Sonntag, 30. Dezember 2018

Rezension zu Keine Helden - Piraten des Mahlstroms von Nils Krebber


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 300
Preis: 12,90 €
Erschienen am 5. September 2017
Verlag: Amrûn Verlag
Zur Vefügung gestellt im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks
Inhalt:
Eberhart Brettschneider ist Händler, Abenteurer und Entdecker – wenn man ihm glauben möchte. Tatsächlich jedoch ist er einer der erfolgreichsten Betrüger Kammerbads. Gemeinsam mit seiner Partnerin Aurelia schwindelt er sich durch die Straßen seiner Heimatstadt.

Als Eberhart glaubt, den großen Coup gefunden zu haben, geraten die beiden durch eine Intrige mitten in die Suche nach dem Schatz des Schreckenskapitäns. Durch Piraterie und Hexerei werden sie bis in die Tiefen des Mahlstroms getrieben, wo Eberhart Sturmgeborene, Magier, Totenbeschwörer und die Götter selbst hereinlegen muss, um zu überleben.

Aber was soll schon passieren?

Der Autor:
Nils Krebber wurde 1975 geboren und ist Ingenieur für Luft- und Raumfahrttechnik. Mit Keine Helden: Piraten des Mahlstroms legte der passionierte Rollenspieler 2017 seinen ersten Roman vor. Da Krebber mit seiner Familie in Hamburg lebt, ist er aktuell außerdem bei lokalen Projekten wie der Altonale oder der Anthologie Arkanes Hamburg vertreten.

Meine Meinung:
Die Geschichte war gut aber irgendwie viel es mir schwer am Ball zu bleiben. Irgendwie war es einigen Stellen so verwirrend, dass ich komplett den roten Faden verlor bzw. mit meinen Gedanken komplett abschweifte. Die Story konnte mich einfach nicht so richtig fesseln.
Der Schreibstil ist gut und sehr fantasievoll gehalten.
Die Charaktere interessant und tiefgehen gestaltet, zumindest die Hauptfiguren. Bei den Nebenfiguren muss ich zugeben, dass mich die vielen Namen noch zusätzlich verwirrten. Und leider konnte ich manchen Handlungen nicht ganz nachvollziehen.
Die Idee der Geschichte hat mir wie gesagt auch gut gefallen und eine Fortsetzung würde mich sehr interessieren.

Ich kann aber leider nur 3 Sterne vergeben.

Samstag, 29. Dezember 2018

Rezension zu Belgariad - Der Schütze: Roman (Belgariad-Saga, Band 2) von David Eddings


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 476
Preis: 10,99 €
Erschienen am 17. September 2018
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Inhalt:

Das Auge Aldurs, das mächtigste magische Artefakt der Welt, wurde gestohlen. Und ob duch Schicksal oder Zufall: Der Bauernjunge Garion findet sich in der Gesellschaft mächtiger Männer und Frauen wieder, die den Dieb vefolgen. Ihre Jagd führt die Gefährten nach Arendien, wo sich Garion mit dem Bogenschützen Lelldorin anfreundet. Er ahnt nicht, dass ihn diese Freundschaft in eine Verschörung verwickelt, die das Königreich Arendien in einen Bürgerkrieg treiben will. Garion ist hin- und hergerissen. Wie kann er due Verschwörer aufhalten, ohne seinen Freund einem Todesurteil auszuliefern? Da erreichen sie den Königshof, und die Ereignisse überschlagen sich.

Der Autor:
David Eddings wurde 1931 in Spokane im US-Bundesstaat Washington geboren. Während seines Dienstes für die US-Streitkräfte erwarb er einen Bachelor of Arts und einige Jahre darauf einen Master of Arts an der University of Washington. Bevor er 1982 seinen ersten großen Roman, »Belgariad – Die Gefährten«, veröffentlichte, arbeitete er für den Flugzeughersteller Boeing. Im Jahr 2009 starb er in Caron City, Nevada.

Dieser Roman ist bereits unter dem Titel »Die Prophezeiung des Bauern« im Knaur-Verlag und unter dem Titel »Kind der Prophezeiung« im Bastei-Lübbe-Verlag erschienen. Er wurde komplett überarbeitet.

Meine Meinung:
Ich bin ein Fan von David Eddings schon seit zwanzig Jahren. Damals habe ich bereits die komplette Belgariad Sage verschlungen und sie heiß und innig geliebt. Allerdings hatte ich mir damals die Bücher nur geliehen. Anfang des Jahres versuchte ich dann an die alten Ausgaben aus dem Bastei Lübbe Verlag oder Knaur Verlag heran zu kommen aber auch gebraucht war es sehr schwierig. Dann erfuhr ich, dass blanvalet die Saga neu verlegt und war gleich hellauf begeistert.
Ein bißchen ängstlich, dass meine Erwartungen an diese alte Geschichte zu hoch sein könnte machte ich mich ans Lesen und wurde nicht enttäuscht. Auch die neu überarbeitete Fassung hat nichts an ihrem Zauber eingebüßt.
Die Belgariad Sage ist Fantasie Genuss auf höchsten Niveau und macht einfach sehr viel Spaß zu lesen.

Auch der neu aufglegte zweite Band hat mir wirklich sehr gut gefallen und viel Freude bereitet und habe ihn förmlich in wenigen Tagen verschlungen.

Allerdings finde ich auch hier den neuen Titel unpassend.

Ich freue mich schon auf den dritten Band.

Dienstag, 18. Dezember 2018

Rezension zu Kiss me in London von Catherine Rider


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 314
Preis: 13,00 €
Erschienen am 1.Oktober 2018
Verlag: cbj
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal
Klappentext:
Liebe auf Londoner Art ...
London, eine Woche vor Weihnachten. Der 19-jährige Jason Malone ist das erste Mal in der Stadt seiner Träume, denn er will sein Jura-Studium sausen lassen und Schauspieler werden. Ein Stipendium der Royal Academy of Dramatic Arts wäre der erste Schritt in die richtige Richtung, doch dafür muss Jason vorsprechen. Cassie Winter hat die Nase voll vom Theater, Film und Schauspielern im Besonderen. Und das hat Gründe. Als Jason und Cassie sich bei einer Vorführung von Les Misérables über den Weg laufen, beschließen sie, London gemeinsam zu erkunden und erleben ein paar Tage voller unverhoffter Überraschungen …

Die Autorin:
Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mir leider gleich aus einigen Gründe nicht sonderlich gut gefallen. Punkt 1, der auch für die gerade Mal zwei Sterne sorgt die leider nur vergeben kann ist, die wirklich diversen Schreibfehler bzw. Tippfehler. Es finden sich Zahlen in den Worten, oder abgefallen anstatt angefallen oder ein sich anstatt einem mich usw. Das hat mich leider massiv gestört.

Die Geschichte selbst empfinde ich als ziemlich flach und emotionslos, mit nur sehr oberflächlich gezeichneten Charakteren mit fast gar keiner Tiefe.
Die Geschichte zieht sich zu dem auch ziemlich in Länge. Einige Aktionen werden ständig wiederholt und das in dem immer währenden gleichen Ablauf. Leider wirklich sehr eintönig.

Die wenige Seiten machen das Buch leider noch nicht mal kurzweilig sondern auch noch langweilig und dann der Preis von 13€, sorry. Das Buch hätte sich sicherlich auch anders drucken und gestalten lassen können. Auf weniger Seite mit einem weniger aufwendigen Umschlag und dann gut und gerne für 10€ verkauft werden können. Der Preis wäre gerechtfertigt und in Ordnung. Ich sage selten etwas über Buchpreise. Denn ein Buch ist es wert einen gewissen Preis dafür zu bezahlen. Es steckt viel Arbeit in einem Buch, dass weiß ich. Aber oft entscheidet auch die Hülle der Geschichte über den Preis und die ist in diesem Fall wirklich mehr Schein als Sein.

Sehr schade.

Ohne die Tippfehler, würde ich drei Sterne vergeben. So gibt es nur zwei.

Samstag, 15. Dezember 2018

Rezension zu Lieder von Morgen von Rune L. Green


Allgemeines:
Format:eBook
Seiten der Printausgabe: 320
Preis: eBook 3,99€ / Print 12,90 €
Erschienen am 3. Dezember 2018
Zur Verfügung gestellt? Durch den Verlag
Werbung: Rezensionsexemplar
Worum geht es:
Zwei von Grund auf verschiedene Menschen treffen an einem Ort aufeinander, der nicht für die Entfaltung von Träumen bekannt ist: auf einer onkologischen Station für Kinder und junge Erwachsene im Herzen Londons. Die eine - todkrank - kämpft für das Leben, während der andere, Gesunde - der alle Möglichkeiten dieser Welt hat -, dagegen kämpft. Sie verbindet die Sprache der Musik, die danach fragt, was wir anderen hinterlassen, wenn wir irgendwann einmal von dieser Welt entschwinden, - und die Überzeugung, dass jeder von uns an etwas glauben sollte. Eine Geschichte über die Liebe zum Leben, über Begegnungen, wahre Freundschaft, das Leben mit einer Krankheit, die Macht der Träume und die Magie der Musik.

Die Autorin:
Lieder von Morgen ist eine fiktive Geschichte, basierend auf wahren Erlebnissen der Autorin und anderen jungen Krebsbetroffenen. Offiziell unterstützt von der Deutschen Stiftung für Junge Erwachsene mit Krebs.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mir das Herz aus der Brust gerissen, es durchgeknetet und zärtlich gestreichelt und hat es mir dann wieder mit voller vorsicht zurück in den Körper gestossen.
Dieses Buch hat mich zum weinen gebracht, es hat durchweg ein traurige aber auch faszinierende Grundstimmung.
Dieses Buch hat mich sprachlos zurück gelassen.
Die Protagonistin sind wunderbar dargestellt. Sie haben einen Tiefe, die ich selten erlebt habe.

Die Charaktere habe ich ab dem ersten Satz in mein Herz geschlossen und bis zur letzten Seiten, hatte sie dort einen festen Platz. Sie passen wundervolle zusammen und sind wunderschön aufeinander abgestimmt.
Dieses Buch ist für mich die Überraschung des Jahres und mein Highlight des Jahres.
Lieder von Morgen ist ein unglaublich emotionales Buch. Egal wo ich war, im Bus oder in der Bahn, ich habe sehr viele Träne vergossen.
Der Schreibstil von Rune ist unglaublich. Unglaublich emotional. Unglaublich ergreifend. Unglaublich tiefsinning.
Dieses Buch tut weh, es reist einem Herz aus dem Körper, zerquetscht es einem so ein bißchen aber setzt einem dann auch wieder zärtlich ein und vor allem weist einen daraufhin, was das Leben wirklich wert. Es regt einem sehr zum nachdenken an und das sollte man auch.
Ich habe das Gefühl ich könnte noch tausend Sachen sagen, aber ich habe auch das Gefühl, egal was ich sagen, es wird diesem Buch nicht gerecht.
Wer sein Herz öffnet, wird nach diesem Buch geändert daraus hervorgehen.

Meine klare Empfehlung.
Lest dieses Buch.
Wirklich lest dieses Buch.

Es wird euch und eure Sichtweise verändern.

Ich vergebe 5 Sterne.
Wenn ich könnte, würde 1 Million Sterbe vergeben.

Lest dieses Buch.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

SuB-Vorstellung: Himmelreich und Honigduft (Amors Five) von Jo Berger

 
Mein SuB wächst und gedeiht und so langsam platzt mein RuB auch aus allen Nähten.
Aber das Problem hab bestimmt nicht nur ich. Und damit die Bücher nicht nur im Regal stehen, starte ich eine neue Runde der SuB-Vorstellung.
 
Heute mit:
Himmelreich und Honigduft (Amors Five) von Jo Berger
Der dritte Band der Amors Five Reihe
 
Erschienen am 4. Februar 2016
380 Seiten
Aus dem Amrûn Verlag
 
Worum geht es:
Ohne Mütze geht sie nie aus dem Haus, ihr Herz trägt sie auf der Zunge und das einzige männliche Wesen, bei dem sie sich völlig fallenlassen kann, ist Jupp, ihre Hängematte. Charlotte, genannt Schoscho, lebt als Tauchlehrerin an einem der schönsten Plätze der Welt. Hier, an der Küste des Roten Meeres kann sie gleichzeitig ihrer Leidenschaft fürs Tauchen nachgehen und ihrer Vergangenheit mit all ihren Problemen ausweichen. Leider ist Himmelreich überall, und so findet Schoscho sich gegen ihren Willen bald zurück in der alten Heimat – und bis zum Hals in Schwierigkeiten. Mit Josh, ihrer alten Liebe, hatte sie längst abschließen wollen. Jetzt ist er wieder da, immer noch ein Typ zum Niederknien, und es ist schwer, ihm in dem kleinen Dorf … Verzeihung, der kleinen Stadt … aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig nehmen die Ermittlungen rund um Natties Tod Fahrt auf. Endlich gibt es einen Verdächtigen, und alle Freundinnen sind sich einig: Ihn lassen sie nicht davonkommen.
 
Wer kennt es?
Wer liebt es?
Wer braucht es?
 
Ich bin sehr auf Eure Meinungen gespannt. :-)
 

Dienstag, 11. Dezember 2018

SuB-Vorstellung: Tausche Himmelreich gegen große Liebe (Amors Five) von Lana N. May


Mein SuB wächst und gedeiht und so langsam platzt mein RuB auch aus allen Nähten.
Aber das Problem hab bestimmt nicht nur ich. Und damit die Bücher nicht nur im Regal stehen, starte ich eine neue Runde der SuB-Vorstellung.
 
Heute mit:
Tausche Himmelreich gegen große Liebe (Amors Five) von Lana N. May
Der zweite Band der Amors Five Reihe
 
Erschienen am 1. März 2016
314 Seiten
Aus dem Amrûn Verlag
 
Worum geht es:
Als Paartherapeutin ist Lisa eine Expertin für Beziehungen – und sie weiß genau, welchen Typ Mann sie sucht: verlässlich und solide soll er sein, also genau das Gegenteil von Kai, dem Musiker mit den schönen Augen, der immer barfuß geht und auch schon mal Graffiti an die Wände sprüht. Nee, so ein Spinner, der kommt nicht in Frage. Schmetterlinge im Bauch? Unsinn, ist sicher nur ein nervöser Magen. Dann schon lieber Marcel, ihr Ex, der sich plötzlich wieder sehr um sie bemüht. Oder doch nicht? Eigentlich hat Lisa gar keine Zeit für Männer. Zurück in Himmelreich gilt es, das Rätsel um Nathalies Tod zu lösen, doch statt Antworten tauchen immer mehr Fragen auf.
 
Wer kennt es?
Wer liebt es?
Wer braucht es?
 
Ich bin sehr auf Eure Meinungen gespannt. :-)
 

Montag, 10. Dezember 2018

reread: Himmelreich mit kleinen Fehlern (Amor´s Five) von Emma Wagner


Ich würde gerne nochmal lesen:
Himmelreich mit kleinen Fehlern (Amor´s Five) von Emma Wagner
Aus dem Amrûn Verlag
370 Seiten
Erschienen am 8. Februar 2016
 
Da ich vor kurzen Band 2 und Band 3 bekommen habe, möchte ich Band 1 gerne nochmal lesen, zur Auffrischung
 
Worum geht es:
Valentina hat einen tollen Job, eine Luxuswohnung und die begehrte Vintagetasche ihres Lieblingsdesigners. Einen Mann braucht sie so dringend wie ein Loch in ihren Louboutins - Karriere geht vor. Der plötzliche Tod ihrer ehemals besten Freundin katapultiert sie zurück nach Himmelreich und damit direkt in ihre Vergangenheit. Dort stößt sie nicht nur auf einen Möchtegern-Hippie, einen Pfarrer in Liebesnöten und weitere äußerst eigenwillige Dorfbewohner, sondern auch auf das Rätsel um den Tod ihrer ehemals besten Freundin Nattie. Dieses aufzuklären setzen sich Valentina und ihre verbliebenen vier Freundinnen zum Ziel. Es wäre allerdings viel einfacher, sich darauf zu konzentrieren, wenn es da nicht diesen unfreundlichen Bauern Jan gäbe, der ihr das Leben schwermacht. Oder ihren alten Schwarm Tom, der nach all den Jahren plötzlich sein Herz für Valentina entdeckt ...
 

Sonntag, 9. Dezember 2018

Herz-Verlag: Der Amrûn Verlag

An einer meiner Unterseite erkennt ihr es vielleicht schon, dass ich eine kleine Vorliebe für einen gewissen Klein-Verlag habe. Natürlich unterstütze und schätze ich vor allem Klein-Verlage und es ist eine Herzenssache für mich gerade junge Autoren, Selfpublisher und Klein-Verlage mit einem Buch-Kauf zu unterstützen. Wohin gegen ich bei Groß-Verlage auch schon mal zu reBuy dergleichen greife.

Aber der Amrûn Verlag ist mit seinen Autoren für mich etwas ganz besonderes. Einige von ihnen durfte ich schon persönlich kennenlernen und hinter den Büchern verstecken sich so liebe Menschen, da kaufe ich die Bücher gleich nochmal so gerne.

Im Jahr 2013 wurde der Verlag gegründet und gibt seit dem vor allem jungen und neuen Autoren eine Chance - es ist eine stets wachsende Familie und das finde ich schön.


Im Frühjahr hatte ich Glück und gewann bei einer Aktion bei Facebook dieses tolle Buchpaket. <3
 
Kennt ihr den Verlag?
Kennt ihr vielleicht eines der Bücher?
Wie hat es euch gefallen?
 

Samstag, 8. Dezember 2018

Lieblingsbuch? Cecelia Ahern - P.S. Ich liebe dich


Ich glaube jeder hat so ein Buch, dass er immer und immer wieder lesen könnte.
 
Bei mir ist es Cecelia Aherns Buch P.S. Ich liebe dich.
Eines der wenigen Bücher, dass ich sogar auf englisch besitzen.
Auf englisch gelesen habe ich es aber noch nicht.
Mein Wunsch wäre es, dieses Buch in jeder Art in der es je erschienen ist zu besitzen und auch auf jeder Sprache.
 
Welches ist dein Lieblingsbuch?

Freitag, 7. Dezember 2018

SuB-Vorstellung: Alles in Buddha von Victoria Seifried


Mein SuB wächst und gedeiht und so langsam platzt mein RuB auch aus allen Nähten.
Aber das Problem hab bestimmt nicht nur ich. Und damit die Bücher nicht nur im Regal stehen, starte ich eine neue Runde der SuB-Vorstellung.
 
Heute mit:
Alles in Buddha von Victoria Seifried
aus dem Heyne Verlag
 
Erschienen am 8. August 2016
480 Seiten
 
Worum geht es:
Voll erleuchtet?
Das ist Mia Meinecke bestimmt nicht, doch alles läuft bei ihr perfekt – bis sich ihr Leben dazu entschließt, den Bach runterzugehen. Ihr Freund Mark trennt sich plötzlich von ihr, vor lauter Kummer blamiert sie sich vor ihrem Freundeskreis, und dann wird sie auch noch wegen eines dummen Missverständnisses fristlos gekündigt! Mia muss dem Chaos entfliehen und beschließt, mit ihrem besten Freund Hugo für drei Wochen um die Welt zu reisen. Damit nach ihrem großen Trip wieder alles besser läuft als vorher, schließen die beiden eine Wette ab: Mia muss ihren Herzschmerz besiegen, und Hugo soll mit knapp dreißig endlich entjungfert werden. Doch die beiden haben die Rechnung ohne das Leben gemacht.
 
Wer kennt es?
Wer liebt es?
Wer braucht es?
 
Ich bin sehr auf Eure Meinungen gespannt. :-) 
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...