Dienstag, 31. Mai 2016

[MSM] Mein Schreib-Monat: Mai (#100dayproject)

Das #100dayproject erkläre ich mit diesem Post als gescheitert. Gescheitert ist das Projekt eigentlich auch schon so mitte Mai. Das letzte Mal in die Liste eingetragen habe ich etwas 12.05.2016. Und meinen letzten Schreibtag hatte ich am 17.05.2016. Somit habe ich mein Vorhaben mal wieder nicht umsetzen können, aber daran bin ich ja inzwischen gewöhnt.

Aber werfen nun mal einen Blick auf die Statistik für den Mai:

9 Schreibtage, einer weniger als im April. Dafür 3.831 Wörter mehr. Zumindest hier habe ich mein Ziel weitaus übertroffen. Aber dafür geschieht auch nichts mehr seit dem 17.05.2016. Ich habe das eine oder andere mal etwas in mein Notizbuch geschrieben aber das wars dann auch schon.
Eine Idee für ein neue Geschichte bzw. für eine neue Figur kam dann auch noch auf. Sowie eine neue Idee, um ein altes Projekt etwas zu überarbeiten. Aber so wirklich viel ist in den letzten zwei Wochen des Mai Monats nicht mehr passiert.

Mal sehen was der Juni so bringen mag.

Montag, 30. Mai 2016

[Wunsch der Woche]: Leere Realität von Vanessa Heintz

Die Aktion wurde von Juliana von Book.Experiences ins Leben gerufen.
HIER gibt es alle weiteren Informationen dazu.
 
Es ist Montag und deswegen gibt es heute meinen Wunsch der Woche.
 

Leere Realität der neue Kurzthriller von Vanessa Heintz.
Erschienen am 27. Mai 2016 bei Tradition

100 Seiten voller Spannung und Nervenkitzel.
 
"Etwas Bedrohliches war auf dem Weg zu ihr. Es war allgegenwärtig und dennoch nie greifbar. Sie konnte es nicht einmal beim Namen nennen, aber sie spürte seine Gegenwart seit geraumer Zeit."
 
Sie kann ihn nicht loslassen, aber sie würde jede loswerden, die sich ihr in den Weg stellt. Zwischen Daniel und Leonie gibt es keine Grenzen, zumindest nicht für Leonie.

Dienstag, 24. Mai 2016

Gemeinsam Lesen #165

 
Heute bin ich mal wieder bei "Gemeinsam Lesen" dabei, eine Aktion von Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
Einmal hin und für immer von Sarah Morgan
Seite 74 von 400
 
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Als ob sie einander kaum kennen und sie nicht sicher ist, wie sie sich verhalten soll.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
 
Ich bin wirklich gefesselt ab dem ersten Satz. Ich bin echt gespannt wie sich die Story weiter entwickelt. Es ist zwar wieder eine Serie und eigentlich wollt ich nicht noch eine anfangen, aber ich glaube es hat sich gelohnt, sich nicht an das Vorhaben zu halten. *ggg*
 
4. Hat dich ein Buch in seiner Übersetzung schon einmal gelangweilt, obwohl dich das original richtig fesselte?
 
Dafür müsste ich ein Buch wohl schon mal in der original Sprache gelesen haben, hab ich aber nicht.

Montag, 23. Mai 2016

[Wunsch der Woche]: VON STILLE SO TAUB von Vanessa Heintz - Update

Die Aktion wurde von Juliana von Book.Experiences ins Leben gerufen.
HIER gibt es alle weiteren Informationen dazu.
 
Es ist Montag und deswegen gibt es heute ein Update zu meinem Post von vorletzter Woche.
HIER gucken um noch mal zu lesen.
 
Es ging um das folgende Buch:
 
Von Stille so taub von Vanessa Heintz
 
Ich habe sehnsüchtig auf die Erscheinung erwartet, denn als ich meinen Post geschrieben hatte, war noch völlig unklar, wann es soweit sein sollte. Denn leider traute sich kein deutscher Verlag an den Titel. Natürlich verbirgt sich hinter dem Cover keine leichte Kost, aber eben auch kein Thema, welches man tot schweigen sollte.
 
Aber dann ging plötzlich alles sehr schnell.
Am 14. Mai erschien es nun endlich.
 
Und ich bin froh, dass es nun ganz offiziell auf meine Wunschliste wandern kann.


Samstag, 21. Mai 2016

Rezension zu Die Dritte Schwester von Liz Balfour


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 368
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 8. September 2014
Bestellen
Zur Verfügung gestellt in Verbindung mit dem Bloggerportal

Info:
Die Kunstgeschichtsdozentin Olivia Brannon braucht nach dem schmerzlichen Ende ihrer Beziehung eine Auszeit. Für einen Sommer verlässt die junge Frau St. Andrews, um bei ihrer Familie Ruhe zu finden – Irland wird sie heilen. Ihre alte Liebe zu Stephen flammt neu auf. Doch dann kommen längst vergessen geglaubte Erinnerungen an die Kindheit mit ihren zwei besten Freundinnen zurück, die ihr wie Schwestern waren. Olivia stößt auf ein Geheimnis, das so schrecklich ist, dass niemand je das Schweigen brach …

Die Autorin:
Liz Balfour, geboren 1968, studierte Theaterwissenschaften und ist als Dramaturgin in Deutschland sowie im englischsprachigen Raum tätig. Schon von früher Jugend an war sie fasziniert von Irland, der grünen Insel, und verbringt ihre freie Zeit am liebsten im County Cork.

Meine Meinung:
Dieses Buch bietet alles was ich an einer guten Geschichte mag. :-)

Wie die Info schon verrät spielt sich der größte Teil der Handlung in Irland ab und eine gute Portion Liebe gibt es auch.

Das große Geheimnis um das es irgendwie die ganze Zeit unterschwellig geht, wird tatsächlich erst auf den letzten 100 Seiten ganz langsam gelüftet. Bis dahin, fand ich es allerdings schwierig zu erkennen worum es eigentlich gehen sollen. Natürlich macht am Ende alles Sinn, aber mittendrin, hab ich leider öfter den Faden verloren und die Autorin schaffte es nicht mich zu fesseln.

Im Großen und Ganzen ist es eine schöne Geschichte, die so ein bißchen vor sich plätschert und am Ende plötzlich zu einem reißenden Bach wird. Sehr interessante Entwicklung, die von mir 3 Sterne bekommt.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Rezension zu Der Teufel im Detail von Felicity Green


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 324
Verlag: BoD
Erscheinungstermin: 14. Mai 2016
Zur Verfügung gestellt durch:
Im Rahmen des Felicity Green Leserclubs bekam ich die Möglichkeit von der Autorin Der Teufel im Detail in Form eines unkorrigiertes Leseexemplares vor regulären Erscheinungstermin zu lesen. Ich möchte mich auf diesem Wege gerne dafür bei der Autorin bedanken.

Zum Inhalt:
Eigentlich wollte Andie MacLeod ihre Semesterferien in Edinburgh verbringen. Doch dann hat sie einen Traum, der ihr unmissverständlich zu verstehen gibt, dass sie in ihrem Heimatort Tarbet einen Job zu erledigen hat. Sie folgt ihrem magischen Auftrag mit gemischten Gefühlen: Das malerische Städtchen in den schottischen Highlands ist zwar sehr beliebt bei den Touristen, aber etwas Aufregendes passiert hier vielleicht nur einmal alle zehn Jahre. Und zwar genau alle zehn Jahre … Vor zehn Jahren verbrachten Dessie McKendrick und ihr Mann Connor während ihrer Flitterwochen auch eine Nacht in Tarbet am Loch Lomond. Als Dessie am nächsten Morgen im unheimlichen Thistle Inn aufwachte, war Connor nicht mehr da. Nachdem die Polizei die Ermittlungen längst aufgegeben hat, lebt Dessie immer noch am Ort des Verbrechens, betreibt dort ein B&B und untersucht bis zur Besessenheit jedes kleinste Detail, das mit Connors Verschwinden zu tun hat. Will Andie, die jetzt in Dessie’s B&B arbeitet, ihr dabei helfen? Als wieder ein junger Mann spurlos verschwindet, muss Dessie sich fragen, ob das Mädchen etwas damit zu tun hat. Und ob die Polizei, ja, die ganze Gemeinde, ein Auge zudrückt, als Andie und eine mysteriöse Gruppe Frauen etwas Böses im Schilde führen … Quelle

Der Teufel im Detail ist der erste Teil der dreiteiligen Highland-Hexe-Krimi Serie.
Der zweite Teil heißt Der Teufel im Leibe und der dritte Teil heißt Der Teufel in der Küche.

Die Autorin:
http://www.felicitygreen.com/uber-mich/

Meine Meinung:
Das Buch passt ziemlich bis sehr gut in mein Bücherregal.

1. Hexen
2. Krimi
3. Schottland

Drei Punkte die auf jeden Fall meine volle Aufmerksamkeit bekommen und ich wurde kein bißchen enttäuscht. Denn wir bei einem Überraschungsei, bekam ich alles was die Werbung versprach.

Das Buch enthält eine Mischung aus Krimi und Fantasy und das ist eine echt super Kombi.

Ein Gruppe Frauen die alte heidnische Gebräuche pflegt und damit versucht Menschen zu beschützen und Männer die verschwinden. Und dazu natürlich passende die spannenden Suche und so manche Person die nicht ganz das ist, was sie vorgibt zu sein.

Drehungen und Wendungen, mit denen ich am Anfang nicht gerechnet hätte passieren in diesem Buch auf guten 324 Seiten.

Die letzten 150 Seiten waren so spannend, dass ich sie in einem Rutsch durch lesen musste, ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite. Auch der Anfang hatte mich sofort gefesselt. Nur leider schaffte es der Zwischenteil nicht mich völlig zu fesseln. So das ich eine Lesepause von einigen Tagen einlegte. Ich weiß nicht mal ganz genau was es war, für mich hätte es vielleicht einfach schneller zur Sache kommen können.

Die Charaktere sind alle sehr schön ausgearbeitet. Ich lernte die Bewohner und ihre Eigenheiten sehr gut kennen und bin froh, dass ich sie in zwei weiteren Bänden noch besser kennen lernen darf. Denn eins steht fest, da ist sehr viel Potenzial für viele weitere Abenteuer.

Mir hat auch gut gefallen, dass der Band an sich abgeschlossen ist und ich ohne bösen Cliffhanger auskommen darf. Aber natürlich machte die Leseprobe am Ende des ersten Teils schon großen Hunger auf mehr. Ich freue mich sehr auf die beide folgenden Bücher. Ich bin mir sehr sicher, dass ich sie lesen werde.

Ich vergebe gerne 4,5 Sternchen.
Auch wenn der Mittelteil mir nicht ganz so gut gefallen hat, so war der doch einfach wichtig, denn sonst hätte ich die Bewohner von Tarbet nie so gut kennen lernen dürfen.

Ich empfehle, das Buch sehr gerne weiter und wünsche viel Spaß beim lesen.

Mittwoch, 11. Mai 2016

[WoW] Waiting on Wednesday: VON STILLE SO TAUB von Vanessa Heintz

Heute an diesem Mittwoch, mache ich mal mit beim WoW:
Waiting on Wednesday.
Entdeckt habe ich die Aktion bei Conny.
 
Das Buch auf das ich sehnsüchtig warte ist:
Von Stille so taub von Vanessa Heintz
 

 
Es handelt sich hier um den dritten Teil der Trilogie rund um die Protagonistin Liliana.
 
 
In Von Stille so Taub wird die Vorgeschichte zu Im Regen verbrannt erzählt.
 
»Sie war nicht verrückt, depressiv oder schizophren. Ihr Leben war wirklich so beschissen.«
Eine Gewitternacht öffnet die Pforte zur Hölle, aber es ist nicht der Teufel, der Lilianas junges Leben für immer verändert. Ein Mensch aus Fleisch und Blut brennt erbarmungslos sein Zeichen in ihre unschuldige Kinderseele. Verachtet und abgeschoben von der einzigen Bezugsperson findet die hübsche Waise sich in einer Welt voller perverser Machtneurotiker wieder. Das Versprechen, welches sie ihrem sterbenden Vater gab, hindert sie jedoch daran, ihr Schicksal als Marionette in den Händen pädophiler Puppenspieler zu akzeptieren. Mit einem unbeugsamen Willen stellt sie sich ihren Gegnern, ohne auch nur zu erahnen, dass der Albtraum ihrer Kindheit zum nächsten perfiden Spielzug bereit ist. Kämpfen oder sterben - Aufgeben ist keine Option.Quelle

Leider ist aktuell der Erscheinungstermin unbekannt.
Nachdem die ersten beiden Bücher beim Verlag TWENTYSIX erschienen, hat sich der Verlag nun dazu entschlossen, den dritte Teil nicht mehr veröffentlichen zu wollen.
Derzeit ist die Autorin auf der Suche nach einem neuen Verlag für den letzten Band.
Auch hier ist Aufgeben keine Option.
Ich bin mir sicher, dass das Buch bald woanders ein Zuhause finden wird.
Und solange übe ich mich in Vorfreude.

Gemeinsam Lesen #163

 
Heute bin ich mal wieder bei "Gemeinsam Lesen" dabei, eine Aktion von Schlunzenbücher.
 
 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
Der Teufel im Detail von Felicity Green
Seite 176 von 324
 
 
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
Andie war froh, dass es in Strömen regnete, auch wenn das Geräusch der Scheibenwischer ihr langsam auf den Geist ging.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
 
Die Geschichte fing langsam und doch interessant an.
Ich hatte zwischendurch einen kleinen Durchhänger, aber nun nimmt es wieder auf Fahrt.
Ich bin sehr auf die Auflösung gespannt.
 
4. Nutzt du Bibliotheken oder sonstige Ausleih-Service's?
 
Nein gar nicht.

Dienstag, 10. Mai 2016

[Kreatives] Die Kurz und Knackig Gläser

Schon vor einiger Zeit hatte ich mal einen tollen und interessanten Artikel entdeckt, bei Brigitte Home: Kreativ schreiben: 16 Übungen zum Ausprobieren.
Eigentlich gefielen mir alle Übungen so gut, dass ich am liebsten sofort alle umgesetzt hätte. Aber im Endeffekt geschah am Ende doch nicht so fiel. Wie so häufig.

Einzig allein Übung 4 wurde von mir einmal umgesetzt und das wars.

Aber genau diese Übung kam mir nun wieder in den Sinn.
Sie lautet: Kurz und knackig. Man denkt an ein Genre, eine Zeit und einen Ort und schon hat man den Rahmen für eine Geschichte. Es fehlt nur noch die Handlung.

Aber da ich mir diese 3 Punkte nicht jedes Mal auf neue aus denken möchte, startete ich einen Aufruf, dem zum Glück viele gefolgt sind und find an zu basteln. Und zwar meine Kurz und knackig Gläser:

Man braucht:



Drei Gläser. Oder drei Kästchen. Was einem am besten gefällt.


Aufkleber mit den passenden Beschriftungen
 
Man muss ja wissen, wo was drinne ist. ;-)

Ganz viele Orte und Zeiten.
Und möglichst jedes Genre einmal.

Alles schön klein schneiden.
Dann falten und ab in die Gläser.
 
Kleinere Gläser tun es aus. ;-)

Und fertig.

Nun nur noch kräftig schütteln und mischen und dann kann es auch schon los gehen. :-D 
Und immer wenn einem ein neuer Ort einfällt, einfach aufschreiben und dann mit ins Glas.
 
Ich möchte die Zettelchen vo allem dafür nutzen, um die eine oder andere Kurzgeschichte zu schreiben. Dazu ist mir nämlich heute was eingefallen. *ggg* Dazu dann aber anderer Stelle mal mehr.
 
Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche. 

Montag, 9. Mai 2016

[16 in 16] Viertes Update


Zu meinem Geburtstag am Samstag schenkte mir meine Waage eine schöne Zahl. *gg* Aber seht selbst.

Startgewicht:                  85,00kg
Erstes Update:               83,80kg
Veränderung:                    1,20kg
Zweites Update:            83,10 kg
Veränderung.                      700 g
Drittes Update:               83,30 kg
Veränderung:                    +200g
Viertes Update:              79,70 kg
Veränderung:                   3,60 kg

Ja wer hätte das gedacht.

Die Umstände im April unterstützte mich aber auch tatkräftig.

So hatte ich zB eine Zahn-Op und konnte lange nicht richtig essen und danach hab ich einfach weiterhin weniger gegessen. Irgendwie komme ich jetzt mit weniger aus und bin trotzdem genauso satt. Schon seltsam. Und ich höre viel mehr darauf was mein Bauch mir sagt. Während des Zahn-Ding hab ich nämlich wirklich nur dann gegessen, wenn ich wirklich Hunger hatte und allgemein viel mehr getrunken.
Nur was wirklich aus der Wohnung entfernt, werden muss, sind die Süßigkeit.
Jetzt wo es dem Zahn nämlich wieder gut geht, gab es schon einen Süßigkeiten-Rückfall-Tag. Also muss das Zeug einfach weg.

Meinem persönlichen Ziel hinke ich immer noch mit 700g hinterher und bin deswegen trotzdem leicht gefrustet. Aber ich will dieses Mal, mal gnädig mit mir sein und mich einfach über meinen Erfolg freuen.

Unter 80kg. Ich bin echt zufrieden, für erste. *gg*
Bis zum nächsten Monat.

Donnerstag, 5. Mai 2016

Rezension zu Das Amulett Der Goldenen Flammen von Amanda Koch


Allgemeines:
Format: Hardcover
Der Verlag: fehu
Seiten: 128
Erscheinungsdatum: 01.03.2016
Link zur Bestellung
Vielen Dank an Blogg Dein Buch

Inhaltsangabe:
Eine verborgene Welt. Mut. Und der Glaube an sich selbst. Ena, eine Fee aus dem Tal der ungezählten Seen, erfährt eines Tages von dem verborgenen Amulett der goldenen Flammen. Dies lässt sie tiefer in die Vergangenheit der königlichen Feenfamilie eintauchen, über der ein jahr hundertealter Fluch liegt. Heimlich begibt sich Ena auf die Suche nach dem Amulett und erfährt dabei, welche magischen Kräfte in ihr schlummern und ob auch sie selbst Teil des Fluches ist.

Die Autorin:
Amanda Koch liegt es am Herzen, in ihren Erzählungen und Geschichten zu zeigen, wie essentiell Vertrauen und Liebe im Leben sind, und dass es in unserer Welt mehr zu entdecken gibt, als jene Dinge, die direkt vor unseren Augen liegen. 2013 - im Jahr des Mondes - startete sie ihr Debüt als Jugendbuchautorin mit der Fantasy-Trilogie "Die Wächter von Avalon". Für den ersten Band "Die Prophezeiung" wurden der Verlag und die Autorin mit einem Leserpreis von "Blogg dein Buch" ausgezeichnet. 2015 beendete sie die Fantasy-Trilogie mit "Die Legende von Ýr". Nicht nur in ihren Jugendromanen widmet sich Amanda Koch den Sinnfragen des Lebens. Auch in den Erzählungen und Kurzgeschichten für Kinder stell sie sich spielerisch diese Fragen. Hier geht es um Freundschaft, Mitgefühl, Verstehen und die Achtsamkeit im Leben. Amanda Koch ist verheiratet und glückliche Mutter dreier wunderbarer Kinder. Sie lebt in Leipzig, wo sie sich als Vorlesepatin engagiert und kranke Kinder sowie deren Eltern unterstützt.
http://www.amandakoch.de/

Meine Meinung:
Die Autorin brauchte nicht viele Worte um mich in ihre fantastische Welt aus Feen, Elfen und Baumwesen zu entführen. Auch wenn das Buch nur aus so wenigen Seiten besteht, lernt man doch in sehr kurzer Zeit eine komplett neue Welt kennen. Ohne große Einleitung taucht man gleich in die Geschichte ein und ich konnte das Buch quasi gar nicht zur Seiten legen. Natürlich ist das Buch aufgrund seiner wenigen Seiten sehr kurzweilig und leider wirklich nur ein sehr kurzes Lesevergnügen. Dafür aber wirklich ein sehr schönes. Es geht um Liebe, Vertrauen und Selbstvertrauen. Darum zu sich selbst zu finden und auch um viel Hoffnung. Es geht ums Erwachsenwerden und darum zu lernen, dass es nicht schlecht ist auch Dinge zu hinterfragen. Es geht um Familie und wie wichtig diese für das Leben von jedem Lebewesen ist.
Auf wenigen Seiten zeigt uns die Autorin all diese wichtigen Werte und verpackt sie in eine wunderschöne Geschichte.
Besonders ein Buch für junge Fantasy Fans oder welche die es werden könnten oder wollen. Ein super Einstieg in diese schöne fantastische Welt. Und ich bin mir sehr sicher, dass danach Lust auf mehr Fantasy entsteht.
Aber auch für Erwachsen ist es ein tolles Buch. Es regt zum Nachdenken an aber auch zum Träumen.
Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn es mich nicht überrascht hat. Es passt jedoch zum kompletten Buch. Es bleibt alles stimmig dabei und das besondere, die Autorin hat mich das Buch mit einem guten Gefühl zuschlagen lassen. Obwohl sie mich auch kurz zu Tränen rührte.
Die Charaktere sind wirklich schön ausgearbeitet. Und nicht nur die Hauptfiguren, wie die Tochter der Königen Ena sondern auch ihr kleine Freund und Helfer Mylo wird schön beschrieben und das zieht sich so durch die komplette Erzählung. Auf wirklich wenigen Seiten wurde alles schön ausgearbeitet.
Das Buch an sich selbst komplett als Hardcover daher, dass müsste meiner Meinung nach aber nicht sein. Als Taschenbuch hätte es mir weitaus besser gefallen und wäre für mich persönlich bequemer zu lesen gewesen. Das Hardcover macht hier auch den Preis. Und ich muss ehrlich sagen, ich hätte keine 9,95€ für ein Buch von nicht 130 Seite ausgegeben. Das ist aber der einzige Punkt der mir nicht gefällt und zu dem nichts mit der Erzählung zu tun hat. Dafür würde ich höchstens einen halben Stern abziehen.
Mein Fazit ist, dass dieses Buch wirklich empfehlenswert ist und das für jung und alt.

Montag, 2. Mai 2016

[Aktion] Das Jahr des Taschenbuchs 2016 - Mai


Das Jahr des Taschenbuchs ist eine Aktion der Bücherblogs "Die liebe zu den Büchern" und "Kielfeder". Folgt den Links um mehr zu erfahren. ;-)
 
Im Rahmen dieser Aktion kaufte ich diesen Monat folgendes Buch:
 
Heatwave: Hitzewelle von Richard Castle
 
 
Gekauft weil:
Ich bin totaler Fan der Krimi Serie Castle, meine Ratte heißt sogar Castle. Und auch wenn die Bücher natürlich von einem Ghostwriter geschrieben worden, möchte ich gerne noch tiefer in die Welt von Richard Castle eintauchen. Ich freue mich schon sehr auf dieses Buch.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...