Dienstag, 25. Juni 2019

Rezension zu Herz aus Bronze (Mechanic, Band 1) von Emily Bähr


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 460
Preis: 12,90€
Erschienen am 7. Mai 2019

Zur Verfügung gestellt im Rahmen einer Leserunde über das Portal Lovelybooks.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar

Zum Inhalt:
Gold, Marmor, Seide – Ivy Aldrins Welt könnte schöner und perfekter nicht sein. Dagegen ist Aidans Existenz von Eintönigkeit geprägt, denn er ist ein Automat; eine menschlich aussehende Maschine ohne Emotionen.
Ihre Wege kreuzen sich, als Ivy aus ihrem goldenen Käfig entführt wird. Mit Aidan an ihrer Seite und der Welt gegen sich muss sie sich zurück nach Hause durchschlagen. Dabei geraten beide immer mehr in einen gefährlichen Strudel aus Intrigen, Rätseln und Geheimgesellschaften, der die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen lässt. Und Ivy muss sich mit drei unumstößlichen Tatsachen abfinden.
Erstens: Jeder hat Geheimnisse. Ihre eigene Familie womöglich die größten.
Zweitens: Ein Herz aus Bronze kann dennoch ein Herz sein.
Drittens: Magie ist real.

Die Autorin:
1994 in einem kleinen Dorf der Südpfalz geboren fand Emily Bähr schon früh ihre Liebe zu Büchern und Geschichten aller Art. Der Wunsch, einmal nach England zu ziehen ließ viele ihrer Geschichten eben dort spielen, so nun auch ihre erste Veröffentlichung »Ewig und Du«. Mit diesem Werk verließ sie zum erstem Mal den gewohnten Bereich der Dystopien und wagte sich an eine romantische Komödie - mit Enten.

Meine Meinung:
Aufgrund der vielen positiven Stimmen bin ich mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch herangetreten und war sehr aufgeregt in diese Geschichte einzutauchen.
Das Cover ist wunderschön und die Idee der Geschichte auch wunderbar. Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft und sie versteht es den Leser wirklich mitzunehmen und einzufangen mit ihren Worten. Ihre Metaphern und Beschreibungen haben mir gut gefallen. Aber leider konnte mich die Geschichte nicht mitziehen. Und auch mit der Protagonistin Ivy kam ich gar nicht klar. Sie konnte sich nicht in mein Herz schleichen und auch Aidan kam bei mir nicht an.
Da ich aber die Idee mochte und den Schreibstil auch sehr angenehm empfand vergebe ich drei Sterne. Leider hat mich die Geschichte und ihre Figuren nicht überzeugen können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...