Donnerstag, 28. Februar 2013

Neuzugänge der Sehnsucht

Heute war mal wieder ein wirklich schrecklicher Tag auf der Arbeit. So schlimm, dass ich in einem Moment nur noch in Tränen ausbrechen konnte. Sowas mag ich ja echt gar nicht. Wenn mich die Arbeit mich schon dazu treibt, weiß ich echt nicht mehr ob es so gut für mich ist...
An solchen Tagen bekomm ich dann zusätzlich meistens auch noch Heimweh nach der Heimat meines Herzens Irland und dann ist der Tag echt endgültig gelaufen. Dann vermisse ich auch noch die Freundin die mir wirklich am meisten an meinem Herzen liegt und die eben in Irland wohnt. Solche Tage sind nur schrecklich. Auch jetzt mag ich eigentlich nur weinen...

Um die Sehnsucht und die trübe Stimmung irgendwie zu vertreiben und wenigstens im geschrieben Wort in Irland zu sein, musste also ein neues Buch her. Also ging ich nach der Arbeit nicht direkt nach Haus, sonder zu Thalia. Dort wollte ich mir dann das Buch Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley.

Das habe ich dann auch glatt gemacht. Aber beim stöbern, was ich natürlich nicht lassen konnte, habe ich dann noch einen Roman gefunden dessen Handlung in Irland spielt. Und zwar das Buch Emmas Geheimnis von Liz Balfour.

Tja mal sehen welches der Beiden ich als erstes lesen werde. Kann ich mich grad nicht entscheiden.

Ich fühle mich zwar nicht wirklich besser durch meinen Bücher Konsumrausch, aber ich habe etwas worüber ich mich freuen kanne bzw. etwas worauf ich mich freuen kann.

So und gleich bin ich wieder auf Sendung. Von 19Uhr bis 21Uhr. Schaltet doch ein wenn Ihr mögt und sagt mir doch mal wie Ihr es gefunden habt. Hier der Link: http://www.zombiestation.de


Mittwoch, 27. Februar 2013

52 Buchfragen Woche 8

Oh je ich hab es total vergessen am Wochenende die achte Frage zu beantworten.
Aber dafür eben heute die achte Frage von Sunflowers Buchfrageparade.

Welches Buch möchtest du als nächstes Lesen?

Ui ui ui ui ui ui.....
Sehr schwere Frage.
Weil mir da eigentlich momentan gar kein bestimmtes Buch zu einfällt....
Eigentlich wollte ich momentan den dritten Teil von Shades of Grey lesen. Aber die ersten 50 Seiten haben mich sowas von gelangweilt, das ich es wieder zur Seite gelegt habe.
Dann möchte ich eigentlich endlich die Dunkle Turm Reihe von Stephen King weiter lesen. Da bin ich grad beim dritten Teil. Aber das erste drittel des Buches hat mich auch extrem gelangweilt, dass ich es wieder weg gelegt habe.
Neben meinem Bett liegt dann auch noch das angefange Buch Cassia & Ky Band drei. Aber irgendwie ist das auch nicht so spannend....
Daher wollt ich eigentlich grad nicht noch ein neues anfangen...
Aber ich würde super gerne Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley  lesen. Die Handlung spielt in Irland und dazu hätte ich jetzt grad echt lust. Aber dafür müsste ich es erst noch kaufen....
Ach ich bin unentschlossen.

Rezension zu Munkel Trogg: Der kleinste Riese der Welt

Ich habe von Blogg Deine Buch die Möglichkeit bekommen das Buch Munkel Trogg: Der kleinste Riese der Welt von Janet Foxley zu rezensieren. Ich hoffe Ihr findet meinen nun folgenden Beitrag interessant.


Aber als erstes, ein Danke schön an Blogg Dein Buch.
Und als zweites ein Dankeschön an den Verlag: http://www.fischerverlage.de/



Wenn Euch das Buch, nach meiner Rezension interessiert, könnt Ihr es natürlich auch kaufen. ;)
http://amzn.to/WmwuRg

Kurzbeschreibung zum Buch vom Verlag:
Eine spannende, mit viel Humor erzählte Geschichte für Kinder ab 8 Jahren über einen zu klein geratenen Riesen, der auszieht, die Welt der Menschen zu entdecken – und zum Helden wird.

Riesen sind groß. Normalerweise. Doch was, wenn du der kleinste Riese der Welt bist und alle über dich lachen, weil du nicht größer bist als ein Mensch? Dies ist die Geschichte von Munkel Trogg, dem kleinsten Riesen der Welt. Heimlich macht er sich auf den Weg in die Menschenwelt, reitet zum ersten Mal auf einem Drachen und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen.

Munkel Trogg erobert die Herzen der Leserinnen und Leser in aller Welt im Sturm. Kein Wunder – er ist eine wunderbare Identifaktionsfigur für Kinder, die ja immer kleiner als Erwachsene sind. Und Munkel liefert lässig den Beweis, dass Kleine Großes vollbringen können.

Quelle

Die Autorin:
Auf einem Drachen ist Janet Foxley noch nicht geritten, aber sonst hat sie schon eine Menge erlebt (studiert, in Deutschland gearbeitet, geheiratet, Kinder gekriegt und Bücher geschrieben), bevor sie mit ›Munkel Trogg‹ den renommierten Kinderliteraturwettbewerb der »Times« gewann. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann in einem großen alten Bauernhaus auf dem Land in Carlisle, England.
Quelle

Und was ich zu diesem Buch?
Auch wenn dieses Buch wirklich eher ein Buch für Kinder ist, hat es mir mit meinen 28 Jahren wirklich sehr viel Freude bereitet es zu lesen. In meiner Kindheit habe ich nie viele Bücher gelesen und seit diesem Buch weiß ich wieso. Die Antwort liegt klar auf der Hand: Es gab einfach keine so schöne Bücher wie dieses hier eines ist.
Die Geschichte um den kleinen Munkel hat mich einfach total begeistert. Ich hab das Buch nahezu in einem rutsch durchgelesen. Ich wollte unbedingt wissen was der viel zu kleine Riese alles erlebt und wie er es am Ende hinbekommt alle zu überraschen. Zwar hatte ich aufgrund der Buchbeschreibung erwartet, dass er mehr Zeit in der Welt der Menschen verbringt aber am Ende war ich wirklich alles andere als enttäuscht darüber das es nicht so war.
Das Buch ist einem sehr angenehmen Schreibstil geschrieben und lässt sich wirklich sehr angenehm und flüssig lesen. Für Kinder ab 8 Jahren auf jeden Fall sehr geeignet.
Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, sind die Illustrationen in dem Buch und die kleinen Erklärungen dazu. Man sollte sie auf keinen Fall übersehen. Ich habe mehrfach geschmunzelt.
Manchmal würde es auch etwas eklig, denn diese Riesen in diesem Buch essen seltsame Dinge und halte nicht viel von Körperpflege. Aber eigentlich ist das alles nicht eklig sondern eher urkomisch.
Die Geschichte um den kleinen Riesen ist einfach GROßartig um es mal kurz und knapp zu formulieren.
Am Schluss des Buches wir bereits verraten, dass es eine Fortsetzung geben wird und eine Leseprobe dazu ist ebenfalles enthalten. Diese macht wirklich neugierig auf mehr und ich freue mich schon darauf.
Ich fand dieses Buch wirklich sehr gut und kann es nur weiterempfehlen.

Ausgezeichnet: 5 Sterne!

Freitag, 22. Februar 2013

Freitags Füller

Heutiges Abendessen
1.  Schon wieder diese Frage nach dem Sinn hinter dieser ganzen Sache.
2.  Ich gehe trotzdem weiter arbeiten wenn ich mal im Lotto gewinne.
3.  Es ist doch egal ob mir hier zu jetzt was einfällt oder nicht ;).
4.  Mein Handy, mein Schal, mein Hund und mein Mann liegen in meiner Nähe.
5.  Wo ist denn bloß die Antwort zu meiner Fragen.
6.  Was bei uns nicht auf dem Flur steht ist ein Pferd.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich Schule und danach einen Rollenspiel Abend geplant und Sonntag möchte muss ich Hausaufgaben machen!

Sie haben Ihr Zielgewicht erreicht.

Heute war wieder Wiegetag, wie ja jeden Freitag seit dem ich mit Weight Watchers angefangen habe. Also brav auf die Waage gestellt und siehe da wieder 1,1kg weniger. Das ist doch schon mal ein gutes Gefühl. Nach einer aufweckenden Dusche habe ich das Ergebnis auch gleich in meine Weight Watchers App eingetragen aber was dann kam hat mich zunächst etwas verwirrt. Nach jeder Gewichtsveränderung gibt es einen Kommentar dazu von der App. Und diesesmal spuckte sie folgendes aus: Herzlichen Glückwunsch Sie haben Ihr Zielgewicht erreicht. Mein erster Gedanke war: HÄÄÄÄÄ? Ich bin doch noch 11kg davon entfernt. Aber dann ist mir eingefallen was die App mir sagen will. Ich mache ja ein drei Monats Programm bei Weight Watchers. Und am Anfang dieser drei Monate errechnete die App ein realistisches Zielgewicht was man erreichen kann innerhalb dieser Zeit. Tja und ich hab dieses Ziel eben jetzt schon erreicht. *gggg* 5% habe ich an Gewicht verloren in 4 Wochen, das macht ein Gewichtsverlust von 4,9kg. So kann es doch gerne weiter gehen!

Donnerstag, 21. Februar 2013

Things about your life - Bed & Breakfast Day

Heute das Februar Thema des Things About Your Life Project von Ina.

Your perfect Bed & Breakfast Day {Beschreibe deinen perfekten "Bed & Breakfast" Tag} 

Dazu muss ich sagen, dass sich Fühstücken im Bett ja eigentlich wirklich toll an hört aber irgendwie ist es doch irgendwie tierisch unpraktisch. Es krümmelt und wirklich vernünftig sitzen kann man auch nicht. Und wo soll man das alles bitte hinstellen? Ah... neee... ich mags nicht wirklich. Also einen ganzen Tag im Bett sein und darin essen ist für mich alles andere als perfekt.
Aber ein für mich perfektes Frühstück, möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Dazu brauchen wir:

 - Bohnen in Tomatensoße
- Vollkorn Toast
- Eier
- gesalzene Butter
- Bratwürstchen
- Speck


Alles schön zubereiten und warm machen und dann sieht das perfekte Frühstück so aus:

Unzufriedenheit





In den letzten Tagen/Wochen habe ich das Gefühl, dass mich meine Unzufriedenheit gerade zu auffrisst. Ich bin allem und mit so gut wie mit jedem unzufrieden. Mich bringt die kleinste Kleinigkeit auf die Palme und ich bin dauer genervt. Und vor allem auch tierisch schnell reizbar.
Ich bin die ganze Zeit unzufrieden mit mir selber, mit meiner Arbeit, mit der Lernerei und halt mit vielen Menschen/Kollegen. Nichts geht mir schnell genug. Nichts wird gut genug. Und mich kotzt alles an. Naja zwischendurch freu ich mich auch über Sachen und lache. Aber die andere Seite überwiegt eben.
Momentan hasse ich meine Arbeit. Die kotzt mich wirklich an. Einige Personen mit denen ich zusammen arbeiten muss nerven mich dazu auch noch echt tierisch. Und manche von denen nehme sich echt Sachen heraus, da sehe ich nur noch rot und würde am liebsten alles kurz und klein schlagen. 95% der Fälle die ich bearbeiten muss sind wirklich der aller letzte Mist und das sehe ich nicht nur ich so, sondern die meisten Kollegen auch. Den tue ich schon richtig leid. Aber das Mitleid hilft leider auch nicht. Die Fälle sind einfach nur frustrierend und depremierend. Und werde einfach irgendwie nie fertig. Viele Fälle davon sind schon durch zig Händen gegangen und dadurch wurd es auch nicht besser. Und wenn man dann doch mal einen Fall abschließen kann, kommt nicht mal ein Gut gemacht. Und nebenbei ist das genug Arbeit für mindest zwei Leute und ich kämpf mich da allein durch.
Ich hab das Gefühl ich komm privat zu nichts und widerum hab ich einfach auch noch nicht genug für meine Fortbildung getan. Aber wenn ich Abends nach dieser schrott Arbeit nach Hause kommen, ist mir auch einfach nach nichts mehr zur mute.
Momentan ist echt einfach alles Mist. :(
Mir fehlt die Motivation zu allem.
Das Abnehmen geht mir einfach auch nicht schnell genug. Ich hasse geduldig sein. Aber zumindest bewegt sich da überhaupt was,
Das ist irgendwie das einzige was momentan einigermassen funktioniert.
Sonst läuft irgendwie nichts rund....

Das muss bald besser werden Oder ich verzweifel und werf alles hin. *quängel*

Aber heute ist mal wieder Radio Time. Wenn Ihr also Lust und Zeit habt schaltet doch mal ein. Bis 21Uhr bin ich noch on Air. http://www.zombiestation.de

Sonntag, 17. Februar 2013

Da geht doch noch was


Am Freitag war wieder Wiegetag. Und es gab wieder einen kleinen Erfolg. Wieder 1,1kg weniger auf der Waage. In drei Woche somit 3,8kg. Natürlich ist das gut aber mehr wäre natürlich schon toll. Aber Abnehmen erfordert nun mal viel Geduld. Und ich sollte zufrieden sein, aber mir geht es nun mal nicht schnell genug.
Eigentlich wollte ich heute auch zum Sport und Spazierengehen. Aber ich bin heute Morgen mit einer dichten Nase, Halsweh, Kopfschmerzen und Hustenreiz aufgewacht. Also alles andere als Fitness Center geeignet. Inzwischen geht es schon wieder bergauf. Ich hoffe also das war nur ein morgenliches Intermezo.
Am Freitag waren wir noch in der Waterfront shoppen. Eine Hose habe ich wieder nicht gefunden. Das soll wohl einfach nicht sein. Aber drei schicke Oberteile habe ich gekauft. Ein lustiges Shirt von Primark mit einem Beatles Aufdruck und zwei bei Desigual. Bei Desigual gab es 50% da musste ich zuschlagen.
Gestern ging es dann noch in die Innenstadt. Noch ein bißchen Shopping. Aber hauptsächlich ging das Geld für Kochbücher drauf. Das geht ja noch.

Im Großen und Ganzen läuft es aber mit Weight Watchers echt recht gut. Eigentlich kann man essen was man will. Aber eben alles in Maßen. Es läuft. Wenn es so weiter geht, sollte ich wohl zufrieden sein.

52 Buchfragen Woche 7


Heute die siebte Frage von Sunflowers Buch Blogparade.

Über welches Buch hast du deine letzte Rezension geschrieben?

Das war erst letzten Mittwoch und zwar über Shades of Grey - Geheimes Verlangen, der erste Teil von drei Triologie von E.L. James. Das buch hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen.

Freitag, 15. Februar 2013

Valentinstags Bericht :)

Auf Anweisung von meinen lieben Mann nahm ich mir Urlaub für gestern und heute. Weil er meinte wir kämen wohl am Valentinstag erst sehr spät nach Hause. Aber er wollte mir nicht sagen wo es hin geht. By the way ich mag Überraschungen. Gegen Mittag ging es dann los.
Das Navi unseres Leihwagens, die neue Mercedes A Klasse, zeigte eine Fahrtzeit von knapp 1,5 Stunden an. Da stieg ja schon meine Vermutung das es nach Hamburg geht.
Und meine Vermutung wurde bestätigt. In Hamburg Bahrenfeld verließen wir die A7.
Als erstes fuhren wir dann aber einen Schweinske an. Wenn man in Hamburg ist muss man einfach ins Schweinske gehen. Einfach sehr schade, dass es keinen mehr in Bremen geht.
Aber ich wusste immer noch nicht wo es hin ging. Obwohl ich schon eine Vermutung hatte. Als wir dann weiter fuhren stieg diese Vermutung auch immer mehr an, denn der Weg kam mir doch sehr bekannt vor. ;) Und ich hatte recht. Es ging tatsächlich zu Tarzan.
Gegen 18Uhr haben wir Karten dort abgeholt. Aber dann hatten wir ja noch zwei Stunden Zeit. Also hatten wir die Idee, dass eine Kaffee für mich doch noch eine feine Sache wäre. Also fuhren wir nach Altona zum Bahnhof. Dort im Parkhaus stand dann dieses tolle Auto.
Und einen Balzac haben wir auch gefunden. Eigentlich wollten wir zu Starbucks aber irgendwie gab es keinen. Aber Starbucks gibt es ja auch in Bremen und Balzac nicht von daher eh die bessere Wahl.

Dann entdeckten wir noch den folgenden Laden, dort werden wir beim nächsten mal auf jeden Fall einkehren, der in Bremen hat ja leider auch dicht gemacht.
Und dann ging es los zur neuen Flora.
Das Musical war wirklich schön. So schöne Musik und richtig tolle Darsteller und ein wunderschönes Bühnenbild. Leider nur noch bis Sommer 2013 in Hamburg. Aber wir haben es ja noch rechtzeitig dort hin geschaft. 


Heute gaben wir dann den Leihwagen wieder zurück und holten uns das nächste Auto zum probefahren. Dies mal einen Mini. Auch ein schickes Auto. Aber lange nicht so toll wie der Mercedes gestern. 
Leider wird mein Wochenende Morgen für ein paar Stunden unterbrochen aber naja was solls....

Ich wünsche Euch schon mal ein schönes Wochenende.
Erholt Euch gut!

Mittwoch, 13. Februar 2013

Rezension zu Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E.L. James


Zum Inhalt:
Die 21 jährige Studentin Ana kann nicht nein sagen als ihre Mitbewohnerin sie bittet ein Interview für die Studentenzeitung für sie zu übernehmen. Also fährt sie zu diesem reichen Mann über den sie gar nichts weiß. Wenn sie vorher gewusst hätte was danach alles passiert, hätte sie vielleicht doch nochmal über ihre Entscheidung nachgedacht. Denn sie trifft diesen Mann, Christian Grey immer wieder. Und sie fühlt sich magisch zu ihm hingezogen. Obwohl er sie warnt, sich nicht auf ihn einzulassen, kann sie nicht widerstehen. Desöfteren im Buch denkt sie drüber nach, dass sie vielleicht auf seine Warnungen hätte hören soll. Denn Christian führt Ana in eine Welt, von der sie vorher noch nicht einmal geahnt hat, das sie existiert, vor der sie zurückschreckt und eben doch nicht widerstehen kann.

Meine Meinung:
Ich bin so magisch von diesen Seiten angezogen wurden, wie Ana von Christian. Ich konnte das Buch einfach nicht zur Seiten legen. Obwohl es manchmal vielleicht besser gewesen wäre, dann hätte ich nämlich mehr Schlaf bekommen. Die Autorin hat eine Art zu schreiben die einen einfach nicht los lässt und im treffenden Sinn des Wortes einfach fesseld. Ich musste einfach wissen wie es weiter geht. Die Spannung war manchmal gar nicht auszuhalten. Mit unter geht es wirklich sehr erotisch zu. Die Autorin geht da auch sehr ins Detail aber genau das ist das Gute in diesem Buch.
Obwohl wenn ich ehrlich mir manchmal dieses hin und her von Ana schon etwas auf den Nerv ging. Manchmal dachte ich schon, jetzt entscheid dich doch mal endlich oder warum spricht sie das jetzt schon wieder an. Manches wird doch oft wiederholt und ich als Christian wäre da auch ausgeflippt. Aber ansonsten ist das Buch wirklich gut. Mit einem Ende, das sofort lust auf den nächsten Teil macht. Und der liegt schon neben mir bereit. ;)
Deswegen höre ich jetzt auf, ich muss weiter lesen. *ggg*

Wann macht Shoppen wieder Spaß?

Trotz meiner selbst auferlegten Konsumregeln wollte ich heute Shoppen gehen. Ich konnte schon um 15:30Uhr Feierabend machen und bin dann voller Motivation in die Stadt gefahren. Aber am Ende war es dann doch wieder eher frustrierend.
Der erste Plan war zu, ab in die Buchhandlung meines Vertrauens und schnell den zweiten und dritten Teil von Shades of Grey kaufen. Das hat auch noch wunderbar geklappt. Tja und das wars auch schon was gut ging. Denn der zweite Plan war eine neue Hose zu kaufen und vielleicht ein schickes Oberteil dazu. Also los ging es, den ersten Laden gestürmt. Und? Es gab nicht mal eine Hose in meiner Größe. Wirklich gar nichts. Und dabei hab ich da früher immer am liebsten eingekauft. Die Betonung liegt hier wohl auf FRÜHER! Also ok in den nächsten Laden. Da gab es sogar Hosen in meiner Größe. Immerhin. Zwei Stück! Und ein nettes Oberteil. Also los in die Umkleidekabine. Da war es dann einfach nur schrecklich heiß drin. Furchtbar. Und? Die Hose ginge zwar zu und passten irgendwie. Aber ich weiß nicht was die Industrie heut zu Tage unter Bootcut versteht. Aber das war keiner. Das sah einfach nur furchtbar aus an den Beine. Und dann hatte ich auch keine Lust mehr auf das Oberteil. Ich bin etwas sehr frustriert aus dem Laden gestürmt und meine Hosem-Kauf-Lust war vorbei.
Also packte ich Punkt drei auf meiner Liste an. Noch ein kleines Gimick zu dem Valentinstagsgeschenk für meinen Schatzi. Dazu kann ich hier nun nicht mehr schreiben weil er könnte ja mit lesen. ;) Also pssss....
Zusätzlich kaufte ich noch eine Lernbox und Trennstreifen für meine Fortbildung, war allerdings nicht geplant.
Der letzte Punkt auf der Liste war eine Gesichtspflege für meine Rötungen im Gesicht. Ich also ab zu Douglas. Schnackte mich auch gleich eine Verkäuferin an (immerhin). Die hat dann natürlich versucht mir Pflegeprodukte für knapp 100 Euro zu verkaufen. Und meinte auf meine Frage ob es denn noch was anderes geben würde, nein es gibt nichts. Da bin ich dankend wieder abgezischt. Betonung liegt auf dankend, denn ich bin ja höflich.

So hatte ich mir das irgendwie nicht vorgestellt. :( Und ich frage mich echt, wann Shoppen gehen wieder Spaß machen wird.

Dienstag, 12. Februar 2013

Spazierengehen

Hamburg letztes Jahr im Winter
Als ich noch in Hamburg lebte und wohnte war ich eine leidenschaftliche Spaziergängerin. Seit dem ich in Bremen wohne ist das ganz anders geworden.
Das ist mir am Sonntag ganz besonders aufgefallen. Ich habe sonst gar nicht so darüber nach gedacht.
Am Sonntag war eine Freundin zubesuch aus Gütersloh. Mit dieser Freundin hab ich damals (das hört sich an als wäre das schon 100 Jahre her) in Hamburg in einer WG gewohnt. Wir waren oft und viel unterwegs.
Naja auf jeden Fall haben wir uns in Hamburg getroffen. Erstmal lecker Kaffee getrunken im Balsac (gibt es gar nicht in Bremen, leider) und dann waren wir glaube ich mehr als eine Stunde spazieren.
Es war wirklich sau kalt und meine Kondition ließ ganz schön zu Wünschen ürbig. Aber es war auch mega entspannend und danach fühlte ich mich seltsam erfrischt und müde zugleich.
Wir sind eigentlich relativ planlos drauf los gelaufen. Das Ziel war einfach Richtung Wasser zu laufen. Und davon gibt es in Hamburg ja mehr als genug.
Heute früh habe ich mich dann gefragt. woran es liegen könnte das ich Null Interesse daran habe so etwas entspannendes und gesundes wie ein Spaziergang hier in Bremen zu machen.
Die Antwort war eher eine Frage: WO soll man denn bitte hin gehen bzw. spazieren?
In Hamburg kenne ich tausende Ecke wo man hinlaufen kann. Das einfache und schöne war einfach: Aus der Haustür raus und schon ging es los. Man brauchte nicht irgendwo hinfahren wo es schön ist.
Ganz anders in Bremen. Da gehe ich aus der Haustür raus und denke mir: Ja hier kann man wohnen aber zum Spazierengehen ist das eindeutig nicht geeignet.
Ich müsste mich ins Auto oder in die Straßenbahn setzen um irgendwo hinzugelangen wo es nett ist. In Hamburg bin ich da noch zusätzlich hinspaziert weil der Weg zu solchen Orten einfach schon super war.
Also was tun? Augen zu und durch? Weiter auf der Couch versauern? In die Bahn setzen? Eben in den saueren Apfel beißen?
Für mich ist die Umgebung einfach wichtig wo ich lang spaziere, das geht nicht überall. Ja ich bin irgendwie unzufrieden gerade damit und weiß nicht wie ich es bessern kann.
Das "Gute" ist das mir momentan eh die Zeit dafür fehlt aufgrund der Fortbildung. Daher kann ich dieses Problem momentan noch etwas aufschieben und aussitzen. Aber auf ewig eben auch nicht.
In mir kam und kommt immer mal wieder der Wunsch auf, nach Hamburg zurück zu kehren. Momentan ist der Wunsch eben mal wieder größer. Das wird sich auch irgendwann wieder ändern.
So lange wohl am besten: Augen zu und durch da.

Montag, 11. Februar 2013

52 Buchfragen Woche 6


Heute die sechste Frage von Sunflowers Buch Blogparade.

Welches Buch hast du zuletzt von deiner Wunschliste gekauft?

Oh ich mir selber hab mir in letzter Zeit gar keine Bücher gekauft.
Ich hab aber zwei Geschenk bekommen von meiner Wunschliste Und zwar Shades of Grey und Cassia und Ky: Die Ankunft. Momentan lese ich beide paraell. *ggg*

Samstag, 9. Februar 2013

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...