Sonntag, 19. Mai 2019

Rezension zu Auge um Auge von Graham Masterton


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 75
Preis: 0,00€
Verlag: Festa Verlag

Inhalt:
In dieser Novelle jagt Katie den Mörder eines Priesters. Während man in der Grafschaft Cork von Satan selbst spricht, der die Gegend heimsucht, darf Katie sich nicht verwirren lassen …


Der Autor:
Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit Der Manitou sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis and Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 50 Horrorromane erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt.

Meine Meinung:
Von der Reihenfolge aus gesehen, empfehle ich dieses Buch nach Bleiche Knochen und vor Gequälte Engel zu lesen. Ansonsten kann es zu Verwirrungen und auch zu Spoilern kommen, wenn man es ganz genau nimmt. Und nachdem ich bereits zwei Bände der Reihe gelesen habe, kann ich diese Novelle auch nicht als Einstieg empfehlen, sie hat längst nicht die Qualität, die die Romane haben. Das Potenzial von Katie bleibt weitergehens verborgen und kommt nicht gut rüber.
Der Autor zeigt jedoch mal wieder was er kann. Sei komplettes gigantisches Schreibpotenzial kann man auf diesen wenigen Seiten finden. Er zeigt perfekt wie eine Thriller Kurzgeschichte aufgebaut sein muss.
Kurzweilig und knackig. Aber das Potenzial der Protagonistin Katie bleibt weitergehens verborgen. Leider hatte ich dann noch ein Problem mit der Story an sich, sie war leider sehr vorhersehbar. Insbesondere was das Motiv der Tat anbelangte. Die Geschichte hielt wenige Überraschungen bereit.

Ich vergebe 3 Sterne. Die Geschichte war okay und ein netter Snack für zwischendurch. Aber gelesen haben muss man sie auch nicht unbedingt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...