Samstag, 31. August 2019

Rezension zu Achtnacht von Sebastian Fitzek


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
Preis: 12,99 €
Erscheint am 14. März 2017
Selbstgekauft

Zum Inhalt:
Es ist der 8. 8.,
acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.

Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.

Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Der Autor:
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt "Die Therapie" (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Seine Bücher wurden bereits 10 Millionen Mal verkauft, in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Meine Meinung:
Mein erster Fitzek und ich bin mit sehr hohen Erwartungen an die Geschichte ran gegangen. Und wie ich feststellen musste, waren diese Erwartungen auf jeden Fall zu hoch.
Irgendwie hatte ich einen anderen Schreibstil erwartet. Spannender und folter und nicht so beschreibend und blumig wie er ist. Mitunter war es mir echt zu viel, so viel zu viel, dass ich ganze Absätze und Seiten nur noch überflogen habe.
Der Verlauf der Geschichte handelt nahezu vollständig in einer Nacht und das auf vierhundert Seiten, da sind Länge in einer Geschichte ja quasi vorprogramiert und Längen hat dieses Buch so einige. Was leider immer weniger die Spannung aus der Geschichte genommen.
Die Wendung am Schluss ist nett, hat mich aber nicht überrascht. Und auch wenn ich die letzen 100 Seite am Stück lesen musste (inkl. überspringen ganzer Passagen) weil ich endlich die Auflösung wissen wollte, bin ich leider nicht so richtig begeistert von diesem für mich ersten Fitzek Buch.
Ich vergebe 3 Sterne.

Freitag, 30. August 2019

Rezension zu Glacies: Königreich der Kälte (Jahreszeiten-Tetralogie, Band 1) von Jasmin Iser


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 290 Seiten
Preis: 12,99 €
Erscheint am 27. Juli 2019
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Klappentext:
Die Erzkrone bewahrte einst das Königreich Glacies vor dem Untergang. Doch was geschieht, wenn ihre Kraft vollständig erlischt? Als rechtmäßige Thronerbin ist Kiana eine Bedrohung für die machthungrige Eiskönigin, die ihr alles raubt: die Mutter, das Reich, das Volk. Die grausame Herrscherin legt das junge Mädchen in Ketten, ihre Untertanen sind zu ewiger Sklaverei verdammt. Als Kiana mithilfe der Prinzessin Skadi die Flucht gelingt, findet sie Unterschlupf bei Raik, dem abtrünnigen Sohn der Eiskönigin. Der Prinz offenbart Kiana die Geschichte ihrer Familie, der Erzkrone – in der Legenden zufolge das Feuer ewig brennt – und einer uralten Prophezeiung von Hexen. Sie als Erbin muss diese erfüllen, um das Reich vor einer Eiszeit zu bewahren, die jedes Leben auslöschen wird.

Die Autorin: 
Die Autorin Jasmin Iser wurde 1991 in Heilbronn geboren. Während ihres Studiums im Bereich Marketing heiratete sie und zog mit ihrem Mann in die Nähe von Würzburg, wo sie bis heute lebt und arbeitet. Ihre Fantasie und Liebe zum Schreiben entwickelten sich bereits in frühester Kindheit. In ihrer Jugend erschuf sie fremde Welten, Geschichten und Charaktere, die zunächst nur für die Familie bestimmt waren. Der Tierschutz liegt der Autorin besonders am Herzen. Daher unterstützt sie den örtlichen Tierschutzverein, der in Tauberbischofsheim ein kleines Ladenlokal betreibt.

Meine Meinung:
Ein tolles Winterbuch um den sommerlichen Temperaturen zu entfliehen. 

Die Autorin hat zwei sehr spannenden und auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Völker erschaffen. Die auf eine magische und tiefe Weise stark miteinander verflochten sind. Ebenso eine sehr spannende Fantasy Welt. Besonders stark wird die Geschichte allerdings durch ihre sehr faszinierenden und wundervoll ausgearbeiteten Figuren.

Trotzdem wurde ich nicht richtig warm mit dem Buch, was leider auch nicht nur einen Grund hatte. Für mich hat das Buch, obwohl es nur 290 Seiten hat, einige Länge. Für mich hat sich die Geschichte zu erst gefühlt unendlich in die Länge gezogen und am Ende ging es mir viel zu schnell. Leider kam ich mit dem Schreibstil auch nicht gut zu recht. Er ist sehr beschreibend und sehr blumig und von beidem leider zu viel für meinen Geschmack. Auch wenn mich die Geschichte interessiert hat, habe ich das Buch immer wieder für einige Tage zur Seite gelegt. Die Story konnte mich leider nicht richtig gefangen nehmen. Ich habe viel Potenzial zwischen den Zeilen gefunden aber leider kamen diese für mich nicht richtig durch.

Ich vergebe 3 Sterne.

Mittwoch, 28. August 2019

#LebenSchreibenAtmen Eine Einladung zum Schreiben von Doris Dörrie aus dem Diogenes

Ein Gewinnspiel zum neuen Buch von Doris Dörrie. Anlässlich der Neuerscheinung aus dem Diogenes Verlag haben sich insgesamt acht Blogs zusammengetan. Sie wollen uns Lust auf das Buch und Lust aufs Schreiben machen.

Mit dabei:
Pinkfisch.net 
Stehlblüten
Readpackblog 
Fuxbooks 
Bleisatz 
Paper.and.Peotry 
Lesenlebenlachen 
Sinnundverstand 

Auf den Blogs stellen die Bloggerinnen das Buch vor und zeigen die Schreibimpulse die das Buch bei ihnen ausgelöst hat. Auch bei mir haben sich meine Schreibfüller ausgestreckt und die Windungen für Kreativität in meinem Kopf wurden geweckt. Und deswegen bin ich bei der Aktion dabei.

Bei der Aktion gibt es auch etwas zu gewinnen. Unter allen Teilnehmern werden zehn Exemplare des Buches verlost und dreimal je eine Karte (plus Buch) für die Live-Schreibwerkstatt am Messe Mittwoch in Frankfurt. Für genauerer Informationen und was ihr genau tun müsst findet ihr auf den oben verlinkten Blogs.

Nun möchte ich Euch an meinem Beitrag teilhaben lassen. Ich habe mich für folgenden Schreib-Impuls von Doris Dörrie entschieden:

Schreib über deinen Vater. Über die Zeit, die du mit ihm verbracht hast. Order gern verbracht hättest. Oder das Gegenteil. Wie hat er dich beeinflusst? Wer war er für dich?



Vater

Ich bin das was man umgangssprachlich als Papas-Liebling bezeichnet. Ein Papa-Kind. Meine kindliche Verbindung zu meinem Vater ist bis heute noch immer ausgeprägter als die zu meiner Mutter. Besonders nach ihrem Tot vor vier Jahre, hat sich das noch mehr bestätigt.
Ich erinnere mich an viel mehr Gelegenheiten die ich mit meinem Vater allein verbrachte, als an Momente mit meiner Mutter.
Besonders zwei immer wiederkehrende Unternehmungen mit meinem Vater sind mir besonders und sehr gern in Erinnerung geblieben. Und während ich das hier schreibe, falle mir noch mehr sehr schöne Kindheitserinnerungen ein. Ich möchte mich aber für diesen Beitrag auf die zwei erwähnten beschränken.
Früher gab es im Einzelhandel den langen Donnerstag. Ein Tag in der Woche an dem die Geschäfte besonders lange geöffnet waren. Heute undenkbar und unvorstellbar, ist man doch heutzutage an Öffnungszeiten bis zwanzig oder sogar zweiundzwanzig Uhr gewöhnt.
Diese seltenen Donnerstage verbrachte ich mit meinem Vater auf einer Shoppingtour. Wie liefen durch die Bergedorfer City und bummelten. Es ging dabei weniger um das Shopping Ergebnis und viel mehr um die gemeinsame Zeit. Aber ich weiß auch noch, dass mein Vater etwas überfordert war, als es darum ging das passende Konfirmationsoutfit zu finden. Das gelang mir dann doch erst mit meiner Mutter. Am Samstag vor meiner Konfirmation. Besser als jeder Krimi.
Überfordert war mein Vater mit meiner kindlichen Verliebtheit in so manchen Darsteller des Musicals Cats. Abend für Abend fuhr mein Vater mit mir auf die Hamburger Reeperbahn, um nach der Musical Show gemeinsam mit mir auszuharren, um auf die Tänzer und Sänger der Show zu warten. Damit ich dutzende Autogramme und Fotos sammeln konnte. Und das unglücklich verliebte kleine Mädchen vergoss so manche Träne, etwas was mein Vater nicht ganz nachvollziehen konnte. Aber trotzdem fuhr er Abend für Abend mit mir dorthin und passt auf mich auf, dass mir niemals etwas passierte. Und machte es mir somit möglich, dass mir diese wunderschönen Kindheitserinnerungen für immer bleiben konnten.
Ich bin kein Familienmensch. Kontakt zu halten fällt mir nicht leicht. Aber eine große gute Eigenschaft meines Vaters ist, dass er mir das nie übelnimmt. Aber wie schon so oft, nehme ich mir auch heute mal wieder vor. An meinen Kontaktaufnahmefähigkeiten zu arbeiten. Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zu Besserung.

---------------------------------------------------------------
 
Und nun möchte ich gerne wissen: Machst du auch mit? Dann schreib mir doch gerne einen Kommentar und verlink mir deinen Beitrag. Ich würde ihn gerne lesen.

Samstag, 24. August 2019

#neuzugang Underground Love von K.A. McKeagney


Dieses Buch hat mich neulich in der Buchhandlung angesprungen.
Da musste ich es einfach mitnehmen.

Erschienen am 5. August 2019

Worum geht es:
In London spricht man hinter vorgehaltener Hand nur noch über »Tubing«: In überfüllten U-Bahnen finden unbemerkt heiße Blind Dates statt, die nach klaren Regeln ablaufen. Nur erwischen lassen darf man sich nicht. Als Polly versehentlich von einem attraktiven Fremden für sein Date gehalten und verführt wird, ist es um sie geschehen. Doch schon an der nächsten Haltestelle steigt er aus – ohne ihr seinen Namen zu nennen. In der Hoffnung, ihn wiederzusehen, wird sie Teil des geheimen Dating-Netzwerks – und gerät dabei in einen Strudel dunkler Geheimnisse, die sie in Lebensgefahr bringen ...

Freitag, 23. August 2019

#neuzugang OMG, diese Aisling! von Sarah Breen und Barbara König


Dieses schöne Rezensionsexemplar habe ich beim bold Verlag gewonnen.
Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Erscheint heute am 23. August 2019

Worum geht es:

#completeaisling

Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Sadhbh. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie hoffentlich nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!


Donnerstag, 22. August 2019

#neuzugang Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit von Sarah Rees Brennan


Dieses knall rote Rezensionsexemplar erreichte mich in einem tollen Blogger Paket direkt vom Heyne Verlag. Ich bin ein großer Fan der Original Serie. In die Netflix Serie habe ich bisher nur mal kurz rein gesehen. Da das Buch vor der Netflix Serie spielt, passt das ja perfekt.

Erschienen am 12. August 2019

Worum geht es:
Nur noch einen Sommer hat Sabrina Spellman bis zu ihrem 16. Geburtstag. Dann wird alles anders werden: Sie wird in den dunklen Hexenzirkel aufgenommen werden und allen normalsterblichen Menschen entsagen müssen. Ihren Freundinnen und ihrer großen Liebe Harvey. Wird sie das schaffen? Und liebt Harvey sie überhaupt so sehr wie sie ihn? Um das herauszufinden, lässt sich Sabrina von ihrem Cousin Ambrose zu einem gefährlichen Plan überreden: Sie wendet einen Zauber bei Harvey an. Etwas, was ihre beiden Tanten, ebenfalls Hexen, Sabrina absolut verboten haben. Nicht ohne Grund, denn plötzlich ist mehr als nur ein Leben in großer Gefahr ...


Mittwoch, 21. August 2019

Rainbow Shelf in blue


Wie sortierst du dein Bücher Regal?

Dienstag, 20. August 2019

#neuzugang Glacies: Königreich der Kälte (Jahreszeiten-Tetralogie, Band 1) von Jasmin Iser


Dieses wunderschöne Rezensionsexemplar erreichte mich in einem wundervollen Bloggerpaket vor einigen Tagen. Das Cover ist echt die Wucht. Es ist der beste Band der Jahreszeiten Tetralogie

Ich bin total verliebt und freue mich auf eine eiskalte Eisköniginnen Geschichte.
Und wer mich kennt weiß, dass das voll mein Buch Beuteschema ist.

Erschienen am 27. Juli 2019

Klappentext:
Die Erzkrone bewahrte einst das Königreich Glacies vor dem Untergang. Doch was geschieht, wenn ihre Kraft vollständig erlischt? Als rechtmäßige Thronerbin ist Kiana eine Bedrohung für die machthungrige Eiskönigin, die ihr alles raubt: die Mutter, das Reich, das Volk. Die grausame Herrscherin legt das junge Mädchen in Ketten, ihre Untertanen sind zu ewiger Sklaverei verdammt. Als Kiana mithilfe der Prinzessin Skadi die Flucht gelingt, findet sie Unterschlupf bei Raik, dem abtrünnigen Sohn der Eiskönigin. Der Prinz offenbart Kiana die Geschichte ihrer Familie, der Erzkrone – in der Legenden zufolge das Feuer ewig brennt – und einer uralten Prophezeiung von Hexen. Sie als Erbin muss diese erfüllen, um das Reich vor einer Eiszeit zu bewahren, die jedes Leben auslöschen wird.





Montag, 19. August 2019

Rezension zu LUCE: Liebe und magische Welten von Doreen Hallmann


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 352 Seiten
Preis: 13,95 €
Erscheint am 23. August 2019
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Inhalt:
Die achtzehnjährige Luce lebt ein normales Leben. Schule, Hausaufgaben und die Treffen mit Jules, ihrem einzigen Freund, bestimmen ihren Alltag. Doch die Einladung zu einer außergewöhnlichen Party ändert alles: Luce trifft auf den gut aussehenden Jason und seine quirlige Schwester Mel. Als Luce die Party verlässt, wird sie von einer bizarren Kreatur mit rot glühenden Augen angegriffen und verletzt. Sie verliert das Bewusstsein. Jason rettet Luce im letzten Moment und nimmt sie mit in sein geheimnisvolles Zuhause. Eine völlig neue Welt offenbart sich ihr und in kürzester Zeit steckt Luce mitten in einem magischen Abenteuer…


LUCE: Liebe und magische Welte ist der erste Band der Civitas Lux Saga von Doreen Hallmann.



Die Autorin:
Doreen Hallmann hat ihren Kindheitstraum verwirklicht und ihre Liebe im Schreiben gefunden. Fantastische und märchenhafte Geschichten voller Liebe und Abenteuer sind ihre spät entdeckte Leidenschaft. Die Geschichten in ihrem Kopf begleiten sie seit ihrer Kindheit. Die Welten, Charaktere und Abenteuer erfüllten, lange von ihrer Familie unentdeckt, ihr Leben.
Erst mit 40 Jahren in einer Phase, in der sich das Leben von Doreen Hallmann und ihrem Mann zu verändern begann, fanden ihre Geschichten den Weg auf das Papier. Doreen Hallmann begann zu schreiben… Zuerst unbemerkt und heimlich … Als nach mehreren Monaten die ersten Kapitel auf Papier gebracht waren, offenbarte sie sich ihrem Mann, ihren Kindern und später dem Rest der Welt …


Meine Meinung;
Die Geschichte hat unglaublich viel Potenzial. Denn die Autorin hat mit diesem Buch ganz neue Wesen und eine ganz neue magische und total bezaubernde Fantasie Welt erschaffen. Mit eigenen Regeln, neuen Figuren und ganz neuen Fantasie Elemente, wie ich sie bisher in noch keinem Fantasie Buch oder Reihe gelesen habe.
Die Geschichte fängt auch ganz gut an. Wie lernen Luce und ihren besten Freund Jules kennen und begleiten sie auf einem Stück ihres normalen Alltags. Beide Figuren waren mir am Anfang auch sehr sympathisch und ich war gespannt auf deren Entwicklung.
Luce und Jules landen auf einer fantastischen Party und ab da an verändert sich die Welt der beiden komplett. Ich möchte nicht zu viel spoilern aber ganz ohne geht ja nie.
Also nur so viel: Luce findet heraus das sie ein Teil dieser magischen Welt ist und auch Jules scheint etwas in seinen Genen zu haben, was ihm eine Tür zu dieser Welt öffnet. Und natürlich gibt es ein magisches Problem und eine Aufgabe die Luce mit ihren neuen Freunden lösen muss. Und dieser Teil des Buches hat mir auch echt gut gefallen. Luce die ihre magischen Fähigkeiten entdeckt. Und auch Jules der plötzlich merkt das er etwas zauberhaftes an sich hat, aber allein der Punkt mit Jules und der möglichen Zauberei kam mir viel zu kurz. Und auch die Aufgaben um die es eigentlich geht kam mir viel zu kurz. Allgemein kamen mir diese Fantasie Elemente viel zu kurz. Denn die Autorin hat zudem noch eine Dreieck-Liebesproblem zwischen Luce, Jason und Jules eingebaut. Und das ergibt ein ziemliches hin und her. Und das zudem leider auch mitunter auf einem für mich zu kindlichen Niveau. Für mich dominiert dieses Liebesproblem die Geschichte zu sehr. Jules Verhalten macht ihn mir zudem dann auch noch sehr unsympathisch. Zu erst kann Luce sich nicht entscheiden, was sehr viel Raum einnimmt. Dann entscheidet sie sich endlich und dann sagt sie es nicht beiden. Klar auf jeden Fall kann dieses Liebesdrama einer achtzehnjährigen ein Teil  dieser Geschichte sein. Ein bißchen Liebe und Romantik hat noch keinem Fantasie Epos geschadet. Aber ich habe echt manchmal gedacht, die hat doch wirklich andere und viel schwerwiegendere Probleme, auf die ich jetzt nicht genauer eingehen kann weil das wäre wirklich ein extremer Spoiler (und diese Probleme sind wirklich spannend und machen die Geschichte für mich dennoch gut).
Somit ist mir im Großen und Ganzen auf diesen 350 Seiten einfach viel zu wenig passiert. Die eigentliche Fantasie Anteil und der Quest der Figuren kam mir einfach zu kurz.
Zum Ende hin wurde es dann noch mal echt spannend. Weil auf den letzten Seiten dann nochmal ordentlich was passiert was die Figuren in ihrer Aufgaben ein ganzes Stückchen nach vorne bringt. Dieser Teil wirkte mir dann aber wiederum zu gedrungen. Das hätte für mich ausführlicher sein dürfen. Der Cliffhanger ist im übrigen echt mies und gut gemacht.


Leider muss ich an dieser Stelle das Lektorat etwas taddeln. Der Job wurde nicht gut gemacht. Der Schreibstil ist auch etwas holprig, dabei hätte ein gutes Lektorat helfen können. Zudem ist die gewählte Schriftart im Buch auch sehr gewöhnungsbedürftig. Sie ist sehr glatt und lässt sich deswegen nicht gut und flüssig lesen, auch wenn sie gut aussieht. Ich kam im allgemein leider nicht besonders gut durch die Geschichte durch. Was ich wirklich extrem schade finde weil ich die Idee echt schön finde und die Protagonisten unglaublich viel Potenzial haben, wie die komplette Reihe.


Das Cover finde ich unglaublich schön. Das ist echt ein Eyecatcher.


Ich kann die Geschichte weiterempfehlen, wenn man sich drauf einlässt, macht sie wirklich Freude.


Ich vergebe dennoch 3 Sterne.

Mittwoch, 14. August 2019

Rezension zu Racheengel von Graham Masterton



Allgemeines:

Format: Taschenbuch
Seiten: 456 Seiten
Preis: 14,99 €
Erschienen am 27. Februar 2019
Verlag: Festa Verlag
Zur Verfügung gestellt durch den Festa Verlag
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
Zum Inhalt:
In einer schmutzigen Wohnung in Cork wird eine männliche Leiche gefunden. Das Gesicht ist von Schüssen vollständig zerfetzt. Doch Ermittlerin Katie Maguire findet bald heraus, um wen es sich handelt: Der Tote war ein somalischer Zuhälter. Kurz darauf wird einer seiner Komplizen ermordet. Katie muss den Mörder finden. Aber die Toten waren erbarmungslose Männer, die blutjunge Mädchen nach Irland holten, um sie dort für Sex zu verkaufen. Und jetzt, da sie tot sind, ist die Stadt ein viel sicherer Ort geworden.

Der Autor:
Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit Der Manitou sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis and Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 50 Horrorromane erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt.

Meine Meinung:
Das Buch ist ein typischer Masterton. Brutal und detailreich geschrieben. Liest sich flüssig allerdings ist der Fall in diesem drittel Teil tatsächlich ziemlch vorhersehbar. Das Motiv und auch der Täter sind schnell ermittelt und so bleibt die Spannung leider etwas aus. Eine oder andere Wendung hat mich geschockt weiter blättern lassen und hat mich bestürzt. Aber auch das ist typisch Masterton. Was mir in den ersten beiden Teilen besonders gut gefallen hat und zwar das privat Leben von Katie, blieb dieses Mal etwas auf der Strecke. Wirklich schade. Das Buch war gut aber lange nicht so gut wie die ersten beiden Teil.

Ich vergebe dennoch 4 Sterne, da ich mich gut unterhalten gefühlt habe und das Buch trotzdessen nur schwer zur Seiten legen konnte.

Rezension zu Belgariad 3: Der Blinde von David Eddings



Allgemeines: 
Format: Taschenbuch
Seiten: 427
Preis: 10,99 €
Erschienen am 20. Mai 2019
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
Je mehr der junge Garion über die Mission, die seine Gefährten und er übernommen haben, erfährt, desto mehr empfindet er sich als Belastung. Seine Freunde sind große Krieger, geschickte Diebe, mächtige Zauberer – und er ist scheinbar nur ein einfacher Junge vom Land.

Der Autor: 
David Eddings wurde 1931 in Spokane im US-Bundesstaat Washington geboren. Während seines Dienstes für die US-Streitkräfte erwarb er einen Bachelor of Arts und einige Jahre darauf einen Master of Arts an der University of Washington. Bevor er 1982 seinen ersten großen Roman, »Belgariad – Die Gefährten«, veröffentlichte, arbeitete er für den Flugzeughersteller Boeing. Im Jahr 2009 starb er in Caron City, Nevada.

Meine Meinung:
Die Reise der Gemeinschaft geht spannend weiter. Sie erleben weitere Abenteuer und sind ihrem Ziel ein großes Stückchen näher gekommen. Die Suche nach dem fehlenden Mitglieder für die Erfüllung der anstehenden Proophezeihung verläuft weiterhin erfolgreich und bald steht ein letzter Kampft bevor. Garion beobachtet wie das einzige geschieht, was kein Zauberer jemals tun darf und nun weiß er auch warum, es verboten ist. Garion lernt auch seine Fähigkeiten weiter und besser kennen und er lernt. Er wächst an seinen Aufgaben und die Gemeinschaft wird zu einer Einheit.
Die beste Fantasy Reihe die ich kennen.

5 Sterne.

Rezension zu Keine Chance den Grübelviren von Hanne H. Brorson


Allgemeines:
Format: Hardcover
Erschienen am 25. Februar 2019
90 Seiten
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Inhalt:
Hat der Chef nicht gerade komisch geguckt? Neulich auch schon mal? Aber er kann mich ohnehin nicht leiden ... Sie kennen das? Negative Gedankenkreise? Dann hat ein Grübelvirus wieder zugeschlagen. Diese fiesen Viecher infizieren unsere Wahrnehmung und führen unser Denken auf absonderliche Wege. Banale Beobachtungen und Erlebnisse werden zu Zeichen von kommenden Katastrophen und unausweichlichem Unglück. Hanne H. Brorson beschreibt kundig und unterhaltsam, welche Grübelviren es gibt und vor allem: mit welchen Gedanken-Vitaminen man sie austricksen kann. Eine kleine Hausapotheke für unser psychologisches Immunsystem – lebensklug und praktisch.

Der Autor: 
Hanne H. Brorson, geboren 1981, ist Psychologin und Forscherin. Sie hat ihren Abschluss in klinischer Psychologie an der Universität Oslo/Norwegen gemacht. Dort sammelte sie auch Erfahrungen in der Behandlung von Suchtpatienten und Psychosen. Im Jahr 2013 erhielt sie den Forschungspreis (Forskningsprisen) des Psychologischen Instituts der Universität Oslo. 2016 wurde sie mit dem norwegischen Gesundheitspreis (Helseprisen) ausgezeichnet.

Meine Meinung:
Man kann und sollte nicht viel von einem kleinen Buch mit knapp 90 Seiten, vielen leeren Seiten und einer großen Schrift erwarten. Es wird eine kleine Geschichte einer Frau erzählt und wie viele negative Gedanken ihren Tag beeinflussen und dann wie der Tag verlaufen wäre, wenn sie in diesen Situationen positiv gedacht hätte. Und das wars auch schon. Das Buch ist nett mehr aber auch nicht.
Ich konnte nicht viel daraus mitnehmen und fühlte mich auch nicht besonders gut unterhalten. Ganz nett aber nicht hilfreich.

2 Sterne.

Freitag, 9. August 2019

#neuzugang LUCE: Liebe und magische Welten von Doreen Hallmann


Dieses wunderschöne Rezensionsexemplar erreichte mich in einem wundervollen Bloggerpaket vor einigen Tagen. Das Cover ist echt die Wucht.

Es ist der erste Band der Civitas Lux Saga...

Erscheint am 23. August 2019

Klappentext:
»DOCH WAS SOLLEN WIR TUN, WENN UNS JEMAND NICHT AUS DEM KOPF GEHT, WENN SICH ALLES ANDERE DADURCH ANFÜHLT, WIE AUF EIS GELEGT. EIN SCHWEBENDER ZUSTAND, SIND HYPNOTISIERT, ES GIBT NICHTS AUF DIESER WELT, DAS DEN MOMENT SYMBOLISIERT, IN DEM SICH LIEBE AUF EINMAL PERSONIFIZIERT.«
@QUEENSOFDAYDREAMS

Die achtzehnjährige Luce lebt ein normales Leben. Schule, Hausaufgaben und die Treffen mit Jules, ihrem einzigen Freund, bestimmen ihren Alltag. Doch die Einladung zu einer außergewöhnlichen Party ändert alles: Luce trifft auf den gut aussehenden Jason und seine quirlige Schwester Mel. Als Luce die Party verlässt, wird sie von einer bizarren Kreatur mit rot glühenden Augen angegriffen und verletzt. Sie verliert das Bewusstsein. Jason rettet Luce im letzten Moment und nimmt sie mit in sein geheimnisvolles Zuhause. Eine völlig neue Welt offenbart sich ihr und in kürzester Zeit steckt Luce mitten in einem magischen Abenteuer…


Donnerstag, 8. August 2019

SuB-Vorstellung: Blutspur von Kim Harrison


Eine Empfehlung von einer lieben Blogger Kollegin ist die Rachel Morgan Reihe.
Blutspur hier ist der erste Band.

Wer kennt es?

Aus dem Heyne Verlag
Erschienen am 6. Dezember 2006

Zum Inhalt:

»Blutspur« ist der Auftakt zu Kim Harrisons atemberaubender Mystery-Kultserie um Rachel Morgan.

Das Nachtleben von Cincinatti ist aufregend, abwechslungsreich – und tödlich: Vampire, Hexen und andere Untote machen die Straßen unsicher. Und es ist der Job der Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen. Doch Rachel hat selbst eine düstere Vergangenheit...

Ein Vampirroman der neuen Generation: voller Action, Erotik und knisternder Spannung. Mit „Blutspur“ – in den USA ein Kult-Bestseller und Auftakt zu einer Serie – hat Kim Harrison das Genre einem begeisterten Millionenpublikum geöffnet.

Nach einer weltumspannenden Seuche hat sich das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Die magischen Wesen sind aus dem Schatten getreten. Vampire, Kobolde und andere Untote machen die Straßen unsicher.

Dies ist die Geschichte der Hexe und Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, deren Job es ist, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen. Eines Tages hat Rachel jedoch genug von ihrem wenig aussichtsreichen Job in der magischen Sicherheitsbehörde von Cincinnati und kündigt. Gemeinsam mit der abgeklärten Vampirin Ivy, auf deren Enthaltsamkeitsgelübde man sich nicht verlassen sollte, und Jenks, einem vorlauten Pixie, gründet sie eine eigene Agentur.

Doch als Rachels ehemaliger Chef ihr ein Tötungskommando auf den Hals hetzt, sieht sie nur einen Weg, um ihre Haut zu retten: Sie muss Trent Kalamack, den gefährlichsten Gangster der Stadt, als Rauschgiftschmuggler überführen. Der aber hat seine eigenen Pläne …



Mittwoch, 7. August 2019

Rainbow Shelf in red


Hast du viele rote Bücher in deinem Regal stehen?
Bei mir sind es tatsächlich nur einige wenige.

Hast Du Zeit deines Lebens von Cecelia Ahern oder Racheengel von Graham Masterton schon gelesen? Die anderen Bücher liegen noch auf meinem SuB.

Dienstag, 6. August 2019

Rezension zu Show me the Stars (Leuchtturm-Trilogie, Band 1) von Kira Mohn


Allgemeines:
Format: Paperback
Erschienen am 23. Juli 2019
im EndlichKyss Verlag by Rowohlt
416 Seiten

Selbstgekauft

Worum geht es:
Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …


Die Autorin:
Kira Mohn hat schon die unterschiedlichsten Dinge in ihrem Leben getan. Sie gründete eine Musikfachzeitschrift, studierte Pädagogik, lebte eine Zeit lang in New York, veröffentlichte Bücher in Eigenregie unter dem Namen Kira Minttu, hob zusammen mit vier Freundinnen das Autoren-Label Ink Rebels aus der Taufe und – am wichtigsten – gründete eine Familie. Sie ist auf Facebook und Instagram aktiv und tauscht sich dort gern mit Lesern aus.


Meine Meinung:
Ich sage einfach wie es ist: Dieses Buch hat mir außerordentlich gut gefallen und das von der ersten bis zur letzten Seiten. Ich mag den Schreibstil von Kira sehr und genau deswegen bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Wenn ich erstmal angefangen hatte zu lesen, konnte ich auch nicht mehr aufhören. Show me the Stars spielt zwar im Winter aber ist ein wirklich schönes Sommerbuch.


Ich liebe Bücher die in Irland spielen. Und ich war schon sehr oft in Irland. Gerade an der Küste. Ich kenne die Landschaft. Ich kenne die Klippen. Ich weiß wie es sich anfühlt dort zu stehen. Und ja ich habe mich beim Lesen mehr als einmal zurück versetzt gefühlt auf meine geliebte irische Insel. Die Beschreibung der Welle, der Klippen, der Landschaft, von dem Leuchtturm und auch wie Kira die Geräusche beschreibt und das Gefühl der Gischt und des Windes auf der Haut, konnte ich nach empfinden. Ungefähr genauso fühlt es sich tatsächlich an. Meine Irland Sehnsucht ist beim Lesen dieses Buch gleichzeitig gestillt und geschürt wurden.


Liv hat mir als Protagonistin gut gefallen. Ich hätte in ihrer Situation ähnlich gehandelt, vielleicht noch weniger drüber nachgedacht. Ich finde sie macht das Beste aus ihrer Situation und aus ihrer Zeit im Leuchtturm. Sie tut naive Dinge. ABER: Sie merkt es selbst. Sie lernt daraus. Sie ist noch jung. Hat nicht viel Erfahrung im Leben und muss Fehler machen um wieder aufstehen zu können. Und am Schluss des Buches steht da neue Liv.


Kjer ist ein mini bisschen ein BadBoy. ABER ich mag ja nicht wirklich diese bad Boys und Kjer hat nicht viel davon. Eigentlich ist er auch ein total sympathischer Charakter aber man muss beim lesen etwas um seine Fassade herum gucken, dann wird das ganz schnell klar. ;-)


Die Nebenfiguren (die mitunter die beiden folgenden Bänden noch eine Rolle spielen werden) waren für mich greifbar, nachvollziehbar und gut herausgearbeitet. Ich freue mich auf ein Wiedersehen im September 2019.


Das Buch endet mit einem ganz kleinen Cliffhanger, finde zumindest ich. Aber das ist gut so. Das steigert die Vorfreude auf das nächste Buch.


5 Sterne +.
Ein tolles Buch.


Montag, 5. August 2019

Rainbow Shelf in blue


Ich sortiere mein Regal nicht nach Farben.
Aber hübsch sieht es ja doch irgendwie aus.

Kennt Ihr eines der Bücher?
 Gelesen habe ich:

Viere Jahre ohne Dich
Der Teufel in der Küche
und Der kleine Teeladen zum Glück

Sonntag, 4. August 2019

SuB-Vorstellung: Die Schicksalsknüpferin: Das blaue Amulett von Marlene von Hagen


Aus Leipzig von LBM 2019 habe ich

Die Schicksalsknüpferin von Marlene von Hagen

aus dem Rabenwald Verlag mitgebracht

622 Seiten
erschienen am 22. März 2019

Worum geht es:

Eine erfahrene Kriegerin.
Ein unbedarfter Schreinerbursche.
Ein Mädchen, das Stimmen hört.

Ein Krieg steht bevor. Die Schicksalsknüpferin spürt deutlich, dass sie ohne Hilfe das nahende Unheil nicht abwenden kann. Sollte das Blaue Amulett in die Hände der Blinden Sehenden geraten, ist alle Hoffnung verloren und die Welt, wie man sie kannte, wird aufhören zu existieren. Drei einfache Geschöpfe wählt die letzte Schicksalsknüpferin aus, um die gefährliche Suche nach dem magischen, heilungsbringenden Schmuckstück anzutreten. Drei Fäden, die sie so eng verweben muss, dass das Schicksal ihr nicht entgleiten kann.


Donnerstag, 1. August 2019

#lesemonat Juli



41. - Der Teufel im Eichhörnchen von Felicity Green 348 Seiten (Rezension)
42. - Sprungturmhelden von Jona Gellert 407 Seiten (Rezension)
43. - Düsterherz von Niamh Swan 274 Seiten (Rezension)
44. - Die kleine Straße der großen Herzen von Manuela Inusa 282 Seiten (Rezension)
45. - Gespräche mit Freunden von Sally Rooney 384 Seiten (Rezension)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...