Samstag, 4. Mai 2019

Rezension zu The Mister von E L James


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Seiten: 608
Preis: 15,00 €
Erschienen am 20. April 2019
Verlag: Goldmann
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal




Zum Inhalt:
London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.


Die Autorin:
Die britische Autorin E L James ist Mutter von zwei Kindern und war – bis vor kurzem – Angestellte eines Fernsehsenders in London. Heute gilt sie laut „Time Magazine“ als eine der einflussreichsten Menschen der Welt. Grund dafür ist der bahnbrechende Erfolg ihrer „Shades of Grey“-Trilogie. Begonnen hat das Phänomen „Shades of Grey“ als Fanfiction im Internet, dann wurde der erste Teil der Trilogie in einem australischen Print-on-Demand-Verlag veröffentlicht. Vor allem in den USA sorgte „Shades of Grey“ für eine riesige Aufmerksamkeit und wurde binnen kürzester Zeit zu einem der sensationellsten internationalen Bucherfolge der letzten Zeit. Die Übersetzungsrechte wurden in über 40 Länder verkauft, die Filmrechte an der Trilogie haben sich Universal Pictures und Focus Features gemeinsam gesichert. E L James lebt in London. Nähere Informationen zur Autorin und ihren Romanen finden Sie unter www.eljamesauthor.com.


Meine Meinung:
Ich war unglaublich gespannt auf dieses Buch. Ich wollte es unbedingt lesen. Meine Erwartungen waren extrem hoch. Aber ich wurde bitterlich enttäuscht.
Ich finde wirklich kaum etwas positives an diesem Buch. Und das ist echt schaden.


Der Schreibstil war eintönig und die ständigen Wortwiederholungen extrem langweilig.
Das ganze Buch war langweilig und zog sich wie ein Kaugummi in unendliche Längen. Die kaum vorhandene Handlung war an den Haaren herbeigezogen, schlecht recherchiert und hat mich wirklich Null gefesselt.
Irgendwann bestand das Buch nur noch aus Sexszenen die sich inhaltlich immer wieder wiederholten oder daraus wie die beiden Hauptfiguren darüber nachgedachten wie sie gleich wieder Sex haben würden.


Maxim hatte das Potenzial zu einem guten Bad Boy war aber schnell einfach nur noch ein reicher Typ der die Frau angebetet hat und ihr völlig verfallen war. Nichts vom Bad Boy zu spüren.


Alessia hatte eine interessante Background Story und ein sagenhaftes Talent, aus beidem hätte man wirklich viel machen können. Hat man aber nicht. Ganz im Gegenteil. Sie war schlecht dargestellt und schnell nur noch auf ihren Körper reduziert. Und das was über ihre Geschichte ans Tageslicht kam war viel zu schnell, kurz und schlecht abgehandelt und grenzte wirklich hart an einigen Grenzen, die ich aber nicht weiter vertiefen möchte.


Ich kann dieses Buch nicht weiterempfehlen. Ich fand es wirklich schlecht.
Die ständigen Perspektivwechsel setzten dem Ganzen noch eine Krone auf und zerstörten die Lesefluss zusätzlich. Inklusive der Schreibfehler, einer fragwürdigen Übersetzung und seltsamen Formatierungen, kann ich diesem Buch gerade noch so 1 Stern geben. Aber auch nur wenn ich beide Augen zu drücke und Null eben nicht möglich ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...