Montag, 29. Februar 2016

[Meine liebste Blogparade] Lieblingsmensch


Bei Facebook bin ich über diese wirklich sehr herzliche Blogparade von Tami von dem Blog The Fantastic World of Mine gestossen und ich hatte sofort eine Idee über wen ich gerne etwas schreiben möchte. Natürlich gibt es viele Lieblingsmenschen in meinem Leben: Meinen Mann, meine Familie und ein paar Freunde. Aber momentan gibt es eine Freundin, bei der mich unbedingt bedanken möchte und mit diesem Beitrag möchte ich gerne einen kleinen Anfang dafür machen.


Was ich meinem Lieblingsmenschen gerne sagen möchte?
Meine liebste Vanessa, wenn jemand in meinem Leben den Titel Lieblingsmensch verdient hat, dann Du. Ich bin unendlich glücklich, das Du als meine Freundin wieder in meinem Leben bist. Ich hab nicht vor Dich nochmal zu verlieren oder los zu lassen. Danke das Du mich als Deine Freundin wieder zurück genommen hast. Ich hab Dich sehr lieb.

Ein Moment/Ort/Zeitraum, den ich immer mit Dir in Verbindung bringe? 
Wir lernten uns damals im Internet kennen. Umso mehr freute ich mich, Dich einmal auch wirklich gesehen zu haben. Ich weiß es noch wie heute, wie wir gemeinsam über die Hamburger Dom flizten und in die unterschiedlichen Fahrgeschäfte gegangen sind. Mein Mann muss sich diese Geschichte wohl jedes um die dreimal anhören weil ich jedes Mal davon erzähle wenn wir über die Hamburger Dom gehen. Danke für diese tolle und wohl eine der schönsten Erinnerung meiner Kindheit. 


Ich möchte diesen Beitrag nicht beenden ohne auch auf die Bücher meines Lieblingsmenschen aufmerksam zu machen, die gerade ganz frisch unter neuem Cover bei einem neuen Verlag erschienen sind und daher nun auch z.B. wieder über Amazon erhältlich sind. Tatsächlich handelt es sich um eine Triologie, wovon der dritte Teil voraussichtlich unter neuer Auflage Ende März erscheinen wird. 
Im Regen verbrant von Vanessa Heintz
»Und in diesem Moment konnte ich sehen, wie das Vertrauen eines Kindes sich in Luft auflöste. So viel Macht hat nicht einmal Gott.«
In seiner Vorstellung gehört er einem ehrbaren Teil der Gesellschaft an, aber als Merlins Seifenblase mit dem gewaltsamen Tod seiner Schwester zerplatzt, erwacht der junge Jurist in einem Alptraum aus Lügen, Korruption und falschem Schein.
Er begibt sich allein auf die Suche nach ihrem Mörder und findet Liliana, die geheimnisvolle Schönheit, die ihm mehr Rätsel aufgibt, als sie löst. An ihrer Seite wagt er sich in eine düstere Welt vor, in der Menschenleben wie Waren gehandelt werden und beginnt einen ungleichen Kampf gegen einen skrupellosen Menschenhändlerring.
Doch er ahnt noch nicht, wer seine Gegenspieler, in dieser perfiden Schachpartie, wirklich sind …

Link zu Amazon

Im Staub erfroren von Vanessa Heintz
»Das Böse macht vor der Einöde nicht halt. Es findet einen überall.«
Die rote Sonne steigt auch an diesem Morgen über Speargrass Hills empor, als wäre das Grauen der letzten Stunden nur ein böser Traum gewesen. Viel zu spät erkennen Liliana und Merlin, dass sie in das Fadenkreuz ihrer gemeinsamen Vergangenheit geraten sind. Ein kaltblütiger Rachefeldzug zwingt sie in einen Kampf, bei dem es mehr zu verlieren gibt als nur das eigene Leben. Doch die heimtückischste Bedrohung lauert hinter einer Tür, die Liliana nie wieder öffnen wollte.
Link zu Buch.de
Link zu Amazon
 
 Offizielle Facebook Seite
Offizielle Website
 
 Dieser Beitrag ist mir eine wahre Herzensangelegenheit, daher würde ich mich auch wirklich freuen, damit auch auf die Bücher meiner Freundin aufmerksam zu machen. Und vielleicht kennt der eine oder andere von Euch ja auch schon ihre Bücher oder hat jetzt Lust sie zu lesen. ;-)

Meine liebste Vanessa, danke das es Dich gibt und das ich mit Dir befreundet sein darf.

Freitag, 26. Februar 2016

Rezension zu Die Fettlöserin: Eine Anatomie des Abenehmens von Nicole Jäger

 Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Rowohlt
Seiten: 288
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2015
Zur Verfügung gestellt durch: Selbst gekauft

Nicole Jäger bei Facebook

Produktinformation vom Verlag: 
«Der Spiegel sagte, ich sei fett. Die Waage sagte: Bitte nicht in Gruppen aufsteigen! Mein Umfeld sagte schon lange nichts mehr. Die ungeschönte Wahrheit: Ich war Mitte 20, sah unmöglich aus und fühlte mich schrecklich. Ich konnte vor Rückenschmerzen kaum laufen und war so beweglich wie eine Wanderdüne. Im Krankenhaus sagte man mir, mein Gewicht läge bei weit über 340 Kilogramm. DreihundertWAS? Das konnte einfach nicht sein. Ich kaufte mir also Waagen. Zwei. Denn eine allein, selbst wenn sie bis 250 Kilo ging, zeigte mein Gewicht nicht an. Einen Heulkrampf später stellte ich mich darauf, einen Fuß auf jeder Waage. Es reichte nicht. Also begann ich, Kleinigkeiten zu verändern. Gute acht Monate später gab es endlich eine Zahl. Und was für eine: 315 Kilogramm! Seit diesem Tag habe ich über 160 Kilo abgenommen und bin noch lange nicht am Ziel – und erst recht nicht am Ende. Es geht eben doch! Und das will ich zeigen: ohne Operationen, ohne zu hungern, ohne dauerhaften Verzicht, ohne Pillen, dafür aber mit Sport, Ernährung, Wissen, Aufklärung, viel, viel Ehrlichkeit und vor allem einem Augenzwinkern. Ich bin die Fettlöserin. Und wenn ich es kann, dann kann es jeder.» Nicole Jäger bezeichnet sich selbst als fette Frau – sie weiß, was es heißt, übergewichtig zu sein und abnehmen zu wollen. Über 160 Kilo hat sie schon geschafft, ohne Operation und absurde Diäten, und sie hat aus ihren Erfahrungen und ihrer Expertise als ausgebildete Heilpraktikerin ein Coaching für all jene entwickelt, denen es ähnlich geht. Der Erfolg gibt ihr Recht, denn nicht jede/r Übergewichtige hat Lust darauf, sich von einer durchtrainierten Size-Zero-Beauty erklären zu lassen, wie man Gewicht verliert. Nun erzählt Nicole Jäger ihre ungewöhnliche Geschichte – witzig, frech, inspirierend und sehr unterhaltsam. «Schonungslos ehrlich, aber mit charmantem Humor.» (ZDF)
Quelle

Die Autorin:
Nicole Jäger lebt in Hamburg. Sie studierte Sprachwissenschaften und Gebärdensprache und schloss eine Ausbildung zur Heilpraktikerin ab. Heute arbeitet sie als Ernährungsberaterin und Personal Coach.
Quelle

Meine Meinung:
Also wenn man mit der richtigen Erwartungshaltung an dieses Buch geht, kann man es einfach nur arschgeil finden. Dieses Buch ist nicht für jemanden, der auf der Suche nach Rezepten ist oder auf der Suche nach einem Ernährungsplan ist. Der Zusatztitel "Eine Anatomie des Abenehmens" könnte zwar einen dazu irreführen zu glauben, das dieses Buch all das beinhaltet aber es geht eher um die Autorin selbst.
Nicole Jäger läßt uns mit diesem Buch an ihrem Leben teilhaben. Sie erzählt ihren Weg. Sie erzählt was ihr passiert ist.Wie es ihr ergangen ist. Wir erfahren viel aus ihrem Leben. Und nebenbei versucht sie uns einwenig was bei zu bringen und versucht uns einwenig aufzuklären ohne dabei besserwisserisch und klugscheißerisch rüber zu kommen. Nicole Jäger tut all dies mit viel Homur und einwenig Witz. So das es niemals langweilig wird.
Also wenn man ein Buch mit der nächsten ultimativen Diät Idee lesen will, dann kauft Euch ein anderes Buch. Wenn man ein Buch lesen will, in dem es um eine Geschichte eines Menschen geht und man einwenig was lernen möchte, dann kauft dieses Buch.
5 von 5 Sternen.

Montag, 15. Februar 2016

Rezension zu Das Haus bei den fünf Weiden von Liz Balfour


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Heyne
Seiten: 304
Erscheinungstermin: 11. Januar 2016
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal
Produktinformation vom Verlag:
Ein verwunschenes Haus am Rande von Cork gestapelt voll mit Büchern und Briefen: Die Anwältin Hanna soll im Auftrag ihrer Mutter, einer Antiquitätenhändlerin, den Nachlass des alten Mr. Oliver sichten. Noch ahnt die junge Frau nicht, wie tief sie hineingezogen werden wird in ein Leben von Liebe und Verrat. Es ist so schicksalhaft mit der irischen Vergangenheit verbunden, dass es auch heute noch jemanden gibt, der das Geheimnis des Hauses bei den fünf Weiden um jeden Preis wahren will.

Die Autorin:
Liz Balfour, geboren 1968, studierte Theaterwissenschaften und ist als Dramaturgin in Deutschland sowie im englischsprachigen Raum tätig. Schon von früher Jugend an war sie fasziniert von Irland, der grünen Insel, und verbringt ihre freie Zeit am liebsten im County Cork.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich etwas Zeit brauchte um rein zu kommen. Schwierig macht mir das der Perspektivwechsel. Denn die Geschichte wird in zwei Zeit Perioden erzählt und daher auch aus zwei unterschiedlichen Perspektiven. Die Gegenwart, der Teil den die Rechtsanwältin Hanna betrifft, wird aus der Erzählerperspektive erzählt und die Vergangenheit, der Teil den Dr. Oliver betrifft wird aus der Ich-Perpektive erzählt und zwar von Dr. Oliver selbst.  Aber nach 2 Kapiteln war ich ganz drin in der Geschichte und es störte mich nicht mehr weiter.
Besonders gut hat mir der sehr interessante Einblick in die irische Geschichte gefallen. Der Handlungsort Irland gibt dem Buch von mir aus dann natürlich noch einen Extra Pluspunkt.
Dies war das dritte Buch, was ich von der Autorin gelesen habe und mir gefällt ihr Schreibstil wirklich sehr gut. Sehr flüssig und klar und bildlich.
Eine sehr schöne geheimnisvolle Familiengeschichte, die ich gerne weiter empfehle.

5 von 5 Sternen

[Aktion] Das Jahr des Taschenbuchs 2016 - Februar

 
Das Jahr des Taschenbuchs ist eine Aktion der Bücherblogs "Die liebe zu den Büchern" und "Kielfeder". Folgt den Links um mehr zu erfahren. ;-)
 
Gestern kaufte ich also das erste Taschenbuch für diesen Monat und zwar:
 
Die Fettlöserin von Nicole Jäger
 

 Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Rowohlt
Seiten: 288
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2015
 
Produktinformation vom Verlag (Link):
Eine Anatomie des Abnehmens
«Der Spiegel sagte, ich sei fett. Die Waage sagte: Bitte nicht in Gruppen aufsteigen! Mein Umfeld sagte schon lange nichts mehr. Die ungeschönte Wahrheit: Ich war Mitte 20, sah unmöglich aus und fühlte mich schrecklich. Ich konnte vor Rückenschmerzen kaum laufen und war so beweglich wie eine Wanderdüne. Im Krankenhaus sagte man mir, mein Gewicht läge bei weit über 340 Kilogramm. DreihundertWAS? Das konnte einfach nicht sein. Ich kaufte mir also Waagen. Zwei. Denn eine allein, selbst wenn sie bis 250 Kilo ging, zeigte mein Gewicht nicht an. Einen Heulkrampf später stellte ich mich darauf, einen Fuß auf jeder Waage. Es reichte nicht. Also begann ich, Kleinigkeiten zu verändern. Gute acht Monate später gab es endlich eine Zahl. Und was für eine: 315 Kilogramm! Seit diesem Tag habe ich über 160 Kilo abgenommen und bin noch lange nicht am Ziel – und erst recht nicht am Ende. Es geht eben doch! Und das will ich zeigen: ohne Operationen, ohne zu hungern, ohne dauerhaften Verzicht, ohne Pillen, dafür aber mit Sport, Ernährung, Wissen, Aufklärung, viel, viel Ehrlichkeit und vor allem einem Augenzwinkern. Ich bin die Fettlöserin. Und wenn ich es kann, dann kann es jeder.
» Nicole Jäger bezeichnet sich selbst als fette Frau – sie weiß, was es heißt, übergewichtig zu sein und abnehmen zu wollen. Über 160 Kilo hat sie schon geschafft, ohne Operation und absurde Diäten, und sie hat aus ihren Erfahrungen und ihrer Expertise als ausgebildete Heilpraktikerin ein Coaching für all jene entwickelt, denen es ähnlich geht. Der Erfolg gibt ihr Recht, denn nicht jede/r Übergewichtige hat Lust darauf, sich von einer durchtrainierten Size-Zero-Beauty erklären zu lassen, wie man Gewicht verliert. Nun erzählt Nicole Jäger ihre ungewöhnliche Geschichte – witzig, frech, inspirierend und sehr unterhaltsam.
«Schonungslos ehrlich, aber mit charmantem Humor.» (ZDF)
 
Gekauft weil:
Im Dezember war dieses Buch bereits schon mal mein Wunsch der Woche. Aber ich war zu dem Zeitpunkt noch nicht so 100% ob ich es wirklich kaufen soll. Gestern war ich nun auf der Lesung von Nicole Jäger und sie hat mich echt überzeugt. Also hab ich es dort gleich gekauft und auch signieren lassen und ich hab auch gestern gleich angefangen es zu lesen. Bisher liest es sich echt gut. 

Ich bin nicht dick genug

Wie man unschwer an dem Titel dieses Post erkennen kann, geht es heute mal nicht um Bücher oder Musik und auch nicht wirklich um mein momentanes Projekt [16 in 16]. Es wird heute mal richtig persönlich. Uiuiui... Mal sehen wer da noch freiwillig mit lesen möchte.

Woher der momentane Impuls gerade kommt so etwas persönliches auf meinem sonst eher unpersönlichen gewordenen Blog zu schreiben? Das sage ich Euch gerne. Gestern war ich mit einer gemeinsamen Freundin aus Bremen bei der Lesung von Nicole Jäger - Der Fettlöserin. Noch nichts von Ihr gehört? Dann guck mal >>HIER<<. Sie hat auch ein tolles Buch geschrieben, guck mal >>HIER<<.

Nicole Jäger ist 170kg schwere Ernährungsberaterin aus Hamburg, die ein Buch geschrieben hat, bereits 170kg abgenommen hat und andere Leute dabei unterstützt ebenfalls mit ihrer Ernährung besser klar zu kommen. Ich sage mit Absicht nicht, dass sie nur anderen hilft abzunehmen, denn das tut sie nicht. Denn sie erzählte gestern unter anderem auch, vielleicht nur in einem Nebensatz, aber sie sagte, dass sie auch eben auch Menschen hilft die gar nicht mehr essen können, Magersüchtige. Und das ist viel mehr als ein Abnehm-Coach tut.

Ich fand Nicole Jäger total inspirierend. Und motivierend. Sie hat mich emotional sehr mitgenommen. Sie hat mich zum nachdenken angeregt. Besonders heute Morgen rasten die Gedanken nur so durch mein Gehirn, so das ich nun dringend auch mal was los werden möchte und muss.

Ich bin circa 170cm groß, ich wiege 83,7kg, damit habe ich einen BMI von 29.1. Was so viel wie Übergewicht bedeutet. Ja ich weiß: Scheiß auf den scheiß BMI. Sehe ich im Großen und Ganzen manchmal auch so. Was sagt schon so eine blöde Zahl über Dich aus? Ja klar: Nichts. Aber mal ehrlich, wer glaub das denn bitte wirklich? Natürlich sind uns Zahlen wichtig. Und natürlich sagen sie sehr viel über uns aus.

- Zahlen auf der Waage
- Zahlen auf dem Gehaltszettel
- Die Zahl unserer Freunde auf Facebook
- Die Zahl unserer Blog-Follower
- Oder Instragam-Follower
- usw.....

Mir braucht wirklich niemand damit kommen, das Zahlen nicht wichtig sind. Sie sind es alle.

Aber bin ich überhaupt dick genug? Bin ich mit meinen knappen 84kg denn schwer genug, dass ich mich fett und hässlich fühlen darf? Darf ich mit meinen 13kg Übergewicht überhaupt sagen, dass ich abnehmen möchte? Darf ich mit meiner Kleidergröße 46 sagen, dass ich nichts anständiges zum anziehen finde oder das ich mich in Sportkleidung fühle wie ein Michelin Männchen? Darf ich davon erzählen, wie blöd man mich immer wieder Fitnessstudio ansieht wenn ich versuche unauffällig meine Übungen zu machen und mich in zu großen T-Shirt zu verstecken obwohl ich auch gerne richtige Atmungsaktive Kleidung tragen würde aber es mich eben nicht traue weil ich Angst vor den Blicke und den blöden Sprüchen habe? Darf ich davon erzählen wie schlecht ich mich gefühlt habe, als ich sah das Personal Trainer von neulich mit seinen anderen Kundinnen flirtet und mich nur abfällig angeguckt hat? Darf ich das?

Nein.

Anscheinend nicht.

Warum nicht?

Das ist Situationsabhängig und Menschabhängig.

Also in erster Linie wollen die meisten diesen Scheiß einfach nicht hören. Andere nennen es "Jammer auf zu hohen Niveau". Viele schauen mich völlig überrascht an und sagen dann oft so was wie: Ach Dir passiert so was? Oder es kommen Sätze wie: Du bist doch gar nicht so dick! Oder Frage wie: Wo bist Du denn dick? Das ist ja auch nett, ok. Aber es ist einfach mega scheiße nicht Ernst genommen zu werden. Kommt es nicht ganz allein darauf an, wie ich mich fühle? Sind meine Gefühle denn irrelevant? Darf ich mich nicht schlecht fühlen? Darf ich mich nicht mies fühlen? Gedanken wie: Ich würde gerne eine Schere nehmen und alles wegschneiden, will natürlich erst Recht niemand hören. Und was würde wohl passieren wenn ich sie aussprechen würde? Das was immer passierte, wenn so was in der Richtung aus meinem Mund kam. Und zwar: Also bitte, belaste mich nicht mit Deinen scheiß. Heul Dich wo anderes aus. Such Dir einen Therapeuten. Wann kannst Du bitte meine Steuern machen? Versteht mich nicht falsch, die meisten sind bestimmt nicht absichtlich so. Sie können es einfach nicht anders. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, so ist es doch immer.

Und ich glaube auch, dass dies eigentlich auch schon niemand lesen möchte. Die Wahrheit interessiert doch wirklich meistens niemanden. Also keine Panik ich höre jetzt auf. Ich glaube so wie so, das nur die wenigsten soweit gekommen sind. Also macht Euch keine Sorgen, das nächste Mal geht es wahrscheinlich wieder um Bücher auf diesen Blog.

An Alle, die bis hierhin gelesen haben: Danke. :-)

Freitag, 12. Februar 2016

[Aktion] Stadt - Land - Buch

 
Heute bin ich mal bei der Aktion von Ruby dabei.
Da sie einfach perfekt zu meinen momentanen Fernwehgefühlen passt.
 
Die Aufgabe ist einfach. Erstelle einen Post und stelle deine aktuelle Lektüre vor und sage, in welcher Stadt und in welchem Land das ganze spielt. Dabei ist es egal ob dies reale Orte sind oder nicht. Hauptsache wir kommen etwas in der Welt rum. ^-^ Anschließend kannst du deinen Post gerne hier druntersetzen und das Vorbeischauen bei anderen Teilnehmern wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Vielleicht hat dieser ja gerade das lang ersehnte Buch für deine Reise nach Absurdistan. ;)  
 
Ich lese:
 
Das Haus bei den fünf Weiden von Liz Balfour
 

Land: Irland


 
Stadt: Bandon
 
Bandon ist eine Stadt im County Cork.
Dort war ich noch nicht, aber nach dem Buch möchte ich das gerne mal nachholen.

Sonntag, 7. Februar 2016

[16 in 16] Erstes Update


Dieser erste Monat steht leider eher unter dem Motto: Halb daneben ist auch vorbei. Das zeigen zumindest die kalten Fakten:

Startgewicht:          85,00kg
Aktuelles Gewicht: 83,80kg
Veränderung:           1,20kg

Also knapp mit 300g am Ziel vorbei gerauscht.

Dieser erste Monat war auch kein guter Monat. Deswegen sehe ich das so, wie ich es neulich auf einem anderen Blog gelesen habe: Der Januar war nur ein Probemonat. Es gab einfach zu viele Rückschläge.
Anfang des Monats hatte ich eine Magenschleimhautentzündung die mich außer gefecht gesetzt hat. Und ich daher einfach nicht so essen konnte wie ich es gerne gewollt hätte und mit einer ständig andauernden Übelkeit konnte ich mich auch nicht zum Sport aufraffen.

Als die dann endlich überstanden war, nach fast zwei Wochen und einer zusätzlichen Gewichtszunahme von 500g ging es endlich zum Sport. Total motiviert vereinbarte ich auch eine Personal Trainer Stunde und ein Ernährungscoaching.

Das Ernährungscoaching war interessant aber auch irgendwie überflüssig. Ein Stunde saß ich mit der Dame zusammen und unterhielt mich über meine Ernährungsangewohnheiten, also 50 Minuten ging es darum und die restlichen 10 Minuten darum wie ich noch mehr Geld in meinem Fitnessstudio lassen kann. Zeitverschwendung, da hätte ich lieber trainiert.

Ein paar Tage später hatte ich dann den Personal Trainer. Das Training war gut, hatte aber fatale Folgen. Und zwar extremen Muskelkater. Der fast eine Woche anhielt. 3 Tage war er so schlimm das ich kaum laufen konnte und nichts heben konnte. Dann ging er langsam weg. Donnerstag war ich wieder schmerzfrei, so das ich also eine Woche zwangs Sportpause hatte. Ich war echt frustriert. Freitag ging es wieder zum Sport.

Mit der Ernährung klappt es aber ganz gut, seit dem der Magen wieder mitspielt. Schon so einige Low Carb Gerichte wurde ausprobiert und für gut befunden. Die Gelüste sind jedoch immer noch genau so stark wie am ersten Tag aber ich kämpfe gut dagegen an. Wenn ich Abends noch lust auf was Leckeres bekomme, macht ich mir lieber einen Koffeinfreien Kaffee, ist alle Male besser als ne Tafelschokolade. Ich bin auf jeden Fall weiterhin gut motivert.

Wenn man es ganz genau nimmt, hab ich ja auch eigentlich noch 500g mehr abgenommen, aber da ich die ja vom Starttag aus gesehen zugenommen hatte, zählen die ja nicht so richtig. Aber für die Motivation tun sie gut. Und schließlich sind sie weg und das allein zählt.

Das war also das erste Update. Ich freu mich auf die nächsten 4 Wochen und bin auf das Ergebnis gespannt.

Habt noch einen schönen Sonntag und Morgen einen guten Start in die neue Woche.

Rezension zu Zusammen küsst man weniger allein von Janet Evanovich


Allgemeines:
Format: Broschiert
Der Verlag: Goldmann
Seiten: 320
Erscheinungstermin: 12. Oktober 2015
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Produktinformation vom Verlag:
Skrupellose Killer, sexy Kerle und wilde Chihuahuas 
– willkommen im Leben von Stephanie Plum. 
Trentons beliebtester Gebrauchtwagenhändler, Jimmy Poletti, hat zwei Gesichter: Der skrupellose Geschäftsmann hat nicht nur mit alten Autos, sondern auch mit jungen Mädchen gehandelt. Nun ist er flüchtig – ein Fall für die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Das Problem: Die Hinweise zu Polettis Verbleib sind rar, weisen in falsche Richtungen, und nicht selten liegen an ihren Enden Leichen. Selbst Trentons heißester Cop, Joe Morelli, fischt im Trüben. Zu allem Überfluss wird dann auch noch Ranger, Sicherheitsexperte und Stephanies größte Versuchung, Ziel eines perfiden Mordanschlags ... Skrupellose Killer, sexy Kerle und eine Meute wilder Chihuahuas – Chaos hoch drei für Stephanie Plum!

Die Autorin:
Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.

Meine Meinung:
Ich muss zu meiner Schade gestehen, dass dies mein erster Stephanie Plum Roman war. Und ich kann mit Gewissheit sagen, es war garantiert nicht mein letzter. 21 Bände gibt es inzwischen und ich freu mich schon auf mehr. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim lesen. Obwohl es sich hier um Band 21 handelt, hatte ich gar keine Probleme damit in die Story rein zu kommen. Trotz Band 21 werden alle Charaktere gut vorgestellt, so das man als neuer Leser ziemlich gut in Story rein kommt. Desweiteren handelt es sich wohl immer abgeschlossene Fälle, das macht es natürlich einfach. Nur die Sache mit den beiden Männern um Stephanie herum war nicht ganz eindeutig, aber das hat nicht groß gestört. Es hat mich sogar eher auf die Idee gebracht, dass ich gerne alle anderen Bände lesen möchte. 
Man darf natürlich nichts weltbewegendes erwarten und das hab ich auch nicht. Es war eine schöne leichte Unterhaltung bei der ich nicht viel nachdenken musste.
Ich hatte einfach großen Spaß beim lesen. Zwischendurch hätte ich am liebsten auch laut los gelacht und ein dauer Schmunzeln war mir sicher.
Ein echt tolles Buch und bestimmt ein super Serie, daher 5 von 5 Sternen.

Mittwoch, 3. Februar 2016

[Bloggeraktion] Holmes und ich von Brittany Cavallaro


Der dtv Verlag veranstaltet eine Bloggeraktion für alle Sherlock Holmes Fans bzw. für alle die es noch werden wollen. Und da ich ein SEHR großer Sherlock Holmes Fan, mach ich natürlich mit.
 
Zu gewinnen gibt es das Buch Holmes & Ich von Brittany Cavallaro.
Die Leseprobe klingt schon mal gut.
 
 
Bist Du auch dabei?

Gemeinsam Lesen #149


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
Zusammen küsst man weniger allein von Janet Evanovich
Seite 127 von 320



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Ein einziger Donut war übrig geblieben, als ich zurück ins Büro kam.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
 
Stephanie Plum ist eine mehrteilige Buchreihe der Autorin und ich muss gestehen dies ist das erste Buch das ich davon lese. Ich bin jedoch echt begeistert davon wie gut man in die Geschichte rein kommt ohne die vorherigen Bände zu kennen. Ist bisher eine schöne leichte Unterhaltung für Zwischendurch.
 
4. Hat sich dein bevorzugtes Genre im Laufe deines "Lese-Lebens" schon mal (oder mehrfach) verändert?
 
Es hat sich im laufe der Zeit immer mehr erweitert. Zuerst möchte ich nur Fantasy Sachen, dann kamen Liebesromane dazu und dann Krimis usw. Inzwischen lese ich wohl fast alles. *gg*

Dienstag, 2. Februar 2016

DD-Disney Dienstag

Der Disney Dienstag ist eine Aktion, die von LeFaBook ins Leben gerufen wurde. Hierzu wird jeden Dienstag abwechselnd eine Frage zum SuB (Stapel ungelesener Bücher) oder zum WuB (Wunschzettel ungelesener Bücher) gestellt. Damit es etwas lustiger wird, haben die Fragen immer etwas mit Disney zu tun.
Ab diesem Jahr ändert sich das Konzept etwas, aber es wird immer noch um Bücher und Disney gehen, die Aktion steht dann ganz unter dem Motto "Disney meets Bücher". Ich freu mich sehr darüber, wieder dabei zu sein.

Dieser Dienstag steht ganz unter dem Motto:
Manchmal springt dir einfach was ins Auge...  

Minnie Mouse ist ganz verzückt beim Anblick auf die Blumen, die sich wegen dem Wetterwechsel an manch einer Ecke ihren Weg nach draußen bannen! Wenn du auf dein Bücherregal blickst, was für ein Buchblume fällt dir da ins Auge, die sich erst noch für dich öffnen muss? Kurzum:

Die Heeren der grünen Insel von Kiera Brennan
 
 
Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone

Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?
Quelle: Amazon

 Dieses Buch ist erst letzte Woche am Freitag bei mir eingezogen, als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal. Und nun schleiche ich schon die ganze Zeit drum herum und es fällt mir immer wieder ins Auge. Ich freue mich schon sehr auf dieses Lesevergnügen. Das Cover sieht toll aus. Und die ganze Story spielt in Irland, da passt Cover auch super schön zu. Das ganze Buch ist echt toll aufgemacht. Hach das wird bestimmt ein Spaß.
 

Montag, 1. Februar 2016

Wunsch der Woche - Amor's Five: Tausche Himmelreich gegen große Liebe von Lana N. May

Die Aktion wurde von Juliana von Book.Experiences ins Leben gerufen.
HIER gibt es alle weiteren Informationen dazu.
 
Es ist Montag, also wird es wieder Zeit für den Wunsch der Woche. Und diesmal ist es:
 
 
Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Books on Demand
Seiten: 316
Erscheinungsdatum: 06. Januar 2016
 
Inhalt:
5 Freundinnen - 1 Mission und die ganz große Liebe Als Paartherapeutin ist Lisa eine Expertin für Beziehungen - und sie weiß genau, welchen Typ Mann sie sucht: verlässlich und solide soll er sein, also genau das Gegenteil von Kai, dem Musiker mit den schönen Augen, der immer barfuß geht und auch schon mal Graffiti an die Wände sprüht. Nee, so ein Spinner, der kommt nicht in Frage. Schmetterlinge im Bauch? Unsinn, ist sicher nur ein nervöser Magen. Dann schon lieber Marcel, ihr Ex, der sich plötzlich wieder sehr um sie bemüht. Oder doch nicht? Eigentlich hat Lisa gar keine Zeit für Männer. Zurück in Himmelreich gilt es, das Rätsel um Nathalies Tod zu lösen, doch statt Antworten tauchen immer mehr Fragen auf. Gemeinsam mit Valentina, Schoscho, Maike und Cleo macht Lisa sich an die Arbeit ... und der Himmelreich-Krimi geht in die nächste Runde.

Und warum möchte ich es haben?
Nachdem ich den ersten Band gelesen habe, interessiert mich nun umso mehr der zweite Teil. Insbesondere möchte ich wirklich gerne erfahren, was das Rätsel um Nathalie ist. Daher muss ich Band 2 haben. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...