch super gut gefallen, besonders weil ich schon ein bißchen was anderen erwartet hatte. Das Buch konnte mich also auch echt gut überraschen.
Es ist ein schöne Story mit Tiefgang und deswegen 4 von 5 Sternen.

Samstag, 30. Januar 2016

Rezension zu Better Call Saul: Ein Fall für Saul Goodman. Rechtsanwalt von David Stubbs


Allgemeines:
Format: Hardcover
Der Verlag: Heyne Hardcore
Seiten: 128
Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2015
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Produktinformation vom Verlag:
Willkommen, Gesetzesbrecher! 
Saul Goodman, bekannt aus Breaking Bad, ist Albuquerques bekanntester und – ja, ohne Übertreibung – beliebtester Rechtsanwalt. Hatten Sie einen Arbeitsunfall? Einen Blechschaden? Haben Sie jemand irgendwie ein bisschen umgebracht? Dann rufen Sie Saul an, je eher desto besser. Wenn Sie mitten in Albuquerques schönstem Gewerbegebiet jemand mit flexibler Moral und einem auf Bargeld basierenden Gewissen suchen, ist Saul Goodman Ihr Mann.

Der Autor:
David Stubbs ist Autor und Journalist. Als Student in Oxford war er Mitbegründer des einflussreichen Magazins Monitor. Später arbeitete er für Melody Maker, NME und Uncut. Er schreibt regelmäßig Beiträge für den Guardian und die satirische Webseite The Daily Mash. Breaking Bad hat er dreimal von vorn bis hinten geschaut und hält es für die bis dato beste TV-Serie überhaupt.

Meine Meinung:
Als ein großer Breaking Bad Fan war dieses Buch natürlich eine Pflichtlektüre für mich. Und ich wurde nun wirklich nicht enttäuscht. Auch wenn Walter und Jessie die eigentlich Hauptfiguren der Serie sind, ist aber Saul Goodman der eigentlich Star der Serie.
Das Buch ist witzig und genauso bunt wie Saul Goodmans Klamotten in der Serie Breaking Bad und in seiner eigenen Serie.
In dem Buch wird auf einige Kleinigkeiten eingegangen die man in Breaking Bad vielleicht verpasst hat, wenn man nicht genau hingesehen hat und Saul Goodman wird dem Leser sehr gut vorgestellt.
Aufmachung hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich sehr an den vielen Fotos erfreut. Besonders lustig sind die ganzen Werbeanzeigen für die Kanzlei.
Ein wirklich gelungenes Buch und deswegen 5 von 5 Sternen.  

Rezension zu Paleo Power für Frauen von Esther Blum


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Goldmann
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 17. August 2015
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Produktinformation vom Verlag:
Paleo tut Frauen gut – denn sie haben einen anspruchsvollen Stoffwechsel und Hormonhaushalt, der sich im Laufe ihres Lebens vielen Anforderungen stellen muss. Besonders wichtig ist daher eine natürliche und hochwertige Ernährung, die genau auf weibliche Bedürfnisse zugeschnitten sein sollte. Dieser Paleo-Ratgeber mit seinem köstlichen gluten- und laktosefreien Ernährungsplan ermöglicht es jetzt jeder Frau, überflüssige Pfunde loszuwerden und sich rundum fit und wohl zu fühlen.

Die Autorin:
Esther Blum ist Ernährungs- und Gesundheitsexpertin und als solche häufig im amerikanischen Fernsehen und Radio. Außerdem schreibt sie für verschiedene Zeitschriften oder Magazine wie das Time. Sie lebt in Connecticut, wo sie ihre eigene Privatpraxis führt.

Meine Meinung:
Ich bin hin- und hergerissen von diesem Buch.
Paleo begegnet mir in letzter Zeit immer öfter. Wenn ich durch die Regale im Buchladen schauen im Bereich der Kochbücher, scheinen dort unzählige Bücher zu stehen die sich mit Paleo auseinandersetzen und in denen man super viele Rezepte findet mit schönen Bildern.
Das Buch von Esther Blum setzt sich am Anfang zunächst damit auseinander was Paleo ist und erklärt diese Ernährungsform sehr ausführlich. Das hat mir gut gefallen. Nicht gefallen hat mir mitunter wie die Autorin es rüber bringt. Sie bezeichnet Frauen die sich so ernähren als Paleo-Frauen. Das klingt für mich alles nach einem sehr elitären Kreis und fast schon so als müsste man eine Aufnahmeprüfung ablegen um dabei zu sein. Mitunter klang es für mich schon fast sektenhaft. Das hat mir gar nicht gefallen. Und dann finde ich die Autorin auch sehr wiedersprüchlich mitunter. Einerseits schreibt sie, dass man sich unbedingt an die Paleo-Essform halten muss, sonst nimmt man nicht ab. Was ich zu streng finde und was total nach Diät klingt. Und auf der anderen Seite schreibt sie das ein bißchen auch schon reicht und man es langsam angehen lassen kann. Was wiederum gut klingt und mir gefallen hat.
Nach diesem Buch kann ich auf jeden Fall sagen, dass die Paleo nichts für mich ist. Aber dafür kann die Autorin nichts und das macht das auch nicht schlecht.
Es finden sich viele interessante Rezepte in dem Buch und auch allgemeine Tipps zum Thema Ernährung. Das hat mir auch alles ganz gut gefallen. Auch wenn die meisten Rezepte, meiner Meinung nach, einfach zu aufwendig sind.
Der Schreibstil hat mir an sich ganz gut gefallen aber halt die schon erwähnte Punkte, schmälerten das Lesevergnügen schon einwenig.
Deswegen kann ich nur 3 von 5 Sternen vergeben.

Freitag, 29. Januar 2016

Freitags-Füller



1. Das Dschungelcamp schaue ich dieses Jahr gar nicht.
2. Im November war ich das letzte mal beim Friseur.
3. Wie kann es sein das andere so selten mit bekommen wie ich traurig ich eigentlich bin?
4. Meine Kaffeetasse ist leer.
5. Vielleicht hätte ich so manchen einfach schon früher klären sollen.
6. Was ich echt mal wieder gebrauchen könnte sind gute Nachrichten.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Buch, morgen habe ich weiter lesen geplant und Sonntag möchte ich gern irgendwas an der frische Luft unternehmen und evtl. noch mehr lesen!

Donnerstag, 28. Januar 2016

Top Ten Thursday - 10 Bücher-Flops aus 2015


Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
 
 Heutiges Thema:
10 Bücher-Flops aus 2015
 
Auch wenn ich heute auf keine 10 Bücher komme, bin ich mal wieder dabei.
Denn es waren wirklich echte Flops *ggg*
 
1. Wild Cards Band 1: Das Spiel der Spiele
 
2. Wild Cards Band 2: Der Sieg der Verlierer
 
Da ich Band zwei als Rezensionsexemplar bekam, besorgte ich mir zunächst Band 1. Aber den fand ich schon mehr als langweilig und durch Band 2 quälte ich mich dann auch nur durch.
 
3. Der Menschenmacher von Cody McFadyen
Hab ich angefangen, aber ich kam nicht so richtig in die Geschichte rein, leider. Aber ich werde es nochmal versuchen.
 
4. Flavia de Luce 1: Mord im Gurkenbeet von Alan Bradley
Hab ich auch nur angefangen. Aber so richtig fesseln konnte mich da nichts.
Aber auch dem Buch möchte ich gerne noch eine zweite Chance geben.
 
5. The Walking Dead: Roman: Band 1 von Robert Kirkman
Da mir die Serie so gut gefällt wollt ich mich auch mal an den Büchern versuchen, aber das werde ich wohl doch eher lassen.
 
So, mehr hab ich heute nicht für Euch.
 
 
 

Mittwoch, 27. Januar 2016

Gemeinsam Lesen #148

 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Little Dog und ich von Ann Garvin
Seite 234 von 350



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Im Gästezimmer lag Lucy unter den mädchenhaften Steppdecke und starrte an die blau gestrichene Zimmerdecke.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich finde das Buch bis jetzt echt gut. Aber der Titel und das Cover passen nicht.
Die weibliche Hauptfigur Lucy hat zwar eine Hündin aber ich hab bei dem Titel und dem Cover echt erwartet, dass dieser Hund mehr im Vordergrund steht. Aber das tut er leider gar nicht.

4.Was hast du vor einem Jahr gelesen? Erinnerst du dich noch an Einzelheiten dieser Geschichte? (Frage von Lara)

Ich glaube vor ca. einem Jahr hab ich die Holly Bücher entdeckt. Und das erste fand ich richtig klasse und erinnere mich auch noch ganz gut daran. Besonders weil ich auch erst vor kurzen dann endlich mal die Rezension dazu geschrieben haben.


Dienstag, 26. Januar 2016

DD-Disney Dienstag

Der Disney Dienstag ist eine Aktion, die von LeFaBook ins Leben gerufen wurde. Hierzu wird jeden Dienstag abwechselnd eine Frage zum SuB (Stapel ungelesener Bücher) oder zum WuB (Wunschzettel ungelesener Bücher) gestellt. Damit es etwas lustiger wird, haben die Fragen immer etwas mit Disney zu tun.
Ab diesem Jahr ändert sich das Konzept etwas, aber es wird immer noch um Bücher und Disney gehen, die Aktion steht dann ganz unter dem Motto "Disney meets Bücher". Ich freu mich sehr darüber, wieder dabei zu sein.

Dieser Dienstag steht ganz unter dem Motto:
Hol doch mal eine zweite Meinung ein oder lass dich endlich wach küssen...

Schneewittchen hat in den sauren Apfel gebissen und ist in einen tiefen Schlaf gefallen, dass kann uns Bücherwittchen auch passieren und ein äußerlich schönes Buch wird plötzlich zur bitteren Angelegenheit für uns... Darum sollte man manchmal eine zweite Meinung einholen bzw. auf die Empfehlungen von lieben Bekannten hören! Also verrate uns, welches Buch dank jemand anderem auf deiner Wunschliste gelandet ist :-) Kurzum:



Atlantia von Ally Condie

 
Es war völlig an mir vorbei gegangen, dass dieses Buch erschienen ist.
Nun warte ich auf das Taschenbuch.
 
Allgemeines: 
Format: Hardcover
Der Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2015
Link zur Bestellung bei Fischer Verlag
 
 
Inhalt laut Verlag:

Zwillinge.
Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt.
Doch das Schicksal trennte sie.

Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen. In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.

Samstag, 23. Januar 2016

Rezension zu Witch Hunter von Virginia Boecker

Allgemeines:
Format: Hardcover oder eBook
Der Verlag: dtv
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 18. März 2016
Zur Verfügung gestellt durch den dtv Verlag im Rahmen der Blogger Challenge

Informationen laut Verlag: 
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Die Autorin:
Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, wo sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für ›Witch Hunter‹, ihren ersten Roman, bildet.

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich finde das Cover wunderschön. Das weißhaarige Mädchen mit den schönen Augen sieht einfach toll aus. In der Buchhandlung hätte mich das Cover sofort angesprochen und ich wäre neugierig auf den Inhalt gewesen. Der Schlüssel und wie er sich durch den Titel zieht, find ich auch echt gut gemacht. Jetzt wo ich den Inhalt des Buches kenne, finde ich das Cover nicht ganz passend. Wer ist das Mädchen auf dem Cover? Die 16-jährige Elizabeth? Ich hab sie mir eher anders vorgestellt. Aber wer weiß wer es sein soll. Hübsch ist es auf jeden Fall.

Der Klappentext:
Dieser verspricht uns, wie ich finde, eine stark, junge, weibliche Hauptfigur. Und genau diese findet man in diesem Buch. Man erwartet Magie und Hexerei und schwere Aufgabe die erfüllt oder erledigt werden muss. Es klingt nach Spannung und Abenteuer. Ich finde den Klappentext wirklich sehr ansprechend und wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte:
Diese ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Elisabeth Grey geschrieben. Die ganze Geschichte ist düster und dunkel. Irgendwie böse. Sie ist auch etwas bedrückend und beklemend. Die Epoche in dem sie spielt ist aber eben genau so. Eine düstere und gefährliche Zeit. Genauso stellt man sich die Zeit vor, in der Frauen und Männer der Hexerei beschuldigt wurden und verbrannt wurden für das was sie angeblich waren. Der Schreibstil der Autorin ist dazu passend. Zum dem sehr flüssig. Ich flog von Wort zu Wort und von Seite zu Seite. Mir gefiel die Geschichte wirklich gut. Ich hatte nicht das Gefühl das es Längen gab oder irgendwas nicht zusammen passten. Ich war wirklich fasziniert und gefesselt.

Die Figuren:
Mit Elisabeth konnte ich mich sofort anfreunden. Sie ist stark und doch zerbrechlich. Mutig und doch ängstlich und schüchtern. Zwischendurch tat sie mir so leid. Ich konnte nicht anders als mit ihr mit leiden. In den letzten Seiten hielt ich mit unter die Luft an und musste so manche Träne wegblinzeln. Eine wirklich tolle Figur. Aber was mir besonders gefällt, das alle Figuren so schön und gut ausgearbeitet sind. Man lernt sie alle kennen und lieben bzw. hassen. Wirklich toll. Das Buch lebt von seinen Figuren.

Fazit:
Ein wirklich gelungener Auftakt. Trotzdem mit einem super Ende, das aber trotzdem viel Spielraum für den nächsten Teil läßt. Ich habe absolut nichts zu meckern und bin gespannt wie es weiter geht.

5 von 5 Sternchen.

Mittwoch, 20. Januar 2016

Gemeinsam Lesen #147


Heute bin ich mal wieder bei "Gemeinsam Lesen" dabei, eine Aktion von Schlunzenbücher.
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Witch Hunter von Virginia Boecker
Seite 167 von 400


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Du bist sehr selbstbewußt<<, sagt Nicholas.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe mich wirklich wahnsinnig darüber gefreut, das ich dieses Buch vorab von dtv lesen darf. Und ich bin bisher von keiner Seite enttäuscht. Eine Sache die mich bisher etwas gestört hat, ist nun auch seit ein paar Seite vom Tisch und ich glaube jetzt kann es nur noch gut werden.

4. In seiner Schulzeit begegnen einem im Unterricht diverse Bücher. Kannst du dich noch an einige davon erinnern? Sind sie in guter oder schlechter Erinnerung geblieben?

Püh... Nicht wirklich ehrlich gesagt. Mir fällt höchstens noch ein Titel ein und das Buch fand ich so doof, das ich mich geweigert habe es zu lesen. *ggg*

Rezension zu Cassia & Ky -- Die Ankunft: Band 3 von Ally Condie


Allgemeines: 
Format: Hardcover
Der Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 608
Erscheinungsdatum: 27. November 2014
Link zur Bestellung bei Fischer Verlag
Zur Verfügung gestellt: Selbst gekauft
Produktinformation vom Verlag:
Wenn jemand stirbt, den du liebst – würdest du den retten, der ihn getötet hat?

Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist. Es wird alles verändern. Dein Leben. Deine Liebe.

Die Autorin:
Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die phänomenal fesselnde Serie ›Cassia & Ky‹ wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und war ein überwältigender internationaler Erfolg.

Meine Meinung:
Diesen letzten Teil zu bewerten fällt mir etwas schwerer als bei den ersten beiden Teilen. Ich empfand den Schreibstil als immer noch sehr passend zu der Geschichte, da ist die Autorin sich treu geblieben. Auch fand ich, das der dritte Teil nicht solche Länge wie der zweite Teil hatte. Die ganze Geschichte und die Grundidee in diesem dritten Teil fand ich auch gut und interessant. Aber ich hatte irgendwie ein bißchen Probleme mit der Umsetzung. Ich hatte nicht das Gefühl wirklich dabei zu sein aber das waren die Personen aus deren Sicht die Geschichte erzählt wurde eben auch nicht. Man war nur dabei und nicht mittendrin und das fand ich wirklich schade. Und so richtig glaubwürdig fand ich die ganze Umsetzung auch nicht. Ich war schon ein wenig enttäuscht muss ich sagen.
Aber da mir die Grundidee gut gefallen hat und ich wegen der gehaltenen Spannung immer neugierig war wie es weiter geht, bleib ich wie beim zweiten Teil bei 3 von 5 Sternen.

Dienstag, 19. Januar 2016

DD-Disney Dienstag

Der Disney Dienstag ist eine Aktion, die von LeFaBook ins Leben gerufen wurde. Hierzu wird jeden Dienstag abwechselnd eine Frage zum SuB (Stapel ungelesener Bücher) oder zum WuB (Wunschzettel ungelesener Bücher) gestellt. Damit es etwas lustiger wird, haben die Fragen immer etwas mit Disney zu tun.
Ab diesem Jahr ändert sich das Konzept etwas, aber es wird immer noch um Bücher und Disney gehen, die Aktion steht dann ganz unter dem Motto "Disney meets Bücher". Ich freu mich sehr darüber, wieder dabei zu sein.

Dieser Dienstag steht ganz unter dem Motto:
Alles steht Kopf...
 
Darf ich vorstellen? Das sind Freude (Joy) und Kummer (Sadness)... Beide verkörpern am ALLERBESTEN die Gefühle, die wir beim Anblick von unserem SUB empfinden. Freude wegen all der tollen Bücher und Kummer, weil man den Buchkauf kaum mehr unter Kontrolle hat und so viele Bücher, die man unbedingt haben wollte nun schon soooo laaange verstauben! Eure Aufgabe besteht darin, ein Buch auszuwählen, bei dessen Anblick ihr euch entweder freut z.B weil es ein Schnäppchen war/ihr schon so lange darauf gewartet habt etc. oder bei dem ihr nur Trauer empfindet, weil es euch mittlerweile nicht mehr wirklich anspricht/es ein unüberlegter Fehlkauf war/Ihr es eigentlich sehr gerne lesen würdet, aber momentan einfach keine Zeit habt.....! Kurzum:


Nur eines? Das geht ja gar nicht. *gg* Bei allen meinen Bücher die zuhause liegen und auf mich warten empfinde ich beides. Kummer weil ich sie noch nicht lesen konnte und Freude weil ich mich sehr darauf freue sie endlich in die Hand zu nehmen und lesen zu können.

Besonders viel Kummer verspüre ich aber bei Zeit Deines Lebens von Cecelia Ahern weil es einfach schon so lange da liegt und besonders viel Freude bei Der Glasmurmelsammler ebenfalls von Cecelia Ahern weil ich schon so viel gutes gehört habe. Das wird einfach ein tolles Lesejahr 2016.

Rezension zu Cassia & Ky -- Die Flucht: Band 2 von Ally Condie



Allgemeines: 
Format: Hardcover
Der Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 464
Erscheinungsdatum: 23. Januar 2014
Link zur Bestellung bei Fischer Verlag
Zur Verfügung gestellt: Selbst gekauft
Produktinformation vom Verlag:
Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.

Die Autorin:
Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die phänomenal fesselnde Serie ›Cassia & Ky‹ wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und war ein überwältigender internationaler Erfolg.

Meine Meinung:
Der gerade und flüssige Schreibstil setzte sich im zweiten Teil weiter fort. Und ich finde noch immer, dass die Autorin es schafft mit wenig Emotionen so viel zu vermitteln. Das System dieser Welt ist zu beklemmend und Luft raubend. Ich kann gut verstehen, dass man nur einen Wunsch hat und zwar den Auszubrechen. Personen die ein wenig anders sind werden ausgegrenzt und weggeschickt, das ist schrecklich. Und zwischen drin die Macht der Liebe und die Macht des geschriebenen Wortes.
Aber ok ich gebe zu, das Buch hat sich etwas hingezogen. Es bestand viel aus Sucherei der beiden Liebenden und wie sie nach dem sie sich endlich wieder gesehen haben, dann doch wieder voneinander getrennt werden. Cassia ändert auf einmal ohne für mich ersichtlichen Grund ihre Meinung und schlägt in eine gänzlich andere Richtung ein. Etwas verwirrend.
Aber im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gefallen und ich wartete mit Spannung auf das Finale.
Aber ich kann nur noch 3 von 5 Sternen vergeben.

Montag, 18. Januar 2016

Rezension zu Cassia & Ky -- Die Auswahl: Band 1 von Ally Condie


Allgemeines: 
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 464
Erscheinungsdatum: 19. Dezember 2012
Link zur Bestellung bei Fischer Verlag
Zur Verfügung gestellt: Selbst gekauft
Produktinformation vom Verlag:
Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?
Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?

Die Autorin:
Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die phänomenal fesselnde Serie ›Cassia & Ky‹ wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und war ein überwältigender internationaler Erfolg.

Meine Meinung:
Der Schreibstil des Buches ist sehr gerade aus und mit wenig Emotionen ausgeschmückt. Dadurch ließ sich das Buch sehr schnell und flüssig lesen. Ich habe es gerade zu verschlungen. Und ich finde, dass dieser emotionslose Schreibstil zu dieser sehr durchgedachten und durchgeplanten Welt passt, die hier durch die Autorin erschaffen wurden ist. Denn nichts ist dem Zufall über lassen. Nicht die Liebe, nicht das Essen und auch nicht der Tod. Um Emotionen geht es nicht. Und der sehr klare Schreibstil und die Wortwahl machen das sehr deutlich.
Aber wie der Titel beschreibt geht es hier auch um eine Liebesgeschichte. Aber eben nicht nur. Es geht auch darum, sich selbst zu entdecken und die Ketten zu sprengen die einem angelegt wurden.
Mir das Buch sehr gut gefallen und ich freute mich sehr auf den nächsten Teil.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Samstag, 16. Januar 2016

[Blogparade] “Älter als ich” — Filme aus einer anderen Zeit

Eine wundervolle Blogparade die ich bei Miss Booleana entdeckt habe. Und dann ich sehr gerne teilnehmen möchte und es hiermit endlich tue. 

Die Regeln:
Es werden 10 Filme vorgestellt, die ich für die besten halte ABER die älter sind als ich. Also ich bin 31 Jahre alt und werde dieses Jahr 32 Jahre alt. Bin also am 7 Tag des Mai´s des Jahres 1984 geboren, somit sind also alle Filme die bis zum 6. Mai 1984 erschienen sind älter als ich. Zudem wird ein Film genannt, den ich besonders mag, der aus meinem Geburtsjahr ist. 

Dann wollen wir mal.

Die unendliche Geschichte
Aus dem Jahre 1984 stammt tatsächlich einer meiner Lieblingsfilme und zwar Die Unendliche Geschichte. Jedoch muss man sagen, das Michael Ende der Autor der Unendlichen Geschichte nicht sehr zufrieden war mit dieser Verfilmung.


1. Der kleine Lord aus dem Jahre 1980


2. Die Katze auf dem heißen Blechdach aus dem Jahre 1958


3. Das Apartment aus dem Jahre 1960


4. Bernhard und Bianca - Die Mäusepolizei aus dem Jahre 1977
 

5. Das Dschungelbuch aus dem Jahre 1967


6. E.T. Der Außerirdische aus dem Jahre 1982


7. Blade Runner aus dem Jahre 1982


8. Flashdance aus dem Jahre 1983


9. Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes aus dem Jahre 1981


10. Krieg der Sterne aus dem Jahre 1978


Hui das war schwerer als erwartet.  Am schwersten war es eigentlich Blogger davon zu überzeugen alle Trailer und Absätze einzubinden die ich gerne wollte, denn irgendwie verschwanden die einfach immer wieder, aber nun ist es ja geschafft.

Freitag, 15. Januar 2016

Rezension zu Amors Five: Himmelreich mit kleinen Fehlern von Emma Wagner


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: mainwunder
Seiten: 374
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2015 
Zur Verfügung gestellt in Verbindung mit Blogg Dein Buch und dem Verlag mainwunder.
Emma Wagner
Emma Wagner bei Facebook

Inhalt:
Valentina hat einen tollen Job, eine Luxuswohnung und die begehrte Vintagetasche ihres Lieblingsdesigners. Einen Mann braucht sie so dringend wie einen kaputten Absatz an ihren High Heels - Karriere geht vor. Der plötzliche Tod ihrer ehemals besten Freundin katapultiert sie zurück nach Himmelreich und damit direkt in ihre Vergangenheit. Dort stößt sie nicht nur auf einen Möchtegern-Hippie, einen Pfarrer in Liebesnöten und weitere äußerst eigenwillige Dorfbewohner, sondern auch auf das Rätsel um den Tod ihrer ehemals besten Freundin Nattie. Dieses aufzuklären setzen sich Valentina und ihre verbliebenen vier Freundinnen zum Ziel. Es wäre allerdings viel einfacher, sich darauf zu konzentrieren, wenn es da nicht diesen unfreundlichen Bauern Jan gäbe, der ihr das Leben schwermacht. Oder ihren alten Schwarm Tom, der nach all den Jahren plötzlich sein Herz für Valentina entdeckt ... »Himmelreich mit kleinen Fehlern« ist der Auftakt zu einer fünfteiligen Romanreihe der Autorinnen Emma Wagner, Lana N. May, Jo Berger, Violet Truelove und Mia Leoni.

Die Autorin:
Emma Wagner ist das Pseudonym einer 1982 in Niedersachsen geborenen Autorin.

Nach dem Abitur verschlug es sie zum Studium nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch - inzwischen glücklich verheiratet - mit ihrem Mann und ihren drei Kindern.

Eigentlich hatte sie nie vorgehabt, einen Roman zu schreiben. Seit dem Erfolg ihres Debütromans "Liebe und andere Fettnäpfchen" mit über 30000 Verkäufen kann sie nicht mehr damit aufhören. An Ideen dafür mangelt es ihr auch nicht, nur an Zeit. Schließlich hat sie eine fantastische Familie, die für sie das Wichtigste auf der Welt ist. Daher kommt sie nur spätabends zum Schreiben, wenn - ausnahmsweise einmal - alle Kinder schlafen und sie, ohne über Bauklötze, Matchbox-Autos und Kuscheltiere zu stolpern, an ihren Laptop gelangt.

Da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind ihre Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg.

Wer mehr über ihre Romane und die Autorin selbst erfahren möchte, ist herzlich dazu eingeladen, sie auf ihrer Homepage oder bei FB zu besuchen: www.emma-wagner.de und www.facebook.com/AutorinEmmaWagner oder ihr auf Twitter, Pinterest und Instagram zu folgen.

Meine Meinung:
Ich habe mich auf dieses Buch bei Blogg Dein Buch beworben weil ich das Cover auf den ersten Blick irgendwie total ansprechend fand und außerdem war ich mal wieder auf der Suche nach einer neuen Buchreihe. Denn am liebsten lese ich Buchreihen die gut sind und niemals enden. Und ich war gespannt, ob ich das bei diesem Buch wohl finden kann. Daher hab ich mir sehr gefreut als die E-Mail Benachrichtigung kam, dass ich das Buch lesen und rezensieren darf und war seit dem ganz hippelig. *gg*

Als es dann endlich da war, hab ich mich noch mehr gefreut. Natürlich über das Buch, aber eben nicht nur. In dem Buch fand ich einen persönlich Widmung an mich von der Autorin, das war schon mal richtig toll. Und dann waren noch Lesezeichen dabei und signierte Postkarten. Ich war im ersten Moment total sprachlos und hab mich echt gefreut. So kam noch kein Rezensionsexemplar bei mir. Fand ich wirklich super. Ich find noch am selben Tag mit dem Lesen an.

Valentina hat es geschafft. Aufgewachsen zwischen Kühen und Weiden, lebt und arbeitet sie nun in der großen Stadt. Sie hat was aus sich gemacht. Sie ist Ärztin und erfolgreich. Ihrer alten Heimat hat sie den Rücken gezeigt. Jedoch dabei hat sie auch ihre Freunde zurück gelassen. Sehr schmerzlich wird ihr das bewusst, als ihre beste Schulfreundin Nattie bei einem Unfall tödlich verunglückt. Also kehrt sie zurück in die Heimat. Zum einen um Abschied zu nehmen und zum anderen um vielleicht endgültig die Wurzeln zu kappen. Denn etwas von damals verbindet sie noch sehr stark mit dem Dorf. Ihr Zuhause steht noch dort. Die Mauern die sie an glückliche Tage ihrer Kindheit erinnern und natürlich trifft sie auch noch auf weitere Freundinnen. Die alte Clique ist wieder zusammen und durch Dorf-Gerüchte angestachelt heiß darauf heraus zu finden ob der Tod ihrer lieben Freundin nicht vielleicht doch kein Unfall war.
Jedoch wird Valentina durch so manches männliches Wesen stark von ihrem Vorhaben abgelenkt. Ganz besonders von Jan. Der in ihren Augen nur ein Bauer ist. Aber in ihrem Inneren ein ganz schönes Durcheinander entfacht. 
Die entscheidenden Fragen sind aber: Was geschah wirklich mit Nattie und kann bzw. will Valentina die letzte Verbindung nach Himmelreich wirklich zerschneiden?

Fazit:

Amor's Five ist das erste von fünf Romanen. Einer Romanreihe die von fünf verschiedenen Autorinnen geschrieben wird. Den Anfang machte Emma Wagner. Und dieser Auftakt ist ihr wirklich richtig gut gelungen. Das Buch ließ sich fließend lesen, ohne irgendwelche Länge oder langweilig zu werden. Die Autorin hat einen tolle Schreibstil. Der humorvoll ist ohne albern zu werden. Der romantisch ist, ohne kitschig zu werden. Zu dem ist die Geschichte spannend und macht neugierig auf jedes weitere Wort.
Das Buch ist in der Ich-Persektive geschrieben und zwar aus der Sicht von der Valentina. Und das ist hier auch der einzige Knackpunkt für mich. Ich mag diese Perspektive einfach allgemein nicht so gerne und sie störte mich auch hier einwenig. Besonders Frauen neigen einfach dazu sich alles zu zerdenken und in manche Situationen Dinge hinein zu interpretieren die gar nicht da sind und das machte auch Valentina. Und deswegen hätte ich sie schon gerne das oder andere mal zur Seite genommen und mal kräftig durchgeschüttelt. *ggg* Aber das ging leider nicht.
Etwas anstrengend war zu dem auch, das die Sätze von Herrn Geiger, Jans Vater, im Dialekt geschrieben waren. Manchmal musste ich schon arg überlegen was er gerade sagt. Aber es ergab zum Glück irgendwie immer einen Sinn. Und ich denke, ich konnte alles richtig entziffern.
Am Ende bleibt dann doch noch einiges offen. Was ja auch Sinn ergibt, bei einer Romanreihe.
Ich bin gespannt ob die nächste Autorin mich ebenso begeistern wird und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Donnerstag, 14. Januar 2016

[Aktion] Das Jahr des Taschenbuchs 2016 - Januar


Das Jahr des Taschenbuchs ist eine Aktion der Bücherblogs "Die liebe zu den Büchern" und "Kielfeder". Folgt den Links um mehr zu erfahren. ;-)

Am Dienstag hab ich mein erstes Taschenbuch für dieses Jahr gekauft und das möchte ich Euch jetzt gerne vorstellen:

Rattenkinder von B.C. Schiller aus dem Bastei Lübbe Verlag


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 446
Erscheinungsdatum: 08.10.2015

Produktinformation vom Verlag:
Die Angst hat einen neuen Namen: Viktor Maly.

Eine junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby – und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet Viktor Maly, ein Insasse der Psychiatrie, scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch er hat seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr zur Außenwelt. Wurde die Frau Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly ...

Wer seine Ermittler unkonventionell mag, seine Morde blutig und die Dunkelheit der Seelen ganz, ganz tief, der kann sich mit den Thrillern um Chefinspektor Tony Braun auf ein besonderes Lesevergnügen freuen.

Die Autoren:
B.C. Schiller ist das Autoren-Duo Barbara und Christian Schiller. Ihre abgründigen Thriller sind seit Jahren fester Bestandteil der E-Book-Bestseller-Charts, sie sind echte Stars der deutschsprachigen Selfpublisher-Szene. Christian Schiller interviewte für seine Radiofeatures viele finstere Gestalten, wie den österreichischen Serienkiller Jack Unterweger. Diese Erfahrungen, aber auch Barbara Schillers bizarre Erlebnisse in Osteuropa fließen in fiktiver Form in ihre Thriller ein. Zusammen mit ihrem Rhodesian Ridgeback-Rüden Kajumba Jabali leben sie auf Mallorca und in Wien.

Gekauft weil?
Der Titel des Buches hat mich angesprochen. Das Cover nicht unbedingt. Das finde ich wirklich eher etwas langweilig. Aber da ich Ratten mag, wollt ich wissen worum es geht. Von dem Autoren Duo hatte ich bis heute nichts gehört. Die Beschreibung auf der Rückseite fand ich gar nicht so schlecht und deswegen checkte ich als nächstes aus, aus welcher Perspektive das Buch geschrieben ist. Denn die Ich-Perspektive mag ich bei Thriller nicht so. Dabei bin ich dann auf einen weiteren Text auf dem Klappteil des Covers gestossen und das machte mich wirklich sehr neugierig und so landet es nun auf meinem SuB und wartet auf mehr Aufmerksamkeit. Ich bin echt gespannt.

Mittwoch, 13. Januar 2016

Woll - Inventur zum 01/2016

Letztes Jahr hab ich ungefähr zur selben Zeit mal gezählt und geschätzt mit wie viel Wolle ich ins 2015 gestartet bin und weil das so viel Spaß gemacht hat, hab ich es neulich wieder getan. Aber diesmal wollte ich es noch etwas genauer hin und habe alle angefangenen Knäule auf die Waage gelegt. Dabei hab ich aus Neugierde auch mal ganze Knäule drauf gelegt und dabei festgestellt, das keines Knäule so schwer war wie es auf der Bandarolle steht. Da war ich schon etwas überrascht. Ich kann nur hoffen, dass es zumindest die Lauflänge bei diesen Knäulen stimmt... Aber gut ich wollte jetzt nicht jedes Knäul wiegen, deswegen habe ich bei alle nicht angefangenen Knäulen mit dem gerechnet was drauf steht. Und so sah das dann ungefähr aus:


Da hätten wir also:
1 x 200g
30 x 100g
84 x 50g
88 x 25g
Wollreste ca. 700g 
= 10.300 g Wolle ca.

Wenn ich das mit Anfang letzten Jahres vergleiche, hab ich tatsächlich 300g weniger Wolle vorrätig. Aber wenn man die Knäule von den angefangenen Sachen die ich momentan noch auf der Nadel habe mitzäht, ist das wohl eher eine +/- 0 Geschichte würde ich sagen. *ggg*

Dienstag, 12. Januar 2016

DD-Disney Dienstag

Der Disney Dienstag ist eine Aktion, die von LeFaBook ins Leben gerufen wurde. Hierzu wird jeden Dienstag abwechselnd eine Frage zum SuB (Stapel ungelesener Bücher) oder zum WuB (Wunschzettel ungelesener Bücher) gestellt. Damit es etwas lustiger wird, haben die Fragen immer etwas mit Disney zu tun.
Ab diesem Jahr ändert sich das Konzept etwas, aber es wird immer noch um Bücher und Disney gehen, die Aktion steht dann ganz unter dem Motto "Disney meets Bücher". Ich freu mich sehr darüber, wieder dabei zu sein.

Dieser Dienstag steht ganz unter dem Motto:
Manchmal kriegt man den Mund einfach nicht voll...

Winnie Pooh kriegt den Mund einfach nicht voll genug, wenn es um Honig geht und uns Büchernasen geht es mit Büchern genauso! Auch ins neue Jahr starten wir mit reichlich Wünschen, dabei sind die alten vom vorigen Jahr noch nicht mal gänzlich erfüllt... Verrate uns also, bei welchem Buch das im Jahr 2015 erschienen ist, du große Hoffnungen hegst, dass es dir demnächst erfüllt wird :) Kurzum:


Ally Condie - Atlantia

Montag, 11. Januar 2016

Ein Held ist von uns gegangen

Vor fast 10 Jahren entdeckte ich die Musik für mich. Aber ich fand Kinderlieder sehr schnell doof und verliebte mich in die Musik eines unbeschreiblichen Mannes. Heute Morgen erreichte mich, wie auch viele andere die Nachricht: Er ist tot. David Bowie ist tot. Ich war geschockt. Im Alter von 69 Jahren erlag er den Folgen seiner Krebserkrankung. Der Öffentlichkeit wurde nie zugetragen das er krank war und ich kann diese Entscheidung voll und ganz verstehen. Obwohl ich auch daran glaube, wenn die ganze Welt sich zusammen wünscht das jemand wieder gesund wird und diese Energie auch an diese Person schicken und senden, auch kleine und große Wunder geschehen können...

Die Reise ins Labyrinth aus dem Jahr 1986 war in meiner Kindheit einer meiner absoluten Lieblingsfilme und auch heute schaue ich ihn wirklich noch gerne. Ganz besonders natürlich wegen der wunderschönen Musik von David Bowie.



In vielen Bericht über seinen Tod, liest man heute davon, dass die Welt heute einen Helden verloren hat, auch ich empfinde so. Was wohl mit an seinem im Jahre 1977 erschienen Song Heroes liegt. Der Song entstand in West-Berlin im Rahmen seiner Berlin-Trilogie. Er handelt von zwei Liebenden die im Schatten der Berliner-Mauer zusammenkommen. Es ist einer von sehr wenigen international bekannt gewordenen Songs über die Berliner Mauer. Der Song wird aber auch oft mit dem Film Christian F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo in Verbindung gebracht. Christiane F. ist in dem Film ein Bowie Fan und Bowie hat auch einen Auftritt in dem Film. Und der Song befindet sich auch auf dem Soundtrack des Filmes.



Als im Jahr 2013, am 8.1., das Album The Next Day erschien, wurde gemunkelt das es auch wieder eine Tour geben soll. Aber Termine wurde nie veröffentlich. Vielleicht waren es auch nur Falschmeldungen die auf Facebook im Umlauf waren. Jedoch wurde heute ja auch bekannt, dass die Diagnose Krebs 2014 getroffen wurde, dass würde auch erklären warum es auf einmal so still wurde.



Am Freitag wurde David Bowie 69 Jahre und veröffentlichte sein neues Album Blackstar. Der großen Freude über das überraschende neue Album wich heute die Trauer über seinen plötzlichen Tod. Der kämpfte lange und hart gegen seine Erkrankung unter dem Gesichtspunkt ist sein neues Album vielleicht auch ein kleines Wunder und mancher Kritiker hört es jetzt vielleicht mit anderen Ohren.

Ich werde diesen unbeschreiblichen Musiker sehr vermisse und danke ihm für das was er uns allen hinterlassen hat, seine wunderbare Musik.

Rest in Peace David Bowie.


 

Freitag, 8. Januar 2016

[Blogger-Challenge] Witch Hunter von Virginia Boecker

Worum geht es?
Der dtv Verlag fordert uns Blogger heraus mit der folgenden Blogger-Challenge: Der dtv Verlag stellt insgesamt 130 Leseexemplare des Buches Witch Hunter von Virginia Boecker zur Verfügung. Und wir Blogger sind dazu aufgerufen, diese dem Verlag abzuluchsen. *ggg* Wie es genau funktioniert könnt Ihr hier nachlesen. >>LINK<<

Ich befürchte zwar, dass ich zu spät dran bin aber ich möchte trotzdem mein Glück versuchen und Euch das Buch vorstellen.

Witch Hunter von Virginia Boecker
Allgemeines:
Format: Hardcover oder eBook
Der Verlag: dtv
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 18. März 2016

Informationen laut Verlag:
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

>>>>>Zur Leseprobe<<<<<

 Ich finde das klingt echt super spannend.
Ich würde das Buch wirklich gerne lesen.

Und Ihr?

Donnerstag, 7. Januar 2016

Top Ten Thursday - 10 Highlights aus 2015


Der Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
 
 Heutiges Thema:
10 Highlights aus 2015

Auch wenn ich heute auf keine 10 Bücher komme, bin ich mal wieder dabei.

1. Hundeherz von Christiane Sadlo
Rezension
Mein absolutes Highlight letztes Jahr.

2. Rosaleens Fest von Anne Enright
Rezension
Auch sehr empfehlenswert.

3. Das Jahr in dem ich Dich traf von Cecelia Ahern
Rezension
Darf hier nicht fehlen

4. Der Holundergarten von Susanne Schomann
Rezension
Nicht so gut wie der erste Teil, aber trotzdem empfehlenswert.

Mehr Highlights gab es auch nicht. Aber ich hab auch nicht viel mehr gelesen, leider.




Mittwoch, 6. Januar 2016

[Stöckchen] Jahresendstöckchen

Schon einige Zeit drücke ich mich vor einem Jahresrückblick. Ich hatte zwar begonnen einen zu schreiben, aber der wurde dann doch arg privat, so dass ich es dann doch gelassen habe. Nun habe ich aber bei Engelslicht dieses kleine Stöckchen gefunden und das hat einen schönen kleinen Umfang. Und so gibt es nun doch noch einen kleinen Rückblick auf das letzte Jahr.

Vorherrschendes Gefühl für 2016?
Hoffnung

2015 zum ersten Mal getan?
Die Haare blau gefärbt

2015 nach langer Zeit wieder getan?
Die Haare mit Directions gefärbt

2015 leider nicht getan?
Ein Buch geschrieben

Wort des Jahres?
hmm...

Zugenommen oder abgenommen?
Zu

Stadt des Jahres?
Hamburg

Alkoholexzesse?


Davon gekotzt?
entfällt

Haare länger oder kürzer?
länger

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
keine Veränderung

Mehr ausgegeben oder weniger?
mehr, eindeutig mehr

Höchste Handyrechnung?
so 80€

Krankenhausbesuche?
ja...

Verliebt?
aber sicher

Getränk des Jahres?
Kaffee

Essen des Jahres?
Sushi

Most called persons?
ich telefoniere nicht viel

Die schönste Zeit verbracht mit?
Dem Hasen

Song des Jahres?
Oonagh - Gäa



Buch des Jahres?
Hundeherz von Christiane Sadlo

 

Film des Jahres?
Er ist wieder da

TV-Serie des Jahres?
Scandal

Erkenntnis des Jahres?
Es ist nie zu spät

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Der Tod meiner Mam
Meine Ex-Chefin
Die ganzen Wespen

Nachbar des Jahres?
die Bremer

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Hamburg <3

2015 war mit einem Wort?
Turbulent

Dienstag, 5. Januar 2016

[Aktion] Das Jahr des Taschenbuchs 2016 - #jdtb16


Ich liebe Bücher.
Früher habe ich viel mehr Bücher gekauft.

Das waren meine ersten Gedanken, als ich eben von dieser Aktion lass auf dem Blog WortGestalt. Und mein Favorit unter den Büchern ist klar das Taschenbuch. Es ist leichter als sein größer Bruder das Hardcover Buch und meist immer auch günstiger. Und vor allem passt es in fast jede Handtasche. Meistens hab ich immer eins dabei, egal wohin ich gehe. Ich denke und finde das ist eine schöne Aktion und deswegen bin ich dabei.

Der Aufruf zu der Aktion kommt von den Bücherblogs "Die liebe zu den Büchern" und "Kielfeder". Folgt den Links um mehr zu erfahren. ;-)

Sei auch Du dabei. Setze mit uns ein symbolisches Zeichen für das Taschenbuch. Natürlich können wir nicht die Welt verändern, aber man kann sie immer ein kleines Stückchen besser machen. *lach*

DD-Disney Dienstag

Der Disney Dienstag ist eine Aktion, die von LeFaBook ins Leben gerufen wurde. Hierzu wird jeden Dienstag abwechselnd eine Frage zum SuB (Stapel ungelesener Bücher) oder zum WuB (Wunschzettel ungelesener Bücher) gestellt. Damit es etwas lustiger wird, haben die Fragen immer etwas mit Disney zu tun.
Ab diesem Jahr ändert sich das Konzept etwas, aber es wird immer noch um Bücher und Disney gehen, die Aktion steht dann ganz unter dem Motto "Disney meets Bücher". Ich freu mich sehr darüber, wieder dabei zu sein.

Dieser Dienstag steht ganz unter dem Motto:
Guter Start ins neue Jahr
 
Mickey und Minnie sind verliebt wie am ersten Tag und starten somit glücklich ins neue Jahr, diesen tollen Start kannst du auch haben, wenn du ehrlich bist und Lügen hinter dir lässt... Verrate uns anderen daher mit welcher Anzahl von Büchern auf dem SUB du ins Jahr 2016 startest und zusätzlich bei welchem Buch du dir davon vorstellen könntest, es direkt im Januar zu verschlingen ... gute Vorsätze und so... du weißt schon! :) Kurzum:


 
Laut meiner Liste hier starte ich mit 74 Büchern ins neue Jahr. Ein neues hab ich allerdings grad am Sonntag schon wieder gekauft und das fehlt noch auf der Liste, also eher 75. Und dann bin ich eigentlich noch gar nicht fertig mit der Liste weil ich bisher noch gar nicht die E-Books aufgelistet habe bzw. nur einen Teil davon. Aber naja, dafür möchte ich diese 75 Bücher auf jeden Fall lesen. *ggg*
 
Als nächstes ist auf jeden Fall Little Dog und ich von Ann Garvin an der Reihe.

 


Samstag, 2. Januar 2016

Auf der Nadel im Januar 2016

Auch in diesem Monat bin ich wieder dabei, bei Auf der Nadel von dem Blog Maschenfein. Inzwischen zum vierten Mal.



Ganz aktuell ist zur Zeit eine schöne bunte Mütze für mich in Arbeit. Ausnahmsweise mal nicht auf dem Nadelspiel gestrickt. Eigentlich mag ich das nicht so gerne, so eine Mütze zu stricken, mir ist das zusammen nähen einfach zu unpraktisch. Aber nachdem ich für eine Freundin und ihre Tochter so schon Mütze gefertigt hatte zu Weihnachten, ging diese dritte Mütze ganz leicht von der Hand, auch das Nähen. Leider hab ich vergessen von den fertigen Mützen Fotos zu machen. 

Und dann muss ich noch folgenden gestehen:
Denn hier ist gar nichts passiert. Ich bin einfach nicht dazu gekommen.
Vielleicht ja diesen Monat, wer weiß.

Und was andere so auf ihren Nadeln haben, könnt ihr HIER nach schauen.


Adventskalender - Tage 21 bis 24

Ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr!
Ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht.
Wir haben nett rein gefeiert, aber geschlafen habe ich sehr schlecht bis gar nicht. Diese Böllerei nervt mich extrem, aber naja ist ja nur einmal im Jahr.

Heute möchte ich Euch gern noch zeigen was in den letzten vier Türchen meines Adventskalenders war.

Tag 21
Ein paar schöne bunte Stifte

Tag 22
Warme Socken und ein Engelchen.

Tag 23
Badekugeln und Schoki

Tag 24
Post Its im England Look

Auf diesem Weg schicke ich ein großes Dankeschön an meine tolle Wichtelmama.
Ich hatte tolle 24 Tage und tolle 24 kleine Geschenke.
Ich hab mich wirklich über alles sehr gefreut.

Ich freu mich schon jetzt auf das nächste Mal.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...