Freitag, 31. Mai 2019

Rezension zu Black Heart Episode 07: Der Schritt ins Dunkle von Kim Leopold


Allgemeines: 
Format: eBook 
Seiten der Printausgabe: 159
Zur Verfügung gestellt? Selbstgekauft :-)

Inhalt:
«Als der Bäckerslehrling Willem der schönen Jüdin Emma begegnete, war es um beide geschehen. Sie verliebten sich, aber das Leben stellte sie vor eine große Herausforderung. Sie überwanden alle Hürden, bis Willem im 2. Weltkrieg fiel - und in einer neuen Daseinsform erwachte.«

Während Ivan Louisa in den sicheren Palast bringt, machen sich Alex, Daniel und Moose auf die Reise nach Marokko. Moose stellt schnell fest, dass ihm seine Unerfahrenheit im Außeneinsatz im Weg steht. Aber nichts hätte ihn auf das vorbereiten können, was die Wächter vor Ort erwartet.

Im Palast hingegen machen Hayet und ihre Freunde eine schreckliche Entdeckung, und die Unaufmerksamkeit der anderen Lehrer gibt Ivan und Silas genug Freiraum, ihre eigenen Pläne zu verfolgen.

Die Autorin: 
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrem Mann im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlungen an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben von Liebesromanen fing sie an, als sie eine Pause von ihrer Fantasywelt brauchte, und war wenig später überrascht, wie furchtbar kompliziert auch Liebesgeschichten sein können. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, gestaltet sie Buchcover für www.ungecovert.de oder entwirft neue Produkte für ihre Online-Boutique - immer mit dabei: ein Früchtetee und ihr Kater Filou.

Meine Meinung:
ACHTUNG!! Dies ist eine Rezension zum sechsten Teil der „Black Heart“-Reihe und sie kann fiese Spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten. ;-)

Wie schon in ersten Teilen wird auch in „Der Schritt ins Dunkle“ die Geschichten von verschiedenen Protagonisten erzählt:

1944/1945 - Willem
2018 - Moose
2018 - Ivan
2018 - Azalea
2018 - Aslan

Auch wenn diese Episode echt weh tut und mir das Herz gebrochen hat, ist es meiner Meinung nach aber auch die bisher beste Episode. Die Autorin zieht alle Register und erfindet sich und das Black Heart Universum auf eine unfassbare Art und Weise neu. Die Geschichte kommt jetzt richtig in Fahrt, ist unglaublich spannend und verlangt dem Leser alles ab. Wir stehen kurz vor dem Staffel Finale und das spürt man. Ich befürchte, dass mich Episode 8 völlig aus der Bahn werfen wird. Episode hat mich auf jeden Fall ordentlich ins Schwitze gebracht. Ich bin unglaublich gespannt wie es weiter geht.

Ich vergeb 5 Sterne.

Weitere Episoden:
Black Heart 01 | Ein Märchen von Gut und Böse
Black Heart 02 | Das Lachen der Toten
Black Heart 03 | Ein Traum aus Sternenstaub
Black Heart 04 | Der Palast der Träume
Black Heart 05 | Das Flüstern der Vergangenheit
Black Heart 06 | Die Kunst zu sterben
Black Heart 07 | Der Schritt ins Dunkle
Black Heart 08 | Tötet das Biest
Black Heart 09 | Die Stille der Zeit
Black Heart 10 | Der Kampf der Rebellen
Black Heart 11 | Die Magie der Herzen
Black Heart 12 | Die Macht des Handels

Spin-Off zur Reihe:
Spin-Off 01: Der Sturz ins Ungewisse von Tatjana Weichel

Rezension zu BLITZFREAK ... gestern wird´s besser von Anno Nuem


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 367 Seiten
Preis: 14,44 €
Erschienen am 8. April
Rezensionsexemplar vom Autor

Inhalt:
STELL DIR VOR, wie es wäre, wenn du mit dem Wissen von heute, dein ganz persönliches Gestern – hmh, na ja, nennen wir es ’mal – berichtigen könntest ... Schöne Vorstellung? Mehr davon? Dein BLITZFREAK schenkt dir alles, was du davon hast ...

ZUM INHALT ... endlich triftt’s ’mal den Richtigen: Mit knapp 100 Millionen Volt schlägt das Schicksal auf mich ein, knockt mich aus. Scheiß Gartenarbeit. Scheiß Regen. Scheiß MP3-Player. Zehn Minuten ewige Ruhe. Dann blitzen meine Glotzer wieder auf. Immerhin bin ich vielleicht der Erste, der ins Gras gebissen hat und noch mähen kann. Mach’ ich aber nicht. Dafür taumle ich durch den Rest-Tag, wünsche mir nichts mehr als die Nacht. Die Nacht, in der’s zum ersten Mal passiert. Dann alle 60 Nächte wieder. Exakt 60 Minuten geht’s ins Gestern. 3.600 Sekunden Zeitreise-Trip, der’s immer ganz persönlich nimmt und mich Gegenwartsverweigerer Vergangenheiten aussetzt, die ich nie wieder erleben wollte ...

WAS ICH DIR VERSPRECHE? Fast nichts. Nur, dass es dir wie mir besser gehen wird. Nach jedem verdammten Zurück in die Jetztzeit noch besser. Denn nichts ist wirklich besser, als im Traum alles gut zu machen ...

Am lesbar ZEITGEISTIGEN SOUNDTRACK wirkten freundlich genehmigend mit: AC/DC (Thunderstruck), Purple Schulz (»Verfreakte Jungs«), KISS (I Was Made for Lovin‘ You), Udo Lindenberg (Ich mach mein Ding), The Sweet (Ballroom Blitz), Klaus Lage (»Tausendmal blockiert«), Supertramp (Dreamer) u.v.m.

Der Autor über den Autor:
Anno Nuem, ich, die BLITZFREAK-Birne in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrtausends in der Helge-Schneider-Stadt Mülheim/Ruhr geboren, hause heute unverstorben im westlichsten Westen dieser unserer Republik (Selfkant) mit Frau, Kind, Katze und Kater, verlassen von der ersten, bereits ausgewachsenen Tochter.

Hauptberuflich als abhängig beschäftigter Marketing-Mensch in den niederen Landen angestellt, leiste ich käufliche Dienste für (fast) alle, die sich mehr Umsatz, mehr Image und weniger Konkurrenz wünschen.

Für einen Asperger-Autisten auffällig unauffällig durchlief ich Grundschule, Realschule und Berufsschule ehrenrundenfrei bis zur abgeschlossenen Lehre zum Verkäufer im Einzelhandel vor der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein. Weiter lief es mit einer vom großen Erfolg unberührten, Kunden kontaktierenden Beschäftigung in der Kleinmöbel-Abteilung eines Neusser Verbrauchermarktes. Noch weiter mit Ich-weiß-heute-nicht-mehr-weshalb-Ausbildungen zum Technischen Zeichner und CAD-Konstrukteur.

Immerhin neun Jahre nach der mittelmäßigen Mittleren Reife gelang mir das Fernseh-Fachabitur per Telekolleg II und sogar der Start in eine fast gesellschaftlich normal anerkannte berufliche Laufbahn im Hintergrund der faszinierenden Welt der provokativen Manipulation zum Verbrauch, Konsum wie zur Inanspruchnahme von Waren und Dienstleistungen. Genauer, eine kleine Werber-»Karriere« vom Praktikanten zum Junior- und Senior-Texter, u. a. bei den Agentur-Networks GREY und TBWA.

Wenn du mich fragst, in welchen guten und schlechten Zeiten ich wohl am konstruktivsten fürs Leben gelernt habe, hier meine Antwort:

Einfach bei allen un- bis angelernten Jobs während meines FernUni-Hagen-Studiums (maximal-theoretische WiWi). Ganz vorne dabei: Krankenhauswäsche-Sortierer, Zeitungsbote, Aushilfsbäcker und Brötchendienst-Fahrer, Nur-Nachtschicht-Lagerknecht, Akkord-Be- und -Entlader von Topfpflanzen und Schnittblumen, Baustellen-Handlanger, Nachhilfegeber, Pharmastricher (= Medikamententester) und Samenspender …

Tabulose, tattofreie, politisch intolerante Bilder gefällig? Bitte einfach zu Instagram surfen und @dein.Blitzfreak ins Suchfeld eintippen.

Meine Meinung:
Wo fang ich an? Eigentlich fängt es ja schon mit dem Cover an. Bei dem ich mich fragen, ist das Absicht? Ist das ernsthaft ein Rechtschreibfehler auf der Frontseite des Covers? Heißt das Buch nun ...Gestern wird´s besser oder gestern wirds´s besser ? Das zweite "S" auf dem Cover ist das ein Fehler oder Absicht?
Leider ziehen sich solche Fehler, die vielleicht welche sind oder nicht, durch das ganze Buch durch. Der Stil des Autors ist nicht erkennbar. Sind die seltsamen Schreibweisen Absicht oder wurden diese beim Korrektorat und Lektorat übersehen?
Die Bandwurmsätze, die Wortwahl, diverse Kommas usw. machen einen angenehmen Lesefluss schier unmöglich. Manche Sätze, Absätze und ganze Seiten musste ich mehrfach lese um nur ansatzweise verstehen zu können was der Autor mir eigentlich erzählen möchte. Gefühlt habe ich ewig gebraucht dieses Buch zu lesen. Der Schreibstil ist einfach nur anstrengend.
Ich war wirklich gespannt und neugierig auf dieses Buch. Die Idee fand ich wirklich sehr interessant. Aber die Umsetzung ist meiner Meinung nach leider einfach schlecht. Zwischen den Buchdeckeln habe ich wenig gefunden was mir gefallen hat. Ich hatte Science Fiction und Fantasy erwartet aber nichts dergleichen habe ich gefunden. Das Buch war passagenweise einfach nur unlogisch.
Zudem finde ich manche Passage mehr als grenzwertig und fast schon beleidigend.

Ich gebe einen Stern für die Idee und einen weiteren für die innere Gestaltung des Buches. Aber das sind wirklich zwei sehr gut gemeinte Sterne.

Rezension zu Das Leben, das wir begraben von Alles Eskens


Allgemeines: 
Format: Hardcover
Seiten: 416 Seiten
Preis: 19,99 €
Erschienen am 14. Mai 2018
im Festa Verlag
Zur Verfügung gestellt durch den Verlag als Rezensionsexemplar

Der Inhalt:
Der Student Joe Talbert muss fürs College mit einem völlig Fremden ein Interview führen. Dafür sucht er in einem Pflegeheim nach der passenden Person und trifft auf den krebskranken, im Sterben liegenden Carl Iverson. Doch Iverson ist kein harmloser alter Mann. Er ist ein verurteilter Mörder. Vor 30 Jahren soll er ein Mädchen missbraucht, umgebracht und in seinem Schuppen verbrannt haben. Nach einigen Gesprächen erkennt Joe, dass etwas an dem grausamen Mordfall nicht stimmt. Es gibt zu viele Widersprüche. Joe überkommt eine regelrechte Besessenheit, die Wahrheit herauszufinden … Doch das könnte seinen eigenen Tod bedeuten!

Der Autor:
Allen Eskens ist der Bestseller-Autor von "The Life We Bury" und weiteren Thrillern. Er arbeitet als Anwalt in der Strafverteidigung in Minnesota.

Meine Meinung:
Das Buch war auf jeden Fall ganz anders als ich es erwartet hatte. Das Buch fängt ganz langsam an und erzählt eine tiefe Geschichte. Die ohne viel Spannung und Thriller auskommt und trotzdem dabei nicht langweilig wird. Die Charaktere werden langsam vorgestellt und man hat am Anfang nicht wirklich einen Plan wo der Autor mit einem eigentlich hin will.
Meine Erwartungen waren vielleicht etwas hoch und gingen auf jeden Fall in eine ganz andere Richtung. Ich hatte nicht so eine tiefe Geschichte erwartet und auch hatte ich mehr Spannung erwartet.
Die Spannung und die Aktion kommt erst zum Ende des Buches hoch und verweilt auch nur ganz kurz am Höhepunkt.
Ich hab das Buch gerne gelesen. Und ich fand die Geschichte auch wirklich gut. Der Schreibstil ist flüssig und wird nicht langweilig oder langatmig. Die Charaktere haben mir gut gefallen und kamen für mich auch glaubwürdig rüber.
Trotzdem hätte ich mir etwas meher Spannung und Aktion gewünscht.

Ich vergebe gerne 4 Sterne.

SuB-Vorstellung: Wenn Liebe Wunden heilt von Emily Bold


Ein Gewinn von Lovelybooks <3

Wenn Liebe Wunden heilt von Emily Bold
aus dem Montlake Romance Verlag
erschienen am 12. Februar 2019
319 Seiten

Worum geht es:
Als Brooke und Fynn sich begegnen, treffen zwei Welten aufeinander … Für Brooke Adams steht alles auf dem Spiel. Und Gefühle für einen Musiker kann sie sich gerade im Moment nun wirklich nicht leisten. Denn nach einem Skandal, der ihre Karriere als PR-Profi schlagartig beendet hatte, braucht sie ein Wunder, um sich wieder in der Musikbranche zu etablieren. Vielleicht ein Wunder, wie Fynn Keller. Der unbekannte, aber stimmgewaltige Mechaniker aus Alaska überzeugt in einem Internetvideo – nicht nur mit einer einmaligen Stimme und einem tollen Look, sondern auch mit einem gefühlvollen Song über Wunden verursacht durch die Liebe. Aber kann der plötzliche Hit auch die Wunden heilen, die Brooke mit sich herumträgt? Und für wen hat Fynn den Song geschrieben, der ihm jetzt die unerwartete Chance auf ein glitzerndes Leben im Scheinwerferlicht bietet, in dem nichts echt zu sein scheint? Nichts, außer dem Knistern, das vom ersten Moment an zwischen den beiden existiert.

Donnerstag, 30. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Tainted Hearts von Lilah pace


Ein Wichtel Geschenk

Tainted Hearts von Lilah Pace
aus dem Lyx Verlag
erschienen am 11. November 2016
432 Seiten

Worum geht es:
Die Studentin Vivienne Charles hat ein dunkles Geheimnis, eine verbotene Sehnsucht, die sie seit ihrer Jugend begleitet. Sie macht ihr Angst, erregt sie aber auch mehr als alles andere. Als der mysteriöse, aber faszinierende Einzelgänger Jonah Marks zufällig davon erfährt, macht er ihr ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann: Sie werden Fremde sein, die nichts übereinander wissen, sich aber im Geheimen treffen, um ihre Fantasien endlich wahr werden zu lassen. Ihr Abkommen ist abgedreht, krank. Der Sex ist unglaublich, nicht von dieser Welt. Und obwohl sie sich geschworen haben, sich im wirklichen Leben voneinander fernzuhalten, keimen zwischen ihnen langsam Gefühle auf, gegen die sie sich nicht wehren können ...


Dienstag, 28. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Inselzauber von Gabriella Engelmann


Geschenk von Thalia Buchhandlung

Inselzauber von Gabriella Engelmann
aus dem Knaur Verlag
erschienen am 2. Mai 2013
384 Seiten

Worum geht es:
„Dumme Kuh“, „arrogante Zicke“ – so der Eindruck, den Lissy und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut. Neles Café steht kurz vor dem Konkurs, und Lissy wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich ... 

Montag, 27. Mai 2019

Gast-Rezension von Florian zu One Second After von William R. Forstchen


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 512
Preis: 14,99€
Erschienen am 27. Februar 2019
im Festa Verlag
Zur Verfügung gestellt durch den Verlag als Rezensionsexemplar
 
Zum Inhalt:
Was wäre, wenn eine Waffe über Nacht jegliche elektronischen Geräte in einem Land zerstört? Was würde mit unserer Gesellschaft passieren? Dieser Frage widmet sich das Buch „One Second After – Die Welt ohne Strom“, in dem die USA von einer EMP-Waffe getroffen wird. John Matherson, ein Ex-Colonel und nun Geschichtsprofessor, lebt mit seiner Familie in einem beschaulichen Städtchen in North Carolina. Doch das geruhsame Leben nimmt ein jähes Ende, als die Staaten von einer neuartigen Waffe getroffen werden, die jegliche Elektronik im Land lahm legt und die Gesellschaft über Nacht zurück ins 18. Jahrhundert katapultiert. Als um John langsam jegliche Ordnung zusammenbricht, sieht er sich nicht nur der Herausforderung des eigenen Überlebens gegenüber, sondern auch der Frage, wie weit er zum Schutz der eigenen Familie gehen würde. Denn seiner diabetiskranken Tochter läuft die Zeit davon…

Der Autor:
William R. Forstchen (1950 geboren in New Jersey), ist ein amerikanischer Historiker und Autor, der seit 1978 publiziert. Er ist Professor für Geschichte am Monreat College in North Carolina und hat bereits fast 50 Bücher geschrieben. „One Second After“ ist hierbei der erste Teil seiner John Matherson-Serie, welche insgesamt drei Teile umfasst. Forstchen gilt als Experte im Bereich Militärgeschichte, dem amerikanischen Bürgerkrieg und der Geschichte der Technologie.

Florians Meinung:
Das Buch beginnt mit einem Vorwort Newt Ginrichs, ehemaligem Sprecher des Repräsentantenhauses und Republikaner. An dieser Stelle wird der Leser direkt darauf eingestimmt, was ihn auf den folgenden Seiten erwartet: Dieses Buch ist eine Warnung an alle (Amerikaner), die sich der Gefahren eines EMP-Angriffs nicht bewusst sind. Wie zu erwarten, lullt einen das Buch am Anfang mit kuschelig heimeligem Lokalpatriotismus ein, der einem als Nicht-Amerikaner immer etwas merkwürdig anmutet. Der Hauptcharakter ist ein harter, einsamer Soldat, dessen einziger Schwachpunkt seine kranke Tochter zu sein scheint. Das Buch liest sich schnell wie eine Lion-Cereals-Werbung in der USA-Sonderedition: „Weck‘ den Ami in dir.“ Als recht früh das handlungsbestimmende Ereignis geschieht, bereitet man sich innerlich bereits auf die klassische Alter-Soldat-wird-wieder-in-den-Dienst-gerufen-Leier vor, wie man sie bereits aus zig mäßig unterhaltsamen Hollywood-Actionstreifen kennt. Doch an dieser Stelle muss man überraschend feststellen, dass das Buch mit herkömmlichen Konventionen bricht: Die Prämisse, dass Realismus hier an erster Stelle steht, zieht sich von dort an wie ein roter Faden durch das Buch, was sich herrlich konsequent und erfrischend liest. Denn die Hauptfigur wird nicht nach Washington zu etwaigen super geheimen Treffen abgerufen, sondern befindet sich einsam mitten in der abgeschiedenen Kleinstadthölle. „One Second After“ umgeht an vielen Stellen die klassischen Regeln der Dramaturgie, um die Handlung zugunsten des Realismus voran zu treiben. Schnell bekommt man als Leser das Gefühl, dass so tatsächlich ein EMP-Angriff aussehen könnte, denn das Buch geizt nicht mit drastischen Konsequenzen und brutalen Darstellungen. Leider fallen dadurch kleinere Fauxpas, wie der Umstand, dass jede einzelne Frau im Bereich unter 50 in diesem Ort ein Topmodel zu sein scheint, unangenehm auf. Auch der Bruch mit der alten „Show, don`t tell“-Regel reißt einen ab und an aus der Geschichte, wenn zum Teil wichtige Passagen übersprungen und dann in Rückblenden erzählt werden. Hier wird einiges Potential ausgelassen. Insgesamt jedoch ist das Buch wirklich fesselnd und exploriert sehr schonungslos, wie schnell eine Gesellschaft – wenn es um das nackte Überleben geht – in barbarische Verhaltensmuster abgleitet. Wer mit der zum Teil heftigen Gewaltdarstellung und düsteren Stimmung klar kommt, findet hier eine interessante Studie, welche Auswirkungen ein EMP-Angriff auf die Menschheit (oder zumindest die USA) haben könnte.
Ich vergebe 40/50 Sternen.

Samstag, 25. Mai 2019

#alltimefavourite: Vermiss mein nicht von Cecelia Ahern


Es gibt so Bücher, die dürfen für immer in meinem Regal bleiben
Egal ob ich sie erst ein Mal oder schon hundert Mal gelesen habe.
Diese Schätze möchte ich Euch gerne nach und nach mal vorstellen.

Dazu gehört:
Vermiss mein nicht von Cecelia Ahern
Erschienen am 1. August 2008
  440 Seiten

Worum geht es:
Als Sandy Shortt zehn Jahre alt ist, verschwindet ein Mädchen aus ihrer Klasse. Seit dieser Zeit sucht sie leidenschaftlich nach allem, was vermisst wird: nach Socken, Schlüsseln und später auch nach Menschen. In ihrer Suchagentur macht sie Angehörigen Mut, denn sie gibt niemals auf. Doch als Sandy den Auftrag bekommt, den Bruder von Jack Ruttle wiederzufinden, verirrt sie sich im Wald und verschwindet selbst – an einen geheimnisvollen Ort, den alle nur „Hier“ nennen. Dort begegnet sie Menschen, die sie schon lange gesucht hat, und auch jemandem, den sie fast vergessen hätte: sich selbst. Währenddessen macht sich Jack auf die Suche nach Sandy …

Donnerstag, 23. Mai 2019

Rezension zu Warum Jane Austen ohne Flieder nicht leben konnte von Damon Young


Allgemeines:
Format: Broschiert
Seiten: 254
Preis: 12,00 €
Erschienen am 11. Februar 2019
im btb-Verlag
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal
Vielen Dank für das Rezensionexemplar

Inhalt:
Gärten können inspirieren, beruhigen und aufrichten. Und sie haben seit jeher einen besonderen Stellenwert für Künstler. Jane Austen suchte in ihrem Cottage-Garten nach Momenten der Stille. Für Marcel Proust, der seine letzten Lebensjahre bei geschlossenen Fensterläden in seinem Schlafzimmer verbrachte, hießen drei Bonsaibäumchen Inspiration, und die als skandalös geltende französische Schriftstellerin Colette verspürte beim Anblick ihrer Rosen ein Gefühl von Frieden und Glück. Damon Young erforscht wunderbar anregend das besondere Verhältnis zwischen Schreibenden und ihren Gärten – als spazierte man mit einem sehr klugen Freund durch einen wunderschönen Garten.

Der Autor:
Damon Young ist Philosoph und Schriftsteller, derzeit ist er Honorary Fellow in Philosophie an der Universität von Melbourne. Damons Bücher wurden international veröffentlicht und in mehrere Sprachen übersetzt, er arbeitet für The Age , den Sydney Morning Herald, The Australian und BBC, wo er regelmäßiger Gast in Radiosendungen ist. Er lebt mit seiner Frau Ruth und zwei Kindern in Melbourne.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist mal wieder ein gutes Beispiel für wirklich schlechte deutsche Buchtitel bzw. dafür, wie schlecht englische Titel ins deutsche übersetzt werden.

Der Originaltitel der im Jahr 2012 erschienen Originalausgabe lautet: Philsophy in the Garden. Eleven Great Authors, and the Ideas They Discovered in Parks, Yards and Pots. Auch immer noch ein Bandwurm Titel aber eindeutig aussagekräftiger als der deutsche Titel. Ich vermute jedoch, dass man mit Jane Austen im Titel, sich eine höhere Verkaufschance und ein höheres Interesse erhofft hat. Ebenso eine Abgrenzung zu bereits ähnlichen Titeln auf dem Markt.

In diesem Buch treffen wir also nicht nur auf Jane Austen, sondern zusätzlich auch auf:
- Aristoteles
- Jane Austen
- Marcel Proust
- Virginia und Leonard Woolf
- Friedrich Nietzsche
- Colette
- Jean-Jacques Rousseau
- George Orwell
- Emily Dickinson
- Nikos Kazantzakis
- Jean-Paul Sartre
- Voltaire
- Sokrates

In der Reihenfolge.

In einem letzten Kapitel geht der Autor dann darauf ein aus welchen Werken er seine Informationen zusammengetragen hat und gibt noch weiter Leseempfehlungen zu den einzelnen Persönlichkeiten. Für mich der besten Teil im ganzen Buch. Tja ja: Das Beste kommt eben zum Schluss. ;-)

Ich fand die unterschiedlichen Autoren hier und da interessanter als die anderen, aber das ist natürlich einfach mein persönlicher Geschmack. Während sich der eine Leser über das Kapitel von Jane Austen freut, habe mich die Ausführungen zu Emily Dickenson mehr begeistert. Ebenfalls gut gefallen haben mir die Zeichnungen, die dem Buch einwenig Lockerheit bescherrten. Denn mit unter sehr anstregend war der Schreibstil und die Wortwahl. Ebenfalls für mich persönlich eher ermüdend waren die Ausführungen zu Aristoteles gleich zum Anfang des Buches, die eine Art Einführung waren in die Materie inwiefern Pflanzen und Philosphen von einander profitieren, bzw. der Autor vom Garten.

Ich glaube dieses Buch kann ein inspirierender Schatz sein aber man darf keine allzu leichte Lektüre erwarten.

Da manche Passage zwischendurch wirklich sehr anstrengend zu lesen waren und ich das Buch eigentlich nur immer wieder zur Hand genommen habe, damit ich es endlich beenden konnte und damit wenig Lesespaß aufgekommen ist, kann ich nur 3 Sterne vergeben.

SuB-Vorstellung: Bookless 1: Wörter durchfluten die Zeit von Marah Woolf


Ein Geschenk einer lieben Freundin

BookLess
Wörter durchfluten die Zeit
Band 1 von Marah Woolf
aus dem Oetinger Taschenbuch Verlag
erschienen am 20. März 2017
312 Seiten

Worum geht es:
Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy unwiderstehlich angezogen fühlt, scheint darin verwickelt zu sein.

Dienstag, 21. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Das Cottage am Tara Hill


Ich habe eine große Schwäche für Geschichten die in Irland spielen.

Das Cottage am Tara Hill
von Liz Ryan
aus dem Rowohlt Verlag
erschienen am 2. April 2017

Worum geht es:
Lauren und Saive kennen sich seit der Uni. Danach haben sich die beruflichen Wege der zwei so unterschiedlichen Freundinnen getrennt. Lauren ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau im hektischen Dublin geworden, während Saive als Philosophieprofessorin zurückgezogen auf dem Land lebt. Trotz dieser gegensätzlichen Lebensentwürfe haben die beiden sich geschworen, in Notsituationen immer füreinander da zu sein. Und Lauren ist in einer Notsituation: Ihr verheirateter Liebhaber hat sie mit einer lebensgefährlichen Krankheit angesteckt. Kurz entschlossen lässt Lauren ihr Hochglanzleben in Dublin hinter sich und zieht in Saives Cottege am Fuße des malerischen Tara Hill…

Montag, 20. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Play with me 1: Der Brinz auf der Erbse von Julia Will


Play with me 1: Der Prinz auf der Erbse von Julia Will
aus dem Amrun Verlag
Erschienen am 20. März 2019

Worum geht es:
Mike hat eine Leidenschaft. Role-Play-Games, kurz RPGs. Und am liebsten spielt er zusammen mit Chain. Er kennt ihn schon seit eineinhalb Jahren, aber eigentlich weiß er überhaupt nichts von ihm. Kein privater Kontakt. Das gefällt Mike zwar nicht, aber um sich einen anderen Playpartner zu suchen, harmonieren sie einfach zu gut. Außerdem ist er sich sicher, dass es sofort zwischen ihnen funken würde, sollten sie sich jemals persönlich begegnen. Leider ist alles, was er in seinem privaten Umfeld an Männern hat vergeben, hetero oder einfach blöd. Allen voran der eingebildete Freund seiner besten Freundin Hannah. Leon von Falkenberg. Optisch zum Niederknien, aber ein charakterlicher Totalschaden. Doch dann erscheint plötzlich Nick auf der Bildfläche. Ist er vielleicht sogar Chain?


Sonntag, 19. Mai 2019

Rezension zu Black Heart Episode 06: Die Kunst zu sterben von Kim Leopold


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 89
Zur Verfügung gestellt? Selbstgekauft :-)
Inhalt:
Magie, uralte Märchen und eine verbotene Liebe! 

»Zum ersten Mal seit langer Zeit kamen Mikael und Freya zur Ruhe und konnten auf der Reise nach Amsterdam ihr neues Leben planen. Dort angekommen, suchten sie einen Weg, mehr über Magie herauszufinden und stießen auf einen Ort, an dem die Zauberei zum Alltag gehört.« 

Hayet versucht sich im Palast der Träume einzuleben, doch alles um sie herum zeigt ihr, wie wenig sie dazugehört. Gleich zwei neue Freunde geben ihr auf unterschiedliche Art Hoffnung, ihren Platz in der magischen Welt zu finden. 

In der Zwischenzeit muss Louisa um Alex' Leben bangen und spürt endlich, welche positiven Kräfte in ihr schlummern. In dieser trügerischen Sicherheit erreichen sie und ihre Freunde schlechte Nachrichten ...

Die Autorin:
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrem Mann im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlungen an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben von Liebesromanen fing sie an, als sie eine Pause von ihrer Fantasywelt brauchte, und war wenig später überrascht, wie furchtbar kompliziert auch Liebesgeschichten sein können. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, gestaltet sie Buchcover für www.ungecovert.de oder entwirft neue Produkte für ihre Online-Boutique - immer mit dabei: ein Früchtetee und ihr Kater Filou. 


Meine Meinung:
ACHTUNG!! Dies ist eine Rezension zum sechsten Teil der „Black Heart“-Reihe und sie kann fiese Spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten. ;-)

Wie schon in ersten Teilen wird auch in „Die Kunst zu sterben“ die Geschichten von verschiedenen Protagonisten erzählt:
 


2018 – Hayet
1768 – Freya & Mikael
2018 – Louisa


Es wird immer deutlicher das Freya und Mikael eine wichtige Rolle für den Palast der Träume spielen, aber wie es dazu gekommen ist, da lässt uns Kim weiter im Dunkeln tapsen. Für mich wirklich der interessanteste Erzählstrang der Reihe.

Louisa erfährt nach so vielen Rückschlägen das sie auch gutes tun kann mit ihren neuen Fähigkeiten und erleidet im nächsten Moment den nächsten herben Rückschlag.

Hayet wandelt durch den Palast der Träume und ich bin beruhigt, dass Yannis stets an ihrer Seite ist und frage mich dennoch warum ihn niemand entdeckt. Das spricht nicht gerade für die hoch gelobten Sicherheitsvorkehrungen des Palastes. Und das Mysterium Black Heart wird auch immer spannender. Und die Frage die sich immer mehr stellt, was kann Hayet wirklich und was steckt noch alles in ihr?

Der Chliffhanger aus Episode schwebt weiter in der Luft und paart sich mit einem neuen. Fragen werden also auch nicht in Episode 6 geklärt sondern nur weitere aufgerufen.

Für mich bleibt die Qualität erhalten und deswegen kann ich hier wieder nichts negatives finden und vergebe wieder 5 Sterne. Aber ich hoffe schon, dass in den nächsten Episoden so langsam einige Fragen geklärt werden, da es meiner Meinung sonst zu viele offene Baustellen gibt.

Weitere Episoden:
Black Heart
01 | Ein Märchen von Gut und Böse Black Heart
02 | Das Lachen der Toten Black Heart
03 | Ein Traum aus Sternenstaub Black Heart
04 | Der Palast der Träume Black Heart
05 | Das Flüstern der Vergangenheit Black Heart
06 | Die Kunst zu sterben Black Heart
07 | Der Schritt ins Dunkle Black Heart
08 | Tötet das Biest Black Heart
09 | Die Stille der Zeit Black Heart
10 | Der Kampf der Rebellen
11 | Die Magie der Herzen
12 | Die Macht des Handels

Spin-Off zur Reihe:
Spin-Off 01: Der Sturz ins Ungewisse von Tatjana Weichel
  

Rezension zu Auge um Auge von Graham Masterton


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 75
Preis: 0,00€
Verlag: Festa Verlag

Inhalt:
In dieser Novelle jagt Katie den Mörder eines Priesters. Während man in der Grafschaft Cork von Satan selbst spricht, der die Gegend heimsucht, darf Katie sich nicht verwirren lassen …


Der Autor:
Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit Der Manitou sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis and Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 50 Horrorromane erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt.

Meine Meinung:
Von der Reihenfolge aus gesehen, empfehle ich dieses Buch nach Bleiche Knochen und vor Gequälte Engel zu lesen. Ansonsten kann es zu Verwirrungen und auch zu Spoilern kommen, wenn man es ganz genau nimmt. Und nachdem ich bereits zwei Bände der Reihe gelesen habe, kann ich diese Novelle auch nicht als Einstieg empfehlen, sie hat längst nicht die Qualität, die die Romane haben. Das Potenzial von Katie bleibt weitergehens verborgen und kommt nicht gut rüber.
Der Autor zeigt jedoch mal wieder was er kann. Sei komplettes gigantisches Schreibpotenzial kann man auf diesen wenigen Seiten finden. Er zeigt perfekt wie eine Thriller Kurzgeschichte aufgebaut sein muss.
Kurzweilig und knackig. Aber das Potenzial der Protagonistin Katie bleibt weitergehens verborgen. Leider hatte ich dann noch ein Problem mit der Story an sich, sie war leider sehr vorhersehbar. Insbesondere was das Motiv der Tat anbelangte. Die Geschichte hielt wenige Überraschungen bereit.

Ich vergebe 3 Sterne. Die Geschichte war okay und ein netter Snack für zwischendurch. Aber gelesen haben muss man sie auch nicht unbedingt.

Rezension zu Gequälte Engel von Graham Masterton


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 464 Seiten
Preis: 13,99 €
Erschienen am 12. Dezember 2017
Verlag: Festa Verlag
Zur Verfügung gestellt durch den Festa Verlag
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
Welches Geheimnis verbirgt die katholische Kirche von Irland? An einem kalten Frühlingsmorgen in der Grafschaft Cork finden zwei Fischer im Blackwater River den aufgeblähten Körper von Father Heaney. Hände und Füße sind gefesselt und um den Hals trägt er die Würgemale einer Garrotte. Zudem ist er kastriert worden. Kurz darauf wird ein zweiter Priester auf die gleiche Weise zu Tode gefoltert. Katie Maguire befürchtet, dass ein Serienmörder gerade erst mit seinen Taten begonnen hat …

Der Autor:
Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit Der Manitou sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis and Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 50 Horrorromane erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt.

Meine Meinung:
Der zweite Fall von Katie ist im Gegensatz zum ersten weniger mystisch aber dafür um einiges brutaler und sehr nahe an einer möglichen Realität. Denn leider sind Schlagzeilen über Missbrauchsfälle von Priestern an Schutzbefohlenen auch in der Realtität keine Seltenheit. Und genau dieses sensible Thema greift der Autor hier auf und geht noch einen Schritt weiter, was das Motiv der Täter anbelangt.
Man hat wirklich wenig Mitleid für die Opfer und kann die Täter auf eine bizarre Art und Weise sogar irgendwie verstehen.
Hinzu kommt in diesem Band, dass wir Katie und ihr Umfeld noch ein bißchen mehr kennelernen und wieder miterleben dürfen, wie unperfekt ihr Leben ist und sie trotzdem eben einen perfekten Polizeijob macht.
Katies Prioritäten sind klar und dennoch bleibt sie dabei ein Mensch.

Der zweiten Fall von Katie steht dem ersten in nichts nach und ich habe das Buch wirklich sehr gerne gelesen. Der Fall ist spannend und der Autor hat es geschafft mich desöfteren in eine falsche Richtung zu locken und so blieben meine Nerven bis zur letzen Seite gestrafft. Denn auch das möchte ich positiv hervorheben. Der Autor hält die Spannung und strikt die Geschichte wirklich bis zum letzten Absatz durch ohne irgendein unnütziges Gepläckel dazwischen zu schieben und das ist meiner Meinung wirklich hohe Thriller Kunst.

5 Sterne.

SuB-Vorstellung: Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen von Katharina Wolf


Mein Herz Dein Kopf und ein Universum dazwischen
von Katharina Wolf
aus dem Amrun Verlag

Erschienen am 15. Februar 2019
250 Seiten

Worum geht es:
Sebastian ist neunzehn, frisch geoutet und bereit, in sein neues, schwules Leben zu starten. In einem Club trifft er auf Hiroki und verliebt sich vom Fleck weg in den attraktiven Halb-Japaner. Und es sieht so aus, als würde Hiroki seine Gefühle erwidern. Sebastian ist im siebten Himmel. Doch bald ziehen erste dunkle Wolken auf. Während Sebastian sich nichts mehr wünscht, als seine große Liebe öffentlich zu machen, tut Hiroki alles, um die Beziehung geheim zu halten. Ein Kompromiss ist nicht in Sicht, und Sebastian muss um seine große Liebe kämpfen.

Das Spin-Off zu Katharina Wolfs Debütroman "Vier Jahre ohne Dich"!


Samstag, 18. Mai 2019

#alltimefavourite: Das Jahr in dem ich dich traf von Cecelia Ahern


Es gibt so Bücher, die dürfen für immer in meinem Regal bleiben
Egal ob ich sie erst ein Mal oder schon hundert Mal gelesen habe.
Diese Schätze möchte ich Euch gerne nach und nach mal vorstellen.

Dazu gehört:

Das Jahr, in dem ich dich traf von Cecelia Ahern
Erschienen am 25. Februar 2016

400 Seiten

Worum geht es:
Vier Jahreszeiten voller Aufbruch, Freundschaft, Liebe und Hoffnung. Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist. Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund. Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben – dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe. Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.



Freitag, 17. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Rosen und Knochen von Christian Handel



Rosen und Knochen
Die Hexenwald Chroniken
von Christian Handel
aus dem Drachenmond Verlag

Erschienen am 6. September 2017
200 Seiten

Worum geht es:
Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten? Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern. Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …


Donnerstag, 16. Mai 2019

Mittwoch, 15. Mai 2019

[WoW] Waiting on Wednesday: Show me the Stars von Kira Mohn

Heute an diesem Mittwoch, mache ich mal wieder mit beim WoW:
Waiting on Wednesday.
Entdeckt habe ich die Aktion bei Conny.
Das Buch auf das ich sehnsüchtig warte ist:


Show me the Stars von Kira Mohn
Erscheint am 23. Juli 2019
im Rowohlt Verlag

Worum geht es:
Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …

Die Autorin:
Kira Mohn hat schon die unterschiedlichsten Dinge in ihrem Leben getan. Sie gründete eine Musikfachzeitschrift, studierte Pädagogik, lebte eine Zeit lang in New York, veröffentlichte Bücher in Eigenregie unter dem Namen Kira Minttu, hob zusammen mit vier Freundinnen das Autoren-Label Ink Rebels aus der Taufe und – am wichtigsten – gründete eine Familie. Sie ist auf Facebook und Instagram aktiv und tauscht sich dort gern mit Lesern aus.



Dienstag, 14. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Das Leben das wir begraben von Allen Eskens


Rezensionsexemplar vom Festa Verlag

Das Leben, das wir begraben von Alles Eskens
aus dem Festa Verlag
erschienen am 14. Mai 2018
416 Seiten

Worum geht es:
»Wenn das Schicksal mir damals wirklich ins Ohr geflüstert hätte - wenn ich gewusst hätte, dass dieser Besuch so viele Dinge ändern würde - hätte ich dann einen sichereren Weg gewählt? Wäre ich links abgebogen, wo ich rechts abgebogen bin?«

Der Student Joe Talbert muss fürs College mit einem völlig Fremden ein Interview führen. Dafür sucht er in einem Pflegeheim nach der passenden Person und trifft auf den krebskranken, im Sterben liegenden Carl Iverson. Doch Iverson ist kein harmloser alter Mann. Er ist ein verurteilter Mörder. Vor 30 Jahren soll er ein Mädchen missbraucht, umgebracht und in seinem Schuppen verbrannt haben. Nach einigen Gesprächen erkennt Joe, dass etwas an dem grausamen Mordfall nicht stimmt. Es gibt zu viele Widersprüche. Joe überkommt eine regelrechte Besessenheit, die Wahrheit herauszufinden … Doch das könnte seinen eigenen Tod bedeuten!


Sonntag, 12. Mai 2019

Rezension zu Black Heart Episode 05: Das Flüstern der Vergangenheit von Kim Leopold


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 79
Zur Verfügung gestellt? Selbstgekauft :-)
Worum geht es:

Magie, uralte Märchen und eine verbotene Liebe! 

»Die aussichtslose Situation, in der sich Mikael befand, zwang Freya dazu, sich vollkommen auf die Magie einzulassen. Plötzlich eröffneten sich ihr ungeahnte Möglichkeiten.«

Nach dem Massaker an einem Hexenclan reist Tyros nach Marokko, um die Schuldigen zu finden. Während er mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird, muss Moose in Düsseldorf dafür sorgen, dass Louisa nicht die ganze Stadt in Schutt und Asche legt.

Die Autorin:
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrem Mann im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlungen an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben von Liebesromanen fing sie an, als sie eine Pause von ihrer Fantasywelt brauchte, und war wenig später überrascht, wie furchtbar kompliziert auch Liebesgeschichten sein können. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, gestaltet sie Buchcover für www.ungecovert.de oder entwirft neue Produkte für ihre Online-Boutique - immer mit dabei: ein Früchtetee und ihr Kater Filou. 

Meine Meinung:
ACHTUNG!! Dies ist eine Rezension zum fünften Teil der „Black Heart“-Reihe und sie kann fiese Spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten. ;-)

Wie schon in ersten Teilen wird auch in „Der Palast der Träume“ die Geschichten von verschiedenen Protagonisten erzählt:

2018 – Tyros
1768 – Freya & Mikael
2018 – Louisa


In dieser Episode sind es vor allem die Kleinigkeiten auf die es ankommt und die sich somit in die komplette vorherigen Handlung einfügen. 
Wir begleiten Freya bei ihren magischen Fortschritten und Tyros in seine Vergangenheit und erfahren etwas über seine Ziele. Wieder sind es nur kleine Häppchen die sich zusammenfügen und eigentlich werden auch nur mehr neue Frage aufgeworfen als endlich geklärt aber das macht den Handlungsverlauf nicht weniger spannend. Besonders fies finde ich dieses Mal den Cliffhanger. Die Episode endet wirklich denkbar fies und ich bin froh, dass ich gleich weiterlesen kann.

Ich bleibe dabei: 5 Sterne.

Weitere Episoden:
Black Heart
01 | Ein Märchen von Gut und Böse Black Heart
02 | Das Lachen der Toten Black Heart
03 | Ein Traum aus Sternenstaub Black Heart
04 | Der Palast der Träume Black Heart
05 | Das Flüstern der Vergangenheit Black Heart
06 | Die Kunst zu sterben Black Heart
07 | Der Schritt ins Dunkle Black Heart
08 | Tötet das Biest Black Heart
09 | Die Stille der Zeit Black Heart
10 | Der Kampf der Rebellen
11 | Die Magie der Herzen

Spin-Off zur Reihe:
Spin-Off 01: Der Sturz ins Ungewisse von Tatjana Weichel
 

Rezension zu TRACKERS: Buch 1 von Nicholas Sansbury Smith


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 384 Seiten
Preis: 14,99 €
Erschienen am 25. April 2019
Verlag: Festa Verlag
Zur Verfügung gestellt durch den Festa Verlag
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
Die USA, so wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr. In ihren Städten ist es dunkel geworden. Und das ist nur der Anfang ...

Der Polizeichef Marcus Colton und Tracker Sam ›Raven‹ Spears haben sich noch nie gemocht. Doch als im Rocky-Mountain-Nationalpark ein junges Mädchen vermisst wird, heuert Colton den Fährtenleser an, um es zu finden. Sehr schnell wird den beiden bewusst, dass sie sich auf der Spur eines wahnsinnigen Mörders befinden. Und dann erfolgt durch Nordkorea ein EMP-Angriff auf die Vereinigten Staaten. Ohne Strom versinkt das Land in ein blutiges Chaos – und die Jäger werden zu Gejagten ...

Der Autor:
Nicholas Sansbury Smith gab vor einigen Jahren seinen Job in der Verwaltung einer Stadt in Iowa auf, um sich ganz seiner wahren Leidenschaft zu widmen: dem Schreiben. Inzwischen hat er mehrere postapokalyptische Romane veröffentlicht. Die Reihe THE EXTINCTION CYCLE (bisher 7 Bände) erreichte Bestsellerstatus und wird gefeiert als genialer Vorreiter eines neuen Genres. Nicholas lebt mit seiner Familie und einigen geretteten Tieren in Des Moines, Iowa, und wenn er gerade mal nicht seinen Weltuntergangsfantasien nachgeht, nimmt er an Triathlon-Wettkämpfen teil.

Meine Meinung:
Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Der Schreibstil ist flot und lässt einen zwischendurch kaum Luft holen. Die Protatgonisten sind bis zu den Nebenfiguren sehr gut ausgearbeitet. Da in der Handlung zwischen den eizelnen Figuren öfter hin und her gesprungen wird und an allen Handlungsorten wirklich sehr viel sehr schnell passiert fiel es mir sehr leicht durch die Geschichte zu fliegen. Ich habe die Figuren sehr schnell ins Herz geschlossen und hatte manchmal richtig Angst und Bange um einige Personen. Aber in dem Bezug bin ich wirklich sehr zufrieden mit der Geschichte. Kein Geschehnis empfand ich überflüssig oder schlecht geplant oder gar geschrieben.
Die Story um das verschwinden des Mädchen und den Serienkiller war eine gute Ergänzung zu der eigenlichen Handlung rund um den EMP Angriff. Obwohl ich das Ende etwas so sehr in die Länge gezogen empfand. Aber ab einem gewissen Punkt war für mich einfach klar wer es war und wieso und deswegen hätte das dann gern etwas schneller abgehandelt werden dürfen.
Die Story an sich lässt viel Raum und ich bin mir sehr sicher, dass die Folgebände noch viel für uns parat haben werden. Und ich werde die Geschichte gerne weiter verfolgen.

Ich vergebe gerne 4 Sterne. Da ich noch etwas Luft nach oben sehe.

Samstag, 11. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Racheengel von Graham Masterton


Rezensionsexemplar vom Festa Verlag


Racheengel von Graham Masterton
Katie Maguire 3. Fall
Erschienen am 27. Februar 2019
im Festa Verlag
464 Seiten

Worum geht es:
In einer schmutzigen Wohnung in Cork wird eine männliche Leiche gefunden. Das Gesicht ist von Schüssen vollständig zerfetzt. Doch Ermittlerin Katie Maguire findet bald heraus, um wen es sich handelt: Der Tote war ein somalischer Zuhälter. Kurz darauf wird einer seiner Komplizen ermordet. Katie muss den Mörder finden. Aber die Toten waren erbarmungslose Männer, die blutjunge Mädchen nach Irland holten, um sie dort für Sex zu verkaufen. Und jetzt, da sie tot sind, ist die Stadt ein viel sicherer Ort geworden.

Freitag, 10. Mai 2019

SuB-Vorstellung: Gequälte Engel von Graham Masterton


Rezensionsexemplar vom Festa Verlag

Gequälte Engel von Graham Masterton
Katie Maguire 2. Fall
Erschienen am 12. Dezember 2017
im Festa Verlag
464 Seiten

Worum geht es:
Welches Geheimnis verbirgt die katholische Kirche von Irland?
An einem kalten Frühlingsmorgen in der Grafschaft Cork finden zwei Fischer im Blackwater River den aufgeblähten Körper von Father Heaney. Hände und Füße sind gefesselt und um den Hals trägt er die Würgemale einer Garrotte. Zudem ist er kastriert worden. Kurz darauf wird ein zweiter Priester auf die gleiche Weise zu Tode gefoltert. Katie Maguire befürchtet, dass ein Serienmörder gerade erst mit seinen Taten begonnen hat …

Donnerstag, 9. Mai 2019

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...