Mittwoch, 31. Juli 2013

Die letzten Tage

Irland im Oktober 2011
Es war eine trübe Aussicht vom Knockarea an diesem Tag im Oktober 2011. Aber trotzdem eine Schöne. Der Aufstieg hatte sich gelohnt. Nur leider kamen wir sehr nass wieder unten an.
In den momentanen Tagen versuche ich dieses Gefühl in mir wieder zu finden was ich empfand, als ich dort oben angekommen war. Dieser Stolz in mir, dass ich es überhaupt geschafft hatte. Dieses Glückgefühl vor dem Grab der Königin Maeve zu stehen. Diese Freude über diesen Ausblick. Ich war einfach nur froh, dort zu sein wo ich gerne zuhause wäre, ok nicht unbedingt oben auf dem Berg aber eben in Irland. Am liebsten hätte ich meinen Mann angerufen und ihm gesagt pack das Nötigste und den Hund ein und komm her, wir lassen alles stehen und liegen wie es ist. Aber naja das ist eben nur ein Traum. Aber ich werde ihn niemals aufgeben, bis er sich erfüllt hat! In Irland möchte ich leben und sterben.
Zur Zeit fällt es mir aber schwer an dieses schöne Gefühl heran zu kommen. Ich erinnere mich eher daran wie genervt ich von dem Abstieg war. Es war total rutschig und nass. Es hat total geregnet. Ich hab mir den Zeh angestossen, der tat voll weh. Und ich wollte einfach nur noch heile unten ankommen. Was zum Glück auch geklapt hat. Und dann denke ich an diese Trauer in mir, die ich jedesmal spüre wenn ich wieder nach Zuhause muss.
Bei dem letzte Urlaub hatte ich das Gefühl Irland will mich auf die Probe stellen. Die Insel präsentierte mir genau das Wetter was ich überhaupt nicht ausstehen kann. Strahlenden Sonnenschein von früh bis spät. In Deutschland hatte ich noch gesagt, dass ich nun nach Irland fahre den Regen genießen und mich mit Kraft voll tanken. Denn es gibt doch nichts kraftvolleres als einen ordentlichen Regenschauer und dann noch mit irischer Erde unter einem. Aber, es hat nicht einmal geregnet. Sonne von früh bis spät, bei 30 Grad in der Sonne. Dieses Wetter laugte mich nur aus und ich mochte mich eigentlich gar nicht bewegen. Ich hatte sogar einen Sonnenbrand. Das hatte ich nicht mal bei 7 Tage Mallorca letztes Jahr geschafft. Dieses Wetter war wirklich eine zerreiß Probe für meine Nerven und für meine Liebe zu diesem Land.
Was ich erstaunlich fand, war das ich keine Allergie bekommen habe. Normalweise bekomme ich immer kleine Pickelchen von der Sonne aber dort nicht. Hier in Deutschland hatte ich sie sofort als ich wieder da war.
Der Sonnenschein laugte mich ganz schön aus und als ich wieder in Deutschland war, war ich keineswegs so erholt wie das letztes mal aber das Gefühl wieder gehen zu müssen war das gleiche wie die letzten mal, es brach mir fast das Herz. Auch während ich diese Worte schreibe, treibt es mir wortwörtlich die Tränen in die Augen weil ich jetzt schon wieder solche Sehnsucht empfinde.
Aber wie sollten wir da überleben? Momentan würde es einfach schief gehen. Vielleicht wird es immer schief gehen? Leider habe ich keine Glaskugel, denn es wäre doch soviel einfacher zu ertragen wenn man wüsste irgendwann ist man am Ziel...
Gestern Abend habe ich endlich die Bilder vom Urlaub gesichtet und bearbeitet, dass heißt in den nächsten Tag gibt es endlich einen kleinen Bericht und vor allem viele Bilder die für sich alleine sprechen werden.

Aber eigentlich wollte ich noch von was ganz anderen erzählen. Meine letzten Tage im alten Büro brechen an. Mit heute muss ich noch 7 Tage dort arbeiten. Ich hatte gehofft das werden angenehme letzte Tage. Aber gestern teilte mir einer meiner Noch-Chefs mit wie das ablaufen soll. Und ich bin total angenervt davon. Morgen fange in meinem Noch-Büro einige Neue an. Einer davon, nennen wir ihn mal Herrn G, soll alle meine Arbeiten übernehmen. Ist ja eigentlich schon mal ganz praktisch so muss ich mich nicht um mehrere Leute gleichzeitig kümmern. Aber Herr G soll dann auch gleich auf meinen Platz sitzen. Das bedeutet ich habe ab Morgen keinen Schreibtisch mehr. Ich soll mich auf einem Stuhl neben ihn setzen und ihm von früh bis spät über die Schulter gucken was er tut und wie er es tut. Und ihm eben meine Arbeit erklären. Das kann man ja gut mal ein oder zwei Stunden tun aber doch nicht acht Stunden lang. Ich sagte dann auch zu meinem Noch-Chef ob ich ihm denn nur zuschauen soll den ganzen Tag und eben daneben sitzen soll. Er sagte ja und meinte, ich kann ja dabei Kaffee trinken.
Da wurde mir nochmal bewusst, dass es wirklich das Beste war dort zu kündige. Wenn man so verabschiedet wird von seinen Noch-Chefs kann man sich ja denken was die von einem halten. Ich kann mit meiner Zeit echt was besseres anfangen als einem Herrn G stundenlang über die Schulter zu gucken. Ich bin sowas von genervt. Das werden wahrscheinlich die langweiligsten Tage meines Lebens. Mir ist ja jetzt schon langweilig weil ich meine Arbeit liegen lassen muss, damit ich sie Herrn G zeigen kann. Ich habe die Licenz zum Nichts-Tun. Das ist sowas von nervig und langweilig.
Naja nur noch 7 Tage und dann ist es überstanden. Ich kann nur hoffen das der Herr G nicht so ein aroganter Schnusel oder sowas ist, hoffentlich ist der halbwegs sympatisch.
Drückt mir bitte die Daumen.

Nun wünsche ich Euch einen angenehmen Mittwoch und mir eine nicht so langweiligen.

P.S.
Morgen sende ich übrigens wieder auf http://www.zombiestation.de schaut doch mal vorbei. Von 19Uhr bis 21Uhr. Ich würde mich freuen.

Dienstag, 30. Juli 2013

Film ab (c) - Arbitrage

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.

Arbitrage ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahre 2012. In den Hauptrollen sind Richard Gere und Susan Sarandon zu sehen.
Der Trailer versprach vieles, also entschieden mein Schatzy und ich uns gestern Abend für diesen Film. Ich bin jetzt nicht hell auf begeistert aber auch nicht enttäuscht. Jedoch finde ich das Ende etwas zu offen gehalten. Aber so als leichte Abend Unterhaltung durch aus geeignet.

Aber worum geht es?

Robert Miller (gepsielt von Richard Gere) ist der Leiter einer großen Firma und ein Millionär. Und genau diese Firma will er verkaufen. Jedoch gibt es Probleme bei diesem Deal weil der Käufer noch etwas Zeit schinden will und den Preis drücken will.
Bei einigen Geschäften mit seiner Firma hat sich Robert verspielt und musste sich daher Geld leihen um einige Löcher zu stopfen damit die Bilanz seiner Firma immer noch gut aussieht und für den potenziellen Käufer weiterhin interessant bleibt.
Robert Miller hat eine Geliebte. Deren Kunstausstellung besucht er, er kommt allerdings sehr stark verspätet an. Woraufhin die Geliebte natürlich sauer ist. Spät in der Nacht besucht er sie um den Streit zu schlichten. Noch in der selben Nacht wollen die beiden hinaus aufs Land fahren. Dabei schläft Robert Miller am Steuer an und das Auto überschlägt sich. Er ist leicht verletzt und seine Geliebte ist tot. Robert Miller begeht Fahrerflucht. Als er sich einige 100 Meter von dem Auto entfernt hat fliegt dieses in die Luft.
Von dem Sohn, Jimmy Grant, eines ehemaligen Angestellten lässt er sich mitten in der Nacht abholen, den er über eine Münztelefon angerufen hatte, und nach Hause fahren. Dieser muss ihm versprechen, das alles für sich zu behalten.
Als die Polizei das Auto findet, ist denen sofort klar, das nicht die Frau das Auto gefahren hat. Und sie fangen an nach dem Fahrer zu suchen. Dabei überprüfen sie auch das Münztelefon und finden so Jimmy Grant.
Inziwschen hat die Tochter, Brooke Miller, von Robert, die auch in der Firma arbeitet, heraus gefunden das da einige Sachen nicht ganz richtig laufen in der Firma und konfrontriert ihren Vater damit.
Währendessen versucht die Polizei Jimmy massiv unter Druck zu setzen weil diese auch vermutet das Robert da mit drinnen hängt....

Alles weitere findet Ihr am besten selber heraus. ;)

Mehr Infos gibt es zum Beispiel bei Wikipedia.
Und einen Trailer gibt es HIER.

Film ab (c) - Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.

Bei diesem Film handelt es sich um einen US-amerischkanischen Actionthriller aus dem Jahre 2013. In Deutschland kam er am 13. Juni 2013 in die Kinos. Am letzten Wochenende haben mein Schatzy und ich, nach einer Empfehlung, dann auch angesehen und wir wurden nicht enttäuscht.
Ich, in erster Linie schon mal dadurch nicht, dass die männliche Hauptrolle mit Gerard Butler besetzt ist. Das verheißt ja schon mal sehr gutes.

Der Anfang des Filmes ist schon mal sehr traurig. Gerard Butler spielt einen Agenten des Secrets Service namens Mike Banning. Dessen Aufgabe es ist, den Presidenten der Vereinigenten Staaten von Amerika zu beschützen, sowie dessen Frau und seinen Sohn. Jedoch verunglückt die Ehefrau gleich zu Anfang des Filmes tödlich bei einem Autofall. Mike gelingt es nur den Presidenten zu retten, der im gleichen Auto war.

Der Film springt dann 18 Monate weiter. Mike arbeitet nun beim Finanzministerium und der President und sein Sohn trauern noch wegen des schweren Verlustes.

Bei einem Treffen des Presidenten mit dem südkoreanischen Premierminister kommt es zu einem Überfall durch nordkoreanische Terroristen. Diese entführen den Presidenten und einige Regierungsmitglieder und besetzen das Weiße Haus.

Mike Banning, der nur wenige Meter vom Weißen Haus entfernt arbeitet, bekommt das mit. Und es gelingt ihm ins Weiße Haus zu gelangen und unentdeckt zu bleiben....

Viel mehr möchte an dieser Stelle, dann nicht mehr verraten.
Nur soviel: Der Film wird an keiner Stelle langweilig und ist wirklich super spannend.
Ich kann nur sagen, wer diese Film nicht anschaut, ist echt selbst schuld. ;)

Mehr Infos gibt es zum Beispiel bei Wikipedia.
Und einen Trailer gibt es HIER.



Montag, 29. Juli 2013

Guten - Abendessen

Heute steht was gesundes auf dem Speiseplan. Es gibt also:
Tomatensalat:
Dafür nehmen man frischen Basilikum, deutsche Rispen Tomaten, fettreduzierten Mozarella und Zwiebeln. Für das Dressing braucht man dunklen Balsamico und Ölivenöl. Das schmeckt man dann mit Pfeffer, Salz und Zucker ab. Das macht mein Schatzy immer ganz toll.

Und dazu einen Smoothie aus:
150g Heidelbeeren
150g Banane
300g Soja Yoghurt und ein paar Eiswürfel.

Guten Appetit und einen schönen Abend wünsche ich.

Montagsstarter

Heute mach ich mal wieder beim Montagsstarter mit.

1. Diese Hitze kotzt mich nur noch an.
2. Ich habe so manche Filzwolle zuhause und damit solls sehr kreativ werden.
3. Ein gewisses Chaos macht die Ordnung erst liebenswert.
4. Ich habe mir allerhand vorgenommen, aber ob ich das hinbekommen steht noch in den Sternen.
5. Schon bald habe ich Urlaub und der neue Job beginnt.
6. Manchmal würde ich am liebsten alles hinschmeißen, doch was soll das bringen?
7. Das gleich zwei Unternehmen mich wollten, das war eine tolle Überraschung.
8. Für diese Woche habe ich nicht viel geplant und möchte ich nicht viel schaffen und außerdem soll das Wochenende mit meiner Cousine sehr schön werden.

Der Kampf gegen das Jojo

Nachdem ich ja von Ende Januar bis Ende Mai super über 10 Kilo abgenommen hatte, läuft es seit dem echt gar nicht mehr gut. Erst stand das Gewicht und nun geht es langsam immer weiter wieder bergauf.Seit Mitte Juni habe ich wieder 3 Kilo zugenommen. Und das ist wirklich alles andere als schön.
Ich weiß auch das es an mir und meiner mangelnen Disziplin liegt. Seit dem WGT war ich einfach nicht mehr so fleißig dabei die Punkte zu zählen und haben viele von meinen Routinen wieder verloren. Und es ist verdammt schwer wieder den richtige Weg zu finden.
Und ich bin wirklich sehr unzufrieden mit mir. Diese 3 Kilo sind sehr frustrierend. Es lief doch zu erst so gut. Jede Woche und jeden Tag nehme ich mir vor, ab heute mach ich wieder alles richtig. Aber dann mache ich wieder was verkehrt. Bzw. bin nicht diszipliniert genug. Ich ärgere mich wirklich sehr über mich selbst.
Also lege ich auch heute wieder alles auf diesen Montag und sage ab heute starte ich wieder durch.
Drückt mir die Daumen, dass es klappt. ;)

Freitag, 26. Juli 2013

Haare!

Ich war mal wieder beim Frisör. Noch ein bißchen kürzer *ggg*

(Irland Sehnsuchts) Freitags Füller

Heute gibt es mal wieder einen Freitags - Füller von mir.
Mach doch auch mit und zwar HIER.

1. Ich möchte so gerne zurück nach Irland, dass mich das schon fast wahnsinnig macht.
2. Manchmal wird mir diese Sehnsucht auch schon unheimlich.
3. Unterwegs mit meiner Freundin in Irland zu sein, ist einfach so wunderbar entspannend und mit dem kleinen süssen Baby dazu auch total spannend.
4. Von Irland gibt es nie zuviel.
5. Könnten wir jetzt in einen Flieger nach Irland steigen würde ich es ohne drüber nach zu denken tun.
6. In meiner Woche in Irland gab es jeden Abend ein schnelles und leckeres Abendessen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Walking Dead und meinen Schatzi, morgen habe ich die Hochzeit meiner Schwägerin geplant und Sonntag möchte ich eigentlich ein bißchen lernen und sonst nichts tun!

Irland im September 2009
Da kann man doch nachvollziehen, dass ich zurück möchte. Oder?

Mittwoch, 24. Juli 2013

Lecker Essen

Heute stand auf dem Speiseplan:
- neue Kartoffeln
- selbstgemachte Sourcream (made by Schatzi)
- Rucola Salat und Tomaten
- Chicken Nuggets Western Style


Büro Alltag Impressionen

Nein mir ist nicht langweilig ;)
Orchidee auf der Fensterbank

Orchidee auf der Fensterbank
Noch eine Orchidee auf der Fensterbank
Noch eine Blume

Mein Irland Sehnsuchts Kalender

Meine Durchhalte-Tasse

Das passende Bild an der Wand zum Kalender
Der Türstopper, er heißt Frank der Hund
Überraschungsei Spielerei
Und der passende Kalender an Wand
Bis auf die Blumen kommt das alles mit nach Hause wenn ich hier am 9.8. das letzte mal das Büro verlassen werden. *ggg*

Guten Morgen

Kurz nach 7 Uhr und ich sitze schon wieder im Büro. Das Bild zeigt den Ausblick aus meinem Fenster. Aber nicht mehr lange und es gibt einen Neuen. 

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag. Soll ja wieder sehr warm werden. Mal sehen wie ich das heute überleben werden.
Haltet die Ohren steif! Ich leide mit Euch!

Dienstag, 23. Juli 2013

Und heute gab es...

...wieder lecker Salat.
Diesmal wieder mit einer Mischung aus verschiedenen Blattsalaten, Karotten, Mais, Mini Tomaten und Gurken. Dazu Weight Watchers Frikadellen und Chicken Nuggets. Und zum Dippen Frühlingsquarck und Ketchup.

Und immer dabei der Wuffie.
Er schläft und wir essen. Gute Arbeitsteilung. ;)

Lern - Tagebuch Tag 007 - Wie auf´m Grill

Also das Wetter da draußen ist echt die reinste Katastrophe. Bei dieser Meinung bleib ich. Die wird sich unter Garantie auch nicht mehr ändern. Auf der Arbeit ist so halbweg erträglich, so bis ca. 14Uhr. Dann wird es nur noch heiß, weil die Sonne dann genau auf die Fenster steht und sich gar nicht mehr zu bewegen scheint. Das heißt ich fange so früh wie möglich an (7Uhr) und höre so früh wie möglich wieder auf (15:30Uhr). Heute ging es dann aber erst nochmal einkaufen für unser Abendessen und dann mit der Straßenbahn nach Hause. Die irgendeine Vollidioten dann erstmal dicht geparkt hat. Also stand sie erstmal ein paar Minute blöd in der knallenden Sonne rum, bis die Autofahrerin endlich auftauchte. Was ist so schwer daran richtig zu parken?
Zuhause angekommen, komme ich in eine total überhitze Wohnung. Aber da kann man ja auch nicht viel machen. Der einzige Raum in den man es aushalten kann, ist das Schlafzimmer. Und da bin ich dann prombt auch erstmal eingeschlafen. Aufgewacht bin ich dann gegen 18Uhr, mit Rückenschmerzen und Bauchweh.
So machte ich mich dann an die Vorbereitungen für unser Abendessen und als die abgeschlossen waren, kehrte ich zurück ins Schlafzimmer. Und nahm mir tatsächlich mein Klausurenbuch und habe den ersten Aufgabenteil gelesen. Naja und so prombt nur Bahnhof verstanden. *ggg* Beim lesen des Lösung wurde aber schon einiges klarer, nicht alles aber zumindest einiges. Einkommensteuer ist sowieso nicht so mein Gebiet. Aber hey, der Anfang ist gemacht. ;) Vielleicht geht es ja jetzt langsam bergauf. Mal gucken.
Aber für heute ist dann erstmal wieder Feierabend, ich hab Hunger und freu mich aufs Abendessen.
Schönen Abend wünsche ich Euch allen noch.

Montag, 22. Juli 2013

Kennt Ihr eigentlich schon...

...unseren süßen Wuffie?
Ist er nicht goldig?
Und dauernd am schlafen...
Aber schrecklich fotogen!

Ein Kuschelwuffie!

Und er kann einfach alles tragen!

Und damit sage ich dann mal gute Nacht und bis Morgen!

Lern - Tagebuch Tag 006 - Gebratenes Gehirn

Irland, Oktober 2011
Das Wetter meint es echt nicht gut mit mir. Ich bin überhaupt nicht der Sommertyp. Mich nervt dieses Wetter einfach nur. Ich bin tierisch aggressiv und genervt die ganze Zeit. Ich könnte einfach nur kotzen wenn ich die Wettervorhersage für die nächsten Tage sehe. Ich mag nicht mehr. Ich will irgendwohin wo es regnet und es nicht mehr als 23 Grad sind, bitteeeeeeeee! Mir brennt das Hirn weg. Aus meinem Kopf dampft es nur noch. Ich bin völlig am Ende. Ich würde am liebsten nur schlafen aber das kann ich nicht weil es so warm ist, dabei bin ich so müüüüde weil es so heiß ist. Ein Teufelskreis. Dementsprechend krieg ich nichts gebacken. Das neue Klausurenbuch liegt zwar aufgeschlagen neben mir aber ich habe bisher nur das Vorwort gelesen. Dabei war mein bescheidener Plan mir mal die Aufgaben anzusehen und heraus zu schreiben welche Themen ich mir mal gezielt ansehen kann. Aber ich habe nicht mal eine einzige Prüfungsaufgabe gelesen. Das ist alles so frustrierend.
Ich finde einfach keinen Anfang. Ich weiß gar nicht wirklich wo ich anfangen soll. Am liebsten würde ich aufgeben. Ich bin so richtig in Hinschmeiß-Laune. Ich denke das hat doch eh alles keinen Sinn, das schaffe ich nie. Ist doch alles nur verschwendete Zeit und verschwendetes Geld. Das ist alles grauentvoll.
Aber das liegt bei mir eben auch viel am Wetter. Den Tag auf der Arbeit irgendwie durchzuhalten verlangt alle meine Kräfte und wenn ich mich dann nach Hause geschleppt habe und in diese überhitzte Wohnung komme, schaff ich gar nichts mehr. Es ist zum heulen. Ich mag nicht mehr...
Ich habe nicht mal die Motivation die Bilder von meinem Urlaub zu bearbeiten. Mir fehlt es momentan an jeder Ecke an jedlicher Motivation und Kraft. Eigentlich kann ich nur da sitzen und an die Wand staren oder sinnlos auf den Computer gucken ohne irgendwas zu lesen oder sonst was. Ja ich weiß auch nicht. Den heutigen Tag hacke ich damit ab, als einen vergebenen und sinnlosen Tag ab. Vielleicht wird der morgige besser. Obwohl das unwahrscheinlich ist, soll ja noch heißer werden. *heul* 

Sonntag, 21. Juli 2013

bet-at-home Open 2013 in Hamburg

Bei über 30 Grad haben wir uns auf den Weg von Bremen nach Hamburg gemacht um uns das Finale der bet-at-home Open an zu sehen. Wir hatten Karten geschenkt bekommen und da kann man das ja mal machen, haben wir uns gedacht. Ich sag gleich vorweg, ich habe keine Ahnung von Tennis. Kein einziger Name der Spieler sagte mir irgendwas. Aber eigentlich ist das ja auch egal. Also wir da hin.
Und wir hatten ein paar echt gute Plätze und natürlich gibt es Bilder. Aber es war ganz schön heiß. :D
Ich hoffe Euch gefallen die Bilder, die meisten hat mein Göttergatte gemacht.

F Delbonis

Wir hatten eine echt gute Sicht

F Fognini






Der erste Preis

Siegerehrung

Michael Stich


Und der Gewinner ist . . .


Lern - Tagebuch Tag 004 & 005 - Wenig erfolgreich

Das einzige was ich gestern irgendwie hinbekommen habe, war die Ergänzungslieferungen, die hier schon seit einigen Wochen rumliegen, abzulegen. Aber das war es dann auch schon wieder. Also wenig erfolgreich. Aber gestern kam dann auch mein bestelltes Buch mit den Klausuren.
Papierkram hab ich gestern noch sortiert. Und es hat sich ein großer Haufen an alten Zeug für den Schreddern gebildet. Mal sehen wann ich die Zeit dafür finden werden.

Was das Lernen anbelangt, wird der heutige Tag auch nicht viel besser. Ich hab wie gestern viel zu lang geschlafen und mich wie gestern auch mit Hausarbeit abgelenkt.
Und bald wollen wir los nach Hamburg um uns dort einwenig Tennis anzusehen. Also werde ich heute wohl wieder nichts schaffen.
Ich kann nur hoffen, dass die nächste Woche besser wird und ich dann endlich meinen Anfang finde. So kann es nicht weiter gehen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen und erholsamen Sonntag.

Freitag, 19. Juli 2013

Und heute Abend

Salat mit Karotten, Tomaten, Paprika, Mais und Feldsalat. Und dazu fettarme Frikadellen und Frühlingsquarck. 
Yammi!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...