Montag, 26. August 2013

Film ab (c) - Cloud Altas



Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.
Cloud Atlas ist eine Verfilmung des Buches der Wolkenatlas von David Mitchell. Mein Plan war es eigentlich zunächst das Buch zu lesen und dann den Film zu schauen. Aber das Buch überzeugte mich einfach nicht, so hab ich es wieder zur Seite gelegt und mir nun endlich den Film angesehen. 
Dieser Film feierte am 15. November 2012 seine Premiere in den deutschen Kinos.
Das Drehbuch schrieben zwei US-Amerikaner und ein Deutscher. Diese drei führten auch Regie. Cloud Atlas ist der teuerste Independentfilm und der teuerste deutsche Film sowieso. 
Ich fand es sehr schwer bei dem Film am Ball zu bleiben und zu folgen. Ich brachte irgendwie auch die ganze Zeit die verschiedenen Erzählstränge durcheinander und die verschiedenen Charaktere sowieso. Manche Zeitstränge habe mich auch sehr gelangweilt, andere widerum fand ich sehr interessant und wollte unbedingt wissen wie es da weiter geht. 
Alles in allem ist der Film wirklich anstrengend gewesen und keine leichte Kost. Und ich verstehe eben daher nicht den Hype, der um diesen Film gemacht wurde.
Der Film ist natürlich grandiös besetzt. Um erstmal nur zwei zu nennen: Halle Barry und Tom Hanks machen ihren Jobs echt super. In manche Szenen musste ich zweimal hinschauen um alle zu erkennen. Die Maskenbildner haben ebenfalls einen super Job gemacht.

Mir persönlich hat aber die Schauspielerin Bae Doo-naam besten gefallen. Auch Ihre Rollen und Ihre Geschichten fand ich am interessantesten.

In einem Zeitraum von 500 Jahren behandelt dieser Film 6 unterschiedliche Schicksale. Die verschiedenen Schicksale der Menschen sind alle miteinander verbunden. Im Film wird ständige zwischen diesen Zeitebenen hin und her gesprungen.
Er spielt in den Jahren 1849, 1936, 1973, 2012, 2144 und 106 (nach der Apokalyse).

Eigentlich könnte jede einzelnen Zeitlinie für einen eigenen Film stehen, dann wäre es vielleicht auch verständlicher.

Vielleicht ist der Film einfacher zu verstehen, wenn man das Buch gelesen hat. Ich bin mir sicher, das man dann eben leichter die Zusammenhänge findet.

Also eigentlich fehlen mir zu diesem Film die Worte. Ich fand ihn nicht wirklich schlecht aber auch auf keinen Fall gut. Ich fand ihn anstrengend und empfehlen ihn deswegen nicht weiter.

Sonntag, 25. August 2013

Film ab (c) - Mademoiselle Populaire

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.
Mademmoiselle Populaire ist eine herliche, herzerfrischende und leichte Komödie aus Frankreich. Der Film kam am 11. April 2013 in die Deutschen Kinos und bereits seit dem 15. August kann man ihn auf DVD oder auch Blu Ray kaufen.
Wir suchten neulich Abend etwas schönes und leichtes und auch lustiges und wurden kein bißchen enttäuscht. Dieser französischer Film im Stil der 50iger Jahre hat sich einfach in mein Herz gespielt.

Der Film spielt in Frankreich am Ende der 50iger Jahre. 
Der junge und schöne Rose soll sich mit einem Mechaniker Sohn verloben, wenn es nach ihrem Vater geht. Aber Rose träumt von der großen Welt und sie möchte so gerne Sekretärin werden. Denn sie ist gut an der Schreibmaschine. Also fährt sie in die Stadt und bewirbt sich bei einem sehr gut aussehenden Versicherungsmakler als Sekretärin und sie bekommt den Job. Was aber nicht zu guter letzt vorallem an ihrem aussehen liegt. Denn es stellt sich schnell heraus, das sie als Sekretärin nicht viel taugt. Das einzige was sie wirklich gut kann, ist mit zwei einzelnen Finger sehr schnell und laut auf der Schreibmaschine zu schreiben. 
Richard, der Versicherungsmakler, kommt auf die Idee Rose bei einem Schreibmaschinen Wettbewerb anzumelden, der in ein paar Tage ist. 
Rose nimmt teil, aber leider fliegt sie schon in der erste Runde raus, aber nur knapp.
Richard hat die Idee Rose für das nächste Jahr zu trainieren und daraufhin verbringen die beiden sehr viel Zeit miteinander. Rose zieht sogar bei ihm ein...

Es ist ein Film mit einem wunderschönen Happy End. Und auch wenn der Film wirklich hauptsächlich eine romantische Liebeskomödie ist, ist an einigen Stellen sehr spannend. Mein Mann und ich haben sehr mit gefiebert, als es um den Wettbewerb ging.

Alles in allem ein wunderschön gelungener Film, wirklich sehr zu empfehlen. Lasst es Euch nicht entgehen!

Donnerstag, 22. August 2013

Neues Gerät und so

Ich möchte Euch gerne unseren neuen Mitbewohner vorstellen. Er wird mir nun dabei helfen leckere Smoothies herzustellen. Ich bin schon sehr gespannt wie er sich dabei anstellen wird.

Aber heute Abend haben wir uns für Pommes entschieden. Wofür mein Schatz aber erstmal seine Tetris Kenntnisse unter Beweis stellen musste.

Dann hab ich noch zwei Fotos für Euch von dem letzten Shooting was unter dem Titel lief "blaue Stunde"


Für heute belasse ich es auch dabei. Die Tage werde ich auf jeden Fall noch mein Lern-Tagebuch fortführen, ganz so faul war ich ja auch nicht und von der neuen Arbeit werde ich auch noch berichten. 
Bis dahin, lasst es Euch gut gehen!

Freitag, 16. August 2013

Freitags Füller

Neue Farbe + die ungeschminkte Wahrheit
Heute gibt es mal wieder einen Freitags - Füller von mir.
Mach doch auch mit und zwar HIER.

1.  Was wäre, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre?
2.  Ich bin überhaupt nicht gerne in der Sonne.
3.  Nächste Woche habe ich meinen ersten Arbeitstag im neuen Büro.
4.  Und bisher bin ich noch nie zu einer alten Arbeitsstelle zurückkehrt .
5.  Ich fordere hiermit mehr Urlaub und mehr Ferien für alle.
6.  Das Ziel ist nicht der Weg, er ist nur die Aufgabe.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend mit Schatzi und Hund, morgen habe ich bis auf den Kurs nichts weiteres geplant und Sonntag möchte ich möglichst früh ins Bett!

Heute Vormittag war ich drei Stunden beim Frisör. Ich wollte unbedingt hellere Haare. Mein Wunsch ist ein rot wie man es aus der Kerrygold Werbung kennt. So ein Kupferrot. Bzw. so ein Naturtonrot oder Hennarot. Naja dafür mussten meine Haare erstmal 45 Minuten lang aufgehellt werden. Dann wurde noch der Ansatz gefärbt und die Längen. Ja und nun sind sie tatsächlich heller. Noch nicht perfekt aber das wird schon noch. Das Foto ist nicht so ideal aber man es ganz gut sehen. Was sagt Ihr?
Ich wünsche Euch schon mal einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende. Bis zum nächsten Mal.
 

Donnerstag, 15. August 2013

Film ab (c) - Elysium

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.

Mein Schatzi und ich beschlossen gestern ganz spontan noch in die Vorpremiere von Elysium zu gehen. Ich hatte vor ein paar Tagen einen Trailer im Internet gesehen und war schon ganz neugierig und Schatzi hatte am Vorabend einen Trailer im Kino gesehen, als wir uns Wolverin angesehen hatten, und war seit dem auch nicht abgeneigt. 
Tja und was soll ich sagen wir wurden wirklich nicht enttäuscht. 
Dieser Endzeit Film gehört zu den besten seiner Sorte. Auch wenn wir beide eine Kleinigkeit zu bemängeln hatten. Die Kampfszenen waren irgendwie sehr schnell und unübersichtlich gefilmt. Viel zu viel Kameragewackel. Mir ist nicht leicht gefallen diesen Szenen zu folgen und von daher wurden sie mir schnell nervig, wenn sie zu lange gingen. Besonders bei einer Kampfszene ziemlich zum Schluss war ich nach drei Minuten total genervt. Ich dachte die endet nie, daher hat der Film für mich an einigen Stellen gewisse Länge.

Elysium ist ein US-amerikanischer Science Fiction Film der am 7. August 2013 in Amerika Premiere feiert. Das offizielle Startdatum für Deutschland ist heute, der 15. August 2013. 

Im Jahr 2154 gibt es zwei Arten von Menschen. Die super-reichen und hochpreviligierten Menschen die auf einer hochmoderen Raumstation leben, die sich im Orbit einer total abgewirtschafteten und überbevölkerten Erde befindet, auf der alle anderen Menschen ihr Leben in Armut und Krankheit fristen. Denn auf Elysium gibt es keine Krankheiten mehr. Dort sind alle gesund, durch hochmoderne Technik muss dort niemand mehr zb. an Krebs sterben. Aber nichts von dieser hochmoderen Technik wird geteilt.
Immer wieder versuchen Menschen von der Erde nach Elysium zu gelangen. Aber diese versuchen werden durch Waffengewalt verhindert, ganz egal ob dabei Menschen sterben. Dafür sorgt die Ministerin Delacourt die von Jodie Foster gespielt wird.
Matt Damon spielt den Fabrikarbeiter Max DeCosta. Bei einem Arbeitsunfall bekommt Max eine hohe Dosis Radioaktivität ab und hat nur 5 Tage zu leben. Sein Ziel ist es nun nach Elysium zu gelangen um sich dort heilen zu lassen.
Spider organisiert gegen Geld Transports hoch zu Elysium, aber da Max kein Geld hat, treffen die beiden ehemaligen "Partner" einen anderen Deal. Max soll sein Gehirn mit dem eines beliebigen Elysianers verbinden und seine Identität runterladen und diese Daten zu Spider bringen und dafür bekommt er ein Ticket nach Elysium. Max Bedingung ist das er den Elysianer aussuchen darf und er entscheidet sich für den Besitzer der Fabrik in der verstrahl wurden ist.
Er kann ja nicht ahnen an was für überempfindliche Daten er damit gelangt. Diese Daten können und werden alles verändern.

Mehr sei nicht verraten.
Ich kann Euch aber wirklich nur empfehlen Euch diesen Film anzusehen. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht sich diesen Film anzusehen. Und auch das Ende ist keine Enttäuschung.
Ich wünsche Euch viel Spaß im Kino.

Die blaue Stunde



Einen großen Dank an Thomas W. Salzmann

Mittwoch, 14. August 2013

Lern-Tagebuch Tag 029 - Shooting vs. Lernen vs. Aufräumen

Für meinen Urlaub hatte ich mir vorgenommen, dass ich gerne an einem Tag mal wieder ein Shooting machen möchte. Also fragte ich einen Fotografen hier aus Bremen, mit dem ich schon so einige Sachen gemacht hatte, ob er Zeit und Lust hatte. Und wie es der Zufall so wollte, fanden wir für heute einen Termin.
Also relativ früh aufgestanden und los ging es.
Ein Haufen Klamotten und der neugierige Hund
Worüber ich mich sehr freue, die ersten Bilder kann ich Euch auch schon zeigen.
Mein Dank gilt Thomas W. Salzmann von Photog.de. Es war ein sehr schönes, lustiges und entspannendes Shooting. Und danke für den leckeren Tee danach.

Nur das Lernen ist damit heute wieder eindeutig zu kurz gekommen. Aber gut ich habe ja noch zwei Tage um mich auf die Probe Klausur in Körperschaftsteuer vorzubereiten. Und selbet wenn die nicht so gut läuft, es ist ja nur eine Probe. Im Dezember muss es gut laufen, darauf kommt es an und bis dahin ist ja zum Glück noch etwas Zeit.

In diesem Sinne, wünsche ich Euch allen noch einen schönen und erholsamen Mittwoch Abend.

Dienstag, 13. August 2013

Lern-Tagebuch Tag 028 - Die Hand streikt

Der Tag begann allgemein schon mal schlecht. Ich hatte den Wecker gestern abgeschalter weil ich ein bißchen mehr Schlaf kann ja nicht schaden habe ich mir gedacht. Aber so kam ich heute irgendwie gar nicht in die Puschen. Der Morgen und der Vormittag waren somit irgendwie gelaufen und schneller vorbei als ich gedacht hätte.
Mittags hab ich mir dann erstmal lecker Nudeln mit Tomatensoße gemacht und schon war es Nachmittags.
Aber ich habs doch noch hinbekommen mich an meinen bereits vorbereiteten Tisch zu setzen. Es fehlte nur noch etwas und zwar Nervennahrung. Die kann man also oben auf dem Bild sehen.
Nächsten Samstag soll es einen vorbereitenden Körperschaftsteuer Test geben also steht Körperschaftsteuer für diese Woche auf dem Plan. Ich bin einige Einleitungen aus alten Klausuren durchgegangen und mir die zusammen geschrieben. Aber schon nach einer halben Stunde bekam ich plötzlich einen stechenden Schmerz im Handgelenk, das ich nicht mehr weiter schreiben konnte und abbrechen musste.
Also war heute wirklich eher ein schlechter Tag.
Ein bißchen lesen will ich gleich noch aber vorallem mein Handgelenk dann heute schonen. Auf das ich Morgen weiter schreiben kann.

Heute Abend geht es dann noch ins Kino.
Ich freu mich.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Film ab (c) - Independence Day

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.

Independence Day ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1996. Mit den Hauptdarstellern Jeff Goldblum, Will Smith und Bill Pullman.
Ich glaube es gibt nicht viele Menschen die diesen Film noch nicht gesehen haben. Irgendwie ist es doch ein Klassiker unter den Science-Fiction-Filmen. Ich könnte mir den immer wieder  ansehen. Und als er dann letzten Sonntag im Fernsehn lief, haben wir uns dafür entschieden nicht umzuschalten und The Walking Dead später weiter zu gucken.

Am 2. Juli taucht im Orbit der Erde ein Raumschiff auf, das so groß ist wie ein Viertel des Mondes. Aus diesem riesigen Raumschiff strömen mehere Kleinere Raumschiffe hinaus, die immer noch einen Durchmesser von 30 Kilometern haben. Diese Raumschiffen positionieren sich über vielen Hauptstädten und Metropolen der Welt. Der Satelitenempfang wird gestört und es bricht eine mega Panik in der kompletten Bevölkerung aus.
Der US-Präsident hofft noch auf eine friedliche Einigung aber der Salitentechniker David findet heraus das die Aliens durch die Salitenströmungen kommunizieren und sich kordinieren. Einen versteckten Countdown findet er. So gelingt es noch rechtzeitig das Weiße Haus zu evakuieren. Denn am des Ende Countdowns werden nach und nach sämtliche Hauptstädte und größere Metropolen in Schutt und Asche gelegt, sowie auch sämtliche militärischen Einrichtungen und Regierungssitze.
Sämtliche Versuche die Raumschiffe mit herkömlichen Waffen und nuklearen Waffen anzugreifen scheitern, aufgrund besonderer Schildtechnik.
Bei einem dieser Angriffe sturtzt der US Pilot Steven ab und zusammen mit ihm eines der kleinen Angriffschiffe der Aliens. Steven gelingt es den Piloten dieses Schiffes gefangen zu nehmen.
Mit Hilfe des Vietnamveterans Russel und seiner Familie transportiert er den Alien zur nächst gelegenen Basis, die sich als die geheime Basis Area 51 entpuppt. In der sich unteranderem auch schon der Präsident und David aufhalten.
In dieser Basis befinden sich bereits drei Leichen dieser Außerirdischen und ein altes Raumschiff, welches schon vor Jahren auf US-Amerikanischen Boden abgesturzt war. 
Dem gefangen genommen Alien gelingt es in die Gedanken des Präsidenten einzudringen, so erfährt er, dass ie Aliens die komplette Menschheit auslöschen wollen und die Resourcen der Erde plündern wollen. So wie sie es schon mit vielen anderen Planeten getan haben.
Durch einen Zufall gelingt es David einen Plan zu entwickeln, womit er vielleicht die Erde und die Menschheit retten kann...

Die meisten wissen bestimmt wie es aus geht, aber für alle anderen will ich nun nicht noch mehr verraten.
Der Film lohnt sich wirklich. Es macht immer wieder Spaß ihn zu gucken.
Also viel Vergnügen!

Was ich sehr interessant finde ist, das im Sommer diesen Jahres zwei Fortsetzungen angekündigt wurden. Will Smith wird aus kostengründen aber nicht mehr dabei sein. Der Kinostart soll im Juli 2015 sein. Ich bin gespannt.

Mehr Infos gibt es zum Beispiel bei Wikipedia.
Und hier ein Trailer.

Montag, 12. August 2013

Lern-Tagenuch die Tage 024 bis 027 - Es läuft

Der Wuffie braucht auch Aufmerksamkeit
Am 3.8. ging also der Kurs wieder los. Und eigentlich wollt ich ab dann auch endlich wieder richtig los legen. Aer natürlich klappte das nicht so wirklich. Das Wochenende war ja dann erstmal total voll gestopft. Und die dann folgende Woche war alles andere als schön auf der Arbeit. Das einzige was ich in der Woche hinbekommen habe, ich habe die neuen Einkommensteuerrichtlinien einsortiert.
Am Donnerstag war ja dann zum Glück mein letzter Arbeitstag. So konnte ich mich dann ab Freitag voll auf meine Unterlagen konzentrieren.
Ich hab mich sehr fleißig mit dem Fach Einkommensteuer beschäftigt. Und die neuen Richtlinie durch gearbeitet. In Einkommensteuer hab ich geübt Einleitungen zu schreiben und habe die alten Klausuren gelesen.
Das beides hat mir dann sehr für die erste Probe Klausur am letzten Samstag geholfen. Die glaub ich gar nicht so schlecht lief. Naja mal sehen, da kann man sich immer schnell täuschen. Ich war auf jeden Fall noch zu langsam. Ich wurde leider nicht fertig. Ich musste auch noch zu viel nachschlagen und suchen im Gesetz. Daran muss ich noch stark arbeiten.
Nach dem Kurs am Samstag war dann aber nicht mehr viel mit mir los. Ich musste erstmal schlafen.
Gestern am Sonntag bin ich dafür früh (8:30Uhr) aufgestanden und habe mich wieder an meinen Schreibtisch gesetzt. So ca. 3 Stunden. Ich hab die Richtlinie weiter durch gearbeitet und mich schon mal auf den heutigen Unterricht vorbereitet. Rechnungswesen steht auf dem Plan und wir haben vor die Ferien viele Aufgaben aufbekommen. Dazu muss man sagen, dass die Aufgaben immer mehr freiwilligen Charakter haben. Aber man wäre schon doof sie nicht zumindest mal zu lesen.
Am Sonntag hab ich dann aber erstmal damit begonnen, das Skript zum letzten Thema zu lesen. Grundstücke im Betriebsvermögen. Und dann nahm ich mir die erste Aufgabe. Und? Die hatte damit erstmal gar nichts zu tun. Also hab ich mir das Thema, private Warenentnahmen, nochmal durchgearbeitet. Und die Aufgabe gelöst. Die zweite Aufgabe passte dann aber zum Glück zu dem letzten Thema und war wie vom Dozent schon angekündigt ganz schön tricki. Und für einen Sonntag hatte ich dann aber genug.
Heute klingelte dann der Wecker auch wieder frühst und ich war fleißig. Zwei weitere Aufgaben war noch offen und die waren auch ziemlich schwer. Aber ich habe was dazu geschrieben und kann Fragen dazu stellen. Immerhin.
Ein bißchen was vor habe ich heute auch noch. Der Dozent hat das neue Thema für heute schon beim letzten Mal angekündigt. Da wollt ich mich schon mal einlesen.
Daher ist für heute genug berichtet, ich muss und will noch was tun.

Ich wünsche Euch einen schönen Montag.

Samstag, 10. August 2013

Irland 2013 Teil 2

Am vierten Tag fuhren wir gemeinsam mit einer Freundin von Aine nach Nordirland.
Aber nicht weit hinein, nur bis ins County Fermanagh. Ich persönlich finde das dieser Name irgendwie eher nach einem Frauennamen klingt als nach einem Namen für ein County. Aine´s Freundin arbeitet dort in den Gärten von Florence Court. Florence Court ist etwas 10 Km von der Hauptstadt, der Grafschaft Fermanagh, Enniskillen entfernt. Etwa 55.000 Nordiren leben in diesem County. Fermanagh selbst gehört zur Nordirischen Provinz Ulster.
Florence Court ist ein Herrschaftssitz im Rokoko Stil aus dem 18 Jahrhundert zu dem ein wunderschöner angelegter und sehr großer Garten gehört.
Aine und spazierten einige Stunden durch diesen großen Garten. Es gibt auch die Möglichkeit Florence Court selbst zu besichtigen aber das haben wir nicht gemacht. Auch wenn es tierisch heiß war mal wieder, hat der Garten durch seine vielen Bäume so viel schöne schattige Plätzchen und Wege geboten, das die Zeit echt zu schade war, als das man sie drinnen verbringen wollte.
Der Herrschaftsitz Florence Court
Im Rokokostil aus dem 18 Jahrhundert
Wenn man direkt davor steht hat man im übrigen einen tollen Blick auf die Cuilcagh Mountains.

In den Gärten findet man übrigen die berühmte Florence Court Eibe. Die soll die Mutter aller irischen Eiben sein. 
Eine Eibe und Aine (nicht die Mutter Eibe, leider habe ich von ihr kein Foto gemacht)
Irish Yew
Ich habe einige Fotos gemacht, die nun folgen. Auf der Heimfahrt machten wir dann noch halt bei einer Quelle, dazu aber mehr im nächsten Teil meines Reiseberichts.






































Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...