Samstag, 14. Oktober 2017

Rezension zu So klingt dein Herz von Cecelia Ahern


Allgemeines:
Format:Broschiert
Seiten: 480
Erschienen am 24. August 2017
Preis: 14,99€
Zur Verfügung gestellt?
Nein. Keine Werbung. Keine Kooperation. Selbst gekauft.

Inhalt laut Verlag:
Eine verzaubernde, berührende Geschichte voller Gefühl und Phantasie, in der die ganze Welt und die Liebe erklingt. So einzigartig und überraschend, wie nur die junge Welt-Bestseller-Autorin Cecelia Ahern schreibt.
Die junge Laura lebt im Verborgenen im Westen Irlands. Niemand weiß, dass sie eine ganz besondere Fähigkeit besitzt: Sie kann jede menschliche Stimme, alle Tiere und jedes Geräusch der Welt nachahmen. Als der Toningenieur Solomon im Wald auf Laura trifft, fühlt er sich sofort magisch von ihr angezogen. Doch auch Solomons Lebensgefährtin, die Regisseurin Bo, ist fasziniert: Sie möchte einen Film über die geheimnisvolle Laura drehen. Über Nacht findet sich Laura in unserer lauten, modernen Welt wieder. Kann ihre Gabe ihr dabei helfen, das Glück zu finden – und die Liebe?

Die Autorin:
Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation in Dublin. Mit 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage. Die Autorin wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate sowie einen Zweiteiler für das ZDF. Auch ihr Roman ›Für immer vielleicht‹ wurde fürs Kino verfilmt. Cecelia Ahern lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im Norden von Dublin.

Meine Meinung:
Es ist jedes Mal wieder aufregend für mich, eine Buchhandlung zu betreten mit dem Wissen, dass ich gleich ein Cecelia Ahern Buch kaufen werden. Ich liebe ihre Geschichten. Und meine Erwartungen sind jedes Mal unglaublich hoch. 1000 mal höher als bei jedem anderen Buchkauf. Meine Nerven sind zum zerreißen gespannt. Ich bin regelrecht nervös. Zärtlich streicheln ich den unversehrten Buchrücken und meine Hände zittern jedes Mal wenn ich das erste Mal die Seiten öffne und endlich in eine neue Cecelia Ahern Welt eintauchen darf.

Dieses Mal war es nicht anders.

Die lange Wartezeit zum erscheinen der deutschen Ausgabe, war grauentvoll. Allein die Warterei auf den Veröffentlichungstermin war schon eine Herausforderung. Aber dann war es endlich so weit.

Tja und dann? War es irgendwie ernüchternd. Es stellte sich nicht diese große Liebe ein. Ich verliebte mich nicht auf den ersten Blick in das Buch. Und irgendwie tat es mir in der Seele weh.

Laura ist eine faszinierende Persönlichkeit. So zärtlich und so unglaublich zerbrechlich und furchtbar schrecklich naiv. Solomon tut mir zwischen durch so leid und gleichzeit würde ich ihm gerne eins mit flache Hand an den Hinterkopf verpassen. Und Bo war am Anfang einfach nur eine schreckliche Person für mich. Im Großen und Ganzen hatte ich am Anfang mit jeder Hauptfigur eine mega Problem. *ggg*

Aber das änderte sich. Denn ich finde alle drei machen eine tolle Entwicklung durch in der Geschichte. Und mit ihren Fortschritten wuchsen sie mir immer mehr ans Herz. Und zum Schluss hätte ich sie am liebsten gar nicht mehr losgelassen.

Die letzten Seite sind eine Achterbahnfahrt. Ich wusste nicht mehr wohin mit meinen Gefühlen.

Eine tolles Buch.

Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

Freitag, 6. Oktober 2017

Rezension zu Perfidie: Die Bosheit in uns von Vanessa Heintz

Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 400
Erschienen am 03. Oktober 2017
Verlag: Rabenwald Verlag
Zur Verfügung gestellt?
Durch die Autorin als Vorab-Leseexemplar
Zum Inhalt:
PERFIDIE TRILOGIE - BAND 2
Das perfide Spiel geht in die zweite Runde.

"Wenn du mich hier im Stich lässt, schwöre ich, dass ich so lange in der Hölle auf dich warten werde, bis ich die Bedeutung von Gnade vergessen habe. Dann wirst du dir wünschen, mir im Leben nie begegnet zu sein."

Sophia hat in ihrem Leben schon einige Kämpfe gefochten, doch der Frieden scheint weiterhin unerreichbar fern. Unbemerkt gerät sie zwischen die Fronten der Söldnerführung und wird zum Spielball eines unerbittlichen Machtkampfes. Es gibt nur einen Weg: Sie muss sich ihren Feinden stellen und damit in erster Linie sich selbst. Denn es gibt keine Gegner - nur wehrhafte Opfer.

Die Autorin:
Die 1987 in Saarlouis geborene Autorin entdeckte bereits in ihrer Kindheit die Liebe zum geschriebenen Wort.

Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Chihuahua-Rüden Mojo in Saarbrücken.

An der Universität des Saarlandes studierte sie Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunktbereich "Deutsches und internationales Steuerrecht".

Getrieben von der Leidenschaft und fasziniert von den vielen Facetten der menschlichen Seele, entstanden neben Gedichten, Texten und Kurzgeschichten auch die ersten umfangreichen Werke. Mit ihrem Erstling “Im Regen verbrannt” wagte sich die Autorin in die dunkle Welt des Menschenhandels und ließ grausame Realität mit Fiktion verschmelzen.

Hauptberuflich ist Vanessa Heintz Rechtsanwältin und Schuldenberaterin. Ehrenamtlich unterstützt sie den Lichtweg (Hilfe für Opfer von sexuellem Missbrauch in der Kindheit), das Netzwerk gegen Menschenhandel sowie den SISTERS e.V. (Ausstieg aus der Prostitution.) Sie ist Partnerin des Bündnisses “Gemeinsam gegen Menschenhandel”.

Meine Meinung:
Auch in Teil zwei kann man gar nicht anders als mit Sophia mit zu fühlen, auch wenn es die meitste Zeit eher ein mit leiden ist, als mit freuen. Denn auch in Band 2 muss Sophia so manches Höllenfeuer durchlaufen.
Die Geschichte ist weiterhin spannend, überraschend und einfach unvorhersehbar. In mir entstand beim Lesen ein Wechselbad der Gefühle. Manchmal wurde ich regelrecht wütend und im nächsten Kapitel schossen mir Tränen in die Augen. Einfach unberechenbar. Aber genau das macht das Buch eben so gut.
Teil zwei läßt seine Leser mit einem riesigen Cliffhanger zurück, der mich persönlich fast wahnsinng macht. Ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht.

Ein 100ige Weiterempfehlung und 5 Sterne.


Donnerstag, 31. August 2017

Top Ten Thursday - Deine 10 liebsten Disney Filme

 
Der Top Ten Thursday eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria.
 
Heutiges Thema:
Deine 10 liebsten Disney Filme
 
Na gut, ok, das heutige Thema hat nicht so viel mit Büchern zu tun.
Aber als großer Disney Fan, finde ich es um so toller.
 
Hier also meine Top 10
 
Platz 1:
Frozen
 
Platz 2:
Der König der Löwen
 
Platz 3:
Ariel
 
Platz 4:
Bärenbrüder
 
Platz 5:
Die Schöne und das Biest
 
Platz 6:
Alice in Wunderland
 
Platz 7:
Mary Poppins
 
Platz 8:
Alles steht Kopf
 
Platz 9:
Die Unglaublichen
 
Platz 10:
Merida
 
 
 

Samstag, 26. August 2017

Rezension zu City of Bones von Cassandra Clare


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 504
Erschienen am 5. Januar 2011
Zur Verfügung gestell? Es war ein Geschenk.
Die Autorin:
Schon als Kind hat Cassandra Clare viel gelesen. Bücher waren ihre treuesten Begleiter in einer Zeit, in der ihre Eltern mit ihr durch die Welt zogen. Cassandra Clare lebte, noch bevor sie zehn Jahre alt war, in vielen Ländern, darunter die Schweiz, England und Frankreich. Nach dem College ging sie nach Los Angeles und New York, um für diverse Unterhaltungsmagazine zu schreiben. Die Welt von Britney Spears und Paris Hilton war jedoch nicht wirklich die ihre. 2004 begann Cassandra Clare ihren ersten Roman zu schreiben, inspiriert vom Bezirk Manhattan in ihrer Lieblingsstadt New York. Mit ihren „Chroniken der Unterwelt“ war sie schnell so erfolgreich, dass sie 2006 den Job als Societyreporterin an den Nagel hängen konnte. Heute lebt sie mit ihrem Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York.

Zum Inhalt:
Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Meine Meinung:
Ich hatte bereits den Film vor ein paar Jahren gesehen, so wie auch die Serie ShadowHunters bei Netflix. Den Film fand ich gut aber nicht Überragend, auch wenn ich immer mal wieder geschaut hatte ob es eine Fortsetzung geben soll. Die Serie hingegen habe ich verschlungen. Die Dreharbeiten zur dritten Staffel haben nun erst begonnen und ich überlegte wie ich geschickt die Zeit überbrücken könnte. Die Bücher sind da die beste Alternative.

Vom ersten Band wurde ich nicht enttäuscht. Und nach dem ich ihn gelesen habe, finde ich auch die Verfilmungen nicht schlecht. Und der Film mit Lilly Collins kommt meiner Meinung nach besser als die Serie an Clary heran.

Nach der Serienfigur hatte ich eine sehr starke Clary erwartet. Der Film hingegen zeichnet eine schwächere Clary ab. Und das ist sie auch im Buch. Eben eine 16jährige die verängstig ist und traurig. Aber trotzdem nicht aufgibt. Die Romanfigur hat mir gut gefallen und ihre Entwicklung wird bestimmt um einiges interessanter werden als im Film und in der Serie.

Jace hingegen ist genauso kühl im Buch wie in den Verfilmungen. Isabell und Alec kommen mir allerdings viel zu kurz. Hodge ist der Serie gar nicht gut getroffen. Im Film schon eher. Diese unterschiedlichen Betrachtungsweisen finde ich sehr interessant.

Das Buch ist toll, spannend und flüssig geschrieben. Ich hatte viel Spaß beim lesen und freue mich auf den zweiten Teil.

Ich vergebe 4 Sterne. Etwas Luft nach oben ist noch.

Montag, 14. August 2017

Rezension zu Teufel sucht Muse von Felicity Green

 
Allgemeines:
Format: eBook
Seiten: 131
Preis: 2,99 €
Erschienen am 10. August 2017
Zur Verfügung gestellt durch das mich selbst ;-)
 
Der Inhalt:
TEUFEL SUCHT MUSE: Eine HIGHLAND-HEXEN-LOVESTORY spielt in der Welt der erfolgreichen Paranormal-Mystery-Serie HIGHLAND-HEXEN-Krimis, ist allerdings eine separate Geschichte im Romance-Genre.

Bethany Prince ist eine unverbesserliche Romantikerin. Gerade ihr Diplom in Kunstgeschichte in der Tasche, sollte die Amerikanerin mit einem Faible für Antiquitäten vielleicht erst einmal Berufserfahrung in einem Auktionshaus sammeln. Stattdessen bewarb sie sich auf eine Stellenanzeige mit der magisch-verlockenden Überschrift „Muse gesucht“.

Jetzt ist sie auf dem Weg nach Schottland, um einem renommierten, äußerst attraktiven Künstler, der nebenbei auch noch ein Schloss in den Highlands besitzt, Inspiration für seine Skulpturen zu bieten. Kein Wunder, dass die Märchenprinz-Fantasien in ihrem Kopf auf Hochtouren laufen.

Bethanys Schottland-Aufenthalt soll sich als noch fantastischer erweisen, als sie sich in ihren wildesten Träumen hätte ausmalen können – leider nicht auf Liebes-Märchen-Art. Und der spukende Casanova in Invercreran Castle ist erst der Anfang – ein Geist gehört in den schottischen Highlands ja schließlich schon zum guten Ton. Doch aus welchen Gründen hat die Mäzenin des Künstlers, die schrullige Mary MacDonald aus Tarbet, Bethany wirklich nach Schottland geholt?

Diese HIGHLAND-HEXEN-LOVESTORY in Novellenlänge kommt mit vielen Extras: Leseproben der ersten drei HIGHLAND-HEXEN-KRIMIS, Rezepten, die Chance auf ein gratis eBook und als Sonderbonus TEUFLISCH DUNKEL: Eine HIGHLAND-HEXEN-Horrorstory, die im Oktober erscheint.

Die Autorin:
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf.
Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab. Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.

Meine Meinung:
Vorweg möchte ich nehmen, dass ich die ersten drei Teile der Highland Hexen Krimis geliebt, gelebt und verschlungen habe. Und ich mich total auf den neuen Teil freue. Und ich mich fragte, wie ich diese lange Zeit bis zum nächsten Band nur durchhalten soll. Daher freute ich mich sehr, dass uns die Autorin mit dieser Novelle die Wartezeit etwas verkürzt hat.

Den Anfang fand ich etwas überraschend aber interessant. Bethany ist am Anfang etwas naiv. Obwohl ich sie eher als eine wirklich sehr große Träumerin bezeichnen würde. Mit sehr stark ausgeprägten, romantischen und kitschigen Vorstellungen vom Leben. Toll finde ich aber wie schnell sie sich der Situation anpasst und ihre Lage akzeptiert hat. Und damit sehr wohl eine tolle Wandlung und Weiterentwicklung durchlebt. Ich finde schon, dass Bethany am Ende des Buches ein teilweise neuer Mensch ist.

Die Vertrautheit zwischen Bethany und dem Künstler ist zum Schluss eindeutig zu spüren und man muss stark bedenken, dass zwischen dem letzten Kapitel und dem Epilog 1 Jahr verstrichen ist und in einem Jahr kann viel passieren und kann durch aus das Ergebnis im Epilog erklären. Bei mir ging das sogar noch schneller, aber ich will nicht zu viel verraten. ;-)

Ich hatte kein großes Auftauchen der Charaktere aus den anderen Highland Hexen Krimis erwartet. Da diese Novelle ja doch einfach nur zur selben Zeit spielt und im selben Land. Umso hab ich mich über den Ausflug nach Tarbet gefreut. Und wir erfuhren ja wieder mal etwas mehr über Mary MacDonald. Diese Information habe ich aufgesogen wie ein Schwamm. *gggg*

Ich hätte gern mehr zum Lesen gehabt, aber das ist auch die einzige Kritik die ich habe.
So kleine Lovestorys sind schön für Zwischendurch und die Magie kam auch nicht zu kurz.

Wundervoll.

5 Sterne.
 

Donnerstag, 10. August 2017

Rezension zu Die Achse meiner Welt von Dani Atkins

 
Allgemeines:
Format: Broschiert
Seiten: 320
Preis: 9,99 €
Erschienen am 01. August 2014
Verlag: Knaur
Zur Verfügung gestellt durch das mich selbst ;-)
 
Inhalt:
Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah?

Die Autorin:
Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Nach ihren Spiegel-Bestsellern "Die Achse meiner Welt“, "Die Nacht schreibt uns neu" und "Der Klang deines Lächelns" erscheint mit "Sieben Tage voller Wunder" die vierte emotionale und hochdramatische Liebesgeschichte.

Meine Meinung:
Dieses Buch war für mich unglaublich vorhersehbar. Und genau das, finde ich wirklich immer sehr ärgerlich. Zudem habe mich vor allem die wirklich langen Kapitel gestört. Wieso verfasst man ein Kapitel mit fast 40 Seiten? Naja, Geschmackssache. Ich empfand es als wirklich störend.
Geschichten müssen nicht logisch sein. Auch wenn ich gerne versuche, zumindest die Logik des Autors dahinter zu finden. Hier hab ich sie tatsächlich ab und an mal erahnen können, aber mehr auch nicht.
Besonders die ersten 100 Seiten fand ich schwierig, aber dann wurde ich zumindest etwas warm mit der Geschichte. Und mochte Rachel und ihren Vater. Beide konnte erreichten mein Herz. Und Jimmy und Sarah auch. Wirklich ganz wundervolle Charaktere.
Weil ich die übrigen 120 Seiten dann fast in einem Rutsch gelesen habe und besonders wegen tollen Protagonisten vergebe ich noch 3 von 5 Sternen. Die Story an sich war leider nicht so nach meinem Geschmack.
 

Sonntag, 6. August 2017

Rezension zu Ein Kuss aus Sternenstaub von Jessica Khoury


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 445
Preis: 9,99 €
Erschienen am 10. Juli 2017
Verlag: cbj
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal
Zum Inhalt:
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

Die Autorin:
Jessica Khoury ist syrisch-schottischer Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen nichts lieber, als mal Autorin zu werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden umgeben von massenhaft Büchern und schönen Schuhen in South Carolina.

Meine Meinung:
Mir ist als erstes das Cover ins Augen gefallen. Ein dunkel blauer Nachthimmel mit goldenen Sternen. Der Titel geschrieben aus Sternenstaub und im oberen Teil des Covers das Gesicht einer junger Frau, eines Mädchens. Das ist wirklich wunderschön.

Als ich dann anfing das Buch zu lesen, habe ich aber schnell festgestellt, dass dieses Buch einen anderen Weg einschlägt als ich es erwartet hatte. Auch wenn ich so im nach hinein zugeben muss, dass man auch drauf hätte kommen können.

Leider muss ich auch sagen, dass ich fand, das die Geschichte sich die ersten 200 Seiten nur so dahin gezogen hat. So richtig fesseln konnte es mich wirklich leider gar nicht.

Dann nahm die Geschichte endlich etwas Gestalt an, aber auch diese zog sich dahin wie Kaugumi. 200 Seiten wenigr wären auch ok gewesen und trotzdem wäre alles wichtige erzählt gewesen.

Leider war die Geschichte wirklich etwas zäh. :-(

Die Idee dahinter find ich aber ganz süß und auch das Ende hat dann so manchen entschädigt. Aber mehr als 3 Sterne sind leider nicht drin für die Adaption eines (unter anderem) Disney Films und eines schönen Musikals.


Montag, 17. Juli 2017

Rezension zu Herzensräuber von Beate Rygiert


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 384
Preis: 9,99 €
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben. So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben …

Die Autorin:
Beate Rygiert studierte Theater-, Musikwissenschaft und Italienische Literatur in München und Florenz und arbeitete anschließend als Theaterdramaturgin, ehe sie den Sprung in die künstlerische Selbstständigkeit wagte. Nach Studien an der Kunstakademie Stuttgart, der Filmakademie Ludwigsburg und der New York Film Academy schrieb sie Bücher und Drehbücher, für die sie renommierte Preise wie den Würth-Literaturpreis und den Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis erhielt. Beate Rygiert reist gern und viel und hat eine Leidenschaft für gute Geschichten. Zuhause ist sie im Schwarzwald und in Stuttgart.

Meine Meinung:
Wenn ich an die gelesenen Seiten zurück denke, spüre ich schon wieder diesen dicken Kloß in meinem Hald empor seigen und ich fühle wie meine Augen langsam feucht werden, vor lauter Glück und Freude die dieses Buch in mir zurück gelassen hat. Dieses Buch ist mein Highlight des Jahres 2017 und es wird schwer, wenn nicht gar unmöglich es von diesem Platz zu verdrängen. Ich bin gänzlich verliebt in Zola. Ich hab selbst einen Hund und deswegen musste ich dieses Buch natürlich lesen und ich bin natürlich auch völlig den Büchern verfallen und bin daher sehr froh, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.
Ich hab erst vermutet, dass mit dem Titel Herzensräuber etwas ganz anderes gemeint ist aber was ich vorfand, hat mir viel besser gefallen. 
Dieses Buch ist etwas für Hunde-Liebhaber, für Büchersüchtige und einfach überhaupt für jeden der oder die vielleicht einfach was schönes lesen möchte und dazu bereit ist ein Stückchen seines Herzens an diese tolle Hauptperson zu verschenken.
Ich habe Zola ein Stückchen meines Herzens geschenkt und es in diesem Buch zurück gelassen. 
Wunderschön. Dieses Wort beschreibt dieses Buch am besten.

5 Sterne!

Sonntag, 9. Juli 2017

Rezension zu Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness/SiobhanDowd


 Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 214
Erstmals als cbj Taschenbuch im Oktober 2013 erschienen
Verlag: cbj
Zur Verfügung gestellt? Ein Gewinn.

Zum Inhalt:
Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!

Die Autoren:
Patrick Ness (Autor) 
Patrick Ness wuchs in den USA auf und lebt heute in London. Für »Sieben Minuten nach Mitternacht« erhielt er als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis.

In »Sieben Minuten nach Mitternacht« schreibt Patrick Ness eine Idee seiner mit der Carnegie Medal ausgezeichneten Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte.

Siobhan Dowd (Autorin) 
Siobhan Dowd, in London geboren, stammte aus County Waterford, Irland, und verbrachte dort einen großen Teil ihrer Kindheit. Nach der Schulzeit in London studierte sie in Oxford und begann dort als Redakteurin für PEN International und als freischaffende Autorin zu arbeiten. Bereits ihr Debutroman kam auf die Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises, für ihr drittes Jugendbuch wurde sie mit der Carnegie Medal ausgezeichnet. Nach schwerer Krankheit erlag Siobhan Dowd 2007 ihrem Krebsleiden.

Meine Meinung:
Conor weckte in mir ein großes Mitgefühl. Mit seinen jungen Jahren musste er schon viel ertragen müssen. Die Scheidung seiner Eltern. Eine wirklich sehr schwer kranke Mutter. Eine beste Freundin, der er sich anvertraute in seinem Kummer aber nichts besseres zu tun hatte, als sein Leid allen in der Schule zu erzählen. Wodurch er zum Mobbing Opfer einiger Schüler wird. Dann eine Großmutter mit der er sich wirklich nicht all zu gut verträgt. Natürlich auch weil diese unter der schweren Krankheit iher Tochter ebenso stark leidet. Dann einen Vater der mit seiner neuen Familie in Amerika lebt und Conor dort nicht aufnehmen kann oder möchte. Und zum Schluss besucht ihn dann auch noch ein Monster in der Nacht. 

Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein Kinder- und Jugendbuch, dass mit diesem schweren Thema auf eine wirklich wundervolle Art und Weise umgeht. Es lässt sich gut lesen und ist deswegen auf jeden Fall für jüngere Leser gut gemacht. Emotional hat es mich aber nicht so richtig gepackt, eigentlich erst auf den letzten 5 Seiten circa. Da war ich sehr ergriffen. Ansonsten schwankt das Buch doch halt eher in eine Traumebene ab, die für mich einfach nicht realistisch ist und deswegen schwer ihren Weg in mein Herz gefunden hat. 

Für diese tolle Umsetzung des doch wirklich harten Themas vergebe ich trotzdem 5 Sterne. Auch natürlich wegen den tolle Illustrationen von Jim Kay.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Rezension zu Die Stille vor dem Tod: (Smoky Barrett, Band 5) von Cody McFadyen


 Allgemeines:
Format:Hardcover
Seiten: 478
Erschienen am 26. September 2016
Verlag: Bastei Lübbe
Zur Verfügung gestellt? Es war ein Geschenk

Zum Inhalt:
Ich behaupte aber nicht, überlegen zu sein - nur anders. Mir und anderen meiner Art fehlt die moralische Komponente unserer Handlungen, die den meisten Menschen zu eigen ist. Das bedeutet nicht, dass ich keinen Kodex habe - nur, dass ich nicht euren Kodex habe. Ich bin, was ich bin. Ich habe keine andere Wahl.

"Wie schlimm es auch werden mag - in den wichtigen, entscheidenden Dingen triumphieren die Bösen nur dann, wenn wir sie lassen." Smoky Barrett 

Der Autor:
Als die FBI-Agentin Smoky Barrett in Cody McFadyens Leben trat, änderte sich für ihn quasi über Nacht alles. Denn die Protagonistin seines ersten Thrillers „Die Blutlinie“ kam bei den Lesern sensationell gut an und machte ihren Autor weltbekannt. Dabei entschied sich McFadyen, der 1968 in Texas geboren wurde, eher spät, seinen lang gehegten Traum vom Schreiben in die Realität umzusetzen. Er war 37 Jahre alt, als er Smoky Barrett erfand. Zuvor hatte er in verschiedenen Berufen gearbeitet, zuletzt als Gestalter von Websites. Mittlerweile wurde aus seinem Debütband eine ganzen Reihe um seine Heldin, und er scheint noch einiges vorzuhaben mit der mutigen Ermittlerin. McFadyen lebt mit seiner Familie in Kalifornien.

Meine Meinung:
Lang hat die Fanbase um den Autor CodyMcFadyen und Smoky Barrett auf diesen fünften Band gewartet. Mindestens zweimal wurde der Veröffentlichungstermin verschoben und dann sogar ganz ausgesetzt. Die Begründung war eine ganz einfache, der Autor war krank und dafür hatte natürlich jeder Leser Verständnis. Dann hieß der Autor hat sich erholt und das Buch würde nun ein letztes Mal überarbeitet und auch endlich gab es wieder einen festen Termin für das Buch und dann kam es auch.

Jedoch was dann geschah, damit hatte ich nicht gerechnet. Es regnete fast durchweg schlechte Kritiken. Und auch bis jetzt, gibt es weit aus negative Stimmen zu dem Buch als positive Worte. 286 ein Sterne Bewertungen bei Amazon sind wirklich hart. Diese vielen negativen Bewertungen schreckte mich wirklich ab, dass Buch überhaupt zu kaufen. Aber dann bekam ich es geschenkt und bekam so die Gelegenheit es dann doch zu lesen. Und soeben habe ich die letzte Seite umgeschlagen und somit ist mein Eindruck noch ganz frisch. Und ja auch ich bin enttäuscht.

Null Spannung.
Und viel zu viele innerliche Monologe der Hauptfigur Smoky Barrett.
Seitenweise Beschreibungen eines Traumes und zum Schluss ein Ende was mich total unbefriedigt zurück lässt. Am schlimmsten war die Langeweile zwischendurch, die dadurch zustande kam, das wirklich null Aufregung in diesem Buch aufkommt.

Leider eine völlige Enttäuschung und deswegen auch von mir nur 1 Stern.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...