Donnerstag, 25. April 2019

Rezension zu Devilish Beauty 1: Das Flüstern der Hölle von Justine Pust


Allgemeines:
Format:eBook
Seiten der Printausgabe ca. 400
Preis: 4,99 €
Erschienen am 25. April 2019
Zur Verfügung gestellt durch die Autorin
Zum Inhalt: 
**Wenn eine Dämonin der Hölle den Kampf ansagt…**
Für die Dämonin Mimi gibt es nichts Schlimmeres, als Seelen für die Unterwelt einzutreiben, doch diesem Job zu entkommen, ist so gut wie unmöglich. Ihr Chef ist niemand geringerer als das gefährliche Oberhaupt der Hölle selbst – und genau von ihm kann sie einfach nicht die Finger lassen. Mimis tägliche Probleme treten jedoch in den Hintergrund, als sie sich auf einen Seelenhandel mit einem Dämonenjäger einlässt. Denn durch den Pakt bricht der Waffenstillstand zwischen Gut und Böse und auf einmal ist nicht nur die Hölle, sondern auch der Himmel hinter ihr her…

Meine Meinung:

Ein weltklasse Debüt.
Auf jeden Fall ein Buch für Fans der Shadow Hunter Reihe von Cassandra Clare.

Uns begrüßen in diesem Buch alle möglichen Arten von Wesen. Angefangen bei Menschen geht es weiter mit Dämonen, Vampiren, Hexen Werwölfen, Prinzen aus der Hölle, Jägern und himmlische Krieger Gottes, sprich Engel. Und auch eine ganz besondere Art von Jesus (allein dafür gibt es von mir einen extra Stern) begegnen wir in diesem Buch. Es wird gehext, gekämpft und auch gevögelt aber ohne dabei besonders brutal oder religiös zu werden. Das Buch bietet viel Abwechslung. Ganz vorn angefangen natürlich durch wirklich sehr unterschiedlichen Arten von Figuren die auftauchen. Alle Protagonisten und Nebenfiguren sind ganz zauberhaft detailiert heraus gearbeitete und jede auf ihre Art und Weise wichtig für die Geschichte. Kein Handlungsstrang ist langweilig oder erscheint überflüssig. Ganz im Gegenteil, je weiter man im Buch voran schreitet umso klarer wird, wie wichtig jede einzelne Person für den Bestand und den Verlauf der Geschichte ist.
Ja es gibt Sex in diesem Buch, aber der nimmt keine Überhand. Auch wenn die starke dämonische Libido vielleicht einmal zu oft erwähnt wird, gehört sie eben zu der Protagonist Mimi dazu. Mimi ist eine Dämonin, die wie der Klappentext schon verrät menschliche Seelen für die Hölle besorgen muss, ihr Chef zieht sie magisch an. Aber hinter dieser sexuellen Beziehung steckt viel mehr. Mimi und ihr Boss Baal haben eine viel längere und wichtigere Vergangenheit als es auf den ersten Blick scheint und deswegen passt auch dieser sexbasierte Handlungsstrang zur Geschichte dazu.
Auf Mimi und ihre Freunde aus der Schattenwelt wartet ein großer Kampft. Gut gegen Böse. Hölle gegen Himmel. Und alles dafür, dass die Welt am Ende nicht untergeht.
Man merkt wie viel Liebe und Recherche in diesem Buch steckt. Die Autorin hat nicht nur in der Bibel gelesen um dieses Buch so glaubwürdig und spannend zu gestalten.
Ja das Buch enthält religiöse Aspekte aber die stören nicht, die gehören dazu und sich unersetzlich. Ich selbst habe mit der Bibel usw. nicht viel am Hut und konnte der Geschichte sehr gut folgen. Die Erklärungen die es braucht, sind super in die Geschichte integriert ohne irgendwie erzählerisch zu wirken. Sie fügen sich perfekt in die Handlungsverlauf ein.
Auf den Schlipps getreten fühlen muss sich meiner Meinung auch niemand. Das Buch ist fiktion und eine toll geschriebene Geschichte und eben eine Interpretation der Autorin, die sind wundervoll spannend, romantisch und faszinierend umgesetzt hat.
Der Titel des Buches Devilish Beauty find ich zwar einprägsam und deswegen gut gewählt, was dieser allerdings mit der Protagonistin Mimi gemeinsam haben soll, hat sich mir nicht erschlossen. Sie wird nicht als Schönheit beschrieben und einen hohen Anteil von Romantik konnte ich auch nicht zwischen den Zeilen finden. Der Untertitel Das Flüstern der Hölle, find ich sehr gut. Auch wenn aus dem Flüstern sehr schnell ein lautes Schreien wird im Verlauf des Buches.
Das Cover gefällt mir auch gut, ist aber ebenso wenig passend, passt jedoch widerum zum gewählte Titel und so schließt sich dann auch der Kreis.
Der Showdown zum Schluss ist hart und hat durchaus Potenzial die Herzen der Leser zu brechen. Es geht hart zur Sachen aber nichts wovor man sich fürchten müsste oder wovor man eine Warnung aussprechen müsste. Der Aufschrei könnte jedoch tatsächlich groß sein. Ein Cliffhanger ist da, aber kein besonders mieser.
Manches am Schluss konnte mich nicht besonders überraschen, eher war ich froh, dass es genauso gekommen ist. ;-)

Ich würde wohl eigentlich einen Stern von fünf abziehen, aufgrund der vielleicht zu oft erwähnten dämonischen Libido, aber da diese doch sehr gut zur Geschichte passte und es eben einen extra Stern für meinen Lieblings Jesus gibt, vergebe ich fünf Sterne für dieses phänomenale Debüt der Autorin. Und empfehle dieses Buch gerne uneingeschränkt weiter und freue mich bereits jetzt schon auf Band zwei der Trilogie. Schreib schneller Justine Pust. ;-)

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für diese Rezi <3
    Ich freue mich wahnsinnig, dass es dir gefallen hat!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...