Sonntag, 19. Mai 2019

Rezension zu Black Heart Episode 06: Die Kunst zu sterben von Kim Leopold


Allgemeines:
Format: eBook
Seiten der Printausgabe: 89
Zur Verfügung gestellt? Selbstgekauft :-)
Inhalt:
Magie, uralte Märchen und eine verbotene Liebe! 

»Zum ersten Mal seit langer Zeit kamen Mikael und Freya zur Ruhe und konnten auf der Reise nach Amsterdam ihr neues Leben planen. Dort angekommen, suchten sie einen Weg, mehr über Magie herauszufinden und stießen auf einen Ort, an dem die Zauberei zum Alltag gehört.« 

Hayet versucht sich im Palast der Träume einzuleben, doch alles um sie herum zeigt ihr, wie wenig sie dazugehört. Gleich zwei neue Freunde geben ihr auf unterschiedliche Art Hoffnung, ihren Platz in der magischen Welt zu finden. 

In der Zwischenzeit muss Louisa um Alex' Leben bangen und spürt endlich, welche positiven Kräfte in ihr schlummern. In dieser trügerischen Sicherheit erreichen sie und ihre Freunde schlechte Nachrichten ...

Die Autorin:
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrem Mann im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlungen an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben von Liebesromanen fing sie an, als sie eine Pause von ihrer Fantasywelt brauchte, und war wenig später überrascht, wie furchtbar kompliziert auch Liebesgeschichten sein können. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, gestaltet sie Buchcover für www.ungecovert.de oder entwirft neue Produkte für ihre Online-Boutique - immer mit dabei: ein Früchtetee und ihr Kater Filou. 


Meine Meinung:
ACHTUNG!! Dies ist eine Rezension zum sechsten Teil der „Black Heart“-Reihe und sie kann fiese Spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten. ;-)

Wie schon in ersten Teilen wird auch in „Die Kunst zu sterben“ die Geschichten von verschiedenen Protagonisten erzählt:
 


2018 – Hayet
1768 – Freya & Mikael
2018 – Louisa


Es wird immer deutlicher das Freya und Mikael eine wichtige Rolle für den Palast der Träume spielen, aber wie es dazu gekommen ist, da lässt uns Kim weiter im Dunkeln tapsen. Für mich wirklich der interessanteste Erzählstrang der Reihe.

Louisa erfährt nach so vielen Rückschlägen das sie auch gutes tun kann mit ihren neuen Fähigkeiten und erleidet im nächsten Moment den nächsten herben Rückschlag.

Hayet wandelt durch den Palast der Träume und ich bin beruhigt, dass Yannis stets an ihrer Seite ist und frage mich dennoch warum ihn niemand entdeckt. Das spricht nicht gerade für die hoch gelobten Sicherheitsvorkehrungen des Palastes. Und das Mysterium Black Heart wird auch immer spannender. Und die Frage die sich immer mehr stellt, was kann Hayet wirklich und was steckt noch alles in ihr?

Der Chliffhanger aus Episode schwebt weiter in der Luft und paart sich mit einem neuen. Fragen werden also auch nicht in Episode 6 geklärt sondern nur weitere aufgerufen.

Für mich bleibt die Qualität erhalten und deswegen kann ich hier wieder nichts negatives finden und vergebe wieder 5 Sterne. Aber ich hoffe schon, dass in den nächsten Episoden so langsam einige Fragen geklärt werden, da es meiner Meinung sonst zu viele offene Baustellen gibt.

Weitere Episoden:
Black Heart
01 | Ein Märchen von Gut und Böse Black Heart
02 | Das Lachen der Toten Black Heart
03 | Ein Traum aus Sternenstaub Black Heart
04 | Der Palast der Träume Black Heart
05 | Das Flüstern der Vergangenheit Black Heart
06 | Die Kunst zu sterben Black Heart
07 | Der Schritt ins Dunkle Black Heart
08 | Tötet das Biest Black Heart
09 | Die Stille der Zeit Black Heart
10 | Der Kampf der Rebellen
11 | Die Magie der Herzen
12 | Die Macht des Handels

Spin-Off zur Reihe:
Spin-Off 01: Der Sturz ins Ungewisse von Tatjana Weichel
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...