Mittwoch, 31. Juli 2019

SuB-Abbau: I want to read in August

Macht Ihr Euch Lesepläne?
Ich manchmal.
 Im August ist es mal wieder soweit.
Diese vier Bücher möchte im August auf jeden Fall lesen.


AchtNacht von Sebastian Fitzek



Belgariad 3: Der Blinde von David Eddings



Tanz meine Seele von Kira Minttu



Racheengel von Graham Masterton



Ich bin gespannt ob mein Plan funktioniert.

Dienstag, 30. Juli 2019

Montag, 29. Juli 2019

Wunsch der Woche: Belgariad 4 - Die Königin von David Eddings

Die Aktion wurde von Juliana von Book.Experiences ins Leben gerufen.
HIER gibt es alle weiteren Informationen dazu.



Heute mit
dem vierten der Neuauflage aus dem blanvalet Verlag

Belgariad: Die Königin von David Eddings

Worum geht es:
Garions Schicksal nähert sich dem Höhepunkt. Er und seine Gefährten konnten das Auge Aldurs zurückerobern. Nun reisen sie nach Riva, der Insel der Stürme. Dort wird Garion das letzte Geheimnis seiner Herkunft offenbart werden, sobald sich das Auge wieder an dem ihm bestimmten Platz befindet. Und er muss sich entscheiden, auf welche Weise er sein Schicksal erfüllen will. Bald wird er dem finsteren Gott Torak gebenübertreten müssen, und niemand weiß, wie dieses Duell enden wird. Doch Garion hat noch ein anderes Problem: die zukünftige Königin von Riva!

Sonntag, 28. Juli 2019

Samstag, 27. Juli 2019

Rezension zu Gespräche mit Freunden von Sally Rooney


Allgemeines:
Format: Hardcover
Erschienen am 22. Juli 2019
im Luchterhand Verlag
384 Seiten

Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
Frances und ihre Freundin Bobbi, Studentinnen in Dublin, lernen das gut zehn Jahre ältere Ehepaar Melissa und Nick kennen. Sie treffen sich bei Events, zum Essen, führen Gespräche. Persönlich und online diskutieren sie über Sex und Freundschaft, Kunst und Literatur, Politik und Genderfragen und, natürlich, über sich selbst. Während Bobbi von Melissa fasziniert ist, fühlt sich Frances immer stärker zu Nick hingezogen … Ein intensiver Roman über Intimität, Untreue und die Möglichkeit der Liebe, eine hinreißende, kluge Antwort auf die Frage, wie es ist, heute jung und weiblich zu sein.

Die Autorin: 
Sally Rooney wurde 1991 geboren, ist in Castlebar, County Mayo, aufgewachsen und lebt in Dublin. Ihre frühen Arbeiten sind erschienen in The New Yorker, Granta, The White Review, The Dublin Review, The Stinging Fly, Kevin Barrys Stonecutter und der Anthologie Winter Pages. Sie studierte am Trinity College Dublin, zunächst Politik, machte dann ihren Master in Literatur. Sie war dort 2013 die Nr. 1 bei den European University Debating Championships. Rooneys Debütroman »Gespräche mit Freunden« war Book of the Year in Sunday Times, Guardian, Observer, Daily Telegraph und Evening Standard. Der Roman kam auf die Shortlist des Sunday Independent Newcomer of the Year Award 2017, des International Dylan Thomas Prize und des Rathbones Folio Prize 2018. Rooney war die Gewinnerin des Sunday Times/Peters Fraser & Dunlop Young Writer of the Year Award 2017, den u.a. auch Zadie Smith und Sarah Waters gewannen. Rooney ist inzwischen Redakteurin des irischen Literaturmagazins The Stinging Fly. Ihr zweiter Roman »Normal People« kam auf die Longlist des Man Booker Prize 2018, war Waterstones Book of the Year, ist auf der Shortlist des Costa Novel Award und gewann den An Post Irish Novel of the Year Award.

Meine Meinung:
Die Geschichte wird komplett aus der Sicht der jungen irischen Studentin Frances erzählt. Frances erzählt uns eine Geschichte. Sie erzählt was passiert ist und durch den einzigartigen Schreibstil der Autorin hatte ich das Gefühl, dass Frances vor mir sitzt und mir als einer Freundin erzählt was damals zwischen ihr, Bobbi, Melissa und Nick passiert ist.
Frances und Bobbi kennen sich schon einige Jahre und waren mal ein Paar. Nun sind sie Freunde. Bei einem Auftritt lernen sie Melissa und Nick kennen. Das Ehepaar ist um die zehn Jahre älter als die Studentinnen. Er ist nicht ganz so erfolgreicher Schauspieler und sie ist eine nicht ganz so erfolgreichen Schriftstellerin die aber auch eine starke Leidenschaft zum Fotografieren hat.
Die vier lernen sich kennen und werden sowas wie Freunden. Nick und Melissa laden Frances und Bobbi in ihren Freundeskreis und ihre vier Wände ein.
Es werden tatsächlich viele Gespäche geführt. Aber wie es halt auch in Wirklichkeit ist. Es wird nie alles gesagt. Es wird sich oft bis immer missverstanden. Die wahren Gefühle und Beweggründe werden für sich behalten. Wahre und schwerwiegende Probleme tot geschwiegen und kommt es zu Missverständnissen.
Es geht in diesem Buch um Freundschaft, um Geheimnisse unter Freunden, treue und Untreue zwischen Freunden und Paaren.
Dieses Buch und seine Protagonisten sind aus dem Leben gegriffen und diese Figuren exstieren wahrscheinlich in jeder Stadt und in fast jedem Freundeskreis. Und genau das wahr es was mir auch so gut gefallen hat. Das Buch ist ungeschönt und irgendwie echt.
Die Figuren haben mit unter wirklich schwerwiegenden Probleme und diese werden nicht schön geredet und lösen sich nicht wegen eines Happy Ends plötzlich in Luft auf. Die Geschichte wirkt echt. Und das war wirklich mal was angenehmes anderes.

Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne von mir.

SuB-Vorstellung: Breath: Jax & Sadie von Abbi Glines




Breathe – Jax und Sadie: Roman (Sea Breeze, Band 1)
Erschienen am 13. April 2015
im Lyx Verlag
336 Seiten

Worum geht es:
Sadie White wird ihre Sommerferien nicht am Strand von Sea Breeze verbringen, sondern als Hausangestellte einer wohlhabenden Familie. Was sie nicht ahnt: Der Besitzer des Anwesens ist Jax Stone, einer der heißesten Rockstars der Welt. Müsste Sadie sich nicht um ihre Mutter und die Familienfinanzen kümmern, wäre sie vielleicht begeistert, einem Rockstar so nah sein zu dürfen. Ist sie aber nicht. Doch während Sadie sich von Jax und dessen Ruhm nicht allzu beeindruckt zeigt, fühlt er sich umso mehr zu ihr hingezogen …

Donnerstag, 25. Juli 2019

SuB-Vorstellung: Der Kinderflüsterer von Alex North


Dieses Buch habe im Rahmen des Bloggertreffens des Bloggerportals während der LBM 2019 als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.

Der Kinderflüsterer von Alex North

Erscheint am 29. Juli 2019
beim blanvalet Verlag

448 Seiten
Broschiert für 13,00€

Der Autor:
Alex North, geboren und aufgewachsen in Leeds, England, studierte Philosophie und arbeitete nach seinem Abschluss an der Fakultät für Soziologie und Sozialpolitik. Insgeheim hegte er aber immer den Wunsch zu schreiben. Auf die Idee zu seinem Roman »Der Kinderflüsterer« brachte ihn ein merkwürdiger Ausspruch seines kleines Sohnes, der sagte, er wolle mit einem »Jungen im Boden« spielen. Alex North lebt bis heute in seiner Heimatstadt Leeds, inzwischen mit seiner Frau, dem gemeinsamen Sohn und zwei Katzen.

Worum geht es:
Nach dem plötzlichen Tod seiner geliebten Frau will Tom Kennedy mit seinem kleinen Sohn Jake neu anfangen. Ein neuer Start, ein neues Haus, eine neue Stadt – Featherbank. Doch der beschauliche Ort hat eine düstere Vergangenheit. Vor zwanzig Jahren wurden in Featherbank fünf Kinder entführt und getötet. Der Mörder wurde unter dem Namen »Kinderflüsterer« bekannt und schließlich gefasst. Die alten Geschichten interessieren Tom und Jake nicht. Als jedoch ein kleiner Junge verschwindet, machen Gerüchte die Runde, dass der Täter von damals einen Komplizen gehabt habe. Und Jake beginnt, sich merkwürdig zu benehmen. Er sagt, er höre ein Flüstern an seinem Fenster …



Mittwoch, 24. Juli 2019

[WOW] Waiting on Wednesday: OMG, diese Aisling von Sarah Breen und Emma McLysaght

Heute an diesem Mittwoch, mache ich mal wieder mit beim WoW:
Waiting on Wednesday.
Entdeckt habe ich die Aktion bei Conny
Das Buch auf das ich sehnsüchtig warte ist:


OMG, diese Aisling von
Sarah Breen und Emma McLysaght

Erscheint am 23. August 2019
im bold Verlag

Worum geht es:

#completeaisling

  Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Sadhbh. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie hoffentlich nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!

Montag, 22. Juli 2019

Neuauflage: Summertime Kisses (Himmelreich 1) von Emma Wagner


Die Himmelreich Reihe hat ein neues Kleid bekommen
Hier seht Ihr Band 1 von Emma Wagner.
Bisher hieß das Buch Himmelreich mit kleinen Fehlern.



Worum geht es:
5 Freundinnen, 1 Mission und die ganz große Liebe
Valentina hat einen tollen Job, eine Luxuswohnung und die begehrte Vintagetasche ihres Lieblingsdesigners. Einen Mann braucht sie so dringend wie ein Loch in ihren Louboutins - Karriere geht vor. Der plötzliche Tod ihrer ehemals besten Freundin katapultiert sie zurück nach Himmelreich und damit direkt in ihre Vergangenheit. Dort stößt sie nicht nur auf einen Möchtegern-Hippie, einen Pfarrer in Liebesnöten und weitere äußerst eigenwillige Dorfbewohner, sondern auch auf das Rätsel um den Tod ihrer ehemals besten Freundin Nattie. Dieses aufzuklären setzen sich Valentina und ihre verbliebenen vier Freundinnen zum Ziel. Es wäre allerdings viel einfacher, sich darauf zu konzentrieren, wenn es da nicht diesen unfreundlichen Bauern Jan gäbe, der ihr das Leben schwermacht. Oder ihren alten Schwarm Tom, der nach all den Jahren plötzlich sein Herz für Valentina entdeckt …

Meine Meinung:
Valentina hat es geschafft. Aufgewachsen zwischen Kühen und Weiden, lebt und arbeitet sie nun in der großen Stadt. Sie hat was aus sich gemacht. Sie ist Ärztin und erfolgreich. Ihrer alten Heimat hat sie den Rücken gezeigt. Jedoch dabei hat sie auch ihre Freunde zurück gelassen. Sehr schmerzlich wird ihr das bewusst, als ihre beste Schulfreundin Nattie bei einem Unfall tödlich verunglückt. Also kehrt sie zurück in die Heimat. Zum einen um Abschied zu nehmen und zum anderen um vielleicht endgültig die Wurzeln zu kappen. Denn etwas von damals verbindet sie noch sehr stark mit dem Dorf. Ihr Zuhause steht noch dort. Die Mauern die sie an glückliche Tage ihrer Kindheit erinnern und natürlich trifft sie auch noch auf weitere Freundinnen. Die alte Clique ist wieder zusammen und durch Dorf-Gerüchte angestachelt heiß darauf heraus zu finden ob der Tod ihrer lieben Freundin nicht vielleicht doch kein Unfall war. Jedoch wird Valentina durch so manches männliches Wesen stark von ihrem Vorhaben abgelenkt. Ganz besonders von Jan. Der in ihren Augen nur ein Bauer ist. Aber in ihrem Inneren ein ganz schönes Durcheinander entfacht. Die entscheidenden Fragen sind aber: Was geschah wirklich mit Nattie und kann bzw. will Valentina die letzte Verbindung nach Himmelreich wirklich zerschneiden?

Fazit:
 Summertime Kisses ist das erste Buch von fünf Romanen. Einer Romanreihe die von fünf verschiedenen Autorinnen geschrieben wurde. Den Anfang machte Emma Wagner. Und dieser Auftakt ist ihr wirklich richtig gut gelungen. Das Buch ließ sich fließend lesen, ohne irgendwelche Länge oder langweilig zu werden. Die Autorin hat einen tolle Schreibstil. Der humorvoll ist ohne albern zu werden. Der romantisch ist, ohne kitschig zu werden. Zu dem ist die Geschichte spannend und macht neugierig auf jedes weitere Wort. Das Buch ist in der Ich-Persektive geschrieben und zwar aus der Sicht von der Valentina. Und das ist hier auch der einzige Knackpunkt für mich. Ich mag diese Perspektive einfach allgemein nicht so gerne und sie störte mich auch hier ein wenig. Besonders Frauen neigen einfach dazu sich alles zu zerdenken und in manche Situationen Dinge hinein zu interpretieren die gar nicht da sind und das machte auch Valentina. Und deswegen hätte ich sie schon gerne das oder andere mal zur Seite genommen und mal kräftig durchgeschüttelt. *ggg* Aber das ging leider nicht. Etwas anstrengend war zu dem auch, das die Sätze von Herrn Geiger, Jans Vater, im Dialekt geschrieben waren. Manchmal musste ich schon arg überlegen was er gerade sagt. Aber es ergab zum Glück irgendwie immer einen Sinn. Und ich denke, ich konnte alles richtig entziffern. Am Ende bleibt dann doch noch einiges offen. Was ja auch Sinn ergibt, bei einer Romanreihe. Ich bin gespannt ob die nächste Autorin mich ebenso begeistern wird und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.



Rezension zu Düsterherz von Niamh Swan


Allgemeines: 
Format: Taschenbuch

Erschienen am 22. Juli 2019
Seite der Printausgabe 274

Zur Verfügung gestellt?
Durch die Autorin als Rezensionsexemplar

Klappentext:
Mit dem Höllenhund aus der Unterwelt zu fliehen, war die beste Entscheidung, die Megaira je getroffen hat. Nur eine letzte Aufgabe liegt zwischen ihr und der Freiheit, nach der sie sich seit Jahren sehnt. Sie soll einen Menschen treffen. Aber als sie Elias gegenüber steht, wird sie auf die Probe gestellt: als Rachegöttin kann sie die Bedrohung sehen, die ihn umgibt. Je näher sie sich kommen, umso größer wird der Wunsch, ihn zu schützen. Elias' Schicksal ist mit der Unterwelt verbunden. Dem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Kann sie ihn retten oder verliert sie damit alles, wofür sie gekämpft hat? Ihr bleibt nicht viel Zeit, denn bald bricht der Frühling an, und Persephone wird sie jagen.

Meine Meinung:
Wenn mir als erste Kritik einfällt: Dieses Buch ist zu kurz. Dann hat die Autorin auf jeden Fall eines richtig gemacht: Weniger ist mehr. ;-)
Die Autorin hat eine ganz fantastische und süße Liebesgeschichte in eine faszinierende und spannende Fantasy Geschichte gepackt. Gefüllt mit ganz viel Wortwitz und mythologischen Wissen. Daraus entsteht ein tolles Setting, was man auch wunderbar versteht wenn man noch nicht viel vom Hades oder Furie gehört hat. Das nötigste Wissen wird nebenbei vermittelt ohne das die Autorin den Erklärbaren raushängen lässt oder seitenweise Infodump auf einem herniederrieselt. Ganz im Gegenteil, alles ist verpackt in den Verlauf der Geschichte oder in flotte und zackig geschriebene Dialoge. Die erschaffenen Protagonisten und die Nebenfiguren sind interessant herausgearbeitet und greifbar. Die weibliche Hauptfigur Megaira fand ich sehr spannend und fand es toll den kompletten Verlauf der Geschichte so nah bei ihr zu sein. Ihre Beweggründe und Handlungen habe ich in keinem Moment angezweifelt und ihren angedachten irischen Wurzeln und das rote Haar verschaffte ihr einen kleinen Pluspunkt bevor es überhaupt richtig los ging.
Elias hingegen war für mich eine Spur zu leicht sofort überzeugt. Ich mein, er erfährt vieles fantastisches und nimmt es für meine persönliche Meinung etwas zu schnell hin. Ein wenig mehr Zweifel, wäre für mich glaubwürdiger gewesen. Aber es sorgt natürlich für eine flotte und schnelle Handlungsabfolge und es entstehen absolut keine Länge oder unnötige Szenen. Deswegen passt das trotzdem sehr gut in den Verlauf der Geschichte.
Das Ende ist wirklich schön, für meinen Geschmack, vielleicht etwas zu offen und ich hätte gerne noch mehr erfahren. Auch was aus den anderen Figuren geworden ist. Da bin ich doch etwas unbefriedigt, was meinen Wissensdurst anbelangt, von der Autorin zurückgelassen wurden. Das Ende kam sehr plötzlich und schnell. Das fand ich etwas schade.
Alles in allem aber eine wirklich schöne und runde Geschichte. Die sich durch die flotten und wortwitzigen Schreibstil schnell lesen ließ und mir viel Spaß gemacht hat.
Ich vergebe vier Sterne.

Samstag, 20. Juli 2019

Rezension zu Die kleine Straße der großen Herzen von Manuela Inusa


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 282
Preis: 9,99 €
Erschienen am 17. Juni 2019
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane. Die kleine Tochter von Laurie, der Besitzerin des Teeladens, hat ein Geschwisterchen bekommen, Chocolatière Keira hat sich getraut, und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Doch auch wenn nicht mehr alle beisammen sind und sich vieles verändert hat, herrscht doch Zufriedenheit in der kleinen Straße im Herzen Oxfords, denn nach wie vor halten alle zusammen und versuchen, Gutes zu tun. Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte, und die Frauen der Valerie Lane erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch …

Die Autorin:
Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" im Blanvalet-Verlag, im März 2017 folgte "Auch donnerstags geschehen Wunder". Im Oktober 2017 startete eine neue Reihe, die Valerie Lane, mit Band 1 "Der kleine Teeladen zum Glück". Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

Die Reihe:
1. Der kleine Teeladen zum Glück - Rezension
2. Die Chocolaterie der Träume - Rezension
3. Der zauberhaft Trödelladen - Rezension
4. Das wunderbare Wollparadies - Rezension
5. Der fabelhafte Geschenkeladen - Rezension
6. Die kleine Straße der großen Herzen

Meine Meinung:
Einige Jahre sind vergangen seit Band fünf und wir sind zurück in der wohl romantischten Stadt der kompletten Buchwelt. Die Ladenbesitzerinnen haben sich weiter entwickelt. Sie haben geheiratet. Sie haben Kinder bekommen oder sind in die weite Welt hinausgezogen.
Nun lässt ein trauriges Ereignis sie alle wieder zusammen kommen. Gemeinsam sind die Frauen stark und geben sich Kraft.
Ja das Buch ist schon irgendwie kitschig, so im nachhinein betrachtet. Aber beim Lesen selbst fand ich es absolut nicht schlimm. Irgendwie hat es gepasst, zu der Story und zu der ganzen Reihe. Ich habe diese Geschichte wirklich gern gelesen.
Der sechste Band schließt die Reihe ab. Alle Storys bekommen ein Ende und jede Figur wird auserzählt. Keine Frage bleiben offen und man weiß das es den Figuren gut gehen wird und mir als Leserin fällt es so leichter, die Figuren ziehen zu lassen und ich bin nicht allzu traurig, dass es nun keinen weiteren Band geben wird.

Eine runde Geschichte, gepaart mit dem schönen Schreibstil von Manuela Inusa. Ich empfehle die Geschichte wirklich gerne weiter. Ich mag die komplette Reihe.

Ich vergebe vier Sterne.

Freitag, 19. Juli 2019

Donnerstag, 18. Juli 2019

[101 Dinge in 1.001 Tagen] Start a new Chapter

Das Projekt nennt sich Ursprünglich Day-Zero-Project und es geht darum sich selbst eine Liste von 101 Dingen zu erstellen, die man in 1001 Tagen erledigen muss.
Die Kriterien
Es müssen klar formulierte, messbare Aufgaben oder Erlebnisse sein, die vor allem realistisch sind. Dies können zB. klassische To Dos sein, oder Dinge die man schon länger mal machen, erledigen oder erleben wollte, oder bestimmte Ziele die man erreichen möchte.
Warum 1001 Tage?
Es geht darum sich einen realistischen Zeitraum zu setzen, in dem man seine Aufgaben auch wirklich schaffen kann. Wenn es um Jahresübergreifende Projekte geht, oder man eine Aufgabe später nochmal versuchen möchte, so sind 1001 Tage (2,75 Jahre / 33 Monate / 142 Wochen) besser einzuhalten als zB. ein Jahr.
Dies ist nicht mein erste Liste dazu, aber ich hatte mal wieder Lust dazu.

Startdatum: 18.07.2019
Enddatum: 13.04.2022

Erledigt
In Arbeit
Gestrichen/neu
Fail/Gescheitert

Schreiben
A.) Love me Irish:
001. Love me Irish beenden (10.000/ ca. 50.000)
002. Love me Irish überarbeiten
003. Love me Irish mit Testlesern bearbeiten
004. Love me Irish: Das Exposé erstellen
005. Love me Irish: Exposé und Leseprobe korrigiere/lektorieren lassen
006. Love me Irish an Verlage und Agenturen senden
007. Abwarten

B.) Andere Projekte:
008. Leap Day auf Herz und Nieren prüfen
009. Das Fantasy Projekt (Das Jahr 2573) auf Herz und Nieren prüfen
010. Den Rugby Spieler und die Physiotherapeutin auf Herz und Nieren prüfen
011. Den Episoden Roman planen
012. Mich für ein neues Projekt entscheiden

C.) Das neue Projekt 1:  
013. Plotten
014. Schreiben
015. Beenden
016. Überarbeiten
017. Mit Testlesern bearbeiten
018. Das Exposé erstellen
019. An Verlage und Agenturen senden
020. Abwarten

D.) Das neue Projekt 2:  
021. Plotten
022. Schreiben
023. Beenden
024. Überarbeiten
025. Mit Testlesern bearbeiten
026. Das Exposé erstellen
027. An Verlage und Agenturen senden
028. Abwarten

E.) Das neue Projekt 3:  
029. Plotten
030. Schreiben
031. Beenden
032. Überarbeiten
033. Mit Testlesern bearbeiten
034. Das Exposé erstellen
035. An Verlage und Agenturen senden
036. Abwarten

037. Projekt Märchen lektorieren

038. Projekt Z lektorieren

F. Kurzgeschichten:
039. Mit dem Aufbau beschäftigen
040. Kate Stark YouTube Videos ansehen
041. Annika Bühnemann YouTube Video ansehen
042. Ideen sammeln
043. Plotten
044. Kurzgeschichten schreiben

045. Beim NANOWRIMO (2019/2020/2021) teilnehmen

046. An einem Schreibwettbewerb teilnehmen

047. An einer Schreibchallenge der FB Gruppe teilnehmen
Lesen
048. In 2019 80 Bücher lesen 42/80
049. In 2020-2021 80 Bücher lesen 00/80
050. Die 19 für 2019 Liste beenden
051. Eine 20 für 2020 Liste erstellen
052. Die 20 für 2020 Liste beenden
053. Eine 21 für 2021 und eine 22 für 2022 Liste erstellen
054. Keine Rezi Exemplare auf dem SuB haben
055. Eine Aufstellung vom SuB machen
056. SuB Aufstellung pflegen
057. P.S. Ich liebe dich rereaden
058. Das Lied von Feuer und Eis lesen 0/10
059. Shadow Hunter Reihe von Cassandra Clare lesen 1/6
060. Marie Force Lost in Love Reihe lesen 3/9
061. Stephanie Plum Reihe lesen 0/23
062. Amors Five Reihe lesen 1/5


Reisen
063. Allein nach Irland reisen
064. Mit Schatzi nach Irland reisen
065. Nach Cork/Cobh fahren
066. Nach Dingle fahren
067. In Irland mit dem Fahrrad fahren
068. Zur Frankfurter Buchmesse fahren
069. Zur Leipziger Buchmesse fahren
070. Zur Buch Berlin fahren
071. Zur Buch Passion fahren
072. Eine Kreuzfahrt machen
073. Nach London reisen
074. Nach Wien reisen


Sonst so
075. Bauchtanzen ausprobieren
076. Bogenschießen ausprobieren
077. Im Fitnessstudio anmelden/10ner Karte
078. Eine Mütze für die Reise stricken
079. Ein YoutTube/BookTube Video drehen
080: Autoren Stammtisch besuchen
081: Kerzen selber machen
082. Instagram: 1.200 Follower
083. Instagram: 1.400 Follower
084. Instagram: 1.500 Follower
085. Instagram: 1.700 Follower
086. Instagram: 2.000 Follower
087. Einen Bizzfest Beitrag erstellen
088. Bei Weihnachten im Schuhkarton mit machen
089. eine neue Brille kaufen
090. Cowboy Stiefel kaufen
091. Beim Hensler essen
092. Bei Tim Mälzner essen
093. Den Michel besteigen
094. Morgens zum Fischmarkt gehen
095. Blankenesener Treppenviertel "erklettern"
096. Ins Hachez Schokoversum gehen
097. Ins Hamburg Dungeon gehen
098. Ein neues Tattoo stechen lassen
099. Lane Dance ausprobieren
100. Einen Gebärdensprachkurs machen
101. Kuscheldecke fertig stricken

Mittwoch, 17. Juli 2019

Rezension zu Sprungturmhelden (Liebe im Ausnahmezustand, Band 1) von Jona Gellert


Allgemeines: 
Format: Taschenbuch

Erschienen am 01. Juli 2018
Seite der Printausgabe 407

Zur Verfügung gestellt?
Durch die Autorin als Wanderbuch

Worum geht es:
Lexie, die vorbildliche Schülerin, und Jeremias, ein Kletterer und Sprayer, begegnen sich ganz zufällig und helfen sich gegenseitig durch die folgenden Tage. Zwischen ihnen wächst mehr als nur Freundschaft, doch schnell türmen sich Hürden vor dem frisch verliebten Paar auf. Jeremias und Lexie müssen sich ihren Gefühlen und Vorurteilen stellen und sich mit ihnen auseinandersetzen. Vor allem Jeremias stößt dabei an die Grenzen seiner Kraft, und seine Hobbys werden einmal mehr zum Balanceakt zwischen Springen und Bleiben.

Die Autorin:
Schreiben hält meine Seele im Gleichgewicht. (Jona Gellert) Schon im Teenageralter habe ich damit begonnen, Geschichten zu schreiben. Nur für mich. Meine Auszeit vom Alltag. Ereignisse prägten mein Leben, und die Geschichten wollten mehr erzählen. Sie wurden inhaltlich größer und reicher an Worten. Jetzt wollen meine Protagonisten hinaus in die Welt, wollen ihre und manchmal auch ein bisschen meine Geschichte erzählen. Geschichten von Liebe und Mut, aber auch von Trauer und Einsamkeit, vom Erwachsenwerden und sich selbst finden.

Meine Meinung:
Im ersten Moment war ich völlig fasziniert und verliebt in die Geschichte. Die Autorin traf mich mitten in mein Herz und brachte mich mehr als einmal zum weinen. Ich fühlte mit und konnte doch nur erahnen welches Leid die Figuren erdulden müssen.
Dann nahm die Geschichte aber gleich mehrere Wendungen die mir einfach zu viel waren. Manchmal ist weniger mehr und am Ende der Geschichte hatten mir die Protagonisten einfach zu viele Baustellen. Mein Mitgefühl schaltete irgendwann einfach ab.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und es machte auch eigentlich viel Freude den Worten der Autorin zu folgen. Aber wirklich überzeugen konnte sie mich eben am Ende nicht mehr. Sie hat mich irgendwann nicht mehr abholen können und hat mich verloren.
Zudem behandelt dieses Buch wirklich harte Thema und es fehlt auf jeden Fall eine trigger Warnung. Dieses Buch ist nichts für labile Menschen und sollte wirklich nur von emotional gefestigten Personen gelesen werden. Zudem ist dieses Buch nichts für junge Leser, wenn man mich fragt. Ich wäre auf jeden Fall gerne gewarnt wurden.

Ich vergebe 3 Sterne.


Montag, 15. Juli 2019

SuB-Vorstellung: Was geschah mit Femke Star von Kersten Ruhkieck


Dieses schöne Buch habe ich während der LBM 2019 bei der Drachennacht vom Drachenmond Verlag gekauft.

Was geschah mit Femke von Kerstin Ruhkieck

Kleiner FunFact
Nach der LBM stellten die Autorin und ich fest, dass wir fast Nachbarn sind.
So trafen wir uns auf einen Kaffee und sie signierte mir noch mein Buch. <3
Kleines Jahres Highlight.

Worum geht es:
Jedes Mädchen hat ein schmutziges Geheimnis. Jedes. Auch du. Doch was würdest du tun, wenn dein Geheimnis eigentlich meins wäre, und nur ich, nicht du, die Wahrheit kenne?

Einst waren Femke und Anouk beste Freundinnen, bis ein Verrat die beiden entzweite. Was blieb, war die Hassliebe zweier Mädchen, die sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hatten. Doch als Femke eines Tages Anouk um Hilfe bittet, kommt es zu einem schrecklichen Unfall, der Anouks Leben für immer verändert. Von hässlichen Erinnerungsfetzen geplagt, versucht Anouk herauszufinden, was Femke widerfahren ist, und stößt dabei auf eine Mauer des Schweigens. Und auch die Zeit arbeitet gegen sie, als Anouk die Hauptverdächtige eines Verbrechens wird, das sie nicht begangen hat … *** Triggerwarnung: Dieses Buch enthält mögliche Auslösereize, die bei Personen mit posttraumatischer Belastungsstörung zu einer Verschlechterung ihrer Symptome führen können.

Samstag, 13. Juli 2019

SuB_Vorstellung: Die Legende von Enyador von Mira Valentin


Dieses schöne Buch bekam ich von der Autorin während der LBM 2019 geschenkt.
Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut.

Die Legende von Enyador von Mira Valentin

Worum geht es:
Vier Königssöhne.
Vier Wünsche.
Ein Schicksal.
Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus ... und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.

Donnerstag, 11. Juli 2019

SuB-Vorstellung: Ein Sommer in Galway von Jo Thomas


Aus einer reBuy Eskalation stammt dieses Buch

Ein Sommer in Galway von Jo Thomas

Worum geht es:
Mit gebrochenem Herzen und dem Vorsatz, sich nie wieder zu verlieben, strandet Fiona in einem kleinen irischen Dorf. Akute Geldnot führt sie auf eine Austernfarm, wo sie nicht nur mit ihrer Angst vor dem Wasser und zwei störrischen Eseln zu kämpfen hat, sondern auch mit ihrem Arbeitgeber Sean. Der hat genaue Vorstellungen von der Austernzucht und eine Partnerin, die Fiona das Leben schwer macht. Vor allem aber hat er diese wunderschönen dunklen Augen, die Fionas Vorsatz ins Wanken bringen ...

Mittwoch, 10. Juli 2019

Dienstag, 9. Juli 2019

SuB-Vorstellung: Die Nähmaschine von Natalie Fergie


Neuzugang von der Leipziger Buchmesse 2019

Die Nähmaschine von Natalie Fergie

Ein Rezensionsexemplar

Worum geht es:
Clydebank, Schottland, 1911: Die junge Jean verliert durch einen Streik in der Singer-Nähmaschinenfabrik Arbeit und Zuhause. Aber sie hinterlässt der Nachwelt eine versteckte Botschaft. Edinburgh 2016: Als Fred das Erbe seiner Großeltern in Augenschein nimmt, findet er eine alte Singer 99K. Darin versteckt: Arbeitsjournale mit Nähproben und Notizen. Lesend begibt sich Fred auf eine Reise in die Vergangenheit und taucht ein in das Leben von vier Frauen – darunter seine Urgroßmutter Kathleen, die sich dank der Nähmaschine eine Existenz aufbaute. Und er erfährt von der mutigen Jean, die mit ihrer Botschaft weit mehr Herzen berührt hat, als sie ahnen konnte.

Sonntag, 7. Juli 2019

SuB-Vorstellung: After Passion von Anna Todd


Dieses Buch habe ich im Rahmen der Book Blind Date Aktion von der Buchhandlung Thalia in Hamburg gefunden und durfte es kostenlos mit nach Hause nehmen.

After Passion von Anna Todd in der schicken Filmausgabe.

Worum geht es:
Life will never be the same ...

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Samstag, 6. Juli 2019

Freitag, 5. Juli 2019

Rezension zu Der Teufel im Eichhörnchen von Felicity Green



Allgemeines: 
Format: eBook

Erschienen am 01. Juli 2019
Seite der Printausgabe 348

Zur Verfügung gestellt?
Durch die Autorin

Worum geht es:
Die frisch geschiedene deutsche Schriftstellerin Lara Grimm kauft das urige kleine B&B Thistle Inn in Tarbet am Loch Lomond, um in Schottland einen Neuanfang zu wagen. Dabei hat sie keine Ahnung, dass das Haus vorher der im Besitz der ehemaligen Oberhexe des Tarbeter Zirkels war und dass der Ort von Hexen nur so wimmelt. Spätestens als ein riesiger goldener Adler in ihr Heim eindringt und sich als Gestaltwandlerin entpuppt, versteht Lara, dass ihr neues Leben noch fantastischer ist als ihre Bücher. Das Thistle Inn sollte eigentlich der neuen Oberhexe Fionna Simmonds gehören, die nicht glücklich darüber ist, dass Lara es ihr vor der Nase weggeschnappt hat. Aber Fionna hat noch größere Probleme. Ihre Hochzeit muss sie absagen, um das großes Beltane-Treffen mit allen Hexenzirkeln Großbritanniens auszurichten. Fionna ahnt, dass es ein Test ist, den sie nicht bestehen wird. Tatsächlich beginnt für sie ein wahrer Albtraum, als bei der Beltane-Feier fast alle Hexen der britischen Inseln ihre magischen Gaben verlieren. Fionna und ihre Schwestern im Bunde werden dafür verantwortlich gemacht. Fionna muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen und ihre Selbstzweifel überwinden. Kann sie ganz ohne magische Fähigkeiten die wahren Übeltäter zur Strecke bringen und die Hexen vor einem noch größeren Unglück bewahren?

Die Autorin:
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab.
Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.



Die Reihe:
Der Teufel in der Küche ist der dritte Teil der Highland-Hexen-Krimi Reihe von Felicity Green.

1. Der Teufel im Detail (Rezension)
2. Der Teufel im Leibe (Rezension)
3. Der Teufel in der Küche (Rezension)
4. Der Teufel im Bunde (Rezension)
Der Highland Hexen Krimi Sammelband (Rezension)
5. Der Teufel im Spiel (Rezension)
6. Der Teufel im Eichhörnchen

Meine Meinung:
Von meiner Seite aus sehnsüchtig erwartet: Der sechste und finale Band der Highland Hexen Krimi Reihe von Felicity Green. Auch wenn mich diese Geschichte etwas traurig stimmt, denn es ist der letzte Teil der Reihe. Damit hat mich Felicity Green wirklich sehr überrascht, denn wenn es nach mir gegangen wäre, dann hätte die Geschichten rund um die Tarbet Hexen niemals enden dürfen. Aber nun gut, machen wir das Beste daraus. Und das hat Frau Green getan. Mit Der Teufel im Eichhörnchen hat sie sich wirklich selbst übertroffen. Waren die Bände eins bis fünf schon spannend und unvorhersehbar, so hat dieser sechste Teil nochmal alles übertroffen.


Ich hatte die ganze Zeit gar keine Idee wer hinter dem perfiden Plan gesteckt haben könnte. Wer hat fast allen britischen Hexen ihre Fähigkeiten genommen? Und warum? Die Frage hat mir noch mehr Rätsel aufgegeben.

Spannend erzählt und geschrieben von der ersten bis zur letzten Seiten. Es machte Spaß mit zu raten und sich in die Irre führen zu lassen. Gemeinsam mit den Hexen Theorien zu entwickeln und wieder zu verwerfen.
 
Ich habe mich gefreut auf alte und neue Charaktere zu treffen. Toll fand ich das meine Lieblingshexe Fionna wieder in den Vordergrund gerutscht ist und das auch mein heimlicher Liebling Birdie eine wichtige Rolle eingenommen hat. Auf wenn mich nun brennend interessiert was aus Birdie wird. Die sich ja zum Ende des Buches hin, an einem Ort befindet, der wieder viel Potenzial für eine neue Geschichte hätte.

Die neue nicht magische Figur Lara war sehr spannend und man kann nur vernuten wie viel der Autorin selbst in dieser Protagonistin steckt.


Ebenfalls bedient sich Frau Green wieder an geschichtlichen und mythologischen Hintergründen des Landes und lässt ihre neue Figur Lara recherchieren. So lernt man gleich noch was dabei wenn man das Buch liest. Ein echter Mehrwert, den ich wirklich besonders an der ganzen Reihe liebe.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und ich bin mal wieder quasi einfach nur so durch die Seite geflogen.

Besonders gut hat mir auch das Gestaltwandler Thema gefallen. Die Beschreibungen und Herleitungen sind sehr interessant und man fühlt sich mittendrin in dieser Geschichte und nicht nur dabei.

Obwohl es sich um den letzten Band der Reihe handelt, lässt uns die Autorin mit einem offenen Ende zurück. Der Fall ist zwar gelöst aber das Problem nicht gänzlich beseitig. Es bleibt also zu hoffen, dass vielleicht doch noch etwas kommen wird. Die Frage ist nur was und in welcher Form.

Ich hatte wieder riesigen Spaß an der Geschichte und beende diese Rezension mit einem lachenden und einem weinenden Augen. Die Story war einfach großartig und ich vermisse die Hexen jetzt schon.

5 Sterne.

Donnerstag, 4. Juli 2019

Mittwoch, 3. Juli 2019

SuB-Vorstellung: Keine Chance den Grübelviren von Hanne H. Brorson


Neuzugang von der Leipziger Buchmesse 2019

Rezensionsexemplar

Keine Chance den Grübelviren von Hanne H. Brorson

Worum geht es:
Hat der Chef nicht gerade komisch geguckt? Neulich auch schon mal? Aber er kann mich ohnehin nicht leiden ... Sie kennen das? Negative Gedankenkreise? Dann hat ein Grübelvirus wieder zugeschlagen. Diese fiesen Viecher infizieren unsere Wahrnehmung und führen unser Denken auf absonderliche Wege. Banale Beobachtungen und Erlebnisse werden zu Zeichen von kommenden Katastrophen und unausweichlichem Unglück.

Hanne H. Brorson beschreibt kundig und unterhaltsam, welche Grübelviren es gibt und vor allem: mit welchen Gedanken-Vitaminen man sie austricksen kann. Eine kleine Hausapotheke für unser psychologisches Immunsystem – lebensklug und praktisch.


Dienstag, 2. Juli 2019

Montag, 1. Juli 2019

#lesemonat Juni 2019


33. - Endstation U-Bahnhof Kottbusser Tor von Alper Soytürk 416 Seiten (Rezension)
34. - Let´s Play Love Deckx von Hanna Nolden 186 Seiten (Rezension)
35. - IBIZA Wenn Träume laufen lernen von Gabrielle Ketterl 282 Seiten (Rezension)
36. -  Jack Taylor Fliegt raus von Ken Bruen 300 Seiten (Rezension)
37. - Play with me 1: Der Prinz auf der Erbse von Julia Will 128 Seiten (Rezension)
38. - Herz aus Bronze von Emily Bähr 460 Seiten (Rezension)
39. - Testlesen von Sonja Rüther 80 Seiten (Rezension)
40. - HighCity: Dystopie von Cosima Lang 473 Seiten (Rezension)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...