Dienstag, 31. Dezember 2019

Rezension zu Wenn die Chemie stimmt von Maria C. Brosseit

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 207
Erschienen am 20. Dezember 2018
Preis: 6,99€
Selbstgekauft

Worum geht es:
Als Luises Freund sie über Weihnachten allein zuhause sitzen lässt, beschließt sie zu ihrer Familie zu fahren. Im Schoß der Liebsten lässt es sich so viel besser feiern und dann ist da noch ihr Stiefcousin Alex, der nach langer Zeit wieder im Lande ist. Der nerdige Junge von Einst ist längst ein gestandener Mann, der Luises Herz verdächtig galoppieren lässt.Wenn doch die Sache mit der Liebe nicht so kompliziert wäre...

Die Autorin:
Maria C. Brosseit, 1983 im sächsischen Vogtland geboren, lebt mit Mann, (bald) 3 Kindern und hochnäsiger Katzendiva Hedwig im Herzen des schönen Elbflorenz Dresden. Im "echten" Leben verdient sie ihre Brötchen als studierte Wirtschaftsinformatikerin.

Meine Meinung:
Das Buch war ein spontan Kauf auf der BuchBerlin dieses Jahr. Zu erst hatte mich eigentlich die wunderschön gestaltete Kerze der Autorin angesprochen und dann hab ich in der Kombi das Buch eben auch gekauft. Auch weil es einige Kriterien erfüllte, die ich aktuell ganz gerne lesen. Erwachsene Protagonisten die mitten im Leben stehen.

Leider war ich am Ende nicht ganz so überzeugt von dem Buch. Zum einen haben mich leider diverse Fehler in dem Buch sehr gestört. Ich kam beim lesen einfach leider ständig raus. Und wenn ich aufgrund von Fehlern ein Buch nicht mehr flüssig lesen kann, muss ich das als Kritikpunkt mit ansetzen.

Dann muss ich sagen, dass mich das Klischeedenken was Engländer betrifft sehr gestört hat. Ich habe häufig die Augen verdreht und fand das mitunter echt schlimm. Aber auch das Klischeedenken des Engländers über Frauen hat mich fast schon sauer gemacht.

Luise an sich fand ich ganz okay. Viele Nebenfiguren haben aber gar nicht gefallen und waren für mich persönlich fast schon überflüssig oder aber einfach nicht da. Gefühlt wurde so viele Namen erwähnt, dass mir nur noch der Kopf schwirrte.

Zuviel auf zu wenigen Seiten würde ich fast sagen, aber widerum fand ich eher, dass die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wurde.

Die Geschichte war okay. Ein netter Ansatz. Mehr aber nicht.
3 Sterne.

Rezension zu Ein Highland-Hexen-Krimi in 24 Geschichten von Felicity Green


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: ca. 200
Erschienen am 1. Dezember 2019
Preis: 2,99€
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Worum geht es:
10 Frauen, von der Welt abgeschnitten im eingeschneiten Leuchtturm von Cape Wrath.
9 davon sind magielose Hexen, die ihre ganze Hoffnung in das Wintersonnenwende-Fest setzen. Gemeinsam wollen sie es hier, am einsamen nordwestlichsten Zipfel Schottlands, unbemerkt begehen.

Polizistin Kenna Maxwell ist die Außenseiterin, die nur dabei ist, weil sie einige Geheimnisse der Hexen des Tarbet-Zirkels kennt – und Weihnachten sonst ganz allein verbracht hätte.
Als eine Frau nach der anderen verschwindet, Leichenteile auftauchen und die harmlos wirkenden Julbräuche für ein schrecklich teuflisches Ritual missbraucht werden, muss Kenna ermitteln.
Während Kenna verzweifelt versucht, die anderen Frauen zu beschützen, wird sie sich immer sicherer: Eine von ihnen ist die Mörderin.

Die Autorin: 
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab. Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.

Meine Meinung:

Vorab: Diese Highland-Hexen-Krimi-Geschichte in Novellenlänge ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den Bänden der erfolgreichen Paranormal Mystery-Reihe von Felicity Green gelesen werden. Die Handlung ist nach Band 6 angesetzt.

Felicity hat uns zum Dezember ein ganz wundervolles vorab Weihnachtsgeschenk gemacht und mir persönlich die 24 Tage bis Weihnachten unglaublich versüßt. Eine unerwartete und überraschende Vorsetzung zu ihrer Highland-Hexen-Krimi Reihe.

Was mir persönlich aber ganz wichtig ist zu sagen, ist dass diese Novelle zwar 24 Kapitel hat und um die Weihnachtszeit spielt ABER man kann diese Geschichte auch das ganze Jahr hinweg über lesen und muss auf keinen Fall damit bis nächstes Jahr warten. Lasst Euch bloß nicht davon abhalten, nur weil Weihnachten schon vorbei ist.

Ich habe mich sehr gefreut auf die bekannten Gesichter aus Schottland zu treffen und sie durch ein neues Abenteuer zu begleiten. Für mich persönlich dürfte diese Reihe niemals enden.

Hierbei hat mir besonders das Ende gefallen. Was ich natürlich nicht spoilern möchte. Aber was ich sagen möchte, dass ich es so schön fand das ich eine Gänsehaut bekam und ein bißchen weinen musste weil es so schön war. Ich habe mich unglaublich doll für die Protagonistin gefreut weil ich sie in den anderen Teilen der Reihe schon so unglaublich nett fand.

Des Weiteren ist die Geschichte sehr spannend und an oder zwei Stellen sogar überraschend eklig aber das mein ich nicht negativ. Es gehört halt zu der Geschichte dazu. Die Auflösung hat mich überrascht und das macht die Geschichte noch ein bißchen besser für mich.

Wirklich sehr empfehlenswert.

5 Sterne.  

Rezension zu Märchenwald von Martin Krist


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 313
Erschienen am 3. Dezember 2019
Preis: 9,99€
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch den Autor

Worum geht es:

Zwei verlassene Kinder. Eine verängstigte Frau. Eine furchtbare Enthüllung. 

Mitten in der Nacht wird Max von seiner Mutter geweckt. »Seid still«, sagt sie weinend, als sie den Zehnjährigen und seine vier Jahre alte Schwester Ellie in einen Wandschrank sperrt. »Geht zu Opa ...«, hören die Kinder sie noch flüstern, dann fliegt krachend die Haustür auf. Ihre Mutter schreit. Ellie weint. Um sie zu beruhigen, erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald. Während Max und Ellie auf dem Weg zu ihrem Großvater sind, erwacht auf dem Alexanderplatz eine junge Frau blutüberströmt und ohne Gedächtnis. Im Wedding steht Kommissar Kalkbrenner vor dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere. Und der Märchenwald birgt nichts Gutes.

Der Autor:
Martin Krist, geboren 1971, lebt als Schriftsteller in Berlin. Er arbeitete viele Jahre als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Seit 1997 ist er als Schriftsteller tätig. Nach mehr als 30 Sachbüchern, darunter die Biografie über die Hamburger Kiez-Ikone Tattoo-Theo, die Punk-Diva Nina Hagen, den Rap-Rüpel Sido und die Grunge-Ikone Kurt Cobain schreibt er seit 2005 Krimis und Thriller.

Meine Meinung:

Vorab: 

1. Bei diesem Titel handelt es sich um eine Wiederauflage. Das Buch ist bereits 2016 im Ullstein Verlag mit einem anderen Cover erschienen. Damit niemand sagen kann, ich bzw. wir hätten das nicht erwähnt.

 2. Märchenwald ist der 5 Fall von Paul Kalkbrenner. Jedoch war es mein erstes Buch aus der Reihe und das ist mir nicht aufgefallen. Märchenwald lässt sich komplett unabhängig von dem Rest lesen.

Das Buch hat einen rasanten Einstieg in die Geschichte. Ohne langes BlaBla wird der Leser mitten in das geschehen geworfen und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch Berlin und durch den Märchenwald. Denn ja, das Thema Märchenwald zieht sich von Anfang bis Ende durch. Aber vielleicht auf eine Art, die nicht jeder Leser erwarten würde.

Der Autor stellt uns unterschiedliche Protagonisten vor und führt uns an die unterschiedlichsten Schauplätze der deutschen Hauptstadt. Ich persönlich kenne mich wenig aus in Berlin aber das macht absolut gar nichts. Mister Krist beschreibt genau gerade so viel von den unterschiedlichen Schauplätze, dass man das Gefühl bekommt genauso viel zu wisssen und vor dem inneren Augen wahrnehmen zu können, wie es nötig ist. Der Autor schweift nicht unnötig ab und so bleibt die Geschichte durchgehend rasant und hat ein stetes anwachsendes Tempo.

Die verschiedenen Handlungsstränge scheinen zu erst nicht viel miteinander zu tun zu haben und auch die vorgestellten Figuren scheinen auf den ersten Blick nicht viel zu haben was sie verbinden könnte. Aber wer Martin und seine Geschichte schon etwas kennt, weiß das er sich was dabei denkt. Und das ist das spannende und das was mich als Leser aufmerksam, gespannt und angespannt durch die Seiten fliegen läßt. Die Suche nach der Verbindung. Was verbindet die Menschen? Warum geschieht, was geschieht? Beinahe Atemlos verfolgte die Geschichte und hatte zwischendurch tatsächlich das Atmen vergessen.

Die Geschichte nimmt ungeahnte Wendungen. Hält sich nicht zurück mit einer gewissen Anzahl von Schreckensmomente und dem einen oder anderen Ekelmoment. Nicht nur einmal dachte ich: Ürgs. *ggg* Aber ich bin nicht besonders zart besaitet und deswegen war das genau nach meinem Geschmack.

Am Ende fügt sich alles zusammen und da treffen wir auch auf den einzigen Kritikpunkt den ich habe: Plötzlich war es vorbei. Und das ging dann mal wirklich viel zu schnell. Ein wenig mehr Erklärung hätte es dann doch gerne sein dürfen. Mir war einfach nicht klar, wie die Personen am Ende darauf gekommen sind, worauf sie eben gekommen sind. Sorry für kryptisch aber ich will ja nicht spoilern.

Aber ja das Buch hat mir echt gut gefallen. Und ich empfehle es gerne weiter.
4 Sterne.


Samstag, 28. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Die Verfall Reihe von April Nierose


Band 1:
Hanna befindet sich in einer selbstzerstörerischen Abwärtsspirale, nachdem ihr Leben ein Jahr zuvor durch tragische Ereignisse eingerissen wurde. Als ihr Freund David, der zuvor verschwunden ist, plötzlich in ihr Leben zurückkehrt, ohne ihr eine Erklärung für sein Verschwinden zu liefern, häufen sich die Fragen, auf die es keine angenehmen Antworten geben kann.Wer ist ein Freund und wer seit Langem ein heimlicher Feind? Am Rande des Kontrollverlustes und mit einer Spur von Leichen in der Vergangenheit beginnt die Suche nach Antworten, doch schnell wird klar, dass das erst der Anfang ist.

Band 2:
Der tragische Verlust in Hannas Umfeld wirft weitere Fragen auf, während sie erkennen muss, dass ihr impulsives Handeln eine Gewaltspirale geschaffen hat, aus der sie nicht mehr ausbrechen kann. Hannas Weg kreuzt sich mit dem Miras, die ihr sonderbar vertraut erscheint, doch bald schwebt Mira in tödlicher Gefahr und reißt Hanna mit sich. Auch Marylins Weg wird nicht weniger steinig: Eine vertraute Person entpuppt sich als Monster, das Marylins Schicksal mit dem von Hanna verbindet.

Band 3:
Eine weitere Tragödie in Hannas Umfeld bringt sie in große Gefahr, während ihre Verdrängung einen hohen Tribut fordert. Wird sich Davids Verschwinden endlich aufklären?Auch Mira wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich ihrem ärgsten Feind stellen – einem alten Bekannten von Hanna … Leonie bemüht sich in dieser Zeit, neue Intrigen zu erschaffen, um ihren Zielen näherzukommen. Dabei ist ihr kein Opfer zu groß.Marylins Leben indessen nimmt durch eine angenehme Bekanntschaft eine neue Wendung, aber wird diese auch ein gutes Ende nehmen?

Freitag, 27. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Eine Tüte grüner Wind von Gesine Schulz


Worum geht es:
Eigentlich sollte Lucy mit ihrer Mutter die Sommerferien in den USA verbringen. Doch dann fällt der Trip ins Wasser und Lucy muss stattdessen ganz alleine nach Irland fliegen. Zu einer Tante, die sie gar nicht kennt und die angeblich ein bisschen verrückt ist. Ob ihr altes Haus ein Dach hat, ist auch nicht sicher. Dabei regnet es in Irland pausenlos! Außerdem sollen alle Leute dort rote Haare haben. Lucy will da nicht hin, kein bisschen. Aber sie hat keine Wahl, darum färbt sie sich trotzig die Haare (irisch-rot!) und fliegt los ... Fünf Wochen später wird sie zugeben müssen, dass dies ihre bisher allerschönsten Ferien waren!

Donnerstag, 26. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: For 100 Reasons von Lara Adrian


Worum geht es:
Avery Ross steht vor den Trümmern ihrer Liebe. Zwar brennt die Leidenschaft zu dem charismatischen Milliardär Nick Baine noch immer in ihr, doch sie weiß nicht, wie sie ihm jemals verzeihen oder wieder vertrauen kann. Aus der Asche der alten Avery ersteht eine neue Frau, stärker, entschlossener, unabhängig, doch die Wunden ihrer Seele sind tief, und nur einer ist in der Lage, sie zu heilen ...



Mittwoch, 25. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: For 100 Night: Obsession von Lara Adrian


Worum geht es:
Seit hundert Tagen lebt Avery mit dem unwiderstehlichen Milliardär Nick Baine in einer Welt voller Luxus. Hundert Nächte bedingungsloser Hingabe fordert er für die Vergebung ihrer Lügen. Doch auch wenn die Leidenschaft zwischen ihnen unendlich, die Ekstase vollkommen ist - Avery weiß, dass sie Nick niemals ganz besitzen kann. Denn die Schrecken ihrer Vergangenheit sind nicht gebannt, und ihr wird mehr und mehr klar, dass auch Nick etwas vor ihr verbirgt ...

Dienstag, 24. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: FAAR - Das versinkende Königreich: Blinde Wächter (Band 2) von Christian Günther


Worum geht es:
Schatten liegt über Alaris. Die Bedrohung durch die Meermenschen ist abgewendet, doch zu welchem Preis? Immer mehr Menschen tragen das Mal des Ozeans. Die Bruderschaft greift eisern durch, verwandelt die Hauptstadt in ein Schlachthaus. 

Hyron und Syuk fliehen ins verkommene Kath und suchen ihre neue Freiheit zwischen Kampfgruben, alten Tempeln und vergangenen Liebschaften. 
Währenddessen richtet Gor ein Gemetzel an und zieht den Zorn der Bruderschaft auf sich. Alix hadert mit ihrer neu entdeckten Gabe, Harmis müht sich, dem Bann des Schwarzblattes zu entrinnen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Cormar, dem verschwundenen Kartografen. Ihr Weg führt sie über den Weltenbruch hinaus bis an den Rand des Nirgendwo. Ins Reich der Blinden Wächter.

Montag, 23. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: FAAR - Das versinkende Königreich: Die Aschestadt (Band 1) von Christian Günther


Worum geht es:
Der erste Roman aus der Welt von Faar folgt Harmis, Gor und Alix hinein in die Tiefen unter Alaris.

 Alaris, die Hauptstadt des Reiches, hat ihren einstigen Glanz eingebüßt – statt Gold und Geschmeiden sind in den Straßen nun stählerne Klingen zu Hause. 
Ein Mörder geht in den Straßen von Alaris seinem blutigen Handwerk nach. Der junge Kartograf Harmis, der unsterbliche Seelenkrieger Gor und Alix, die Frau ohne Erinnerung, jagen ihm hinterher. Steckt die Bruderschaft hinter den Morden? Oder die verhassten Meermenschen? Schon bald stellen sie fest, dass die wahnsinnigen Morde nur Teil eines viel größeren Plans sind. 

Das Schicksal der ganzen Stadt steht auf dem Spiel.

Sonntag, 22. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Feuerjäger 2: Herz aus Stein von Susanne Pavlovic


Worum geht es:
Krona Karagin ist zurück – und mit ihr ist nicht gut Kirschen essen.

Es sieht nicht gut aus für die Schwertmeisterin und ihre Gefährten. Gyldinn, das Zauberwesen aus Feuer und Schatten, gewinnt unaufhaltsam an Macht. In einer verzweifelten Jagd verfolgen die Gefährten Gyldinn über die Grenzen des Königreichs Abrantes hinaus bis ans andere Ende der Welt. Sie kämpfen gegen Hitze, unwegsame Wälder und Untote. Als Krona in die Sklaverei verschleppt wird, scheint die Unternehmung gescheitert. Die Wege der Gefährten trennen sich. Doch Hilfe kommt von gänzlich unerwarteter Seite, und der Schlüssel zu Sieg oder Untergang liegt schließlich in den Händen der Zwerge.

'Das ist das Wundersame an Geschichten', sagte Wolfram. 'Was man für das Ende der einen halten könnte, ist in Wahrheit der Beginn einer anderen. Du bist schon längst in deiner neuen Geschichte. Sie ist voller Heldenmut und Schmerz und Liebe, und sie braucht eine großartige Heldin.

' Band 2 der Feuerjäger-Reihe zeigt die Fülle und Farben einer Welt, von der das Königreich Abrantes nur ein kleiner Teil ist.

Samstag, 21. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Feuerjäger 1: Die Rückkehr der Kriegerin von Susanne Pavlovic


Worum geht es:
Sie ist raubeinig, respektlos und mit allen Wassern gewaschen. Sie macht keine Gefangenen, weder auf dem Schlachtfeld noch in der Liebe. Ihr Schwert gehört jedem, der sie mit Gold bezahlen kann.

Krona Karagin ist alles andere als eine strahlende Heldin. Doch Helden sind viel zu selten in diesen ruhigen Zeiten, und als ein Feuerdämon sich über dem Königreich Abrantes erhebt, sammelt sie eine bunte Truppe von Zwergen, Kriegern und Zauberern um sich, um der Bedrohung die Stirn zu bieten.

Krona Karagin ist keine Heldin, aber sie ist stinksauer, und sie hat nichts zu verlieren.

„Wir alle lieben unsere Heldengeschichten: von Rittern in schimmernder Rüstung, von großen Taten, von Aufopferung, Mühsal und edler Gesinnung, von mutigen Recken, die nichts und niemand von ihrem Weg abbringt. Diese Geschichte ist keine davon.“ Wolfram von Kürenberg

Band 1 der Feuerjäger-Reihe um die Schwertmeisterin und ihre Weggefährten führt einmal quer durch das Königreich Abrantes.

„Feuerjäger“ ist der Rock’n’Roll der Fantasyliteratur.



Freitag, 20. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer


Worum geht es:
Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Donnerstag, 19. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Feuersteine von Chris P. Rollas


Worum geht es: 
Mit einem hochdotierten Job, einem gut aussehenden Freund und besten Karrierechancen, sollte sich Aischa eigentlich glücklich schätzen. Doch tief in ihr brennt das Feuer einer Sehnsucht, die ungestillt bleibt. Auf einem Weihnachtsmarkt entdeckt sie dieses Feuer in einem besonderen Stein und in den Augen einer anderen Frau. Lilys Leben ist grundverschieden und dennoch fühlt sich Aischa immer mehr von ihr angezogen. Kann das Feuer im Stein auch in ihrem Herzen brennen?

Mittwoch, 18. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Herz über Board 2: Mein Winter mit Lin von Sina Müller


Worum geht es:
Winter. Nach dem romantischen Sommer auf Sardinien freuen sich Lin und Jonah auf ein Wiedersehen im Schnee. In einer kleinen Hütte in den Bergen wollen sie zusammen mit ihren Freunden snowboarden, Musik hören und die gemeinsame Zeit in vollen Zügen genießen. Doch schneller als erwartet wirft die Vergangenheit ihre Schatten auf die Beziehung, und sie müssen sich die alles entscheidende Frage stellen: War ihre Liebe je mehr als nur ein Urlaubsflirt?

Nach "Mein Sommer mit Jonah" das winterliche Finale der "Herz über Board"-Dilogie.

Dienstag, 17. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Cold Princess & Fire Queen von Vanessa Sangue


Cold Princess:
Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.
Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt ...

Fire Queen: 
Ich habe dir vertraut ...
Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten lassen - und muss nun einen hohen Preis dafür bezahlen. Denn Madox ist in Wirklichkeit das neue Oberhaupt der Familie Varga - und damit Saphiras schlimmster Feind. Doch Saphira gilt nicht umsonst als der gefürchtetste capo der Cosa Nostra. Sie schwört, die Vargas auszulöschen und Madox zu zeigen, was es bedeutet, sich mit der Eisprinzessin anzulegen - ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr viel näher ist, als sie denkt ...

Montag, 16. Dezember 2019

Meine Bücher aus Lyx Verlag


Sonntag, 15. Dezember 2019

#20für2020 Der nächste Versuch

Neue Bücher - Neues Glück

OMG Diese Aisling von Sarah Breen & Emer McLysaght
Godeks Keller von Anna Gasthauser
Aesha von Johanna B. Becking
Invalidum 1 von Philippa Penn
Trackers 2 von Nicholas Sansbury Smith
Der kleine Strickladen in den Highlands von Susanne Oswald
Der Duft der weiten Welt von Fenja Lüders
Ödland 1 von Christoph Zachariae
Schenk mir deine Träume von Marie Force
Verfall 1 von April Nierose
Wir können alles sein von Johanna Kramer
Flügelschwingen von Drada & Trici
Slayer von Kersten White
Jack Taylor liegt falsch von Ken Bruen
Unground Love von K. A. McKeagney
Einmal ist keinmal von Janet Evanovich
Falsche Nähe von Martin Krist
Postscript von Cecelia Ahern
Save me from the Night von Kira Mohn
Man hört nur mit dem Herzen gut von Benjamin Piwko

Samstag, 14. Dezember 2019

#19für2019 Das traurige Fazit

Das Ergebnis lässt sich nicht schön reden.

Stay - Helena Hunting
Home - Eva Siegmund
Berlin Rostiges Herz - Sarah Stoffers
Der Sommer der Blaubeeren - Mary Simses
Einmal Liebe zum Mitnehmen - Frieda Bergmann
City of Ashes - Cassandra Clare
Schneerot - Anna Lane
Mein Herz gehört Dir - Marie Force
Aubrine - Mia Faber
Erinnerungen an uns - Stefanie Mühlsteph
Mann meiner Träume - Nicole Knoblauch
Wenn ich dich nicht erfunden hätte - Julia Dibbern
Achtnacht - Sebastian Fitzek
Und irgendwo ich - Franziska Fischer
Me without Words - Kira Mintu
Passagier 23 - Sebastian Fitzek
Jack Taylor fliegt raus - Ken Bruen
Tanz meine Seele - Kira Mintu
Tanz auf Glas - Ka Hancock 

Ich kann nur versuchen es mit der nächsten Liste besser zu machen.

Freitag, 13. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Ein Haus in Irland von Maeve Binchy


Worum geht es:
Ria Lynch und Marilyn Vine tauschen einen Sommer lang ihre Häuser. Ria zieht in das schicke New-England-Heim der völlig in ihrer Universitätskarriere aufgehenden Marilyn, während sich diese in dem gemütlichen Haus in der Tara Road in Dublin anschickt, das Leben einer irischen Hausfrau zu führen. Am Ende werden beide Frauen erkennen, daß jede das Leben der anderen in diesem Sommer entscheidend verändert hat.

Donnerstag, 12. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Irgendwo zwischen Liebe und Musterhaus von Susanne Hasenstab


Worum geht es: 
Katja ist Anfang dreißig und arbeitet beim »Sonntags-Blitz«, der Gratis-Zeitung ihres Heimatorts, bei der sie nach dem Praktikum irgendwie hängen geblieben ist. Während ihr Freund Jonas das Projekt Eigenheim vorantreibt, überkommt Katja beim Brunch mit werdenden Müttern und Pärchenausflügen zur »langen Nacht der Musterhäuser« zunehmend ein Gefühl der Beklemmung. Sie flüchtet sich in einen schrägen Zirkel kleinstädtischer Möchtegernliteraten und -künstler und begegnet auf einer der alkoholgeschwängerten Abendveranstaltungen dem Krimiautor Robert Klotzky, dem mit »Die Geschändeten von Heusenstamm« ein Überraschungserfolg gelang – und der auch bei Katja einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Mittwoch, 11. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Someone New von Laura Kneidl


Worum geht es: 
Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein. 

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ...

Dienstag, 10. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Highlands mit Hindernissen von Gabriele Ketterl


Worum geht es:
Carolas Leben scheint perfekt: toller Job als Spezialistin für Luxusreisen, ein erfolgreicher Mann an ihrer Seite, eine coole Wohnung. Doch ihr wahr gewordener Traum geht jäh zu Ende, als ihr Freund über Nacht mit dem gemeinsamen Geld auf einen Selbstfindungstrip nach Thailand verschwindet. Damit nicht genug, übernimmt im Job der Juniorchef das Ruder. Der will für frischen Wind sorgen und schickt Carola gemeinsam mit der Praktikantin Lea auf einen Adventure Trip nach Schottland. Notgedrungen und mit Todesverachtung stolpert Carola auf High Heels durch die Highlands – von einem Schlamassel ins nächste. Bis sie schließlich in den Armen des schottischen Raubeins Arran landet, der hinter die Fassade der toughen Karrierefrau blickt.


Montag, 9. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Weightless Heart von Tine Nell


Worum geht es:
»Wir brauchen beide das Wasser. Aber … bei dir ist es anders. Mich macht es nicht glücklich.«

Als die Studentin Chloe erfährt, dass ihr Uni-Schwimmteam endlich einen neuen Trainer bekommt, ist sie überglücklich. Dass es ausgerechnet der Ex-Profischwimmer Alex Clark ist, der sein Studium am kanadischen Penfield College antritt, macht die Sache allerdings komplizierter als sie zu Beginn ahnt. Schon bald sind es nicht nur ihre Mannschaftskameradinnen, denen er mit seinem Lächeln den Kopf verdreht. Als Alex ihr dann aber den wahren Grund für sein Karriereende anvertraut, begreift Chloe, dass es unmöglich ist, die Schranken zu ihm unbeschadet zu überwinden.

Sonntag, 8. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Die Fünfzehnjährigen von Edna O´Brien


Worum geht es:
Als ihre Mutter bei einem Unfall stirbt und der Vater immer öfter in den Pub geht, verlässt Kate zusammen mit ihrer selbstsicheren und unverfrorenen Freundin Baba das irische Heimatdorf. Doch das Leben im katholischen Internat erweist sich als karg und trostlos, und bald suchen die Mädchen den Eklat. Sie fliegen von der Schule und finden sich schließlich in Dublin wieder. Kate droht sich in der Beziehung zu einem älteren Mann zu verlieren, und auch Babas Glück lässt sich nicht festnageln.

Freitag, 6. Dezember 2019

Rezension zu Die Hilfskräfte - Die wahren Herren des Dungeons von S. A. Cernohuby (HRSG), T. S. Orgel (HRSG)


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 300
Erschienen am 31. März 2018
Preis: 13,00€
aus dem Amrûn Verlag
Rezensionsexemplar vom Verlag
Worum geht es:
Der Dungeon: uralt, mit gewaltigen Ausmaßen und von unzähligen Kreaturen bevölkert. Es gibt ihn in den trockensten Wüsten, in den Eishöhlen des Hochgebirges und in den schleimigen Sumpfhöhlen des Spinnendschungels. Wer herrscht über Dungeons? Ihre Besitzer oder Besetzer? Die Monster oder Untoten in ihrem Inneren oder gar die Helden, die immer wieder in sie vordringen und dabei töten oder getötet werden? Nein, die wahren Herren des Dungeons sind jene, die ihn am Laufen halten. Die hinter den Helden das vergossene Blut aufwischen, die Knochen der Skelette wieder sortieren, die Fallen reparieren und die Monster füttern – bis zum nächsten Besuch einer Gruppe Wagemutiger. Dieses Buch erzählt ihre Geschichten. Von ihren Aufgaben, ihren persönlichen Abenteuern. Von ihren eigenen heldenhaften Monstern, ihren Lieblingsfallen und ihrer Personalabteilung. Lernt sie kennen: Die Hilfskräfte – Die wahren Herrn des Dungeons!

Mit Geschichten von:
Tom Orgel
Christian von Aster
Judith & Christian Vogt
Ju Honisch
Stephan Orgel
Susanne Pavlovic
Carsten Steenbergen
Robin Gates
Stephan R. Bellen
Christian Günther
Bernd Perplies
Rebekka Pax
Stefan Cernohuby
und Melanie Vogltanz

Meine Meinung:
Bei einer Anthologie ist es ja häufig so, dass dem Leser nie alle Geschichte gleich gut gefallen. So war es auch bei mir bei dieser Anthologie der Fall. Auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass es eigentlich nur einen wirklich Ausreißer nach oben gab. Die Geschichte von Susanne Pavlovic hat mich emotional wirklich sehr gepackt. Die anderen Geschichten fand ich ganz okay. Der Part von Christian von Aster hat mich schon ziemlich enttäuscht muss ich ehrlich sagen. Ich hatte auf seinen tollen Schreibstil und eine lustige Geschichte gehofft, aber ich bekam nicht mal annähernd etwas davon, muss ich leider sagen.
Die Idee hinter dieser Geschichten Sammlung finde ich aber wirklich sehr cool. Ich habe selbst eine zeitlang Pen & Paper gespielt (lang ist die letzte Runde her) und habe in meiner Fantasy so manchen Dungeon in Schutt und Asche gelegt und ich habe nie darüber nachgedacht, dass nach mir noch weitere Helden diese Räumlichkeiten betreten könnten und wer dann für sie aufräumt.
Deswegen finde ich die Idee extrem genial. Leider ähneln sich dann manche Geschichten in dieser Anthologie sehr und die Autoren hatten eben ziemlich ähnliche Ideen. Das machte gerade das letzte Drittel des Buches für mich nicht mehr wirklich interessant.
Ich würde empfehlen dieses Buch nicht an einem Stück zu lesen. Dann hat man bestimmt mehr Freude daran. Auch ich werde mir die letzten 5-6 Geschichten mit etwas Abstand nochmal in Ruhe zur Gemüte ziehen, dann habe ich sicherlich mehr Spaß daran als jetzt.
Die Sternebewertung fällt mir etwas schwer. Aber ich kann nur drei Sterne vergeben. Für mehr wurde ich leider zu wenig unterhalten und an der einen oder anderen Stelle dafür eben zu wenig. Aber wie gesagt, die Geschichten eignen sich für Zwischendurch und immer mal wieder eine. Deswegen trotzdem eine klare weiter Empfehlung von mir.

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Sub-Vorstellung: Hunting the Beast 1 von Cosima Lang


Worum geht es:
**Rache oder Liebe – welche Wahl triffst du?**
 Seit Dot vor Jahren bei einem Wolfsangriff ihre Eltern verloren hat, lebt sie für die Rache. Sie gehört der Gilde der »Reds« an, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Nachtwesen aller Art zu jagen. Dass sie sich dabei bisweilen am Rande der Legalität bewegt, nimmt Dot in Kauf. Doch die Zeiten ändern sich. Von einem Tag auf den anderen wird den Reds die Jagd untersagt – und Dot versteht die Welt nicht mehr. Anstatt zu kämpfen, soll sie nun ausgerechnet mit einem Werwolf zusammenarbeiten. Und wenn sie ganz ehrlich zu sich ist, dann ist dieser Ben der coolste Nerd, den sie je getroffen hat…

Mittwoch, 4. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Josh & Emma Portrait einer Liebe von Sina Müller


Worum geht es:
Die Zeit heilt selbst die tiefsten Wunden. Aber ein Jahr ist nicht genug. Als Josh und Emma erneut aufeinander treffen, merken sie, dass das Herzklopfen noch immer da ist. Der Start ins neue Leben scheint perfekt, doch dann holt ein Fehltritt aus der Vergangenheit die beiden ein und Emmas Leben steht wieder einmal Kopf. Ihr neuer Job sorgt für Ablenkung, bringt aber auch jede Menge Wirbel mit sich. Wohin wird Emmas Weg sie führen?

Dienstag, 3. Dezember 2019

Rezension zu Freak City: Hexenkessel von Martin Krist


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 222
Erschienen am 13. November 2018
Preis: 9,99€
Selbstgekauft

Worum geht es:
Patsy und Milo wollen an das große Geld. Doch nicht nur der rechtmäßige Besitzer hat was dagegen, sondern auch ein Mörder, der seit Wochen seine blutige Spur durch die Stadt zieht.

Pearl, Ermittler wider Willen, muss indes eine Broadway-Diva aufspüren. Doch weder die Cops noch die Familie der Sängerin hegen daran großes Interesse. Schon bald gerät er selbst ins Visier.

Der Autor:
Martin Krist, geboren 1971, lebt als Schriftsteller in Berlin. Er arbeitete viele Jahre als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Seit 1997 ist er als Schriftsteller tätig. Nach mehr als 30 Sachbüchern, darunter die Biografie über die Hamburger Kiez-Ikone Tattoo-Theo, die Punk-Diva Nina Hagen, den Rap-Rüpel Sido und die Grunge-Ikone Kurt Cobain schreibt er seit 2005 Krimis und Thriller.

Meine Meinung:
Das Buch überraschte mich zunächst mit zwei Handlungssträngen, die nicht auf den ersten Blick miteinander verknüpft waren. Innerhalb der Kapitel wechseln die Perspektive hin und her und meist vor jedem Wechsel mit einem miesen kleinen mitreißenden Cliffhanger. Dadurch entpuppte sich dieser Thriller von Martin Krist als ein absoluter Pageturner. Diese Paarung ließ mich quase nur so durch die Geschichte fliegen.
Freak City: Hexenkessel von Martin Krist enthällt alle Facetten die ein Thrillers nach amerikanischen Stil braucht und erzählt dies alles auf gerade mal knapp über 200 Seiten. Ein düster und fieser wirkender Anti-Held. Verschlagene Polisten und FBI Agenten. Bedrohungen und Drohungen. Panik, Angst und heiße Hitze New Yorks.
Bei Martin Krist ist kein Wort überflüssig, kein Satz zu viel und kein Handlungsstrang sinnlos. Eben ein Autor der weiß wie man schreibt und seine Leser perfekt unterhält.
Hexenkessel ist der Auftakt einer Thriller Serie und deswegen erscheinen einige Punkte vielleicht noch etwas blass und nicht auserzählt. Aber mich machen diese Punkte nur neugierig und scharf auf mehr. Ich bin sehr gespannt darauf wie es weiter gehen wird.

Ich vergebe gerne 4 Sterne für diese sehr guten Auftakt einer vielsprechenden Thriller Reihe.

SuB-Vorstellung: Der katholische Bulle von Adrian McKinty


Worum geht es:
Belfast befindet sich im Ausnahmezustand. Detective Sergeant Sean Duffy ist neu in der Stadt, und gleich bei seinem ersten Fall – der Suche nach einem Serienkiller – muss er sich ins Zentrum des Terrors begeben.

Sean Duffy ist wahrscheinlich der einzige katholische Bulle in ganz Nordirland, denn es ist 1981, und »katholisch sein« steht vor allem für eines: IRA. Die Paramilitärs haben der Polizei den Krieg erklärt, nehmen sie, wo es nur geht, unter Beschuss, jagen Polizeiautos in die Luft. Ihnen gilt Duffy als Verräter. Doch auch unter den Kollegen in Carrickfergus, einem Vorort von Belfast, wohin er nach seiner Beförderung gerade erst versetzt wurde, muss sich der junge Polizist sein Ansehen erkämpfen. Entlang der Frontlinien ermittelt Duffy in zwei Mordfällen, hinter denen ein Serienkiller zu stecken scheint. Eines der Opfer stand in Verbindung mit den höchsten IRA-Kreisen, wo Duffy auf eine Mauer des Schweigens trifft, da jeder, der den Mund aufmacht, mit dem Schlimmsten rechnen muss …

Montag, 2. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Julis Schmetterling von Greta Milán


Worum geht es:
Bei einer Vernissage begegnet die attraktive Julietta dem unnahbaren Fotografen Bastian. Sofort spürt Juli Schmetterlinge im Bauch. Aber Bastian hegt ein Geheimnis: Seit seiner Geburt leidet er an einer seltenen Hautkrankheit, aufgrund derer er sich außergewöhnlich schnell verletzt.

Sein Leben ist geprägt von Schmerz und Zurückweisung, seine Gedanken werden beherrscht von Selbstzweifeln und Misstrauen. Juli will ihm helfen, seine Befangenheit abzulegen und sich ihr zu öffnen. Doch sie ahnt nicht, wie tief seine Wunden tatsächlich sind.

Sonntag, 1. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Totenweg von Romy Fölck


Worum geht es:
In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, wo sie auf Kriminalhauptkommissar Haverkorn trifft. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen, seit dem Mord an Fridas bester Freundin Marit, der bis heute nicht aufgeklärt werden konnte. Frida fällt die Rückkehr ins Dorf schwer: die Herbststürme, die Abgeschiedenheit, das Landleben zwischen Deichen, Marsch und Reetdachhäusern. Ihre alte Schuld scheint sie hier zu erdrücken: dass sie Marits Mörder kennt, aber niemandem davon erzählte ...

Samstag, 30. November 2019

SuB-Vorstellung: Save me from the Night von Kira Mohn


Worum geht es:
Seanna liebt das Meer. Nein, sie braucht es sogar. Nur wenn sie tief die salzige Luft einatmet, nur wenn sie sich ganz vom Geräusch der Wellen erfüllen lässt, kommen ihre Gedanken zur Ruhe. Dann kann sie für kurze Zeit vergessen, was vor einem Jahr passiert ist. Daher geht sie jede Nacht, sobald ihre Schicht im einzigen Pub des kleinen irischen Dorfes Castledunns vorbei ist, hinunter zum Strand – bis sie dort Niall Kennan begegnet, ihrem neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich von dem ruhigen Mann mit den faszinierenden Tattoos angezogen, und im Licht des Mondes beginnt etwas, das Seannas sorgsam errichtete Mauern einzureißen droht …

Freitag, 29. November 2019

#neuzugang Wintervanille: Roman (Kalifornische Träume, Band 1) von Manuela Inusa


Selbstgekauft
Erschienen am 30. September 2019
im blanvalet Verlag

Worum geht es:
Mit viel Liebe führt Cecilia ihre Vanillefarm im kalifornischen Napa Valley. Sie handelt aber nicht nur mit dem Gewürz, sondern stellt auch leidenschaftlich gern köstliche Produkte damit her. Leider lässt ihre Passion Cecilia kaum Zeit für ihre beste Freundin Julia, geschweige denn für ein Liebesleben. Ein TV-Bericht über Cecilias Plantage und ihre besonderen Vanillekreationen weckt das Interesse von Richard Banks, dem Inhaber eines luxuriösen Hotels, der sie prompt einlädt, dort an einem Gewürzseminar teilzunehmen und selbst Vorträge zu halten. Cecilia ist begeistert, denn das Resort liegt am verschneiten Lake Tahoe – die perfekte Gelegenheit, echte Winterstimmung zu erleben! Sie ahnt nicht, dass Richard nicht nur ihre Vanillekekse zuckersüß findet ...

Donnerstag, 28. November 2019

#neuzugang Kaufrauch :D Rückblick die BuchBerlin 2019 Teil 1

Eigentlich bin ich ganz Stolz, denn sooo viele Bücher sind es gar nicht geworden aber seht selbst. *gg*


Als Taschenbuch durfte mit
Wer früher stirbt ist schneller Tod von Florian Schwalb
aus dem Rabenwald Verlag

Worum geht es:
Alistair ist tot. Als wäre das nicht bereits ärgerlich genug, scheint er von der ewigen Ruhe aber noch weit entfernt zu sein, denn das Jenseits stellt ihn vor eine folgenschwere Entscheidung: Leben in der Verdammnis oder der Job als Tod höchstpersönlich. Ohne zu ahnen, worauf er sich einlässt, entscheidet sich Alistair für ein Dasein als Tod. In seiner menschlichen Gestalt und ohne Erinnerung an sein früheres Leben stellt er sich seiner Aufgabe, die bald sehr viele Fragen aufwirft. War er denn kein guter Mensch? Und wenn ja, wie könnte er das jetzt noch ändern?


Der einzige wirkliche spontan Kauf war
Wenn die Chemie stimmt von Maria C. Brosseit

Worum geht es:
Als Luises Freund sie über Weihnachten allein zuhause sitzen lässt, beschließt sie zu ihrer Familie zu fahren. Im Schoß der Liebsten lässt es sich so viel besser feiern und dann ist da noch ihr Stiefcousin Alex, der nach langer Zeit wieder im Lande ist. Der nerdige Junge von Einst ist längst ein gestandener Mann, der Luises Herz verdächtig galoppieren lässt.Wenn doch die Sache mit der Liebe nicht so kompliziert wäre...


Von Anfang an geplant war
Ödland 3: Die Fabrik am Fluss von Christoph Zachariae

Worum geht es:
Mega hat allen Widrigkeiten getrotzt und sich bis zur Fabrik am Fluss durchgeschlagen. Mark, Megas Freund aus Kellertagen, der ebenfalls von den Wissenschaftlern als Pilot ins Ödland geschickt wurde, nannte sie “das letzte Paradies auf Erden”. Ist sie das wirklich? Und was genau ist diese Fabrik eigentlich? Doch was viel wichtiger ist: Verstehen sich Mega und Mark noch? Können sie da anknüpfen, wo sie im Keller aufgehört haben? Während sich Mega in relativer Sicherheit glaubt, bricht im Ödland der Winter an. Die Söldner kämpfen sich durch die ersten Schneestürme. Wird es Hagen gelingen die Fabrik zu erobern? Werden Mega und Hagen sich erneut begegnen? Fest steht: Mega ist noch nicht am Ziel und die Prüfungen, die sie diesmal zu meistern hat, stellen alles in den Schatten, was sie bisher im Ödland durchmachen musste.

Tja und dann kam Martin Krist
Ein Buch wollte ich kaufen.
Tja und nun seht selbst


Falsche Nähe
Ein Dark Romance Roman von Martin Krist

Worum geht es:
Ellens Leben ist ein Scherbenhaufen: Seit Monaten hat ihr Mann sie nicht nur betrogen, er hat sie auch ums Firmenvermögen geprellt. Als sie eines Abends auch noch überfallen wird, scheint ihre letzte Stunde geschlagen. Nur zufällig ist Detective Rick Warren zur Stelle - der ihr schon bald beweist, dass das Leben durchaus noch angenehme Seiten besitzt. Doch nicht immer ist alles Gold, was glänzt wie die Dienstmarke eines Cops. War Warrens Auftauchen wirklich nur ein Zufall? Welches Ziel verfolgt er mit ihrer Affäre tatsächlich?


Freak Ciry
Hexenkessel
Eine neue Reihe
Weitere Bände bereits in Planung, alle mit dem Übertitel Freak City
Da kommt noch einiges auf uns zu

Worum geht es:
Patsy und Milo wollen an das große Geld. Doch nicht nur der rechtmäßige Besitzer hat was dagegen, sondern auch ein Mörder, der seit Wochen seine blutige Spur durch die Stadt zieht. Pearl, Ermittler wider Willen, muss indes eine Broadway-Diva aufspüren. Doch weder die Cops noch die Familie der Sängerin hegen daran großes Interesse. Schon bald gerät er selbst ins Visier.


Kalte Haut

Worum geht es:
Berlin wird von einer Mordserie erschüttert. Der Täter stellt Filme ins Internet, auf denen zu sehen ist, wie er seine Opfer quält. Dann lockt er Journalisten zu den Leichen. Vieles deutet auf einen Zusammenhang mit den Ausländerhetzkampagnen des Innensenators hin. Kommissarin Sera Muth und ihr Ermittlungsteam ziehen den Polizeipsychologen Dr. Babicz hinzu. Diesem kommt das Vorgehen des Täters vertraut vor. In den USA hatte er bei der Überführung eines Mörders mitgewirkt, der seine Opfer bei lebendigem Leib häutete. Ist der »Knochenmann« zurück?





Mittwoch, 27. November 2019

Rezension zu Selkie Heart Tochter des Meeres von Felicty Green


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten: 308
Erschienen am 26. November 2019
Rezensionsexemplar von der Autorin

Worum geht es:
Isla kehrt ungern auf die einsame Orkney-Insel zurück, die ihr Zuhause war, bis ihre Mutter vor acht Jahren dort spurlos verschwand. Sie wird von verdrängten Erinnerungen geplagt, von denen sie nur ihr Kindheitsfreund Jasper ablenken kann. Bis der mysteriöse Kass nackt und mittellos am Strand auftaucht. Isla gerät völlig in seinen Bann. Sie tut alles für ihn – auch wenn sie damit einen Keil zwischen sich und ihre Freunde und Familie treibt. Nach einem sagenhaften Kuss verschwindet Kass. Verlassen und verraten von allen, die sie liebte, fällt Isla in eine dunkle Depression. Erst als sie das Geheimnis ihrer Mutter aufdeckt, versteht Isla auch, wer Kass ist. Verzweifelt sucht Isla in alten Mythen und Legenden nach einer Möglichkeit, Kass zu sich zurückzurufen. Doch die fremdartige Unterwasserwelt, der Kass und ihre Mutter angehören, ruft auch sie. Dabei gerät Isla in Gefahr, ihre Menschlichkeit zu verlieren und sich ganz auf das andere Herz zu verlassen, das in ihrer Brust schlägt: ihr Selkie-Herz. Wird Isla ihren Weg zurück in ihre Heimat und zu ihrer wahren Liebe finden?

Die Autorin:
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab.
Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.

Meine Meinung:
Felicity Green ist für mich die unangefochtene Meisterin, wenn es darum geht, mythologische Aspekte eines Landes in eine wirklich glaubhafte Fantasy Geschichte zu verpacken. Ich glaube der Autorin jedes Wort und hatte während des Lesen keine Zweifel daran, dass es Selkies nicht geben könnte. Felicity schafft immer wieder eine neue Fantasy Welt die voller phantastischer Elemente ist und doch so nah an der Realität, dass man eben wirklich nicht denken könnte, na klar natürlich wie könnte es auch anders möglich sein. Es gar nicht anders möglich, als komplett tief in den Worten der Autorin zu versinken und eins zu werden mit ihren wundervollen Geschichten.
Ich gebe zu ich weine öfter wenn ich lese. Bei Selkie Heart hat das nicht lange gedauert. Schon im ersten Kapitel liefen mir die Tränen über die Wangen. Gerade den Anfang der Geschichte finde ich sehr emotional und ergreifend. Diese Stimmung hielt für mich aber nicht komplett an, was aber auch gut ist, ungerne hätte ich 308 Seiten lang durchgeweint. ;-) Die Stimmung wechselt immer wieder. Die Geschichte hat gefühlsmäßig Auf und Abs.
Das Ende hat mich überrascht. Und ich frage mich was aus mancher Person geworden ist und ob die letztendliche Konstellation so hundertprozentig freiwillig ist. Und zum Schluss hin wird es wirklich sehr mythologisch und phantastisch. Auch wenn ich mir eventuell mehr Informationen gewünscht hätte, finde ich es aber genau richtig wie die Autorin es gemacht hat. Ich befürchte alles andere hätte das rasante und spannende Ende dann in die Länge gezogen. So war es genau richtig.
Mit Islas bester Freundin wurde ich nicht warm. Es wird doch ganz schnell klar, dass die beiden eigentlich nicht zusammen passen. Manchmal ist das eben so. Islas Vater mochte ich hingegen sehr und Jasper fand ich ganz in Ordnung.
Wieder einmal eine tolle Fantasy Geschichte aus der Feder von Felicity Green. Ich vergebe gerne 5 Sterne. 

Dienstag, 26. November 2019

Rückblick die BuchBerlin 2019 Teil 1


Das war sie, meine zweite BuchBerlin.
Und es hat sich  wieder sehr gelohnt.

Die BuchBerlin legt ihren Schwerpunkt auf die Autoren und deren Werke.
Und so findet man sehr viele kleine Verlage mit ihren Autoren vor Ort und aber auch sehr viel Selfpublisher. Die Aussteller sind querbeet gemischt und so kann man aber auch an einigen Ständen Autoren von größeren Verlagen treffen. Auf der BuchBerlin ist alles möglich. Trotzdem in einem kleinen gemütlich Rahmen. In zwei Räumen sind unterschiedlich große Stände mit Tischen untergebracht. Es war gut besucht aber trotzdem hat man sich nicht tot getreten. Nicht zu vergleichen mit einem Samstag in Leipzig zum Beispiel.
Mein Messetag wurde geprägt durch viele schöne Begegnungen und viele tolle Gespräche.
Am Ende taten mir die Füße weh und die Tasche war schwer. ;-)

Was ich mit genommen habe? Das zeige ich Euch in Teil 2 meines Messeberichts.

Auf jeden Fall möchte ich betonen, dass die Umgestaltung des kleinen zweiten Raumes wirklich richtig gut geglückt ist. Viel mehr Platz. Viel mehr Stände und es war unmöglich diese zu übersehen. Richtig gut.
Beim Einlass kann man sicherlich noch etwas verbessern aber auch da gab es schon große Unterschiede. Die BuchBerlin wächst an ihren Aufgaben und so freue ich mich gerne schon jetzt auf das nächste Jahr. Und jetzt lasse ich noch ein paar Bilder für sich sprechen.

 
 


 
 


 

 






 

 

Auf Wiedersehen bis zum nächste Mal





 
 
 




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...