Samstag, 30. April 2016

[MSM] Mein Schreib-Monat: April (#100dayproject)

Hingegen meinen bisherigen Vorgehensweise habe ich mich nun dazu entschlossen meinen ausschließlichen Schreibblog einzustampfen und meine halbwegs kreativen Schreibergüße mit hier her rüber zu nehmen. Aus dem ganz einfach Grund, da der Schreibblog sonst eigentlich die ganze Zeit brach liegt und dort nichts passiert und dafür lohnt es sich einfach nicht zwei Blogs am laufen zu halten. Also wird es hier nun auch eine kleine Schreibrubrik geben. Und die nächsten 100 Tage halte ich Euch ja sowieso immer mal wieder auf dem Laufenden was das Schreiben anbelangt wegen des #100dayproject. Aber nun zum Thema:

Ich schreibe. Ja... immer mal mehr und immer mal weniger. Momentan mal wieder mehr, gerade zur Zeit. Aber geschrieben habe ich schon immer. Eines meiner kleinen Hobbies und ich würde aber jetzt grad gerne ein größeres draus machen. Ich habe früher viele Gedichte geschrieben und auch schon schon mal die eine oder andere düstere kleine Geschichte.

Zur Zeit habe ich zwei grobe Ideen im Kopf (vielleicht auch mehr) für längere Geschichte und vielleich wird daraus ja ein richtiges Buch. Man weiß ja nie. Auf jeden Fall ist seit 2012 in mir immer mehr der Wunsch gewachsen zu schreiben. Damals steckte ich aber mitten in einer Fortbildung und hatte gar keine Zeit dafür. Durch bin ich ja dann auch noch durchgefallen und nahm einen zweiten Anlauf. Also wieder keine Zeit. Bis ich beschlossen habe es zu lassen. Schreiben wollte ich immer noch. Habe aber nie angefangen, sondern immer nur darüber gedacht. Bis dieses Jahr der Wunsch zu groß wurde und ich einfach angefangen habe. Wurde auch mal Zeit. Ich lag meinem Mann ständig in den Ohren damit und der war wahrscheinlich echt froh. Das ich es nun tue und nicht dauernd darüber rede. ;-)

Angefangen hatte ich mit einer Art Dystopie. Aber irgendwie fehlt mir da noch so der richtige Schwung, so das ich irgendwann einfach stecken geblieben bin und es nicht mehr weiter ging. Also schrieb ich wieder lange nichs. Weil ich einfach zu versteift auf diese Geschichte und diese Idee war. Aber es war einfach die falsche Richtung und nicht der richtige Weg. Ich lese zwar gerne diese Art von Büchern aber mir wirklich eine eigene Welt aus zu denken, gelang mir nicht so richtig. Die Idee ist nicht tot aber liegt auf Eis. Diese Entscheidung musste ich allerdings erstmal treffen um nicht mehr so versteift zu sein und mein Geist offen für anderes.

Als dieser Punkt erreicht war, ging es aber auf einmal auch wieder weiter. Plötzlich war eine neue Idee geboren. Und das so ziemlich Ende März und genau am ersten April fing ich dann tatsächlich an zu schreiben. Seit dem hab ich vieles wieder umgeworfen und abgeändert und ich schließe nicht aus, dass es wieder passiert aber momenten hab ich einen kleinen kurzen roten Faden mit dem es gut voran geht.


Und eine kleine Statistik hab ich auch gebastelt. :-)

Manch anderer Schreiberling lächelt wahrscheinlich bei meinen geschriebenen Worten und meinem persönlichen Ziel, dass ich mir gesetzt habe. Aber ich möchte mich ja selbst nicht unter Druck setzen. Und es geht mir auch gar nicht darum ein ganzes Buch innerhalb eines Jahres oder innerhalb eines Monats zu schreiben. Mir geht es ums Schreiben an sich. Ich möchte einfach gerne kreativ sein. Und im April hab ich mein kleines Ziel auch gar nicht erreicht. Aber ich fühle mich gut dabei. :-) Und das ist doch das Wichtigste.

Wo stecke ich gerade:
Momentan bin ich dabei meinen ursprünglichen Prolog in das erste Kapitel um zu schreiben. Dabei wechsel ich auch die Schreib Perspektiv. Zu erst hatte ich die Ich-Perspektive aber nun möchte ich doch lieber einen Erzähler sprechen lassen. Und die neue Idee für den Prolog liegt handschriftlich schon vor.

Mein persönliches mindest Ziel für den Mai ist, das neue erste Kapitel fertig umgeschrieben zu haben und das der neue Prolog fertig ist. Das sind bei weiten keine 5.000 Worte aber ein wichtiger Teil für mich.

Und somit läuft das #100dayproject auch ganz gut nebenbei. Es ist auf jeden Fall eine tolle zusätzliche Motivation für mich und eine Erinnerung.

An dieser Stelle bleibt mir nur noch:
Euch ein schönes Wochenende zu wünsche. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...