Montag, 27. Februar 2017

Rezension zu Der Glasmurmelsammler von Cecelia Ahern

Allgemeines:
Format: Hardcover
Seiten: 343
Verlag: Fischer Verlag
Preis: 19,99€
Erschienen am 18. November 2015
Zum Verlag
Info vom Verlag:
Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben? Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?

›Der Glasmurmelsammler‹ ist eine berührende Vater-Tochter-Geschichte, in der sich in kleinen Glaskugeln große Träume und Gefühle spiegeln. Der berührende Roman der einfühlsamen Erfolgsautorin Cecelia Ahern aus Irland.

Die Autorin:
Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation in Dublin. Mit 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage. Die Autorin wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate sowie einen Zweiteiler für das ZDF. Auch ihr Roman ›Für immer vielleicht‹ wurde fürs Kino verfilmt. Cecelia Ahern lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im Norden von Dublin.

Meine Meinung:
Nach Zeit deines Lebens ist auch der Glasmurmelsammler eines der Bücher von Cecelia Ahern die etwas länger unangetastet in meinem Regal lag. Zu meiner Schande muss ich sogar sagen, dass dieses noch orginal verpackt war.
Auch bei der Glasmurmelsammler handelt es sich nicht um eine typische Cecelia Ahern Geschichte, auch wenn man das heute auch kaum noch sagen kann, dass es die typische Cecelia Ahern Geschichte noch gibt. Die Autorin hat sich enorm weiter entwickelt und schreibt inzwischen fast alles und kann in jedem Genre zuhause sein, möchte ich mal behaupten.

Der Glasmurmelsammler ist eine sehr berührende Vater-Tochter-Geschichte die ans Herz geht.

Die Geschichte wird abwechseln aus der Perspektive von der Tochter, Sabrina und dem Vater, Fergus erzählt. Wobei der Teil von Fergus, zwar genauso wie der Teil von Sabrina im Präsens verfasst ist, meist Rückblende auf seine Kindheit und Jugend erhält. So lernt der Leser Fergus sehr gut kennen. Jedoch gibt es auch Kapitel die in der aktuellen Zeit spielen und diese zeigen wie es um ihn bestellt ist, nach seinem Schlaganfall. Sabrina Teil handelt im hier und jetzt und während eines Zeitraums von fast knapp 24 Stunden. 24 Stunden die ihr Leben und die Sicht auf ihren Vater grundlegend ändern. Auch für Fergus Leben ändert sich einiges in diesen 24 Stunden. Aus ganz ähnlichen Grund wie auch für Sabrina. "Schuld" daran bzw. der Grund dafür sind Fergus Murmeln.

Ich hätte Sabrina und ihr Leben gerne noch etwas besser kennen gelernt, die Informationen die ich bekam machten mich eher neugierig auf noch mehr. Das fand ich etwas schade. Aber ansonsten wirklich ein ganz tolles und empfehlenswertes Buch. Ich vergebe gerne vier von fünf Sternen.

Montag, 20. Februar 2017

[Wunsch der Woche] Die Auslese - Nur die besten überleben von Joelle Charbonneau

Die Aktion wurde von Juliana von Book.Experiences ins Leben gerufen.
HIER gibt es alle weiteren Informationen dazu.
Es ist Montag und deswegen gibt es heute meinen Wunsch der Woche.
Worum geht es:
Cia Vale ist stolz, eine der wenigen Kandidatinnen für die alljährliche »Auslese« zu sein, bei der die zukünftigen Führer des Commonwealth ermittelt werden. Doch am Vorabend ihrer Abreise bekommt sie von ihrem Vater einen beunruhigenden Rat: Vertraue niemandem! Gilt diese Warnung auch für ihren Kindheitsfreund Tomas, der verspricht, Cia immer beizustehen? Tomas, der mit jedem weiteren Todesopfer, das die gnadenlose Auslese fordert, mehr um sie besorgt zu sein scheint? Wenn Cia überleben will, muss sie sich entscheiden: für ein Leben ohne Vertrauen oder für eine Liebe, die sie das Leben kosten kann …

Donnerstag, 16. Februar 2017

Song des Tages - Blutengel mit Lebe Deinen Traum

Eigentlich eher mein Song der Woche. Denn irgendwie geht es mir gar nicht mehr aus dem Ohr. Und irgendwie passt der Text auch grad ganz gut. Eigentlich der totale Gruftie Klische Song und Blutengel ist ja sowieso die Gruftie-Klische Band hochdrei. Aber das Lied passt grad total wie die Faust aufs Auge und zwar eben auf mein Auge.


Samstag, 11. Februar 2017

Ich fahre . . .

 . . . zur Leipziger Buchmesse.


Meine erste Buchmesse und das gleich mit Akkreditierung.
Ich freu mich schon sehr.
Mein Zugticket hab ich schon ein paar Tage.
Nun kann die Messe endgültig kommen.

Juhuuu.

Wer kommt noch?

Rezension zu Die Midkemia-Saga 1: Der Lehrling des Magiers von Raymond Feist


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 510
Preis: 10,99 €
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
Krieg und Intrigen, Ehre und Tod, Liebe und Hass. Das Königreich Rillanon befindet sich im Krieg. Doch nicht nur der Feind von außen bedroht den Frieden, denn Intrigen und Verrat beherrschen den Königshof, und so wird viel zu spät auf die Invasion reagiert. Der Magierlehrling Pug und sein bester Freund, der junge Krieger Tomas, wissen nichts von den Geschehnissen bei Hofe. Für sie bedeutet dieser Krieg eine Möglichkeit, sich zu beweisen und vielleicht sogar Ruhm zu erlangen – bis sie Teil der Intrigen werden und den wahren Schrecken des Krieges begegnen.

Der Autor:
Raymond Feist wurde 1945 in Los Angeles geboren und lebt in San Diego im Süden Kaliforniens. Viele Jahre lang hat er Rollenspiele und Computerspiele entwickelt. Aus dieser Tätigkeit entstand auch die fantastische Welt Midkemia seiner Romane. Die in den 80er Jahren begonnene Saga ist bereits ein Klassiker des Fantasy-Genres, und Feist gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Fantasy in der Tradition Tolkiens.

Meine Meinung:
Für mich gehört Raymond Feist wirklich mit zu besten Fantasy Autoren die es gibt. Bereits als Jugendliche habe ich alles verschlungen und gelesen, was er bis dato geschrieben hatte und ich habe alles geliebt.
Das Original Buch stammt aus meinem Geburtsjahr und ist somit schon über 30 Jahre alt. Und heute mit etwas über 10 Jahren Abstand zum ersten Mal lesen, finde ich die Geschichte immer noch großartig aber sage, dass ich inzwischen auch schon Besseres gelesen habe.
Ich habe mich aber vorallem wirklich sehr darüber gefreut, dass die Bücher neu aufgelegt wurden. Damals habe ich sie mir alle ausgeliehen und nun kann ich sie mir im schönen neuen Gewand in mein eigenes Regal stellen.
Die neuen Cover sind auch wirklich sehr schön geworden und passen toll zu den Geschichten.

Die Geschichte ist fesselnd, spannend und in keiner Sekunde langweilig.
Es beginnt alles ganz klein und wächst dann von Seite zu Seite immer mehr.

Raymond Feist ist immer noch toll.
Eine klare Kaufempfehlung von mir.

Natürlich bleibt am Ende von Der Lehrling des Magiers noch einiges offen und deswegen lohnen sich um so mehr auch noch die folgenden Bände.

Ich vergebe 5 Sterne und wünsche viel Spaß beim Lesen.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Gemeinsam Lesen #200

 

Heute bin ich mal wieder bei "Gemeinsam Lesen" dabei, eine Aktion von Schlunzenbücher.
Und ab sofort mit einem neuen Logo.
Es steht einem frei es einzufärben, aber mir gefällt so neutral eigentlich am besten.
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Die Midkemia - Saga: Der Lehrling des Magiers
von Raymond Feist
  Ich bin auf Seite 413 von 510
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ein leises Räuspern ließ Carline herumfahren.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Vor Jahren hatte ich die Saga bereits schon mal gelesen.
Aber viel ist davon nicht in Erinnerung geblieben.
Es ist schön nochmal in die Geschichte einzutauchen, auch wenn sie mir beim zweiten Mal nicht mehr ganz so gut gefällt. Sie dürfte gerne etwas mehr Pfiff haben.
 
4. Brauchst du manchmal einen "Restart", irgendeine Veränderung oder Neuerung, um dein liebstes Hobby - das Lesen -wieder in Schwung zu bringen?

Nicht direkt.
Manchmal gibt es einfach Lese-Flauten in meinem Leben.
Da hilft meistens ein neues Buch, obwohl genug ungelesene Bücher da sind. *ggg*

Mittwoch, 8. Februar 2017

Rezension zu Die Herren der Grünen Insel von Kiera Brennan


Allgemeines:
Format: Hardcover
Seiten: 960
Preis: 19,99 € 
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone Irland
1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?

Die Autorin:
Kiera Brennan ist das Pseudonym einer erfolgreichen Bestsellerautorin, deren Romane bei zahlreichen deutschen Verlagen erschienen sind. Ihr Historienepos Die Herren der Grünen Insel spielt im Irland des Hochmittelalters – eine Epoche, die Brennan seit jeher fesselt. Während langer Irlandaufenthalte hat sie an Originalschauplätzen recherchiert und sich von der wildromantischen Landschaft der Insel inspirieren lassen.

Meine Meinnung:
Das ist ein wirklich dicker Wälzer. Mit ganz viel Geschichte innen drinnen. Mit sehr vielen Namen und es passiert wirklich viel. Für mich persönlich etwas zu viel und auch etwas zu viele Namen. Ich hatte meine Mühe und meine Not nicht ständig durcheinander zu kommen. Wenn ich das Buch mal länger als zwei Tage aus der gelegt hatte, kam ich oft nur schwer wieder in die Geschichte rein. Auch die Sprache machte es mir schwierig dieses Buch entspannt und flüssig durchlesen zu können. Sie passt aber wirklich gut zu der Zeit in der das Buch spielt.
Ich bin großer Irland Fan und hatte mich daher sehr auf das Buch gefreut. Die Reise quer durch das Land zu vielen unterschiedlichen Schauplätze hat mir aber sehr gut gefallen und ich hatte auch wirklich das Gefühl, dass die Geschichte mit Gefühl und Herzblut geschrieben wurde.
Trotz meiner Schwierigkeiten, vergebe ich drei Sterne mit der Tendenz zu vier.

Vielen Dank an den blanvalet Verlag und an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Dienstag, 7. Februar 2017

Rezension zu Verblendung: Die Millennium-Trilogie 1 von Stieg Larsson


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 704
Preis: 9,99 €
Vom Heyne Verlag
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander im Auftrag des Onkels recherchieren. Was sie in der vangerschen Familiengeschichte zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

Der Autor:
Den sensationellen Erfolg seiner „Millenium“-Trilogie hat Stieg Larsson nicht mehr erleben können. Seine Krimis um die beiden Hauptfiguren Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist wurden posthum veröffentlicht, nachdem Larsson 2004 völlig überraschend an den Folgen eines Herzinfarkts verstorben war. Der Autor und Journalist wurde 1954 in Umeå, Schweden, geboren und hatte sich Zeit seines Lebens gegen Rassismus und Rechtsextremismus eingesetzt. So gehörte er 1995 zu den Gründungsmitgliedern der Stockholmer Expo Foundation, deren Zielsetzung es war, antidemokratische Tendenzen zu beobachten und zu protokollieren. Larsson beschäftigte sich auch in seinen Büchern mit politisch brisanten Themen. 2006 wurde er posthum mit dem „Skandinavischen Krimipreis“ als bester Krimiautor Skandinaviens geehrt.

Meine Meinung:
Es gibt so ein paar Bücher, dessen Hype habe ich nicht mitgekommen oder ihn auch einfach gekonnt ignoriert. So ging es mir mit der Trilogie von Stieg Larsson. Auch als der erste Teil verfilmt wurde, aber ich es irgendwie hinbekommen, nicht hin zu sehen.
Aber dann habe ich mir den Film doch angesehen und fand den ganz gut. Und danach kam in mir die Frage auf, wie ist dann wohl erst das Buch so?
Zu der Zeit war diese neue Gestaltung gerade frisch erschienen und die gefiel mir um einiges besser als die bisherigen Cover. Ich finde diese schwarzen Cover mit diese hellen Tattoo Andeutungen echt gut gelungen. Sie sehen der edel aus.

Mich konnte der Inhalt allerdings nicht so begeistert wie das Cover.
Alles sehr verworren und ohne den Film, den ich vorher gesehen hatte, wäre ich bestimmt an der einen oder anderen Stelle im Buch durcheinander gekommen.
Verblendung ist ein guter Auftakt aber ich glaube ich werde die Trilogie nicht weiter verfolgen.

Ich vergen drei von fünf Sternen.

Danke an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Montag, 6. Februar 2017

Rezension zu Ich mach mich mal dünn von Patric Heizmann


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 256
Preis: 8,99€
Vom Heyne Verlag
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
Schlank sein und es ein Leben lang bleiben – träumen wir nicht insgeheim alle davon? Und was haben wir nicht schon alles versucht: Glyx-Diät, Weight Watchers, Low Carb, Pilates, Hanteltraining und der wöchentliche Gurkentag ... Diät machen ist nicht lustig – darüber lesen schon. Mit viel Witz und hohem Wiedererkennungswert erzählt Patric Heizmann von unserem ewigen Kampf mit den Kilos, vermeintlichen Zauberdiäten und großen Sportvorhaben, die vorm Fernseher enden. Unterhaltend, motivierend, konstruktiv!

Der Autor:
Patric Heizmann hat etwas von einem Zauberer. Das Publikum strömt in seine Shows, als ginge es um einen Pop-Act von Format, das „next big thing”, mindestens. Dabei hat sich Patric Heizmann einem Thema verschrieben, das man eigentlich eher an der Volkshochschule verorten würde als auf der großen Bühne: Es geht um Gemüse und Vitamine, ungesättigte Fettsäuren, Liegestützen oder Walkingstöcke, kurz: um Gesundheit und Ernährung. Ort des Geschehens sind jedoch wider Erwarten nicht Seminarräume mit 25 Zuhörern, sondern Hallen, die mittlerweile von insgesamt fast 100.000 Besuchern frequentiert wurden. Und das Zauberhafteste ist: Das Publikum lacht. Über Schnitzelfriedhöfe und zweifelhafte Banane-Kokos-Diäten, über Problemzonen und Kalorienzähler, über den Showmaster und nicht zuletzt über sich selbst.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich bis zu diesem Buch noch nie etwas von Patric Heizmann gehört hatte und auch jetzt ist er noch ein relativ unbeschriebenes Blatt für mich, außer natürlich dieses Buch von ihm.
Aber so konnte ich sehr unvoreingenommen an dieses Buch heran gehen und alles ohne große Erwartungen auf mich wirken lassen.
Mir gefiel zu nächst echt vorallem das Cover. Der Mann auf dem Cover wirkt dynamisch und lustig und das es ja der Autor ist, erhoffte ich ähnliches von seinem Buch.
Aber dann lag das Buch schon einige Zeit bei mir rum, ich fing immer mal wieder an drin zu lesen und zu blättern, aber richtig warm wurde ich irgendwie nicht damit.
Obwohl ich mich wirklich für solche Art von Büchern ganz gut begeistern kann, aber Patric Heizmann und ich brauchte etwas längern um miteinander warm zu werden.
Als ich mich mit dem Schreibstil und der Herangehensweise an das Thema Abnehmen angefreundet hatte, fand ich einige Stelle im Buch gar nicht so schlecht und hab das eine oder andere Mal auch geschmunzelt.

Im Großen und Ganzen ein nettes Buch.
Aber nicht so wirklich meine Welt.

Ich vergebe drei von fünf Sterne.

Und sage Dank zum Bloggerportal und zum Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Donnerstag, 2. Februar 2017

Rezension zu Mit Ski, Charme und Pinguin von Emma Wagner


Allgemein:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 286

Beschreibung:
Zoey hat Kurven. Leider irgendwie an den falschen Stellen. Und ein paar Zentimeter mehr an Körpergröße wünscht sie sich auch schon ihr halbes Leben. Allerdings sind das momentan ihre geringsten Probleme, denn Zoey hasst Schnee, kann nicht Ski fahren und hält Skilehrer für arrogante Machos, die alles abschleppen wollen, was einen Busen hat.
Doch ausgerechnet sie wird dazu überredet, für eine Woche die Krokusse gegen Eisblumen zu tauschen und ihre Freundin Lara in deren Skiurlaub zu begleiten. Dort stellt sich heraus, dass in Wahrheit … alles noch viel schlimmer ist!
Anstelle der versprochenen Entspannung erwarten Zoey jede Menge blaue Flecke, ein ungewolltes Blind Date und exzentrische Pensionsbetreiberinnen, die offenbar etwas zu verbergen haben. Und Ben.
Ben ist Skilehrer und der Inbegriff sämtlicher von Zoeys Vorurteilen. Unglücklicherweise ist er überdies auch wahnsinnig charmant und heiß …

Die Autorin:
Emma Wagner ist eine 1982 in Niedersachsen geborene Autorin.

Zum Studium verschlug es sie nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch - inzwischen glücklich verheiratet - mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter.

Eigentlich hatte sie nie vorgehabt, einen Roman zu schreiben. Seit dem Erfolg ihres Debütromans "Liebe und andere Fettnäpfchen", der sogar noch 2015 Kindle Jahresbestseller geworden ist, kann sie nicht mehr damit aufhören. An Ideen dafür mangelt es ihr auch nicht, nur an Zeit. Schließlich hat sie eine fantastische Familie, die für sie das Wichtigste auf der Welt ist.

Da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind ihre Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich wirklich begeistert und ich musste es einfach in einem Rutsch durchlesen.
Nicht nur einmal habe ich mich in Zoey wieder erkannt. Nicht nur einmal musste ich weinen, aber ich habe mindestens genau so oft gelacht und mich gefreut.
Das Buch hat keine Länge und der Schreibstil von Emma Wagner ist einfach großartig.

Es ist eine typische Lovestory mit allem was dazu gehört, Höhen und Tiefen und sehr vielen schönen und romantischen Elementen. Es machte wirklich großen Spaß diese Geschichte zu lesen.

Das perfekte Buch um alles um einen herum zu vergessen und für ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen.

Ich vergese selbstverständlich 5 von 5 Sternen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...