Mittwoch, 14. August 2019

Rezension zu Keine Chance den Grübelviren von Hanne H. Brorson


Allgemeines:
Format: Hardcover
Erschienen am 25. Februar 2019
90 Seiten
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Inhalt:
Hat der Chef nicht gerade komisch geguckt? Neulich auch schon mal? Aber er kann mich ohnehin nicht leiden ... Sie kennen das? Negative Gedankenkreise? Dann hat ein Grübelvirus wieder zugeschlagen. Diese fiesen Viecher infizieren unsere Wahrnehmung und führen unser Denken auf absonderliche Wege. Banale Beobachtungen und Erlebnisse werden zu Zeichen von kommenden Katastrophen und unausweichlichem Unglück. Hanne H. Brorson beschreibt kundig und unterhaltsam, welche Grübelviren es gibt und vor allem: mit welchen Gedanken-Vitaminen man sie austricksen kann. Eine kleine Hausapotheke für unser psychologisches Immunsystem – lebensklug und praktisch.

Der Autor: 
Hanne H. Brorson, geboren 1981, ist Psychologin und Forscherin. Sie hat ihren Abschluss in klinischer Psychologie an der Universität Oslo/Norwegen gemacht. Dort sammelte sie auch Erfahrungen in der Behandlung von Suchtpatienten und Psychosen. Im Jahr 2013 erhielt sie den Forschungspreis (Forskningsprisen) des Psychologischen Instituts der Universität Oslo. 2016 wurde sie mit dem norwegischen Gesundheitspreis (Helseprisen) ausgezeichnet.

Meine Meinung:
Man kann und sollte nicht viel von einem kleinen Buch mit knapp 90 Seiten, vielen leeren Seiten und einer großen Schrift erwarten. Es wird eine kleine Geschichte einer Frau erzählt und wie viele negative Gedanken ihren Tag beeinflussen und dann wie der Tag verlaufen wäre, wenn sie in diesen Situationen positiv gedacht hätte. Und das wars auch schon. Das Buch ist nett mehr aber auch nicht.
Ich konnte nicht viel daraus mitnehmen und fühlte mich auch nicht besonders gut unterhalten. Ganz nett aber nicht hilfreich.

2 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...