Samstag, 21. Januar 2017

Rezension zu Zeit deines Lebens von Cecelia Ahern


Allgemeines:
Format: Hardcover
Seiten: 363
Verlag: Krüger Verlag
Veröffentlich am 1. November 2010

Worum geht es?
“Oft ist die Geschichte des einen für den anderen eine Lektion.“
Lou Suffern ist ein vielbeschäftigter Geschäftsmann, ein „attraktiver Mistkerl“ mit Frau und Kindern, Geliebten und wuchernden Karrieregedanken. Da trifft er vor Weihnachten den Obdachlosen Gabriel. Eine himmlisch-seltsame Beziehung nimmt ihren höchst unterhaltsamen Lauf.

Die Autorin:
Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation in Dublin. Mit 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage. Die Autorin wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate sowie einen Zweiteiler für das ZDF. Auch ihr Roman ›Für immer vielleicht‹ wurde fürs Kino verfilmt. Cecelia Ahern lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im Norden von Dublin.

Meine Meinung:
Ich bekam das Buch 2010 direkt zur Veröffentlichung von meinem Mann geschenkt und war total aufgeregt, endlich eine neues Buch von Cecelia Ahern. Da bisher alles von ihr verschlungen hatte, ging ich davon aus, dass es auch dieses mal so sein würde. Also ich ging mit wirklich hohen Erwartungen an dieses Buch ran. Und? Ich wurde einfach wirklich warm mit der Geschichten. In den letzten griff ich immer mal wieder zu dem Buch und hatte zwischendurch wieder Bücher der Autorin gelesen und das mit viel Begeisterung. Aber Zeit deines Lebens lag weiter im Regal bzw. ladet dort immer wieder.
Dieses Buch ist wirklich anders, besonders als seine Vorgänger. Und natürlich hebt es sich schon optisch vom großen Teil der anderen Cecelia Ahern Bücher ab, denn es ist rot. Inzwischen gibt es natürlich schon einige optische Veränderungen bei der Covergestaltung von Cecelia Ahern, aber 2010 war es das erste was in einem anderen Design bzw in einer anderen Farbe als blau erschien.
Ich dachte zu erst es liegt am Zeitraum in dem die Geschichte spielt. Es ist kurz vor Weihnachten und da würde rot ja passen, aber es liegt noch viel mehr dahinter. Denn es ist wirklich ein ganz anderer Stil und ich brauchte wirklich viel Zeit um mit der Geschichte warm zu werden.
Hinzu kam auch noch, das mir keiner der Charaktere sympatisch war. Und ganz vorne weg Lou. Auch nicht Gabe der Obdachlose. Die Frau von Lou, Ruth, ist mir einfach zu verständnislos, aber das wäre wahrscheinlich jede Frau nach 10 Jahren an der Seite dieses Mannes. Auch in Lous Familie oder unter seinen Kollegen fand ich keinen sympathie Träger.
So war es wirklich schwierig bis zur letzten Seite dabei zu bleiben, ab einem gewissen Punkt wollte ich zwar gerne wissen wie es nun ausgeht. Jedoch kam der erst so bei circa Seite 200 herum.

Die Botschaft hinter dem Buch, denn jedes Cecelia Ahern Buch trägt eine kleine oder große Botschaft mit sich, steht eigentlich schon im Titel. Man darf die Zeit seines Lebens nicht verschwenden. Sondern man sollte sie nutzen für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Natürlich müssen wir arbeiten um überleben zu können. Aber es gibt nun mal vieles was wichtiger ist als die Arbeit. Und das sollen und Lou und Gabe zeigen. Man darf seine Lebenszeit nicht verschwenden.

Zum Schluss ist das Buch nochmal richtig voll gepackt mit Emotionen und alles wird klar. Das Ende ist zwar nicht so wie es mir gewünscht hätte aber es rettet eindeutig das ganz Buch. Die letzten 60 bis 80 Seiten ließen mir auch nicht los und die Gefühle beben immer noch etwas in mir nach.

Deswegen bekommt das Buch am Ende von mir doch vier und nicht nur drei Sterne von fünf möglichen. Denn am Ende fügt sich alles zusammen und die Geschichte wird rund.
Auch wenn es nicht mein Lieblingswerk meiner Lieblingsautorin ist, hat es mir trotzdem zum Schluss echt gut gefallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...