Freitag, 14. Februar 2020

#currentlyreading Highlands mit Hindernissen von Gabriele Ketterl


Allgemeines: 
Format: Taschenbuch
Seiten der Printausgabe: 291
Verlag: Amrûn Verlag
Zur Verfügung gestellt? Selbstgekauft :-)
Seite 93/291

Bisheriges Fazit: Gut
Nur die Veganer Kommentare nerven mich leider etwas.

Worum geht es:
Carolas Leben scheint perfekt: toller Job als Spezialistin für Luxusreisen, ein erfolgreicher Mann an ihrer Seite, eine coole Wohnung. Doch ihr wahr gewordener Traum geht jäh zu Ende, als ihr Freund über Nacht mit dem gemeinsamen Geld auf einen Selbstfindungstrip nach Thailand verschwindet. 
Damit nicht genug, übernimmt im Job der Juniorchef das Ruder. Der will für frischen Wind sorgen und schickt Carola gemeinsam mit der Praktikantin Lea auf einen Adventure Trip nach Schottland. Notgedrungen und mit Todesverachtung stolpert Carola auf High Heels durch die Highlands – von einem Schlamassel ins nächste. Bis sie schließlich in den Armen des schottischen Raubeins Arran landet, der hinter die Fassade der toughen Karrierefrau blickt.

Die Autorin:
Gabriele Ketterl wurde in München geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrer Familie lebt. Sie studierte Amerikanistik und Theaterwissenschaften an der Ludwig Maximilians Universität, München.



Montag, 10. Februar 2020

Rezension zu Godeks Keller von Anna Gasthauser

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 295
Erschienen am 29. April 2019
Rezensionsexemplar von der Autorin
Worum geht es:
Lange Zeit hat es John Godek geschafft, die Erinnerungen an seinen grausamen Vater zu verdrängen, der einst junge Frauen im Keller des Hauses gefangen hielt, sie quälte und schließlich tötete. Als John der Geist einer Frau erscheint, glaubt er zunächst, dass er langsam den Verstand verliert.
Doch Ann ist eines der Opfer seines Vaters ...
Bald ist John gezwungen, sich den schrecklichen Erinnerungen zu stellen - und auch seiner eigenen Schuld. Und während er herauszufinden versucht, was damals wirklich in Godeks Keller geschah, geht er durch seine ganz persönliche Hölle.

Die Autorin:
Anna Gasthauser hatte schon immer eine Vorliebe für mystische Geschichten, mochte Dracula, Akte X und Freddy Krüger.
Von seltsamen Geschehnissen und eigenartigen Figuren handeln zumeist auch Annas Romane, die ihre Leser in eine wohlig-düstere Gänsehautstimmung versetzen.
Trotzdem möchte (und kann) sich die Autorin nicht auf ein Genre festlegen. Und so geht es in ihren Geschichten zuweilen auch weniger mystisch, dafür umso romantischer zu.

Meine Meinung:
Dieses Buch war ganz anders als ich es zunächst erwartet hatte und damit wurde ich sehr positiv überrascht. John ist eine gebrochene Figur und wenn man am Anfang noch denkt, sei Leben kann nicht noch schlimmer werden, beweist die Autorin das Gegenteil und haut ihrem Protagonisten noch so richtig eine rein. Aber John ist auch stark und das beweist ein Buchende, was ich ebenfalls nicht erwartet hatte. Imm allgemeinen war es mir kaum möglich vorherzusagen was die Autorin sich für den Leser ausgedacht hat und das war wirklich mal eine angenehme und lang ersehnte Überraschung in diesem Genre Bereich. Das Buch hält die ganze Zeit eine nervöse untergründige Spannung und macht sich dadurch zu einem echten Pageturner.

Ich hatte große Freude mit der Geschichte.

5 Sterne.

Rezension zu Geschichten aus Immergrün von Sascha Hoops

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 137
Erschienen am 8. Dezember 2018
Rezensionsexemplar vom Autor

Worum geht es:
Immergrün Band 1: Schicksal erscheint Frühling 2020! Also schnuppert schon jetzt in die Welt hinein :) Geschichten aus Immergrün entführt euch in die High-Fantasy Welt rund um das Kaiserreich von Immergrün. In 21 Sonderkapiteln erkundet ihr mit der Hilfe witziger, skurriler, charmanter und starker Charaktere schon einmal das Land, welches euch bald erwartet. In vier Berichten erfahrt ihr zusätzlich von den verschiedenen Religionen der Völker, dem Handelssystem (womit handeln z.B. Oger) und lernt die Anführer der Fraktionen kennen.

Meine Meinung:
Diese Kurzgeschichten Sammlung ist ein kleiner Leckerbissen für zwischendurch. Ich hatte viel Spaß mit den unterschiedlichen Protagonisten, die in den Geschichten immer wieder neue Auftritte haben. Einige der Geschichten bauen aufeinander auf und so wurde diese Sammlung an Geschichten aus Immergrün niemals langweilig.

Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

5 Sterne.

Rezension zu Aus und vorbei! von Dorothee Röhrig


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 256
Verlag: Kailash
Erschienen am 11. November 2019
Rezensionsexemplar vom Bloggerportal
Worum geht es: 
Kaum ein Mensch ist Frauen wichtiger als die beste Freundin: Sie ist Vertraute und Beraterin, Kummerkasten und Komplizin. Umso schmerzlicher empfinden wir es, wenn die Freundschaft schleichend oder unerwartet in die Brüche geht. Wie kann es sein, dass uns die vermeintliche Soul Sister plötzlich fremd wird oder verrät? Dorothee Röhrig hat viele Fallgeschichten über gescheiterte Frauenfreundschaften gesammelt und die Expertise von Psychologen eingeholt. Ihr Fazit: Wenn man anerkennt, was an der Freundschaft gut war und dass zur Weiterentwicklung auch das Loslassen gehört, kann man nach dem Ende der gemeinsamen Wegstrecke positiv und gestärkt weiterleben.

Die Autorin:
Dorothee Röhrig studierte Germanistik und war viele Jahre lang in gehobenen Positionen für verschiedene Frauen- und Publikumszeitschriften tätig. Sie war Gründungsmitglied und von 2009 bis 2015 Chefredakteurin bzw. Herausgeberin der Zeitschrift »Emotion«. Ihr erstes Buch "Die fünf magischen Momente" erschien 2016. Dorothee Röhrig ist Mutter einer Tochter und lebt mit ihrem Mann in Hamburg.

Meine Meinung:
Ich habe in meinem Leben einige beste Freundinnen verloren, durch unterschiedliche Gründe und nach unterschiedlicher Dauer. Und immer war es wie ein Schicksalsschlag und noch heute Trauer ich oft noch deswegen. Besonders interessierte mich deswegen der Untertitel ... und wie wir daran wachsen ... am meisten. Für mich persönlich wurde dieses Thema aber eher Stiefmütterlich behandelt.
Es gibt viele interessante und traurige Erfahrungsberichte, aber die Frauen die zum Interview ausgewählt wurden, waren meist die gleichen Stereotypen und deswegen fühlte ich mich nur selten angesprochen.

Das Buch hat mir ganz gut gefallen aber es hat nicht das erfüllt was ich erwartet habe. Ich kann es nicht uneingeschränkt weiterempfehlen. Aber ein Versuch ist dieses Buch bestimmt wert.

3 Sterne, mehr geht aber leider nicht.

Freitag, 24. Januar 2020

Rezension zu Man hört nur mit dem Herzen gut von Benjamin Piwko

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 240
Erschienen am 11. November 2019
Rezensionsexemplar vom Bloggerportal
Worum geht es:
Er schwebt über das Parkett, führt seine Tanzpartnerin Isabel Edvardsson souverän durch Tango, Cha-Cha-Cha und Co. und bewegt die Herzen der Zuschauer: Benjamin Piwko hat eine sensationelle Staffel bei ›Let’s Dance‹ hingelegt, und das obwohl er die Musik gar nicht hören kann. Oder gerade deswegen?

Seit einem Behandlungsfehler in seiner Kindheit ist Benjamin gehörlos und lebt in einer stillen Welt. Das Fehlen des Hörsinns hat seine anderen Sinne aber nur gestärkt: Er liest Körpersprache und Mimik, zusammen mit Lippenbewegungen, statt auf Tonalität und Sprache zu achten. Er spürt, wenn und wie sich ihm jemand nähert. So fühlt Benjamin, was andere nur hören.

In »Man hört nur mit dem Herzen gut« teilt er dieses Wissen und zeigt anhand persönlicher Geschichten, wie wir alle einander mit mehr Aufmerksamkeit und Empathie besser verstehen und lesen können.

Der Autor:
Benjamin Piwko, geboren 1980 in Hamburg, ist ein Ausnahmetalent. Er ist gelernter Tischler, mehrfach zertifizierter Kampfsportler und Trainer, Tatort-Schauspieler, Aktivist für Inklusion und seit seiner Teilnahme an ›Let's Dance‹ 2019 auch Tänzer. Sein Lebensmotto: »Machen statt reden« – denn der 1,94m-Mann lebt seit seinem achten Lebensmonat in vollkommener Stille. Seine Gehörlosigkeit stellt für ihn jedoch kein Handicap dar, vielmehr birgt sie die Chance über andere Ebenen zu kommunizieren. »Man hört nur mit dem Herzen gut« ist sein erstes Buch.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist ein wirklich sehr persönliches Buch. Benjamin Piwko gibt uns sehr private und tief Einblicke in sein Leben.
Mich hat das wirklich sehr fasziniert. Besonders weil ich Benjamin Piwko 2015 persönlich kennengelernt (ich hatte aber nur oberflächlichen Kontakt) hatte und ihn heute durch das Buch besser verstehe und nun einiges anders machen würde.
Also ja, wie Hörenden können so viel von Gehörlosen lernen, wenn wir nur richtig hinhören würden.

5 Sterne

Rezension zu Black Heart Episode 8: Tötet das Biest von Kim Leopold

Allgemeines: 
Format: eBook 
Seiten der Printausgabe: 104
Zur Verfügung gestellt? Selbstgekauft :-)
Worum geht es:
Nicht nur Mikael hat Freya gesucht. Schnell wird der Direktorin bewusst, dass die Aufmerksamkeit der Hexenjäger ihr gilt. Während Aslan Hayet einen Moment der Auszeit beschert und sie in sein Geheimnis einweiht, setzen Ivan und die anderen alles daran, Freya und die Schüler vor der plötzlichen Bedrohung zu schützen. Doch schnell wird ihnen klar, dass nicht immer die Schuldigen diesem Krieg zum Opfer fallen …

Die Autorin: 
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrem Mann im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlungen an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben von Liebesromanen fing sie an, als sie eine Pause von ihrer Fantasywelt brauchte, und war wenig später überrascht, wie furchtbar kompliziert auch Liebesgeschichten sein können. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, gestaltet sie Buchcover für www.ungecovert.de oder entwirft neue Produkte für ihre Online-Boutique - immer mit dabei: ein Früchtetee und ihr Kater Filou.

Meine Meinung:
Es ist schwer eine soweit vorangeschrittene Buchreihe Spoiler frei zu rezensieren, wenn sogar schon der Klappentext viel zu viel verrät. Das ich Episode 7 gelesen hatte ist nun schon über sechs Monate her aber ich kam ohne Probleme wieder in die Geschichte rein. Als ich anfing zu lesen, war es als wäre es gestern gewesen.
Dieser achte Band ist für mich der grausamste gewesen. Die Geschichte ist weiterhin gut geschrieben aber die Geschehnisse lassen mich sprachlos und vielleicht auch etwas wütend zurück. Ich bin irgendwie unglücklich über die Ereignisse und frage mich einfach nur warum tut die Autorin das dem Leser an? Ich konnte die Geschichte bzw. besonders das Ende nicht genießen. Meine Bewertung versuche ich etwas über meine Unzufriedenheit hinwegzusehen aber das ist echt nicht leicht.

3 Sterne vergebe ich für dieses Staffelfinale.

Buch-Vorstellung Lucky Punch von C. K. Zille


Allgemeines:
Format: Taschenbuch / E-Book
Seiten der Printausgabe 204
Erschienen am 13. Januar 2020
Preis des Taschenbuchs: 13,99€
Preis des E-Books: 4,99€
 Verlag: Piper Digital

Worum geht es:
Wenn man dich vor die Wahl stellt: Die Liebe zu einem Menschen oder zum Sport, wofür würdest du dich entscheiden? 

Ben macht Vica einen Heiratsantrag. Doch er zerstört diesen perfekten Augenblick mit einer schrecklichen Forderung. Vica soll sich zwischen einem Leben in der High Society an seiner Seite und dem aktiven Boxen entscheiden. Sie entscheidet sich für den Sport, weil ihr dieser wichtiger als alles andere ist.

Da ihr Ex zahlreiche Kontakte und großen Einfluss hat, bleibt Vica nichts anderes übrig, als im Boxclub der Mafia für ein großes Turnier zu trainieren. Ihr neuer Trainer, der Mafioso Juri, ist bereit ihr zu helfen. Dieser ist nicht nur ziemlich sexy, was auch Vica nicht verborgen bleibt, sondern hat auch noch ein anderes Geheimnis ...

»Lucky Punch« ist der fünfte Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum.

Die Autorin:
Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in NRW arbeitete die Autorin zunächst einige Jahre als PTA. Aktiv in Theater und Tanzgruppen, gründete sie schließlich eine Band, in der sie einige Jahre Bass spielte. Doch nichts faszinierte sie so sehr, wie das Schreiben. In den bereichen Fantasy und Romance fühlt sie sich besonders wohl, scheut jedoch auch keiner schriftstellerischen Herausforderung. Durch ihre Liebe zu Kurzgeschichten konnte sie sich ebenfalls in den Genre Krimi, Horror oder Science-Fiktion ausprobieren.

Über das Buch:
Die Autorin überrascht mit einem ganz eigenen Setting und überraschenden Wendungen.
In dieser Geschichte steht wirklich der Sport Boxen in Vordergrund.
Boxen + eine weibliche starke Protagonistin ist wirklich was anderes.
Vica weiß was sie will aber auch was wirklich wichtig ist und das zieht sich durch das Buch durch.
Vica wächst an ihren Aufgaben und durchmacht eine interessante und schöne Entwicklung.
Ihr folgen dürfen war eine tolle Sache.

Lasst Euch in eine mysteriöse Welt entführen und genießt eine ganz besondere Geschichte.

Über die Read! Sport! Love! Reihe:

Die Read! Sport! Love! Reihe von Piper Digital umfasst inzwischen fünf Teile und weitere folgen

Das Dach der Welt von Mira Manger
Weightless Heart von Tine Nell
Bis es Sterne regnet von Ava Blum
Homerun for Love von Nicole Knoblauch
Lucky Punch von C.K. Zille
Catching Hope von Natalie Elin
Amazon coming soon 
Beat of Love von Sontje Beermann
Amazon coming soon

Rezension zu Der Report der Magd von Margaret Atwood


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 400
Erschienen im Jahr 1985
Preis: 12,80 DM
Selbstgekauft
Worum geht es:
Die provozierende Vision eines totalitären Staats, in dem Frauen keine Rechte haben: Die Magd Desfred besitzt etwas, was ihr alle Machthaber, Wächter und Spione nicht nehmen können, nämlich ihre Hoffnung auf ein Entkommen, auf Liebe, auf Leben ...

Die Autorin:
Margaret Atwood, geboren 1939 in Ottawa, gehört zu den bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit. Ihr »Report der Magd« wurde zum Kultbuch einer ganzen Generation. Bis heute stellt sie immer wieder ihr waches politisches Gespür unter Beweis, ihre Hellhörigkeit für gefährliche Entwicklungen und Strömungen. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Man Booker Prize, dem Nelly-Sachs-Preis und dem Pen-Pinter-Preis. Im Oktober 2017 wird sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Margaret Atwood lebt in Toronto.  

Meine Meinung:
Die Serie The Handmaid´s Tale habe ich durch gesuchtet aber ich hatte immer das Gefühl, nicht genug zu erfahren. Ich wollte immer mehr wissen. Mehr über das System mehr über Desfred und andere Mägde. Mehr über den Kommandanten und ich wollte immer wissen, was die Autorin vielleicht anders gemacht hat.
Buch und Serie sind sich schon ähnlich aber kleine entscheidende Details sind eben anders und das ist genau das was mir bei der Serie irgendwie immer gefehlt hat. Nach diese 400 Seite fühle ich mich auf jeden Fall schlauer und der Protagonistin viel näher.
Der Schreibstil und Erzählstil hat mich völlig in den Bann gezogen.
Ich wünschte ich könnte so schreiben.

5 Sterne

Dienstag, 31. Dezember 2019

Rezension zu Wenn die Chemie stimmt von Maria C. Brosseit

Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 207
Erschienen am 20. Dezember 2018
Preis: 6,99€
Selbstgekauft

Worum geht es:
Als Luises Freund sie über Weihnachten allein zuhause sitzen lässt, beschließt sie zu ihrer Familie zu fahren. Im Schoß der Liebsten lässt es sich so viel besser feiern und dann ist da noch ihr Stiefcousin Alex, der nach langer Zeit wieder im Lande ist. Der nerdige Junge von Einst ist längst ein gestandener Mann, der Luises Herz verdächtig galoppieren lässt.Wenn doch die Sache mit der Liebe nicht so kompliziert wäre...

Die Autorin:
Maria C. Brosseit, 1983 im sächsischen Vogtland geboren, lebt mit Mann, (bald) 3 Kindern und hochnäsiger Katzendiva Hedwig im Herzen des schönen Elbflorenz Dresden. Im "echten" Leben verdient sie ihre Brötchen als studierte Wirtschaftsinformatikerin.

Meine Meinung:
Das Buch war ein spontan Kauf auf der BuchBerlin dieses Jahr. Zu erst hatte mich eigentlich die wunderschön gestaltete Kerze der Autorin angesprochen und dann hab ich in der Kombi das Buch eben auch gekauft. Auch weil es einige Kriterien erfüllte, die ich aktuell ganz gerne lesen. Erwachsene Protagonisten die mitten im Leben stehen.

Leider war ich am Ende nicht ganz so überzeugt von dem Buch. Zum einen haben mich leider diverse Fehler in dem Buch sehr gestört. Ich kam beim lesen einfach leider ständig raus. Und wenn ich aufgrund von Fehlern ein Buch nicht mehr flüssig lesen kann, muss ich das als Kritikpunkt mit ansetzen.

Dann muss ich sagen, dass mich das Klischeedenken was Engländer betrifft sehr gestört hat. Ich habe häufig die Augen verdreht und fand das mitunter echt schlimm. Aber auch das Klischeedenken des Engländers über Frauen hat mich fast schon sauer gemacht.

Luise an sich fand ich ganz okay. Viele Nebenfiguren haben aber gar nicht gefallen und waren für mich persönlich fast schon überflüssig oder aber einfach nicht da. Gefühlt wurde so viele Namen erwähnt, dass mir nur noch der Kopf schwirrte.

Zuviel auf zu wenigen Seiten würde ich fast sagen, aber widerum fand ich eher, dass die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wurde.

Die Geschichte war okay. Ein netter Ansatz. Mehr aber nicht.
3 Sterne.

Rezension zu Ein Highland-Hexen-Krimi in 24 Geschichten von Felicity Green


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: ca. 200
Erschienen am 1. Dezember 2019
Preis: 2,99€
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Worum geht es:
10 Frauen, von der Welt abgeschnitten im eingeschneiten Leuchtturm von Cape Wrath.
9 davon sind magielose Hexen, die ihre ganze Hoffnung in das Wintersonnenwende-Fest setzen. Gemeinsam wollen sie es hier, am einsamen nordwestlichsten Zipfel Schottlands, unbemerkt begehen.

Polizistin Kenna Maxwell ist die Außenseiterin, die nur dabei ist, weil sie einige Geheimnisse der Hexen des Tarbet-Zirkels kennt – und Weihnachten sonst ganz allein verbracht hätte.
Als eine Frau nach der anderen verschwindet, Leichenteile auftauchen und die harmlos wirkenden Julbräuche für ein schrecklich teuflisches Ritual missbraucht werden, muss Kenna ermitteln.
Während Kenna verzweifelt versucht, die anderen Frauen zu beschützen, wird sie sich immer sicherer: Eine von ihnen ist die Mörderin.

Die Autorin: 
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab. Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.

Meine Meinung:

Vorab: Diese Highland-Hexen-Krimi-Geschichte in Novellenlänge ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den Bänden der erfolgreichen Paranormal Mystery-Reihe von Felicity Green gelesen werden. Die Handlung ist nach Band 6 angesetzt.

Felicity hat uns zum Dezember ein ganz wundervolles vorab Weihnachtsgeschenk gemacht und mir persönlich die 24 Tage bis Weihnachten unglaublich versüßt. Eine unerwartete und überraschende Vorsetzung zu ihrer Highland-Hexen-Krimi Reihe.

Was mir persönlich aber ganz wichtig ist zu sagen, ist dass diese Novelle zwar 24 Kapitel hat und um die Weihnachtszeit spielt ABER man kann diese Geschichte auch das ganze Jahr hinweg über lesen und muss auf keinen Fall damit bis nächstes Jahr warten. Lasst Euch bloß nicht davon abhalten, nur weil Weihnachten schon vorbei ist.

Ich habe mich sehr gefreut auf die bekannten Gesichter aus Schottland zu treffen und sie durch ein neues Abenteuer zu begleiten. Für mich persönlich dürfte diese Reihe niemals enden.

Hierbei hat mir besonders das Ende gefallen. Was ich natürlich nicht spoilern möchte. Aber was ich sagen möchte, dass ich es so schön fand das ich eine Gänsehaut bekam und ein bißchen weinen musste weil es so schön war. Ich habe mich unglaublich doll für die Protagonistin gefreut weil ich sie in den anderen Teilen der Reihe schon so unglaublich nett fand.

Des Weiteren ist die Geschichte sehr spannend und an oder zwei Stellen sogar überraschend eklig aber das mein ich nicht negativ. Es gehört halt zu der Geschichte dazu. Die Auflösung hat mich überrascht und das macht die Geschichte noch ein bißchen besser für mich.

Wirklich sehr empfehlenswert.

5 Sterne.  
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...