Samstag, 20. Juli 2019

Rezension zu Die kleine Straße der großen Herzen von Manuela Inusa


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 282
Preis: 9,99 €
Erschienen am 17. Juni 2019
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane. Die kleine Tochter von Laurie, der Besitzerin des Teeladens, hat ein Geschwisterchen bekommen, Chocolatière Keira hat sich getraut, und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Doch auch wenn nicht mehr alle beisammen sind und sich vieles verändert hat, herrscht doch Zufriedenheit in der kleinen Straße im Herzen Oxfords, denn nach wie vor halten alle zusammen und versuchen, Gutes zu tun. Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte, und die Frauen der Valerie Lane erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch …

Die Autorin:
Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" im Blanvalet-Verlag, im März 2017 folgte "Auch donnerstags geschehen Wunder". Im Oktober 2017 startete eine neue Reihe, die Valerie Lane, mit Band 1 "Der kleine Teeladen zum Glück". Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

Die Reihe:
1. Der kleine Teeladen zum Glück - Rezension
2. Die Chocolaterie der Träume - Rezension
3. Der zauberhaft Trödelladen - Rezension
4. Das wunderbare Wollparadies - Rezension
5. Der fabelhafte Geschenkeladen - Rezension
6. Die kleine Straße der großen Herzen

Meine Meinung:
Einige Jahre sind vergangen seit Band fünf und wir sind zurück in der wohl romantischten Stadt der kompletten Buchwelt. Die Ladenbesitzerinnen haben sich weiter entwickelt. Sie haben geheiratet. Sie haben Kinder bekommen oder sind in die weite Welt hinausgezogen.
Nun lässt ein trauriges Ereignis sie alle wieder zusammen kommen. Gemeinsam sind die Frauen stark und geben sich Kraft.
Ja das Buch ist schon irgendwie kitschig, so im nachhinein betrachtet. Aber beim Lesen selbst fand ich es absolut nicht schlimm. Irgendwie hat es gepasst, zu der Story und zu der ganzen Reihe. Ich habe diese Geschichte wirklich gern gelesen.
Der sechste Band schließt die Reihe ab. Alle Storys bekommen ein Ende und jede Figur wird auserzählt. Keine Frage bleiben offen und man weiß das es den Figuren gut gehen wird und mir als Leserin fällt es so leichter, die Figuren ziehen zu lassen und ich bin nicht allzu traurig, dass es nun keinen weiteren Band geben wird.

Eine runde Geschichte, gepaart mit dem schönen Schreibstil von Manuela Inusa. Ich empfehle die Geschichte wirklich gerne weiter. Ich mag die komplette Reihe.

Ich vergebe vier Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...