Montag, 27. März 2017

Leipziger Buchmesse 2017

Die Buchmesse in Leipzig fand in diesem Jahr vom 23. März bis 26. März statt. Sie ist heute nach der Buchmesse in Frankfurt, die zweitgrößte ihrer Art in Deutschland. 
Knapp 208.000 Menschen stürmten in diesem Jahr das Messegeland im Norden von Leipzig, damit hat sie den bisher größten Besucheransturm ihres Lebens erlebt. In insgesamt 5 Messehalen, fanden ca. 2.500 Aussteller platz. Statt fanden Gespräche, Lesungen, Autogrammstunden und vieles mehr. Für wirklich jeden Besucher wurde das passende geboten und gefunden. Langweile war unter Garanie ausgeschlossen. 


Ich hatte das große Glück eine der begehrten Vorab-Akkreditierungen zu bekommen. Aber leider war es mir zeitlich nur möglich am Samstag zur Messe zu fahren, aber ich sagte mir, ein Tag ist besser als kein Tag. Also begann ich schon Tage vorher, mir einen Plan zu machen, um so viel wie möglich zu sehen und zu schaffen.

So begann mein Samstag zu einer sehr unchristlichen Zeit. Um vier Uhr früh klingelte das erste Mal mein Handy Wecker und bereits um kurz nach sechs verließ ich planmässig das Haus. Ebenso pünktlich verließ mein ICE um kurz nach halb sieben den Hamburger Hauptbahnhof und machte sich auf den Weg in Richtung Osten.

Memo an Selbst: Niewieder ohne Sitzplatzreservierung. Der Zug war wirklich voll und ich hatte echt mehr als Glück noch ein Plätzchen zu erwischen. Denn der Zug wurde auch immer voller und nicht leerer, umso mehr wir uns Leipzig näherten.

Ebenso planmässig kam ich aber an und machte mich dann auf die Suche nach der richtigen S-Bahn. Aber im endeffekt bin ich einfach der Masse hinterher gelaufen und war dann leicht geschockt, als ich die Menschenmassen erblickte die sich auf Gleis 2 des Leipziger Hauptbahnhofes versuchten zusammen zu drängen. Dementsprechend voll war die S-Bahn in Richtung Messe. Aber ich hatte Glück und kam bereits in die zweite Bahn rein. Und widerum zum Glück war es auch nur eine Station bis zur Messe. Dann trennte mich nur noch wenige Meter.

Angekommen auf dem Messegelände war ich zu erst wirklich total begeistert. Von Außen macht das Messegelände wirklich was her. Wirklich sehr einladend und schön angelegt. Nachdem ich den Anblick etwas auf mich wirklen gelassen hatte, versuchte ich heraus zu finden, wo ich nun hinmusste mit meinem Presseausweis. Ich fragte die ersten netten Mann, der stark danach aussah, dass er es wissen könnte. Aber der schickte mich komplett in die falsche Richtung. Mann 2 und 3 waren dann schon eine größere Hilfe. So bekam ich mein Band und das Programm und konnte bequem meine Jacke abgeben. Und konnte mich gut ausgestattet in das Getümmel werfen.

Jedoch war ich eigentlich schon sehr schlecht in der Zeit. Denn bis um 10:45 Uhr wollte ich spätestens am Stand H313 vom Eisermann Verlag in Halle 2 sein um dort die Autorin Sophie Hilger zu treffen. Und ich hätte niemals erwartet, dass die Wege soweit sein würden. Halle 2 war schnell gefunden aber Stand H313 versteckte sich etwas um die Ecke. Als ich H313 zwischen H312 und H314 nicht sah, dachte ich schon es gäbe es ihn nicht. Aber dann war er doch bald gefunden und auch die Autorin war noch da. Und so ließ ich mir mein Buch Mission Kreuffahrt unterschreiben und konnte sogar noch eines ihrer begehrten Goodie Päckchen ergattern. In dem sich einige tolle Dinge versteckten. Leider habe ich es versäumt ein Foto zu ergattern von der Autorin aber so müsst Ihr mir einfach glauben, dass sie ein wirklich sympatischer Mensch ist.

Vom Eisermann Stand schlenderte ich weiter zum Stand des Amrûn Verlags. Denn dort war ich verabredet mit Tamara Fehn. Und ich wollte mir unbedingt von Katie Kling ihr erstes und neues Buch  Barfuß durch die Nacht – Affections 1 kaufen und es mir bei dieser Gelegenheit auch unterschreiben lassen. Katie Kling "kenne" ich schon länger durch ihre Blog Beiträge und von Facebook und ich war sehr gespannt darauf, das Gesicht hinter den geschriebenen Worte kennen zu lernen. Eine Tüte voll gepackt mit tollen Goodies, gab es von Tamara Fehn noch oben drauf.
Einen nächsten Abstecher machte ich beim Verlag Lysandras Books, ebenfalls in Halle 2, Stand H333. Ich hatte mir vorgenommen das Buch Nachtstimmen den ersten Teil der Banfhile Chroniken von Anne Amalia Herbst zu kaufen.

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass man mir ein Rezensionsexemplar überlassen hat. Auf der Rückfahrt stürtzte ich mich auch gleich drauf und bin schon hellauf begeistert. Ich werde bei Zeiten genauer berichten.

Anschließend schlenderte ich in Halle 5. Zum Stand E210 der Blind Date Books - 26 - Autoren.

Dort traf ich auf die Autoren Vanessa Heintz, Susanne Ertl, Nicola J. West, Susan Murphy und Robin Lang.
Autorin Vanessa Heintz und ich

Anschließend wanderte ich etwas durch die Messenhallen. Es war wirklich extrem voll und es war super viel los und es gab unglaublich viel zu sehen. Eines meiner Lieblings-Mitbringsel ist diese Tasche.
Die ist wirklich der Knüller
Um 16:30Uhr schlenderte ich zur Event Fläche in der Nähe vom Twentysix Stand in Halle 5. Dort gab es die Veranstaltung Unkonventionelle Vermarktungsideen für Self-Publisher an dem auch Vanessa Heintz teilnahm.

Um 18Uhr ging ein schöner aber langer Messetag zu Ende. Ich machte noch ein paar Abschiedsfotos bevor ich mich in eine der viel zu vollen Straßenbahnen in Richung Hauptbahnhof quetschte.




Nach einem wirklich sehr leckeren Abstecher bei Bagel Brothers und einer kurzer Schlenderei durch die Leipziger Innenstadt ging um viertel nach acht mein Zug zurück nach Hamburg. Auch der war extrem voll. Aber zumindest pünktlich unterwegs.

Mein Fazit? Auf jeden Fall wieder! Vielleicht das nächste Mal länger. Aber bestimmt wieder mindestens für einen Tag. Es hat Spaß gemacht und es hat sich wirklich gelohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...