Samstag, 26. Januar 2019

Rezension zu Ein Picknick zu zweit von Marie Force


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten: 37
Preis: 0,99 €
Erschienen am 8. Dezember 2016
Verlag: FISCHER digiBook
Zur Verfügung gestellt? Selbstgekauft :-)

Inhalt:
›Ein Picknick zu zweit‹ von Bestseller-Autorin Marie Force ist die zweite Kurzgeschichte aus der ›Lost in Love – Die Green-Mountain-Serie‹. Eine romantische E-Novella, in der Leserinnen einen Tag mit Hannah und Nolan aus Band 2, ›Kein Tag ohne dich‹, verbringen und sie dabei noch besser kennenlernen können. Schon seit einiger Zeit ist Hannah völlig überarbeitet und gönnt sich kaum eine Verschnaufpause. Um sie abzulenken und Zeit zu zweit verbringen zu können, plant Nolan eine Überraschung. Ohne Ankündigung schnappt er sich Hannah und entführt sie zu einem liebevoll vorbereiteten Picknick im frühlingsgrünen Garten. Eigentlich mag Hannah keine Überraschungen, aber Nolans leidenschaftliche und drängende Küsse lassen sie diesen Umstand nur zu gern vergessen – bis ihr neuer Hundewelpen Homer Junior von jetzt auf gleich verschwindet. Hannah ist untröstlich und Nolan macht sich Vorwürfe: Hat er Hannahs mühevoll erlangtes Vertrauen etwa leichtfertig auf’s Spiel gesetzt?

Die Autorin:
Als Marie Force Urlaub in Vermont, USA, machte, spürte sie sofort, dass diese wunderschöne, unberührte Landschaft die perfekte Kulisse für unwiderstehlichen Lesestoff bietet. Auf der Suche nach Souvenirs entdeckte sie in einer idyllischen Kleinstadt den Green-Mountain-Country-Store und lernte dessen Besitzer kennen: eine moderne und sympathische Familie, die mit großer Freude heimische Produkte verkauft. Und schon sah Marie Force das Setting für die Romane vor sich. Fehlt nur noch die Liebe … aber die findet sich in Butler, dem fiktiven Städtchen in dieser Serie, zum Glück an jeder Ecke. Marie Force lebt mit ihrer Familie auf Rhode Island, USA, sie ist New-York-Times-Bestsellerautorin, und allein in den USA verkauften sich ihre Bücher über 4 Millionen Mal.

Meine Meinung:
Die Kurzgeschichte ist nett aber wirklich unnötig.
Hannah übertriebene Hundeliebe ist zwar nett aber war mir auf den wenigen Seiten echt zu nervig.
Wen liebt sie eigentlich mehr. Nolan oder den Hund? Irgendwie passt das einfach nicht zusammen. Meine Hundeherz konnte jedoch Hannah Sorgen sehr gut nachvollziehen und ich hatte kurz echt Angst um die kleine Fellnase, auch wenn mir klar war, dass der Hund wieder auftaucht.
Und während ich Cams und Wills Kurzgeschichte noch sinnvoll fand, war diese Story einfach wirklich überflüssig.
Der Schreibstil der Autorin ist aber unabgefochten flüssig und macht Spaß zu lesen.

3 Sterne ist mir die Geschichte dennoch wert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...