Donnerstag, 31. Oktober 2019

SuB-Vorstellung: Ödland: Das Versteck im Moor von Christoph Zachariar


Worum geht es:
Megas Reise durchs ÖDLAND geht weiter. 'ÖDLAND Zweites Buch 

Das Versteck im Moor' ist der zweite Band der fünfteiligen Endzeit-Thriller-Reihe von Christoph Zachariae.

Der Eremit rettet Mega vor der Gefangennahme durch die Wegelagerer. Doch wer ist der Mann ohne Gesicht? Wird er Mega helfen, oder ist er die größere Bedrohung? Was Mega zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt: Die schwersten Prüfungen des Ödlands stehen ihr noch bevor.

Im Lager der Söldner gärt es. Selbst Hagens engste Gefolgsleute wissen nicht mehr, welches Ziel ihr Anführer verfolgt. Der Trupp ist gezwungen mitten im Winter das Moor zu verlassen und Großmaul Rico arbeitet an einer Meuterei. Wird Hagen die Rebellion verhindern und das Ruder in der Hand behalten?

Mittwoch, 30. Oktober 2019

SuB-Vorstellung: Spuren der Hoffnung von Nora Roberts


Worum geht es:
Iona verlässt Baltimore, um sich im sagenumwobenen County Mayo auf die Suche nach ihren Vorfahren zu machen. Als sie den attraktiven Boyle trifft, bietet er ihr an, auf seinem Gestüt zu arbeiten. Schnell spüren beide, dass sie mehr verbindet als die gemeinsame Leidenschaft für Pferde. Doch dann droht ein dunkles Familiengeheimnis das Glück der beiden zu zerstören.

Dienstag, 29. Oktober 2019

ABBRUCH-Rezension zu Mord in den Schären von Anna Ihrén


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 448
Preis: 10,00€
Verlag: HarperCollins
Erschienen am 9. Juli 2019
Rezensionsexemplar

Worum geht es:
Dennis Wilhelmson, Polizist bei einer Eliteeinheit in Göteborg, braucht eine Pause. Er nimmt sich eine Auszeit und fährt nach Smögen. Auf der beschaulichen Schäreninsel an Schwedens schöner Westküste möchte er den Sommer verbringen. Als Unterkunft für die nächsten Monate dient ihm ein altes Fischerboot. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei, denn im Hafenbecken wird die Leiche des Zimmermannlehrlings Sebastian Svensson gefunden. Als der örtliche Polizeidirektor ausfällt, muss Dennis einspringen und die Ermittlungen übernehmen. An seiner Seite: die junge und engagierte Polizeianwärterin Sandra Haraldsson. Und plötzlich verschwindet ein Kollege von Sebastian. Können die beiden Ermittler den Mörder stoppen, bevor er wieder zuschlägt?

Die Autorin:
Anna Ihrén wurde in Stockholm geboren und hat sich bereits als Kind in Schwedens zerklüftete Westküste verliebt. Als sie mit ihren Eltern nach Göteburg umzog, war sie fasziniert von den Abenteuergeschichten der Seefahrer, und ihr Wunsch, selbst Geschichten zu schreiben, nahm Gestalt an. Zu Beginn ihrer Schriftstellerkarriere verkaufte sie ihre Bücher noch selbst bei Fischauktionen, am Kai von Smögen und überall dort, wo Menschen ihren Urlaub verbrachten. Mittlerweile ist sie Bestsellerautorin in Schweden, und ihre Serie um Dennis Wilhelmsson erfreut sich großer Beliebtheit.

Meine Meinung:
Vorweg: Ich habe dieses Buch nach ca. 70 Seiten abgebrochen.

Schon am Anfang des Buches wird die Geschichte sehr unübersichtlich. Die viele Figuren und Schauplätze blähen die Handlung auf. Der Schreibstil ist sprunghaft und die Geschichte unnötig kompliziert. Die vielen Rückblende unnötig und langweilig.

Leider gar nicht mein Fall.

Da ich das Buch abgebrochen habe, erfolgt keine Sterne Bewertung.

ABBRUCH-Rezension zu Melmoth von Sarah Perry


Allgemeines:
Format: Hardcover
Seiten: 332
Preis: 24,00€
Verlag: eichborn
Erschienen am 16. Oktober 2018
Rezensionsexemplar

Worum geht es:
Helen Franklins Leben nimmt eine jähe Wende, als sie in Prag auf ein seltsames Manuskript stößt. Es handelt von Melmoth - einer mysteriösen Frau in Schwarz, der Legende nach dazu verdammt, auf ewig über die Erde zu wandeln. Helen findet immer neue Hinweise auf Melmoth in geheimnisvollen Briefen und Tagebüchern - und sie fühlt sich gleichzeitig verfolgt. Liegt die Antwort, ob es Melmoth wirklich gibt, in Helens eigener Vergangenheit?

Die Autorin:
Sarah Perry wurde 1979 in Essex geboren und lebt heute in Norwich. Ihr Roman DIE SCHLANGE VON ESSEX war einer der größten Überraschungserfolge der letzten Jahre in England. Ausgezeichnet als Buch des Jahres 2016 der Buchhandelskette Waterstones, Gewinner des britischen Buchpreises 2017 für den besten Roman sowie für das beste Buch insgesamt. Der Roman war nominiert für den Costa Novel Award, den Dylan Thomas Prize, den Walter Scott, den Baileys und den Wellcome Book Prize.

Meine Meinung:
Vorweg: Ich habe dieses Buch nach etwa 130 Seiten abgebrochen.

Der Schreibstil der Autorin war für mich einfach unerträglich. Zwischendurch wird der Leser angesprochen und das empfand als sehr störend. Des Weiteren ist der Schreibstil sehr "Erzählend". Die Regel "Show don´t tell" wird einfach mal komplett ignoriert. Es wird hier und da in die Vergangenheit eingetaucht in sehr unglücklich platzierten Rückblenden.

Die Figuren die auftauchen wirken verstörend, wenig sympathisch und sehr anstrengend beschrieben, wobei hier die Betonung mal wieder auf "beschrieben" liegt.

Der Titel Melmoth, soll eine biblische Figur darstellen, die so nicht wirklich auftaucht in der Bibel. Es gilt natürlich die Schriftstellerische Freiheit aber sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Die Bibel umzuschreiben ist eine wirklich sehr mutige herangehensweise eines Autors an seine Geschichte. Davor ziehe ich gerne meinen Hut.

Die Stimmung in dem Buch ist düster und depressiv wie seine Protagonisten und machte mir einfach nur schlechte Laune und demotivierte mich beim Lesen.

Da ich das Buch abgebrochen habe, erfolgt keine Sterne Bewertung.

Montag, 28. Oktober 2019

Rezension zu Arbeiter NULL Band 2: Rote Sterne von Sascha Hoops


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten der Printausgabe: 338 Seiten
Preis: 12,99€
Erschienen am 31.August 2019
Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
Neue Freunde, neue Feinde, neue Abenteuer! Seit Richard, Rebecca und Takamasa ohne Gedächtnis in der Zukunft ihrer einstigen Welt erwacht sind, hat sich vieles verändert. Gesicherte Roboterzonen prägen nun das ansonsten gefährliche Weltbild, in denen sie getrennt voneinander als Arbeitskräfte der neuen Gesellschaft ihre zweite Chance erhalten und im Verborgenen weiter nach ihrer Vergangenheit suchen. Als wäre dies für die drei nicht schon schwer genug, taucht unvorhergesehen die letzte existierende Großfraktion des Dritten Weltkrieges auf: Die Red Stars. Mit einem Mal prallen Vergangenheit und Gegenwart in einem unermüdlichen Kampf ums Überleben aufeinander. Im Eifer des Gefechts werden lange verschüttete Erinnerungen wieder zu Tage gefördert, die Richard, Rebecca und Takamasa noch vor ganz andere Probleme stellen ...


Persönliche Worte des Autors:
Hallo unbekannte Leser/innen :D Mein Name ist Sascha Hoops. Ich wohne im kleinen, aber wunderschönen Scheeßel. Dies liegt zwischen Hamburg und Bremen im Norden Deutschlands. Einigen mag es durch das jährliche Hurricane Festival bekannt sein. Warum schreibe ich? Weil es mir am Herzen liegt und ich nicht möchte, dass eines Tages die vielen Geschichten in meinem Kopf mit mir sterben …


Meine Meinung:
Arbeiter Null von Sascha Hoops geht in die zweite Runde und der zweite Teil schließt nahtlos an Band 1 an. Die Geschichte genauso spannend weiter und die Protagonisten erleben Abenteuer, müssen mit neuen Situation zu recht kommen, sich einfinden in ihrem neuen Leben und abschließen mit ihren alten Leben oder aber eine Verbindung bzw. Simbiose schaffen aus alt und neu. Wir erkunden mit den Figuren neue Regionen der neuen Welt und bekommen vielleicht auch eine Vermutung wo wir bzw. die Figuren sich befinden. Es werden Kämpfe ausgefochten und wieder Frieden geschlossen. Alles auf eine sehr kreative und bizarre Art und Weise.
Sascha ist wirklich unglaublich kreativ und zeigt sein vielfältiges Schriftstellerisches Talent. Besonders gut haben mir seine lockeren und spritzigen Dialoge gefallen.
Ich hatte so meine Probleme mit manchen Bezeichnungen von Gegenständen und Waffen und mit manchen Namen. So geschah es leider manchmal das mir der Lesefluss verloren gegangen ist. Genauso fühlte ich mich manchmal etwas verloren weil vieles noch recht offen gehalten wird, was bei einer Reihe ja durchaus normal sein kann.
Aber nichts destotrotz ein sehr spannendes Buch und eine tolle Geschichte. Die Story ist wirklich etwas abgefahren und ich bin gespannt wie es weiter geht.

4 Sterne.

Sonntag, 27. Oktober 2019

Wunsch der Woche: Flügelschwingen: Lebensangst und Todesmut von Trici Grimm und Dradra Grimm


Vor einiger Zeit schrieben mich Drada und Trici über Instagram an, ob ich Lust hätte ihren Roman zu rezensieren. Lust auf jeden Fall (!!!) aber leider ist mein Rezensionsexemplar Kontigent für 2019 wirklich endlos erschöpft. Und ich bin ehrlich und sage das dann auch. Weder die beiden hoch sympathischen Autorinnen noch ich haben etwas davon, wenn das wunderschöne Buch lange auf meinem Rezi-SuB liegt. Aber so wurde ich nochmal aufmerksam auf das Buch. Die Autorinnen habe ich sowieso gerne ständig im Blick durch ihren Instagram und YouTube Kanal.
WebSite: https://www.dradra-trici.de/
Facebook: https://www.facebook.com/DradraTrici 

Ein Blick auf die Internetseite möchte ich Euch wirklich ans Herz legen. Dabei werdet ihr sehen wieviel Mühe und Liebe hinter diesem Projekt steckt und ganz besonders in der Entwicklung der Figuren.

Auf jeden Fall geht mir das Buch nun seit Wochen nicht mehr aus dem Kopf und nun würde ich es doch am liebsten sofort lesen. Hab ich dich auch neugierig gemacht? Dann lass es mich doch gerne wissen und schreib mir einen Kommentar. ;-) Aber nun zu den Autorinnen und zum Buch.


Die Autorinnen: 
Dradra und Trici heißen eigentlich Alexandra und Patricia. Sie sind Schwestern, die sich seit ihrer Kindheit gemeinsam die wildesten Geschichten ausdenken, die sie dann gekonnt mit Barbiepuppen nachgespielt haben, bevor sie irgendwann begonnen haben, sie zu Stift und Papier zu bringen. Das jedoch wollte ihnen nicht reichen. Den Comics folgten digitale Bilder, Amateurfilme und sie erwecken ihre Charaktere mit 3D Figuren zum Leben.

Das Buch:
556 Seiten
erschienen bei BoD im Selfpublishing
Preis eBook: 5,99€
Preis Print: 16,99€
Kaufen bei Amazon
Der erste Band einer Reihe

Worum geht es:
Flügelschwingen: Lebensangst und Todesmut ist der erste Teil einer New Adult Buchreihe über Identitätsfindung, emotionalen Missbrauch, Freiheit, Angst, Liebe, Hass, Freundschaft, Schuld und Verbrechen.

Es ist an der Zeit, das Nest zu verlassen. Die Flügel auszubreiten und zu fliegen. Mit nicht einmal Mitte zwanzig sollten ihnen alle Türen offenstehen. Eigentlich.

Katiya kämpft darum, sich gegen den Willen ihrer Familie durchzusetzen und endlich ihren eigenen Weg zu gehen. Stattdessen soll sie einen Mann heiraten, den sie nicht liebt.

Sachi ist auf der Flucht vor dem Spießbürgertum irgendwo zwischen Partys, Bikern, Hipsters und Esoterik-Gurus steckengeblieben. Zum Unmut ihrer Familie hat Sachi sich mit Leib und Seele der heruntergekommenen Werkstatt ihres Onkels verschrieben statt Medizin zu studieren.

Yuriy hat sich in eine Sackgasse von gefährlichen Handlangeraufträgen und Knastbesuchen manövriert.

 Als Katiya von zu Hause ausreißt, treffen sich ihre Wege auf dem Spielfeld der mächtigen Familien Aschenburgs. Was sich zunächst wie der langersehnte Flug in die Freiheit anfühlt, endet verhängnisvoll.

-----------------------------

Ich bin extrem neugierig.

Ich wünsche Euch einen tollen Sonntag.

Freitag, 25. Oktober 2019

Rezension zu Noen Manor von Nicole Knoblauch


Allgemeines:
Format: ebook
Seiten der Printausgabe: 304 Seiten
Preis: 12,99€
Erschienen am 25. Oktober 2019
Rezensionsexemplar

Worum geht es:
David Atwood, Herzog von Noen, ahnt nicht, welche Veränderungen ihm mit dem Tod seines Vaters bevorstehen. Das Testament zwingt ihn zur Ehe mit einer Unbekannten oder er verliert alles. Melina Lindahl kommt aus einem Königreich im Norden und ist nicht darauf vorbereitet, was sie auf Noen Manor erwartet. Können die beiden trotz Rassismus, Intrigen, Wahnsinn und Betrug zueinanderfinden?

Die Autorin:
Nicole Knoblauch, Jahrgang 1974, lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Rhein-Main Gebiet. Aus Liebe zur Literatur und vergangenen Zeiten studierte sie, Germanistik, Geschichte und Philosophie. Seit ihrem Abschluss arbeitet sie als Privatlehrerin für Englisch und Deutsch. Nach der Geburt ihrer Söhne entdeckte sie das Schreiben wieder neu und verliert sich seit dem gerne in romantischen Geschichten. 2017 veröffentlichte sie ihr Debüt >Mann meiner Träume<, einen historischen Liebesroman zu Zeiten Napoléon I. Als passionierte Hobbynäherin entwirft und näht sie außerdem historische Kostüme.


Meine Meinung:
Noen Manor von Nicole Knoblauch ist ein Romantasy Roman. Ich finde die Fantasy Elemente sind dabei jedoch so dezent und geschickt eingewebt in die Geschichte, dass dies manchmal in Vergessenheit geraten kann. Ich selbst musste mich manchmal daran erinnern, dass ich nicht gerade eine Geschichte lesen die zu Zeiten der Apartheid in Südamerika spielt. Sondern ganz im Gegenteil. Wir befinden uns ca. 100 Jahre vor dieser Zeit und in einer Fantasy Welt. Aber Nicole Knoblauch greift mal wieder ein schwieriges Thema auf. Rassismus und Sklaverei spiele eine zentrale Rolle in diesem Buch. Und so haben wir nicht einfach nur eine Liebesgeschichte mit etwas Magie, sondern ein sehr tiefes und augenöffnendes Buch. Eine Geschichte die zum nachdenken anregt und zum hinterfragen. Zum hinterfragen wie wir heut zu Tage mit dem Thema Rassismus umgehen und zum nachdenken was damals schon alles schief gelaufen ist. Hätten wir damit nicht schon ein schwieriges Thema, so geht die Autorin noch zwei Schritt weiter. Schritt 1: Psychische Probleme bzw. Depressionen, der Umgang damit und was sie mit einem Betroffenen und seinem Umfeld machen können sind ebenfalls ein zentrales Thema. Schritt 2: Drogenmissbrauch und was das für eine Auswirkung auf Menschen hat und sie völlig unlogisch und grausam handeln lässt. Das alles macht die Geschichte sehr komplex und gibt den Handlungen der Figuren einen Sinn.
Die starke Figur in dieser Geschichte ist Melina. Sie wird aus ihrer Heimat herausgerissen und muss sich in der Fremde zu recht finden. Zwischen Menschen die Freunde aus ihrer Heimat versklaven würden und mit einem Mann der unter solchen Menschen aufgewachsen ist. Dieser Mann ist David. David hat seinen Vater verloren und das sind längst nicht alle Dämonen mit denen er zu kämpfen hat.
Melina entdeckt sich allerdings ganz neu auf dieser Reise und findet dabei Dinge über sich selbst heraus mit denen sie wahrscheinlich kaum gerechnet hat.
Die Geschichte ist geprägt durch Wendungen und Geschehnisse die man in der heutigen Zeit kaum nachvollziehen. Und auch Melinas viel zu großes Herz ist manchmal vielleicht nicht ganz nachvollziehbar. Wenn man jedoch ihre Fähigkeiten und die Fantasy Elemente miteinander verknüpft wird es sehr stimmig. David möchte man auf jeden Fall mehrmals gerne links und rechts eine Ohrfeige verpassen. Alle Nebenfiguren sind stimmig und auch manchmal sehr überraschend.
Ich bin durch den schönen Schreibstil nur so durch die Seiten geflogen und empfehlen die Geschichte gerne weiter.


5 Sterne.


Donnerstag, 24. Oktober 2019

Buchmesse: Die 6. BuchBerlin am 23.11. und 24.11.2019


 
An diesem Wochenende vom 23.11. und 24.11.2019 findet die 6. BuchBerlin statt.
Weitere Information: https://www.buchmesse-berlin.com/
 
Sie ist die drittgrößte Buchmesse Deutschlands und wichtigste Treffpunkt für die unabhängige Buchszene.
 
Dieses Jahr im Mercure Hotel MOA Berlin.
Öffnungszeiten 10 bis 18Uhr

Ich werde am 23.11.2019 vor Ort sein und freue mich schon sehr darauf.
Es gibt viele tolle Lesungen, die ich garantiert nicht alle schaffen werde.
Es wird bestimmt toll.
Wer mich kennt, weiß wie hibbelig ich jetzt schon bin.

Wen von Euch sehe ich denn dort? 

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Rezension zu Arbeiter NULL Band 1: Willkommen von Sascha Hoops


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten der Printausgabe: 300 Seiten
Preis: 12,99€
Erschienen am 31.August 2019
Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
Der Dritte Weltkrieg hat die Welt an den Abgrund gebracht und den Großteil der Menschheit ausgelöscht. Doch Maschinen, mitten im Krieg als tödliche Soldaten erschaffen, haben sich gegen ihre Schöpfer gewandt, um Frieden zu bringen. Roboterzonen, abgeschottet von der rauen Außenwelt, sind rund um den Globus errichtet worden, um so eine neue Gesellschaft zu gründen, in der auch die Menschheit als Arbeiter eine zweite Chance erhalten sollten. So erwachen auch Richard, Rebecca und Takamasa als Arbeitskräfte in dieser fremden neuen Welt, mit lediglich Bruchstücken ihrer Vergangenheit im Kopf, und begeben sich unabhängig voneinander auf die Suche nach ihrem neuen und alten Leben, nichts ahnend, dass ihre Geschichten sie verbindet.


Persönliche Worte des Autors:
Hallo unbekannte Leser/innen :D Mein Name ist Sascha Hoops. Ich wohne im kleinen, aber wunderschönen Scheeßel. Dies liegt zwischen Hamburg und Bremen im Norden Deutschlands. Einigen mag es durch das jährliche Hurricane Festival bekannt sein. Warum schreibe ich? Weil es mir am Herzen liegt und ich nicht möchte, dass eines Tages die vielen Geschichten in meinem Kopf mit mir sterben ...


Meine Meinung:
Der Auftakt dieser Reihe gestaltete sich spannend und detailreich. Der Autor führt uns ausführlich in seine geschaffene Welt ein und wir lernen die wichtigsten Protagonisten kennen, die alle mit ihren Problemen zu kämpfen haben. Dabei hat der Autor Wendungen eingebaut mit denen ich niemals so gerechnet hätte. Dadurch bleibt es spannend und der Drang unbedingt wissen zu wollen was als nächstes passiert, wird von Seite zu Seite größer.
Die Geschichte ist sehr umfangreich und auf mehrere Bände ausgelegt, dadurch bleiben einige Fragen offen und an manchen Stellen war ich verwirrt und manchmal hatte ich auch das Gefühl, dass ich vielleicht was nicht verstanden habe oder überlesen habe.
Auf jeden Fall muss man diese Geschichte sehr aufmerksam verfolgen. Der Leser wird nicht unbedingt mit der Nase auf die Lösung gestoßen. ;-)
Auf jeden Fall eine spannende Geschichte, ein toller Schreibstil und sehr gut geschriebene Dialoge. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Aufgrund des Cliffhangers am Ende brauch man diese am besten sofort.


4 Sterne.  

Montag, 21. Oktober 2019

#currentlyreading: Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit von Sarah Rees Brennan


Rezensionsexemplar vom Bloggerportal
Chilling
Adventures of Sabrina: Hexenzeit
die offizielle Vorgeschichte zur Netflix Serie
 von Sarah Rees Brennan

Die Autorin:
Sarah Rees Brennan wuchs in Irland auf. Nach der Schule verbrachte sie einige Zeit in New York und London, wo sie Creative Writing studierte. Mittlerweile lebt sie wieder in Irland und widmet sich dort dem Schreiben. Im Internet ist Sarah Rees Brennan als Autorin von Fanfiction bekannt und beliebt.  

Worum geht es:
Nur noch einen Sommer hat Sabrina Spellman bis zu ihrem 16. Geburtstag. Dann wird alles anders werden: Sie wird in den dunklen Hexenzirkel aufgenommen werden und allen normalsterblichen Menschen entsagen müssen. Ihren Freundinnen und ihrer großen Liebe Harvey. Wird sie das schaffen? Und liebt Harvey sie überhaupt so sehr wie sie ihn? Um das herauszufinden, lässt sich Sabrina von ihrem Cousin Ambrose zu einem gefährlichen Plan überreden: Sie wendet einen Zauber bei Harvey an. Etwas, was ihre beiden Tanten, ebenfalls Hexen, Sabrina absolut verboten haben. Nicht ohne Grund, denn plötzlich ist mehr als nur ein Leben in großer Gefahr …

Ich bin erst auf Seite 40 von ca. 320 Seiten.
Aber von der Aufmachung des Buches bin ich jetzt schon echt begeistert.

I LOVE IT



Sonntag, 13. Oktober 2019

#neuzugang Es war einmal: Neue und klassische Märchen


Habt Ihr die Aktion mitbekommen?
#lesenmachtglücklich
#lesenisteingeschenk
Dieses Märchenbuch hat Amazon völlig umsonst verschickt. <3

Darum geht es:
Die schönsten Märchen der Gebrüder Grimm: die beliebtesten Klassiker und fünf neu interpretierte Märchen mit Einleitungen bekannter Lesebotschafter.

Lesen ist ein Geschenk: Seit Jahrhunderten bezaubern die Märchen der Gebrüder Grimm Kinder und Erwachsene gleichermaßen. In diesem liebevoll illustrierten Buch sind die bekanntesten Klassiker versammelt, von Aschenputtel über Schneewittchen bis zu Rapunzel. Auch fünf neue Märchen voller Zeitgeist, geschrieben von Bestsellerautoren wie Iny Lorentz und Poppy J. Anderson, folgen den Spuren der Gebrüder Grimm. Das Besondere an diesem (Vor-)Leseschatz: Prominente Lesebotschafter, unter anderem Joey Kelly, Olivia Jones und Jens Lehmann, erzählen einleitend, was das jeweilige Märchen für sie bedeutet und warum es sie bis heute durchs Leben begleitet hat.

Samstag, 12. Oktober 2019

#neuzugang Arbeiter NULL: Rote Sterne von Sascha Hoops


Band 2 der Arbeiter Null Reihe von Sascha Hoops

Darum geht es:
In Arbeiter NULL Band 2 begleiten Sie als Leser das Schicksal von Richard, Rebecca und Takamasa und ihren Begleitern weiter.

Freitag, 11. Oktober 2019

#neuzugang Arbeiter NULL: Willkommen von Sascha Hoops


Band 1 der Arbeiter Null Reihe von Sascha Hoops

Darum geht es:
Der Dritte Weltkrieg hat die Welt an den Abgrund gebracht und den Großteil der Menschheit ausgelöscht. Doch Maschinen, mitten im Krieg als tödliche Soldaten erschaffen, haben sich gegen ihre Schöpfer gewandt, um Frieden zu bringen. Roboterzonen, abgeschottet von der rauen Außenwelt, sind rund um den Globus errichtet worden, um so eine neue Gesellschaft zu gründen, in der auch die Menschheit als Arbeiter eine zweite Chance erhalten sollten. So erwachen auch Richard, Rebecca und Takamasa als Arbeitskräfte in dieser fremden neuen Welt, mit lediglich Bruchstücken ihrer Vergangenheit im Kopf, und begeben sich unabhängig voneinander auf die Suche nach ihrem neuen und alten Leben, nichts ahnend, dass ihre Geschichten sie verbindet.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Rezension zu Devilish Beauty 2: Der Klang der Finsternis von Justine Pust


Allgemeines:
Format: ebook
Seiten der Printausgabe: 304 Seiten
Preis: 4,99€/12,99€
Erschienen am 5.Oktober 2019
Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
**Wenn ein Engel in die Hölle hinabsteigt…**
Eigentlich dachte Mimi, es könnte nicht mehr schlimmer kommen. Doch wie so oft hat das Schicksal eigene Pläne. Während sie mit dem gebrochenen Waffenstillstand zwischen Gut und Böse alle Hände voll zu tun hat, ist auch noch ihr höllisch heißer Chef Baal verschwunden. Einziger Lichtblick in dem Chaos scheint der Engel Darel zu sein, der ihr im Kampf gegen das drohende Ende der Welt beisteht – und ungewohnt himmlische Gefühle in Mimis dämonischem Herzen weckt…


Die Autorin:
Justine Pust ist ein typisches Küstenmädchen, tanzt am liebsten zu Songs aus den 80ern und verliert sich oft in mitreißenden Geschichten. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und teilt ihre Lesesucht begeistert auf ihrem Blog. Ihre höllische Trilogie erscheint aktuell bei Dark Diamonds. Neben den blauen Haaren sind ihre düsteren Liebesgeschichten ihr Markenzeichen.


Meine Meinung:
Ich gestehe, dass ich soeben, das erste Mal dieses Klappentext gelesen habe. Und ich möchte betonen, dass dieser wirklich nicht gut wiedergibt was in dem Buch passiert. Man könnte ja fast denken, dass eine Liebelei zwischen Mimi und Darel ein wirklich wichtige zentrale und Seiten einnehmende Rolle spielen würde in diesem zweiten Teil. Aber so ist es nicht. Es kommt vor, ja klar, aber mal ehrlich Mimi ist mit wichtigeren Dingen beschäftig. Zum Beispiel damit den Himmel, die Hölle und die Erde und alle Geschöpfe die dort leben und untot herumwandeln zu retten.


Dies geschieht eingepackt in den unverwechselbaren, flüssigen und humorvollen Schreibstil der Autorin, der mich die meiste Zeit nur so durch die Seiten fliegen lassen hat. Ich muss zugeben, dass ich kurz nach der Mitte einen Hänger hatte. Da hätte es für mich gerne schneller voran gehen können und die ganze Höllenfahrt etwas abgekürzt werden dürfen, aber auch diese Szene sind sehr gut und lustig geschrieben.


Es gibt ein Wiedersehen mit bereits bekannten Figuren aus Band 1 und es tauchen neue Figuren auf. Justine Pust zieht dabei mal wieder alle himmlischen und höllischen Register und schafft es erneut mich ihrer Figurenerschaffung und Konzeptionen zu überraschen und auch mitunter sehr zu erheitern. Es macht einfach Spaß diese geballte Ladung an Kreativität lesen zu dürfen.


Gerne empfehle ich auch Band 2 der Trilogie weiter.
Vergebe dieses Mal 4 Sterne, aufgrund des kleinen Hängers in der Mitte.


Dienstag, 8. Oktober 2019

Sonntag, 6. Oktober 2019

SuB-Vorstellung: Rainbow Shelf in blue


Freitag, 4. Oktober 2019

Mittwoch, 2. Oktober 2019

SuB-Vorstellung: Rainbow Shelf in green


Ach grün erinnert mich irgendwie an meine geliebte Insel. :-)




Dienstag, 1. Oktober 2019

Rezension zu Der Garten über dem Meer von Mercè Rodoreda


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 240 Seiten
Preis: 11,00 €
Erschienen am 1. Juni 2016
Selbstgekauft


Worum geht es:
Katalonien in den späten Zwanzigern. Sechs Sommer lang beobachtet der Gärtner eines Herrenhauses über dem Meer das Kommen und Gehen der jungen Besitzer Francesc und Rosamaria. Sie feiern ausgelassene Partys und leben einen beneidenswerten Sommernachtstraum. Doch dem Gärtner entgehen auch die feinen Risse in dem Idyll nicht. Spätestens, als auf dem Nachbargrundstück jemand eine noch größere Villa errichtet, werden die unübersehbar, denn der neue Nachbar ist niemand anderes als Rosamarias Jugendliebe Eugeni ...


Die Autorin:
Mercè Rodoreda i Gurgui (* 10. Oktober 1908 in Barcelona; † 13. April 1983 in Girona) war eine katalanische Schriftstellerin. Sie gilt als eine der bedeutendsten katalanischen Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Ihr Roman Auf der Plaça del Diamant (1962) wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt.


Meine Meinung:
Puh … ja … schwierig. Ich konnte mich leider nur wenig mit dieser Geschichte anfreunden. Mir fehlte komplett der Bezug zu den Protagonisten. Der Ich-Erzähler ist ein Beobachter, der nur sehr wenig über sich selbst preisgibt. Ich meine, dass nicht mal sein Name erwähnt wird. Dieser Gärtner, berichtet recht kalt und sogar eher emotionslos über die Geschehnisse und ist mir dabei sprachlich zu anspruchslos. Mit unter sehr abgehackt und sehr Flügge und Sprunghaft in seiner Erzählweise. Und es wird eben nur erzählt und erzählt. Es fehlte mir einfach die Bindung, die mir bei einem Buch eben besonders wichtig ist und an erster Stelle steht. Ich muss nicht immer alles nachvollziehen können aber trotzdem gefühlt dabei sein.
Gefühlt passiert auch irgendwie nichts. Klar es gibt so ein oder zwei einschneidende Beobachtungen. aber es sind eben Das und nicht mehr. Diese werden mit einem Absatz abgehandelt und man erfährt eben nie was es gefühlsmäßig bei den Menschen, die der Gärtner beobachtet auslöst.
Es werden den Leser Krümel von Lebensgeschichten hingeworfen und der Leser muss sehen wie er damit klar kommt. Und das ist mir von vorne bis hinten zu wenig gewesen.


Ich vergebe 3 Sterne, aus dem Grund weil es eben einfach mein persönlicher Geschmack war der hier nicht getroffen wurde. Trotz allem ist das Buch gut geschrieben, wahrscheinlich noch besser übersetzt und die Autorin hatte eine faszinierende Idee.

Rezension zu Das Märchen vom mordernen Frieden von Jennifer Hilgert


Allgemeines:
Format: Hardcover
Seiten: 28 Seiten
Preis: 16,90 €
Erschienen am 13. August 2019
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.


Worum geht es:
Der Prinz eines Landes hegt den innigsten Wunsch nach Weltfrieden, den ein Mensch jemals gespürt hat. Da sein Wunsch realitätsferner nicht sein könnte, erscheint ihm Nacht für Nacht eine Fee, die ihm in seinem friedvollen Vorhaben unterstützt. Nach und nach stattet sie ihn mit Courage, Beständigkeit, Loyalität und Liebe aus, bis er eines Tages bereit ist, entgegen der Ratschläge seiner Berater, alle Waffen des Landes zu verbannen. Doch seine Idee führt zunächst ganz und gar nicht zu dem liebevollen Miteinander, das er sich erträumt hat. Ob sein Wunsch vom Frieden doch noch in Erfüllung geht?


Die Autorin:
Jennifer Hilgert wird 1986 in Simmern geboren.
Das Landleben auf dem Hunsrück, die Bücher von Astrid Lindgren, Erich Kästner und der Beruf als Pädagogin mit Ausbildung in Mainz prägen sie. Ihr Deutschlehrer diagnostiziert ihr "kein Talent". Trotzdem entstehen erste Entwürfe für Kinder- und Jugendbücher und Kurzgeschichten, vor allem aber lyrische Gebilde. »Gedichte sind Empfindung. Ich habe mir nie vorgenommen welche zu schreiben. Es ist einfach passiert.«
Seit 2013 wurden immer wieder Gedichte und Erzählungen in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht.


Meine Meinung:
Jennifer Hilgerts Märchen ist eine wundervolle kleine Geschichte. Schön zum selber lesen und bestimmt auch super schön zum Vorlesen. Ein Märchen zum nachdenken und zum innehalten und das die Augen öffnet. Und das alles verpackt in einem hochwertigen Hardcover mit schönem Cover.


Mein herzliche Empfehlung für Euch. Für Euch selbst. Für Eure Liebsten. Zum an sich selber schenken und zum verschenken. Ganz wundervoll.


5 Sterne.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...