Dienstag, 31. Dezember 2019

Rezension zu Wenn die Chemie stimmt von Maria C. Brosseit

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 207
Erschienen am 20. Dezember 2018
Preis: 6,99€
Selbstgekauft

Worum geht es:
Als Luises Freund sie über Weihnachten allein zuhause sitzen lässt, beschließt sie zu ihrer Familie zu fahren. Im Schoß der Liebsten lässt es sich so viel besser feiern und dann ist da noch ihr Stiefcousin Alex, der nach langer Zeit wieder im Lande ist. Der nerdige Junge von Einst ist längst ein gestandener Mann, der Luises Herz verdächtig galoppieren lässt.Wenn doch die Sache mit der Liebe nicht so kompliziert wäre...

Die Autorin:
Maria C. Brosseit, 1983 im sächsischen Vogtland geboren, lebt mit Mann, (bald) 3 Kindern und hochnäsiger Katzendiva Hedwig im Herzen des schönen Elbflorenz Dresden. Im "echten" Leben verdient sie ihre Brötchen als studierte Wirtschaftsinformatikerin.

Meine Meinung:
Das Buch war ein spontan Kauf auf der BuchBerlin dieses Jahr. Zu erst hatte mich eigentlich die wunderschön gestaltete Kerze der Autorin angesprochen und dann hab ich in der Kombi das Buch eben auch gekauft. Auch weil es einige Kriterien erfüllte, die ich aktuell ganz gerne lesen. Erwachsene Protagonisten die mitten im Leben stehen.

Leider war ich am Ende nicht ganz so überzeugt von dem Buch. Zum einen haben mich leider diverse Fehler in dem Buch sehr gestört. Ich kam beim lesen einfach leider ständig raus. Und wenn ich aufgrund von Fehlern ein Buch nicht mehr flüssig lesen kann, muss ich das als Kritikpunkt mit ansetzen.

Dann muss ich sagen, dass mich das Klischeedenken was Engländer betrifft sehr gestört hat. Ich habe häufig die Augen verdreht und fand das mitunter echt schlimm. Aber auch das Klischeedenken des Engländers über Frauen hat mich fast schon sauer gemacht.

Luise an sich fand ich ganz okay. Viele Nebenfiguren haben aber gar nicht gefallen und waren für mich persönlich fast schon überflüssig oder aber einfach nicht da. Gefühlt wurde so viele Namen erwähnt, dass mir nur noch der Kopf schwirrte.

Zuviel auf zu wenigen Seiten würde ich fast sagen, aber widerum fand ich eher, dass die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wurde.

Die Geschichte war okay. Ein netter Ansatz. Mehr aber nicht.
3 Sterne.

Rezension zu Ein Highland-Hexen-Krimi in 24 Geschichten von Felicity Green


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: ca. 200
Erschienen am 1. Dezember 2019
Preis: 2,99€
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Worum geht es:
10 Frauen, von der Welt abgeschnitten im eingeschneiten Leuchtturm von Cape Wrath.
9 davon sind magielose Hexen, die ihre ganze Hoffnung in das Wintersonnenwende-Fest setzen. Gemeinsam wollen sie es hier, am einsamen nordwestlichsten Zipfel Schottlands, unbemerkt begehen.

Polizistin Kenna Maxwell ist die Außenseiterin, die nur dabei ist, weil sie einige Geheimnisse der Hexen des Tarbet-Zirkels kennt – und Weihnachten sonst ganz allein verbracht hätte.
Als eine Frau nach der anderen verschwindet, Leichenteile auftauchen und die harmlos wirkenden Julbräuche für ein schrecklich teuflisches Ritual missbraucht werden, muss Kenna ermitteln.
Während Kenna verzweifelt versucht, die anderen Frauen zu beschützen, wird sie sich immer sicherer: Eine von ihnen ist die Mörderin.

Die Autorin: 
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab. Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.

Meine Meinung:

Vorab: Diese Highland-Hexen-Krimi-Geschichte in Novellenlänge ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den Bänden der erfolgreichen Paranormal Mystery-Reihe von Felicity Green gelesen werden. Die Handlung ist nach Band 6 angesetzt.

Felicity hat uns zum Dezember ein ganz wundervolles vorab Weihnachtsgeschenk gemacht und mir persönlich die 24 Tage bis Weihnachten unglaublich versüßt. Eine unerwartete und überraschende Vorsetzung zu ihrer Highland-Hexen-Krimi Reihe.

Was mir persönlich aber ganz wichtig ist zu sagen, ist dass diese Novelle zwar 24 Kapitel hat und um die Weihnachtszeit spielt ABER man kann diese Geschichte auch das ganze Jahr hinweg über lesen und muss auf keinen Fall damit bis nächstes Jahr warten. Lasst Euch bloß nicht davon abhalten, nur weil Weihnachten schon vorbei ist.

Ich habe mich sehr gefreut auf die bekannten Gesichter aus Schottland zu treffen und sie durch ein neues Abenteuer zu begleiten. Für mich persönlich dürfte diese Reihe niemals enden.

Hierbei hat mir besonders das Ende gefallen. Was ich natürlich nicht spoilern möchte. Aber was ich sagen möchte, dass ich es so schön fand das ich eine Gänsehaut bekam und ein bißchen weinen musste weil es so schön war. Ich habe mich unglaublich doll für die Protagonistin gefreut weil ich sie in den anderen Teilen der Reihe schon so unglaublich nett fand.

Des Weiteren ist die Geschichte sehr spannend und an oder zwei Stellen sogar überraschend eklig aber das mein ich nicht negativ. Es gehört halt zu der Geschichte dazu. Die Auflösung hat mich überrascht und das macht die Geschichte noch ein bißchen besser für mich.

Wirklich sehr empfehlenswert.

5 Sterne.  

Rezension zu Märchenwald von Martin Krist


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 313
Erschienen am 3. Dezember 2019
Preis: 9,99€
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch den Autor

Worum geht es:

Zwei verlassene Kinder. Eine verängstigte Frau. Eine furchtbare Enthüllung. 

Mitten in der Nacht wird Max von seiner Mutter geweckt. »Seid still«, sagt sie weinend, als sie den Zehnjährigen und seine vier Jahre alte Schwester Ellie in einen Wandschrank sperrt. »Geht zu Opa ...«, hören die Kinder sie noch flüstern, dann fliegt krachend die Haustür auf. Ihre Mutter schreit. Ellie weint. Um sie zu beruhigen, erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald. Während Max und Ellie auf dem Weg zu ihrem Großvater sind, erwacht auf dem Alexanderplatz eine junge Frau blutüberströmt und ohne Gedächtnis. Im Wedding steht Kommissar Kalkbrenner vor dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere. Und der Märchenwald birgt nichts Gutes.

Der Autor:
Martin Krist, geboren 1971, lebt als Schriftsteller in Berlin. Er arbeitete viele Jahre als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Seit 1997 ist er als Schriftsteller tätig. Nach mehr als 30 Sachbüchern, darunter die Biografie über die Hamburger Kiez-Ikone Tattoo-Theo, die Punk-Diva Nina Hagen, den Rap-Rüpel Sido und die Grunge-Ikone Kurt Cobain schreibt er seit 2005 Krimis und Thriller.

Meine Meinung:

Vorab: 

1. Bei diesem Titel handelt es sich um eine Wiederauflage. Das Buch ist bereits 2016 im Ullstein Verlag mit einem anderen Cover erschienen. Damit niemand sagen kann, ich bzw. wir hätten das nicht erwähnt.

 2. Märchenwald ist der 5 Fall von Paul Kalkbrenner. Jedoch war es mein erstes Buch aus der Reihe und das ist mir nicht aufgefallen. Märchenwald lässt sich komplett unabhängig von dem Rest lesen.

Das Buch hat einen rasanten Einstieg in die Geschichte. Ohne langes BlaBla wird der Leser mitten in das geschehen geworfen und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch Berlin und durch den Märchenwald. Denn ja, das Thema Märchenwald zieht sich von Anfang bis Ende durch. Aber vielleicht auf eine Art, die nicht jeder Leser erwarten würde.

Der Autor stellt uns unterschiedliche Protagonisten vor und führt uns an die unterschiedlichsten Schauplätze der deutschen Hauptstadt. Ich persönlich kenne mich wenig aus in Berlin aber das macht absolut gar nichts. Mister Krist beschreibt genau gerade so viel von den unterschiedlichen Schauplätze, dass man das Gefühl bekommt genauso viel zu wisssen und vor dem inneren Augen wahrnehmen zu können, wie es nötig ist. Der Autor schweift nicht unnötig ab und so bleibt die Geschichte durchgehend rasant und hat ein stetes anwachsendes Tempo.

Die verschiedenen Handlungsstränge scheinen zu erst nicht viel miteinander zu tun zu haben und auch die vorgestellten Figuren scheinen auf den ersten Blick nicht viel zu haben was sie verbinden könnte. Aber wer Martin und seine Geschichte schon etwas kennt, weiß das er sich was dabei denkt. Und das ist das spannende und das was mich als Leser aufmerksam, gespannt und angespannt durch die Seiten fliegen läßt. Die Suche nach der Verbindung. Was verbindet die Menschen? Warum geschieht, was geschieht? Beinahe Atemlos verfolgte die Geschichte und hatte zwischendurch tatsächlich das Atmen vergessen.

Die Geschichte nimmt ungeahnte Wendungen. Hält sich nicht zurück mit einer gewissen Anzahl von Schreckensmomente und dem einen oder anderen Ekelmoment. Nicht nur einmal dachte ich: Ürgs. *ggg* Aber ich bin nicht besonders zart besaitet und deswegen war das genau nach meinem Geschmack.

Am Ende fügt sich alles zusammen und da treffen wir auch auf den einzigen Kritikpunkt den ich habe: Plötzlich war es vorbei. Und das ging dann mal wirklich viel zu schnell. Ein wenig mehr Erklärung hätte es dann doch gerne sein dürfen. Mir war einfach nicht klar, wie die Personen am Ende darauf gekommen sind, worauf sie eben gekommen sind. Sorry für kryptisch aber ich will ja nicht spoilern.

Aber ja das Buch hat mir echt gut gefallen. Und ich empfehle es gerne weiter.
4 Sterne.


Samstag, 28. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Die Verfall Reihe von April Nierose


Band 1:
Hanna befindet sich in einer selbstzerstörerischen Abwärtsspirale, nachdem ihr Leben ein Jahr zuvor durch tragische Ereignisse eingerissen wurde. Als ihr Freund David, der zuvor verschwunden ist, plötzlich in ihr Leben zurückkehrt, ohne ihr eine Erklärung für sein Verschwinden zu liefern, häufen sich die Fragen, auf die es keine angenehmen Antworten geben kann.Wer ist ein Freund und wer seit Langem ein heimlicher Feind? Am Rande des Kontrollverlustes und mit einer Spur von Leichen in der Vergangenheit beginnt die Suche nach Antworten, doch schnell wird klar, dass das erst der Anfang ist.

Band 2:
Der tragische Verlust in Hannas Umfeld wirft weitere Fragen auf, während sie erkennen muss, dass ihr impulsives Handeln eine Gewaltspirale geschaffen hat, aus der sie nicht mehr ausbrechen kann. Hannas Weg kreuzt sich mit dem Miras, die ihr sonderbar vertraut erscheint, doch bald schwebt Mira in tödlicher Gefahr und reißt Hanna mit sich. Auch Marylins Weg wird nicht weniger steinig: Eine vertraute Person entpuppt sich als Monster, das Marylins Schicksal mit dem von Hanna verbindet.

Band 3:
Eine weitere Tragödie in Hannas Umfeld bringt sie in große Gefahr, während ihre Verdrängung einen hohen Tribut fordert. Wird sich Davids Verschwinden endlich aufklären?Auch Mira wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich ihrem ärgsten Feind stellen – einem alten Bekannten von Hanna … Leonie bemüht sich in dieser Zeit, neue Intrigen zu erschaffen, um ihren Zielen näherzukommen. Dabei ist ihr kein Opfer zu groß.Marylins Leben indessen nimmt durch eine angenehme Bekanntschaft eine neue Wendung, aber wird diese auch ein gutes Ende nehmen?

Freitag, 27. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Eine Tüte grüner Wind von Gesine Schulz


Worum geht es:
Eigentlich sollte Lucy mit ihrer Mutter die Sommerferien in den USA verbringen. Doch dann fällt der Trip ins Wasser und Lucy muss stattdessen ganz alleine nach Irland fliegen. Zu einer Tante, die sie gar nicht kennt und die angeblich ein bisschen verrückt ist. Ob ihr altes Haus ein Dach hat, ist auch nicht sicher. Dabei regnet es in Irland pausenlos! Außerdem sollen alle Leute dort rote Haare haben. Lucy will da nicht hin, kein bisschen. Aber sie hat keine Wahl, darum färbt sie sich trotzig die Haare (irisch-rot!) und fliegt los ... Fünf Wochen später wird sie zugeben müssen, dass dies ihre bisher allerschönsten Ferien waren!

Donnerstag, 26. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: For 100 Reasons von Lara Adrian


Worum geht es:
Avery Ross steht vor den Trümmern ihrer Liebe. Zwar brennt die Leidenschaft zu dem charismatischen Milliardär Nick Baine noch immer in ihr, doch sie weiß nicht, wie sie ihm jemals verzeihen oder wieder vertrauen kann. Aus der Asche der alten Avery ersteht eine neue Frau, stärker, entschlossener, unabhängig, doch die Wunden ihrer Seele sind tief, und nur einer ist in der Lage, sie zu heilen ...



Mittwoch, 25. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: For 100 Night: Obsession von Lara Adrian


Worum geht es:
Seit hundert Tagen lebt Avery mit dem unwiderstehlichen Milliardär Nick Baine in einer Welt voller Luxus. Hundert Nächte bedingungsloser Hingabe fordert er für die Vergebung ihrer Lügen. Doch auch wenn die Leidenschaft zwischen ihnen unendlich, die Ekstase vollkommen ist - Avery weiß, dass sie Nick niemals ganz besitzen kann. Denn die Schrecken ihrer Vergangenheit sind nicht gebannt, und ihr wird mehr und mehr klar, dass auch Nick etwas vor ihr verbirgt ...

Dienstag, 24. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: FAAR - Das versinkende Königreich: Blinde Wächter (Band 2) von Christian Günther


Worum geht es:
Schatten liegt über Alaris. Die Bedrohung durch die Meermenschen ist abgewendet, doch zu welchem Preis? Immer mehr Menschen tragen das Mal des Ozeans. Die Bruderschaft greift eisern durch, verwandelt die Hauptstadt in ein Schlachthaus. 

Hyron und Syuk fliehen ins verkommene Kath und suchen ihre neue Freiheit zwischen Kampfgruben, alten Tempeln und vergangenen Liebschaften. 
Währenddessen richtet Gor ein Gemetzel an und zieht den Zorn der Bruderschaft auf sich. Alix hadert mit ihrer neu entdeckten Gabe, Harmis müht sich, dem Bann des Schwarzblattes zu entrinnen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Cormar, dem verschwundenen Kartografen. Ihr Weg führt sie über den Weltenbruch hinaus bis an den Rand des Nirgendwo. Ins Reich der Blinden Wächter.

Montag, 23. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: FAAR - Das versinkende Königreich: Die Aschestadt (Band 1) von Christian Günther


Worum geht es:
Der erste Roman aus der Welt von Faar folgt Harmis, Gor und Alix hinein in die Tiefen unter Alaris.

 Alaris, die Hauptstadt des Reiches, hat ihren einstigen Glanz eingebüßt – statt Gold und Geschmeiden sind in den Straßen nun stählerne Klingen zu Hause. 
Ein Mörder geht in den Straßen von Alaris seinem blutigen Handwerk nach. Der junge Kartograf Harmis, der unsterbliche Seelenkrieger Gor und Alix, die Frau ohne Erinnerung, jagen ihm hinterher. Steckt die Bruderschaft hinter den Morden? Oder die verhassten Meermenschen? Schon bald stellen sie fest, dass die wahnsinnigen Morde nur Teil eines viel größeren Plans sind. 

Das Schicksal der ganzen Stadt steht auf dem Spiel.

Sonntag, 22. Dezember 2019

SuB-Vorstellung: Feuerjäger 2: Herz aus Stein von Susanne Pavlovic


Worum geht es:
Krona Karagin ist zurück – und mit ihr ist nicht gut Kirschen essen.

Es sieht nicht gut aus für die Schwertmeisterin und ihre Gefährten. Gyldinn, das Zauberwesen aus Feuer und Schatten, gewinnt unaufhaltsam an Macht. In einer verzweifelten Jagd verfolgen die Gefährten Gyldinn über die Grenzen des Königreichs Abrantes hinaus bis ans andere Ende der Welt. Sie kämpfen gegen Hitze, unwegsame Wälder und Untote. Als Krona in die Sklaverei verschleppt wird, scheint die Unternehmung gescheitert. Die Wege der Gefährten trennen sich. Doch Hilfe kommt von gänzlich unerwarteter Seite, und der Schlüssel zu Sieg oder Untergang liegt schließlich in den Händen der Zwerge.

'Das ist das Wundersame an Geschichten', sagte Wolfram. 'Was man für das Ende der einen halten könnte, ist in Wahrheit der Beginn einer anderen. Du bist schon längst in deiner neuen Geschichte. Sie ist voller Heldenmut und Schmerz und Liebe, und sie braucht eine großartige Heldin.

' Band 2 der Feuerjäger-Reihe zeigt die Fülle und Farben einer Welt, von der das Königreich Abrantes nur ein kleiner Teil ist.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...