Mittwoch, 14. August 2019

Rezension zu Belgariad 3: Der Blinde von David Eddings



Allgemeines: 
Format: Taschenbuch
Seiten: 427
Preis: 10,99 €
Erschienen am 20. Mai 2019
Verlag: blanvalet
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Zum Inhalt:
Je mehr der junge Garion über die Mission, die seine Gefährten und er übernommen haben, erfährt, desto mehr empfindet er sich als Belastung. Seine Freunde sind große Krieger, geschickte Diebe, mächtige Zauberer – und er ist scheinbar nur ein einfacher Junge vom Land.

Der Autor: 
David Eddings wurde 1931 in Spokane im US-Bundesstaat Washington geboren. Während seines Dienstes für die US-Streitkräfte erwarb er einen Bachelor of Arts und einige Jahre darauf einen Master of Arts an der University of Washington. Bevor er 1982 seinen ersten großen Roman, »Belgariad – Die Gefährten«, veröffentlichte, arbeitete er für den Flugzeughersteller Boeing. Im Jahr 2009 starb er in Caron City, Nevada.

Meine Meinung:
Die Reise der Gemeinschaft geht spannend weiter. Sie erleben weitere Abenteuer und sind ihrem Ziel ein großes Stückchen näher gekommen. Die Suche nach dem fehlenden Mitglieder für die Erfüllung der anstehenden Proophezeihung verläuft weiterhin erfolgreich und bald steht ein letzter Kampft bevor. Garion beobachtet wie das einzige geschieht, was kein Zauberer jemals tun darf und nun weiß er auch warum, es verboten ist. Garion lernt auch seine Fähigkeiten weiter und besser kennen und er lernt. Er wächst an seinen Aufgaben und die Gemeinschaft wird zu einer Einheit.
Die beste Fantasy Reihe die ich kennen.

5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...