Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rezension zu Wilder Wacholder von Susanne Schomann

Allgemeines:
Der Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 320
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2014
 Zur Verfügung gestellt in Verbindung mit Blogg Dein Buch
Produktinformation vom Verlag:
Einen neuen Anfang will Isabell in der Lüneburger Heide wagen und ihre schmerzliche Vergangenheit in Cornwall vergessen. Doch das ist unmöglich – eine neue spannende Lovestory von Susanne Schomann! 
Die grünen Hügel von Cornwall hat Isabell Valentine gegen die blühende Heide von Lunau eingetauscht: Nach dem Unfalltod ihres Mannes wagt sie in der Lüneburger Heide einen Neuanfang: Beruflich mit ihren Modetorten, privat ist da Dr. Kjell Loewenthal. Aber der Landarzt von Lunau ist ein Mann, der sich auf keine feste Beziehung einlassen will, auch wenn seine Blicke in kostbaren Momenten etwas zu versprechen scheinen, an das Isabell nach all den Tränen nicht mehr glauben konnte. Es duftet nach wildem Wacholder, als Kjell sie zum ersten Mal küsst. Und er ist für sie da, als die Vergangenheit sie einholt – und ihr Glück unter dem weiten Heidehimmel in Gefahr gerät.

Die Autorin:
Susanne Schomann stammt aus Hamburg. Sobald sie lesen konnte, wurde sie zu einer sprichwörtlichen Leseratte. Inspiriert zu ihren romantisch-erotischen Romanen haben sie Nora Roberts, Julia Quinn - und die grenzenlose Weite von Ost- und Nordsee, wo sie regelmäßig ihre Urlaube verbringt. Die Autorin ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt.

Meine Meinung:
Gestern fragte mich jemand ob ich dieses Buch weiter empfehlen könnte und ich sagte wenn man auf einfache Kost ohne großen Anspruch steht, dann ja. Ich sagte, das ganz spontan ohne groß drüber nach zu denken. Und es ist wirklich so. Es handelt sich um ein leichtes Buch und damit meine ich nicht das Gewicht.*zwinker* Die Geschicht rum um Lunau, Isabell und Kjell ist wirklich leicht zu verdauen. Es gibt wirklich sehr wenige Überraschungen oder Wendungen die man nicht schon vorher längst erwartet hätte. Alles in allem ist die ganze Story sehr vorhersehbar. Aber wenn man sich darauf einlässt macht es richtig Spaß dieses Buch zu lesen. Und ich habe mich darauf eingelassen und hatte sehr viel Spaß beim lesen. Besonders weil das Lesen so entspannend war. Denn spannend ist an diesem Buch nichts. Die eine oder andere Sex Szene zwischen die beiden Hauptpersonen Isabell und Kjell sind aber schon sehr heiß und schlüpfrig. *ggg* Ihre Liebesgeschichte hält aber weniger Überraschungen bereit. Isabell die grad ihren Mann bei einem vermutlich tragischen Unfall verloren hat und Kjell der gerade seine Dienstzeit beim Militär beendet hat, sind angeblich beide nicht bereit für eine neue Beziehung und beginnen eine lockere Afäre. Ist ja klar, dass es nicht dabei bleibt und es ist klar, das sich die zwei entzweien weil der Mann seine Gefühle nicht zugeben will und es ist klar das die beiden am Ende doch zueinander finden. Es ist vorhersehbar aber das ist auch gut so, irgendwie. So ein Happy End in einem Buch ist eben gut für die Seeke und das Herz des Lesers. Besonders gefiel mir auch der kleine Irland Aspekt in dem Buch, der brachte einen großen Pluspunkt, obwohl er eigentlich gar nicht erwähnenwert ist, Isabell hat irische Eltern und ist somit gebürtige Irin, somit wuchs sie mir aber wohl eine Spur schneller als Herz, als sie es vielleicht normalerweise getan hätte.
Ach ja, alles in allem ist das Buch schön. Und ich empfehle es gerne weiter.

4 von 5 Sternchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...