Donnerstag, 30. Januar 2014

Rezension zu: Drache und Phönix: Goldene Federn (eBook)

Allgemeines:
Der Verlag: dotbooks
186 Seiten
Erschienen am 25.9.2013
Zur Verfügung gestellt in Verbindung mit Blogg Dein Buch

Produktinformation vom Verlag:
Eine große Liebe.
Eine gefährliche Reise.

Das Abenteuer beginnt.

Venedig im 18. Jahrhundert. Jan Stolnik führt ein rastloses Leben. Niemand ahnt, welches Geheimnis er hütet: Jan ist ein Drache, gefangen im Körper eines Menschen – dazu verdammt, ewig zu leben, ohne jemals seine Flügel entfalten zu können. Der Besuch der Lagunenstadt soll ihn für einige Zeit von seinem Schicksal ablenken. In den engen Gassen und prachtvollen Palazzi hört er immer wieder einen Namen: La Fiametta. Schon nach ihrer ersten Begegnung weiß Jan, dass die Sängerin mit der verführerischen Stimme und dem kapriziösen Wesen keine gewöhnliche Sterbliche ist. Er verliebt sich unsterblich in das schillernde Geschöpf – und erkennt rasch, dass Gefühle zum Fluch werden können …

Der erste Band der historischen Fantasy-Saga, die Jahrhunderte überspannt und an die schönsten Orte der Welt entführt: spannend, berührend, faszinierend.

Jetzt als eBook: „DRACHE UND PHÖNIX: Goldene Federn“ von Angelika Monkberg. dotbooks – der eBook-Verlag.

Quelle

Die Autorin:
Angelika Monkberg, geboren 1955, lebt in Franken. Sie arbeitet im öffentlichen Dienst. Daneben schreibt sie Kurzgeschichten und Romane – wenn sie nicht zeichnet oder malt. In beiden Bereichen gilt ihr Interesse vor allem dem Phantastischen.
Bei dotbooks erscheint Angelika Monkbergs Fantasy-Epos DRACHE UND PHÖNIX mit den Einzelbänden
Die historische Fantasy-Saga DRACHE UND PHÖNIX umfasst folgende Bände:
Erster Roman: Goldene Federn
Zweiter Roman: Goldene Kuppeln
Dritter Roman: Goldene Spuren
Vierter Roman: Goldene Asche (erscheint April 2014)
Fünfter Roman: Goldene Jagd (erscheint Juni 2014)
Sechster Roman: Goldene Lichter (erscheint August 2014)
Siebter Roman: Goldene Ewigkeit (erscheint Oktober 2014)

Angelika Monkberg im Internet: www.facebook.com/1AngelikaMonkberg 

Quelle 

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich wirklich sehr angesprochen. Ein Drache gefangenen in dem Körper eines Menschen. Als Schausplatz das Venedig des 18. Jahrhunderts. Und das alles verpackt in eine Fantasy Geschichte. All das klang wirklich sehr viel versprechend. Und deswegen habe ich mich zunächst sehr gefreut, als ich erführ, dass ich dieses Buch rezensieren darf. 
Aber ich war nach den ersten Worte schon wirklich sehr genervt. Das Buch ist in der Sprache und Wortwahl des 18. Jahrhunderts geschrieben. Also wirklich sehr geschwollen. Und das war einfach nur mega anstrengend zu verfolgen. Ich habe mich leider gar nicht daran gewöhnen können und somit blieb das Lesevergnügen wirklich restlos auf der Strecke. Dieses Buch hat mir von der ersten bis zur letzten Seite keinen Spaß gemacht.
Wenn ich versuche etwas über die geschwollene Wortwahl hinweg zu sehen, kann ich aber sagen, dass die Stadt Venedig wirklich schön und bis ins kleinste Detail beschrieben wird. Wer die Stadt kennt, kann bestimmt den einen oder anderen Ort wieder erkennen. Der Charakter Jan Stolnik wirkt sympatisch. Ich hätte mir nur wirklich gewünscht, bereits im ersten Buch mehr über ihn zuerfahren. Leider wird sein Hintergrund nur kurz angekratzt, wirklich sehr schade.
Was ich jedoch wirklich üerbhaupt nicht erwartet habe ist, dass es so viele Sexszenen gibt in diesen Buch. Durch diese Szenen bekommt rückt das Buch für mich auch eher in die Erotik Ecke als in die Fantasy Ecke. Diese Passage habe mich ziemlich gelangweilt und bei der fünfte habe ich sie nur noch überflogen.
Die Person der La Fiametta fand ich wirklich wenig sympatisch. Die Idee das sich der Drache in Mannesgestalt in den Phönix in Frauengestalt verliebt, empfinde ich zwar als eine schöne Idee, aber La Fiametta hatte für mich nichts von einem Phönix. Dafür war sie viel zu egoitisch und unsympatisch.
Ja schade eigentlich. Die Idee fand ich echt gut. Leider hat mir die die Umsetzung so gut wie gar nicht gefallen.

Daher nur 2 Sterne.




Das Warten hat ein Ende

Ja wirklich endlich hat das Warten ein Ende. Ich halte den Brief von der Hanseatischen Steuerberaterkammer Bremen in meinen Händen. Und ich kann sagen, dass ich bestanden habe. Mega knapp, aber das ist sowas von egal. Ich habe tatsächlich bestanden. Ich bin sowas von mega happy und glücklich und freu mich. Ich bin durch. Ich habe es geschafft. Juhuuuuu....
Nun noch für die mündliche lernen, aber ich bin ja nicht auf den Mund gefallen und deswegen freu mich sogar darauf.
Ach ich freu mich grad einfach nur noch!

Mittwoch, 15. Januar 2014

[Wunderbar . . . in Serie] Castle

Da ist sie nun meine neue Kategorie. Und passend zu meinen Blogtiteln, die ich bisher gewählt habe, hat sie ihren Namen bekommen. Starten möchte ich mit meiner momentanen absoluten Lieblingsserie: Castle. Und somit auch einen kleinen Rückblick auf den Dezember liefern.


Castle
US-amerikanische Krimiserie
Erstausstrahlung 9.3.2009
6 Staffeln
Gesehen: Staffel 1 bis 5 kompellt und die ersten 2 Folgen von Staffel 6
 
Wichtige Charaktere:
 
Richard Castle gespielt von Nathan Filion: erfolgreicher Krimiautor
Kate Becket gespielt von Stana Katic: Detective beim NYPD
Javier Esposito gespielt von Jon Huertas: Detective beim NYPD
Kevin Ryan gespielt von Seamus Dever: Detective beim NYPD
Dr. Lanie Parish gespielt von Tamala Jones: Gerichtsmedizinerin
Alexis Castle gespielt von Molly C. Quinn: Tochter von Richard Castle
Martha Rodgers gespielt von Susan Sullivan: Mutter von Castle
Cap. Roy Montgomery gespielt von Ruben Santiago-Hudson: Leiter der Mordkommision
Cap. Viktoria Gates gepsielt von Penny Johnson Jerald: Leiterin der Mordkommision

Castle ist ein erfolgreicher Krimibuchautor. Der gemeinsam mit seiner Tochter Alexis und seiner Mutter Martha in einer wunderschönen großen Wohnung lebt. Um Geld braucht er sich wahrlich keine Gedanken zu machen.
Als ein Mörder auf die Idee kommt seine Morde nach dem Muster zu verüben, die sich Castle in seinen Büchern ausgedacht hat, wird Castle vom NYPD gefragt ob er bei den Ermittlungen helfen kann. Gemeinsam mit dem Detective Kate Becket begibt er sich auf Mörder Jagd.
Castle hat dabei so viel Spaß, dass er damit nicht auf hören möchte und außerdem sieht er in Kate Becket seine neue Muse für seine neue Roman Figur. Also nutzt er seine guten Kontakte zum Bürgermeister und wird zum festen Mitglied des Ermittlungsteam um Kate Becket herum.
Die beiden entpuppen sich zu einem wahrlich super guten Team.

Ich bin absolut süchtig nach dieser Serie und nach Becket und Castle.
Die Serie ist witzig, spannend und manchmal traurig, aber nie langweilig.
Ich kann es gar nicht erwarten weiter zu gucken.

Film ab (c) - Buried – Lebend begraben

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini.
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.
 
Buried - Lebend begraben ist ein spanischer Thriller aus dem Jahre 2010. Der Film wurde in nur 17 Tagen in Spanien gedreht. Nur noch schneller läßt sich die Story erzählen.
 
In dem Film ist auschließlich Ryan Reynolds als der LKW Fahrer Paul Conroy zu sehen. Alle weiteren Rollen sind reine Sprechrolle. Eine weitere wichtige Rolle spielt höchstens noch eine Schlange, die kurz zu sehen ist.
 
Paul wacht schwer verletzt und gefesselt in einer Kiste auf. Er merkt schnell das er wohl lebend begraben wurde. Nachdem er es geschafft hat sich von seinen Fesseln zu befreien, findet er in der Kiste ein Handy und ein Feuerzeug. Langsam kommen auch einige Erinnerungen zurück. Er war unterwegs mit einigen anderen LKW´s als sie plötzlich angriffen wurden. Danach er erinnert er sich an nichts mehr.
Mit dem Handy versucht Paul die unterschiedlichsten Menschen zu erreichen. In dem Handy findet er auch eine fremde Nummer, die sich als die des Entführers heraustellt. Dieser verlangt 5 Millionen Eure für seine Freilassung.
 
Großartige mehr als diverse Telefonat passieren in diesem Film auch nicht.
 
Ich bin ehrlich, mir hat der Film gar nicht gefallen. Ich war irgendwie genervt von dieser Ein-Mann Show. Ich fand es mit unter auch sterbens langweilig. Mein Mann fand das Ende gut, ich fands furchtbar.
 
Absolut nicht mein Fall, leider, verschwendete Zeit.


Film ab (c) - Frozen Ground

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini.
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.
 
Frozen Ground ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahre 2013. Er basiert auf einer sehr grausamen aber wahren Geschichte. Der Film bekam allerdings eher durchwachsene Kritiken.
 
In der Hauptrolle ist Nicolas Cage als Sgt. Jack Halcombe zu sehen. Seine Rolle basiert auf der wahren Geschichte des Detective Glenn Flothe.
Der Film erzählt die Geschichte der Jagd nach dem Serienmörder Robert Hansen. Dieser hat in den 1970er und 1980er Jahren zahlreiche junge Frauen ermordet. Jedoch macht jeder Serienmörder einmal einen Fehler und so entkommt ihm die junge Frau Cindy Paulson. Mit ihrer Hilfe gelingt es Jack schlussendlich Hansen zu stoppen.
 
Ich fand den Film auch eher so durchwachsen. Da ich die Geschichte des Serienmörders Hansen nicht kannte, war mir die Storyline absolut nicht bewusst. So war der Film für mich auf jeden Fall recht spannend und interessant, besonders weil ich Filme eh bevorzuge die auf wahre Geschichten beruhen.
 
Auf jeden Fall ein Film für Nicolas Cage Fans, weil er ist wirklich gut in seiner Rolle.


Dienstag, 14. Januar 2014

101 Dinge in 1001 Tagen: Zweites Update

Seit genau zwei Monaten läuft nun meine neue Liste. Es ist also mal wieder Zeit zu schauen was sich so getan hat. Ich kann gleich sagen, nicht so viel.

16. Meiner (Brief-)Freundin mindestens 24 Briefe schreiben 1 von 24
Den ersten habe ich schon geschrieben.

17. Mindestens 50 Postcrossing Karten verschicken: 27 Stück bisher
Das sind tatsächlich ein paar mehr geworden.

27. Die Abstellkammer aufräumen
Damit hat der Schatzi angefangen.

28. Bücher verschenken/aussortieren/verkaufen
Davon haben schon einige den Besitzer gewechselt.

32. Ein ruhiges Sylvester verbringen ✓
Wir haben ein wirklich sehr ruhiges Sylvester verbracht. Mit sehr tollen Besuch aus Irland.

36. Haare wachsen lassen
Beim letzten Frisörbesuch ist zumindest schon mal nichts abgekommen.

37. Stricken lernen (einen Strickkurs belegen)
Ich hab einen Kurs an der VHS gefunden und bald geht es los.

38. Bücher rezensieren 2 von 10
39. Filme rezensieren  2 von 10
41. 50 Bücher zu Ende lesen 2 von 50
Es fehlt mir einfach irgendwie die Zeit, leider. Vielleicht muss ich sie mir endlich mal nehmen.

43. 10 Briefe schreiben (ohne Nummer 16) 3 von 10
Nachdem ich zwei Brieffreundinnen wieder gefunden habe, sollte das kein Problem mehr sein, naja wenn das Zeitproblem nicht wäre...

44. Weihnachtskarten verschicken ✓
Ich habe sogar mehr Karten verschickt als geplant war. *ggg*

50. Die Fensterbank weihnachtlich schmücken ✓
Das ist mir pünktlich gelungen. Aber inzwischen ist schon wieder alles abgebaut und in Kisten verstaut.

51. 50 Karten bei Postcrossing erhalten 18 von 50
Zehn Stück sind im letzten Monat dazu gekommen. *ggg*

70. monatlich einen Beitrag zu dieser Liste schreiben
Check!

83. Das Buchpaket losschicken ✓
Das hat auch seine Reise angetreten.

Ja das war es aber auch schon. Vielleicht wird der nächste Monat ja besser.

Mittwoch, 1. Januar 2014

Hallo Januar 2014

Einen Jahresrückblick hatte ich ja bereits geschrieben. Mit diesem Post möchte ich gerne den Januar und natürlich auch das neue Jahr begrüßen.

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen, habt schön gefeiert und habt dann natürlich auch den evtl. Böllerdreck wieder aufgeräumt. Das nervt mich ja wirklich ungemein. Die Straßen sind so unendlich doll verschmutzt. Wer Dreck machen kann, kann den doch auch wegräumen oder nicht? Einer der vielen Gründe warum ich dafür wäre, diese Böllerei zu verbieten. Gut für die Umwelt ist es nicht. Für unsere Haustiere auch nicht und für kleine Kinder schon gar nicht.
Naja egal, darum sollte es eigentlich nicht gehen.

Ich gehöre absofort zu der Kategorie Mensch, die sich keine Vorsätze mehr macht. Es gibt natürlich vieles was ich mir vornehmen wollen würde aber irgendwie ist das doch irgendwie Quatsch. Warum sollte ich mich selbst unter Druck setzen? Also nein dieses Jahr gibt es keine konkreten Vorsätze und längere Planungen dieser. Zum einen habe ich ja meine 101 Dinge Liste, mit der ich echt gut beschäftigt sein werden und zum anderen möchte ich meine regelmässige Posts wieder aufzugreifen zu den einzelnen Monaten kleine Etappen Vorsätze planen.

Ab 2014 gibt es auf jeden Fall schon mal eine neue Kategorie auf meinem Blog, die ich mir frecher Weise bei der entzückenden Cuchilla Pitmini abgeguckt habe. Jeden Monat (möglichst) am 1. werde ich den Ausblick von meinem Balkon fotografieren um zu dokumentieren, wie sich die große Eiche davor verändert. Bei Katie heißt diese Kategorie "Draußen vor dem Fenster" bei mir wird sie den Titel tragen "Blick vom Balkon".  Und hier gleich das erste Foto für Euch.



Ebenfalls bei Katie habe ich den Idee abgeguckt, dass ich Euch gerne von meinen Serien Leidenschaften berichten möchte. Katie schreibt darüber in ihrer Kategorie Serienjunkie. Mein Mann und ich verbringen wirklich viel Zeit damit Serien zu gucken und daran möchte ich Euch gerne teilhaben lassen.

Dann habe ich echt große Lust bei der einen oder anderen Bloggerparade mit zu machen. Mal sehen was sich da so ergibt.
Das sind so die vorläufigen Pläne nur für meinen Blog.

Und jetzt mal gucken was ich mir für den Januar so erhoffe:

Vorallem ist wichtig bei der Arbeit wieder gut anzukommen und mich da schnell wieder einzugewöhnen.

Ich würde gerne zumindest ein Kilo abnehmen, für den Anfang.

Auch ganz wichtig ist, das ich nun bald damit beginne mich auf meine evtl. mündliche Prüfung vorzubereiten.


Heute Morgen war ich bereits nach dem ich mich 20 Minuten aufgewärmt hatte 20 Minuten Laufen bzw. Walken. Na gut vielleicht war es auch nur schnelles gehen. Aber egal. Ich wäre stolz auf mich wenn ich es schaffen würde mich so jeden zweiten oder dritten Tag mindestens 20 Minuten aktiv an der frischen Luft zu bewegen. Wahlweise auch Fahrradfahren oder ins Fitnessstudio gehen. Auf jeden Fall möchte ich mehr Aktivität in meinen Alltag einplanen.

Desweiteren möchte ich wieder mehr nach dem Weight Watchers Punkteplan leben, das ist glaub ich momentan das schwierigste von allen. Die Umstellung wird schon hart sein. Mal sehen wie gut das klappt. Auf jeden möchte wieder damit loslegen, alles wieder ins Tagebuch einzutragen, auch wenn es vielleicht am Anfang mit den Punkte nicht so hinhaut.

Und ich möchte mich diesen Monat schon mal um ein oder zwei VHS kümmern.

Ich glaub diese Punkte könnten ganz realitisch sein und sind auch wichtig. Mal sehen was so wird.

So und nun wünsche ich Euch allen noch einen ruhigen Feiertag!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...