Dienstag, 15. Dezember 2015

Rezension zu Rosaleens Fest von Anne Enright


Allgemeines:
Format: Gebunden
Originaltitel: The Green Road
Der Verlag: DVA
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 9. November 2015
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Produktinformation vom Verlag:
Rosaleen ist eine Frau, die nichts tut und von den anderen alles erwartet. Sie ist Mitte siebzig, die vier Kinder sind schon lange aus dem Haus. Die Brüder Dan und Emmett sind vor der Enge der irischen Heimat in die Ferne geflohen; das Nesthäkchen Hanna wollte auf den Theaterbühnen der Welt reüssieren, spricht aber nun dem Alkohol zu, und Constance, die Älteste, hat sich selbst verloren. Doch abgenabelt hat sich keines der Kinder. Noch immer versucht jedes auf seine Weise, es dieser besten aller Mütter recht zu machen. Und scheitert. Da kommt die Einladung zu einem letzten Weihnachtsfest in Ardeevin. Rosaleen möchte das Haus, in dem die Kinder groß geworden sind, das voller Erinnerungen an glückliche Momente und Verletzungen steckt, verkaufen. Die Geschwister reisen mit diffuser Hoffnung auf Versöhnung an – und doch endet es, wie noch jedes Weihnachten geendet hat.

Die Autorin:
Anne Enright wurde 1962 in Dublin geboren und lebt heute im irischen Bray, County Wicklow. Die vielfach ausgezeichnete Autorin zählt zu den bedeutendsten englischsprachigen Schriftstellern der Gegenwart und wurde jüngst zur ersten Laureate for Irish Fiction ernannt. Ihr Roman „Das Familientreffen“ wurde unter anderem 2007 mit dem renommierten Booker-Preis ausgezeichnet, ist in gut dreißig Sprachen übersetzt und weltweit ein Bestseller. Nach "Anatomie einer Affäre" (2011), der die Andrew Carnegie Medal for Excellence in Fiction erhielt, legt sie nun mit „Rosaleens Fest“ ihren sechsten Roman vor, der unter anderem wieder für den Booker-Preis nominiert war und mit dem Irish Novel of the Year Prize ausgezeichnet wurde.

Meine Meinung:
Der Klappentext des Buches sprach mich sofort an. Zum einen natürlich, da es sich hier um eine irische Autorin handelt und zum anderen natürlich auch weil die Geschichte in Irland angesiedelt ist. Das waren dann die beiden Hauptgründe weswegen ich mich auf dieses Buch beim Bloggerportal beworben haben. Und zuma anderen erhoffte ich mir eine etwas andere Weihnachtsgeschichte. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Im ersten Teil des Buches lernte ich zunächst die vier Kinder von Rosaleen kennen. Die vier Kinder könnten nicht unterschiedlicher sein und habe alle ihre wirklich schweren Päckchen zu tragen. Die Erzählungen hier sind sehr emotional und habe mich wirklich sehr mitgerissen. Mir taten die vier zwischendurch richtig leid und ich dachte nur, warum müssen die armen Kinder nur soviel ertragen und haben dann noch so eine Mutter? Denn im Anschluss an die Kinder lernte ich Rosaleen kennen. Sie war mir von Anfang an nicht sympatisch und wurde es bis zum Schluss auch nicht mehr.
Rosaleens Fest ist ein wirklich packender Roman. Ich würde nicht sagen, dass er spannend ist aber er ist durchaus fesselnd. Das Ende hat mir nicht so gut gefallen. Denn zum Schluss bleibt noch so einiges offen und mich würde wirklich interessieren wie es mit den Kindern weitergeht.
Alles in allem aber ein wirklich gutes Buch, was ich gerne weiter empfehlen. Ein Buch welches man gut zu Weihnachten lesen kann aber ohne diesen ganzen kitsch drum herum.
Ich vergebe daher gerne 4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...