Freitag, 15. Dezember 2017

Rezension zu Der Teufel im Bunde von Felicity Green


Allgemeines: 
Format: Taschenbuch
Seiten: 368
Erschienen am 23. November 2017
Verlag: Books on Demand
Zur Verfügung gestellt?
Durch die Autorin

Beschreibung: 
»Zeit war ein Teufelskreis. Und sie war für alle Ewigkeit darin gefangen.«
Im neuen HIGHLAND-HEXEN-KRIMI wird das Geheimnis der Oberhexe Mary MacDonald endlich gelüftet. Im B&B Thistle Inn wird eine junge Frau tot aufgefunden. Unter ihrem Kopf liegt aufgedeckt die Tarotkarte Der Tod. Die Hausbesitzerin, die alte, schrullige Mrs MacDonald, ist spurlos verschwunden. Fotos nach zu urteilen, gleicht die verstorbene Unbekannte einer jungen Mrs MacDonald bis aufs Haar. Nur behauptet jeder im Dörfchen Tarbet in den schottischen Highlands, dass Mrs MacDonald keine Kinder oder Enkel hatte. Wer ist die junge Frau? Und wo steckt Mrs MacDonald?

Die Autorin:
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf.
Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab.
Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.

Die Reihe:
Der Teufel in der Küche ist der dritte Teil der Highland-Hexen-Krimi Reihe von Felicity Green.
1. Der Teufel im Detail (Rezension)
2. Der Teufel im Leibe (Rezension)
3. Der Teufel in der Küche (Rezension)
4. Der Teufel im Bunde

Meine Meinung:
Dieser viere Band beantwortet nun so manche Frage die mir bereits seit Band eins schon unter den Nägeln brannte, allein das macht das Buch schon unverzichtbar. Die Geschichte ist spannend von der erste bis zur letzten Seite. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und flott. Die Zeit verfliegt beim Lesen auf magische Art und Weise. ;-) Die Autorin stellt neue Charaktere vor und lüftet wichtige Geheimnis von bereits lieb gewonnen Protagonisten. 
Zum einen begleiten wir Kenna eine junge Polizistin die gleich an ihrem ersten Tag mit einem mysteriösen Todesfall einer in Tarbet wohl unbekannten Frau konfrontiert wird. Und zum anderen reisen wir in der Geschichte in die Vergangenheit und lernen Maryanna und ihre Großmutter Mairi kennen und was diese Frauen mit der uns aus den vorherigen Bänden bekannten Mary MacDonald zu tun haben. Und natürlich fügt sich am Ende alles zu einer wunderbaren Geschichten zusammen.

Klare Weiterempfehlung und 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...